GRIN: Sie haben bei uns Ihre Arbeit veröffentlicht. Wie sind Sie darauf gekommen, bei GRIN zu veröffentlichen?

Ich habe selber schon Texte auf GRIN gekauft und mir ist irgendwann aufgefallen, dass diese von Studierenden wie mir veröffentlicht wurden. Also habe ich nach meinem Masterstudium einen Großteil meiner Hausarbeiten etc. auf GRIN hochgeladen.

Grueber

Die auf GRIN veröffentlichten Werke haben mir vor allem zu Beginn meines Fernstudiums ein erstes Gefühl vermittelt, wie eine gute Projektarbeit aufgebaut ist und mir mehr Input zu verschiedensten Thematiken geboten. Ob Bachelor-, Master-, oder Hausarbeit - Ich finde die Idee, niedergeschriebenes Wissen auf diese Weise zu veröffentlichen, super. Es wäre äußerst schade, wenn vom Fleiß, der Recherche und Expertise hinter einer solchen Arbeit nicht auch andere profitieren können und das erlangte Wissen auf meiner Festplatte verstauben würde. Und auf diesem Weg habe ich auch etwas davon. Bei anderen Verlagen ist eine solche Veröffentlichung meist sehr zeitintensiv und kompliziert.

Henke von der Malsburg

GRIN: Welche Vorteile sehen Sie in einer Veröffentlichung bei GRIN?

Das Bearbeitungsprozedere zur Veröffentlichung der Manuskripte ist einfach und zeitsparend geregelt. Weitere Angebote wie Cover, Formatierung, Lektorat, Korrektorat, Marketing etc. werden freundlich, entgegenkommend und professionell bearbeitet. Die weltweite Vernetzung mit Vertragspartnern ermöglicht eine hohe Reichweite.

Gundolf

Die Veröffentlichung ist unkompliziert und für mich komplett kostenlos. Das sind schon zwei sehr wichtige Kriterien für mich. Interessent/innen können sich mein Buch dafür nicht nur gebunden nach Hause bestellen, sondern auch direkt als E-Book downloaden. Die Preise werden von GRIN festgelegt – Ich muss mir also keinerlei Gedanken machen, verlasse mich auf die Mitarbeiter/innen des Verlags und habe Zeit, meinen eigenen Tätigkeiten nachzugehen.

Henke von der Malsburg

GRIN: Ergreifen Sie zusätzliche Maßnahmen, um Ihre Publikationen zu bewerben? Und wenn ja, welche?

Ich habe ein zusätzliches Marketing über den Verlag gewählt. Die Publikationen werden überdies auch über neue Medien (Facebook etc.) beworben.

Gundolf

Bisher hat es mir sehr geholfen, eine eigene Internetseite zu betreiben, wo ich meine Publikationen hinterlegt habe. Ich fand es damals im Zuge meiner Veröffentlichung bei GRIN ganz wichtig, mein Autorenprofil und auch ganz explizit die Publikationen im Internet zu hinterlegen. Da hat es natürlich ganz gut gepasst, eine entsprechende Internetseite dazu aufzubauen. Bis heute betreibe ich diese Internetseite und konnte dadurch auch andere Publikationen, zum Beispiel in Fachzeitschriften, benennen und für Interessierte hinterlegen.

Fajardo

GRIN: Mit Ihren Publikationen bei uns verdienen Sie Geld, ohne sich weiter darum kümmern zu müssen. Was halten Sie davon? Und was haben Sie sich damit schon geleistet/gegönnt?

In der Tat ist es sehr schön, Geld zu verdienen, ohne sich weiter darum kümmern zu müssen. Das ist allerdings etwas, was ich persönlich immer als sehr positiven Nebeneffekt erlebt habe und auch erlebe. Das Geld an sich empfinde ich tatsächlich als eine Art Bestätigung für das, was ich an Wissen zur Verfügung stellen und was bisher durch andere abgerufen werden konnte. Im Schnitt sind es quartalsweise ungefähr 25 €. Mit diesem Geld gönne ich mir tatsächlich hin und wieder mal einen Kaffee bei Starbucks oder auch einfach ein gutes Buch, mit dem ich mir schöne Lesestunden in meiner Leseecke zuhause gönne. Auf das gesamte Jahr hochgerechnet sind das immerhin schon mal ungefähr 100 €. Daher kann ich eine Veröffentlichung bei GRIN wirklich jedem empfehlen, der ebenfalls sein Wissen mit anderen teilen und seine Arbeiten grundsätzlich der Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellen möchte. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Fajardo

Das Provisionskonzept vom GRIN Verlag ist super. Ich selbst hätte nicht die Zeit und Lust, mich um Vertrieb und Wartung zu kümmern. So kann ich mich von Zeit zu Zeit in meinem Konto einloggen, sehe welche Arbeit beliebt ist, kann meinen aktuellen Kontostand abrufen und mich darauf verlassen, dass meine Provision automatisch auf mein Konto eingezahlt wird. Passives Nebeneinkommen – was gibt es Besseres? Auf die Weise kamen bereits einige Hundert Euro zusammen, die ich zur Rückzahlung meiner Studiengebühren nutze.

Henke von der Malsburg

Da ich die Arbeiten ohnehin schreiben musste, ist es wunderbar damit noch etwas Geld nebenbei zu machen und zumindest die Druckkosten wieder „reinzuholen“. Den übersteigenden Betrag habe ich in Aktien investiert, um damit auch weiterhin passive Einkünfte erzielen zu können. Ich kann jedem nur empfehlen die eigenen Abschlussarbeiten bei GRIN zu veröffentlichen, da aus meiner Sicht nur Vorteile daraus resultieren.

Voggel

Eine Veröffentlichung bei GRIN bietet dir also viele Vorteile und du kannst dir damit ein Taschengeld verdienen. Wir freuen uns über jeden Text, der hochgeladen wird, denn Wissen teilen wird bei uns großgeschrieben. Werde auch du GRIN-Autor:in!