Unbestimmte Rollencharakter als gestaltendes Mittel im Frühen Minnesang am Beispiel vom "Preislied" bei Walther von der Vogelweide (L56,14)

"Waz wolde ich ze lône? Si sint mir ze hêr"


Akademische Arbeit, 2012

19 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhalt

1. Einleitung

2. Erläuterungen zum Untersuchungsgegenstand
2.1. Minnesang als Gefühlsausdruck, Spiel oder Veredelungsprinzip? - Ein Forschungsüberblick
2.2. Der frühe Minnesang als Repräsentationsakt - Referenzialität, Fiktionalität und Sprecherrolle

3. Analyse und Interpretation von Walthers “Ir suit sprechen willekommen”
3.1. Überlieferungssituation
3.2. Inhaltlicher Aufbau
3.3. Formaler Aufbau
3.4. Erzeugung von Ambiguität am Beispiel von miete und Ion
3.5. Interpretationshypothesen

4. Fazit

5. Quellen- und Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Unbestimmte Rollencharakter als gestaltendes Mittel im Frühen Minnesang am Beispiel vom "Preislied" bei Walther von der Vogelweide (L56,14)
Untertitel
"Waz wolde ich ze lône? Si sint mir ze hêr"
Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen  (Germanistik)
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
19
Katalognummer
V1005120
ISBN (eBook)
9783346390233
ISBN (Buch)
9783346390240
Sprache
Deutsch
Schlagworte
unbestimmte, rollencharakter, mittel, frühen, minnesang, beispiel, preislied, walther, vogelweide
Arbeit zitieren
Juliane Ito (Autor:in), 2012, Unbestimmte Rollencharakter als gestaltendes Mittel im Frühen Minnesang am Beispiel vom "Preislied" bei Walther von der Vogelweide (L56,14), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1005120

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Unbestimmte Rollencharakter als gestaltendes Mittel im Frühen Minnesang am Beispiel vom "Preislied" bei Walther von der Vogelweide (L56,14)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden