Bevölkerung und geologische Struktur des Landes Jemen


Referat / Aufsatz (Schule), 2000
5 Seiten

Gratis online lesen

JEMEN

Länder der arabischen Halbinsel

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Meere und Flüsse

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Statische Zahlen und Angaben interpretieren und mit der Schweiz vergleichen

- (Siehe Blatt!)

Tihama-Region:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Westliches Gebirgsland:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Hochland:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Östlicher Gebirgsrand:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Welt der Männer

- Kat:

- Blätter eines Strauches
- „Droge“
- Appetithemmend
- Wüstenzone: 1200-800
- Hälfte des Einkommens werden dafür ausgegeben
- Katpause: Niederlegen der Arbeit = Verluste!
- Bauer - Kathändler macht die grössten Gewinne
- Kaffeeplantagen wurden zu Katpflanzungen, kaum Katexport = Verluste!

- Produktion im Land:

- Steine
- Lehm
- Zement
- Kalk
- Schmuck
- Schmied
- Schreiner
- Fenstermacher
- Nähstuben

- Riesen Importe!

- Verschuldung!

- Fremdarbeit:

- in Saudi-Arabien
- guter Lohn

Die Welt der Frauen

- Wasser holen
- Brennholz, Kuhdung holen
- Futter für Kuh
- Feldarbeit
- Teegesellschaften: schönste Zeit, Treffen mit anderen Frauen
- Kochen, Erziehung (möglichst viele Jungs!!!) im Haus der Schwiegermutter

Brauchtum (Hochzeit, Stammesgefüge)

(?)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Grundpfeiler des Islams

- Das Glaubensbekenntnis:

- einziger Gott ist Allah
- Mohammed ist der Gesandte Gottes

- Das Gebet:

- 5x täglich
- nach Mekka gerichtet
- auf Teppich oder in der Moschee
- rituelle Waschung vor dem Gebet

- Das Almosen:

- private Wohltätigkeit und Pflichtsteuer
- für Arme, Sklaven und Pilger

- Die Wallfahrt:

- jeder erwachsene, gesunde, freie Moslem sollte 1x nach Mekka pilgern
- nur wenn möglich!
- ein Stellvertreter ist möglich
- 1 Moslemgemeinde kann 1 Beauftragten schicken

- Der Fastenmonat Ramadan:

- nach Ostern
- Extremismus
- versetzt die Gläubigen in höchste religiöse Erregung (Hunger, Durst!)

Bedeutung und Verbreitung des Islams

(?)

Wichtigste islamische Begriffe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Religiöse Stellung der Musliminnen

- Mann und Frau sind vor Allah gleich

- Gleiche religiöse Pflichten

- Prinzipielle Überlegenheit des Mannes

- Gott = männlich

- Mann und Frau werden in der Moschee durch einen Vorhang getrennt

- Frauen können nicht Imam werden

- Sie müssen eine männliche Schutzperson auf die Pilgerfahrt mitnehmen

- Frauenemanzipation:

- für das Recht auch religiöse Berufe auszuführen
- bessere Bildung

Politische Stellung der Musliminnen

- Politik hat eine väterliche Linie

- Frauen haben kaum politische Bedeutung

- Islam = „Einheit von Religion und Staat“ (?)

- Frauen sind meist die Vertrauenspersonen ihrer politisch aktiven Männern

- Arrangieren Heirat = „Politik“

- Frauenrechtsbewegung:

- für rechtliche Gleichstellung
- für politische Beteiligung
- für bessere Bildung = einziger Erfolg (1/3 Studentinnen)
- für umfassende Gesundheitsfürsorge

Rechtliche Stellung der Musliminnen

- Ehe ist kein Sakrament aber zivilrechtlicher Vertrag

- Vertragspartner = männlicher Vertreter der Braut und Bräutigam

- Braut = Jungfrau

- Keine Beteiligung der Braut am Vertrag

- Mädchen können zur Ehe gezwungen werden

- Brautgeld von der Familie des Bräutigams für die Brautfamilie

- Brautgeld: Scheidung oder Hausrat

- Die Pflichten des Mannes:

- Nahrung
- Kleidung
- Unterkunft
- „Personal“

- Getrennte Vermögen

- Scheidungsformel 3x aussprechen = Mann

- Frau rechtliche Gründe für eine Scheidung:

- Impotenz
- mentale Defizite
- Besitz nicht genug um seine Pflichten zu erfüllen

- Frau muss 3 Monate warten vor neuer Heirat

- Mann kann sofort wieder heiraten

- Eine Witwe kann nicht gegen ihren Willen verheiratet werden

- Pro Mann - 4 Frauen

Verschleierung

- Früher Kleidungsstück

- Unterscheidungsmerkmal: Musliminnen - Sklavinnen

- Frau muss ihren Blick senken, ihre Scham bewaren, ihren Schmuck verbergen

- Symbol für den Islam

- Immer mehr Typen von Schleiern

- Verhüllung = Schutz = ohne Furcht, freier und ungezwungener bewegen

5 von 5 Seiten

Details

Titel
Bevölkerung und geologische Struktur des Landes Jemen
Autor
Jahr
2000
Seiten
5
Katalognummer
V100568
Dateigröße
359 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Jemen
Arbeit zitieren
Barbara Imboden (Autor), 2000, Bevölkerung und geologische Struktur des Landes Jemen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/100568

Kommentare

  • Gast am 27.10.2002

    woher hast du deine infos?.

    ich habe deine arbeit gelesen und bin fast entsetzt!!

    mir kommt es so vor als ob du die sachen die wußtest (deine vorurteile) einfach so hingekrikkelt hast wie z.b.

    · Das Gebet:
    * 5x täglich
    * nach Mekka gerichtet

    * rituelle Waschung vor dem Gebet

    auf teppteppich oder in der moschee

    woher hast du das denn !!!!???

    und

    · Der Fastenmonat Ramadan:
    * nach Ostern
    * Extremismus
    * versetzt die Gläubigen in höchste religiöse Erregung (Hunger, Durst!)

    was für eine religiöse erregung ?? hast du mal gefastet oder hast du das einfach mal so gedacht !!! (,, hhm, wenn die nicht essen und nicht trinken dürfen haben die bestimmt hunger und durst!!! ja !!! hunger und durst!! und das ist eine religiöse erregung ! ja !!! ) totaler quatsch !!!

    dieses jahr ist ramadan im november , ich wußte bis eben nicht das davor noch ostern ist !!!!

    woher hast du das !??

    und woher hast du ??

    gott=männlich ??????????

    woher ??? bestimmt nicht aus dem islam !!!

    du hast bestimmt vorurteile und hast die einfach in deine arbeit reingeschrieben !!! was für ne note hast du eigentlich bekommen ! ne 2 !!

    frechheit so etwas ins netz zu setzen !!!!

    und außerdem :

    · Frauen haben kaum politische Bedeutung

    die erste ehefrau des propheten, Khadidscha, war eine angesehene Geschäftsfrau in Mekka, die Handelskarawanen unterhielt

    und deine aussagen zum kopftuch:

    · Früher Kleidungsstück
    · Unterscheidungsmerkmal: Musliminnen - Sklavinnen

    frauen im islam können alles tragen, solange ihre kleidung nicht durchsichtig oder eng ist und solange sie den körper außer gesicht und händen bedecken. Dies gilt nur in der Öffentlichkeit und in Gegenwart von Fremden. Die islamische Kleidung ist keine Mode, die von einigen Modemachern für muslimische Frauen ausgesucht wird, so wie es in der sogenannten zivilisierten Gesellschaft der Fall ist, sondern sie ist von Dem beschrieben, Der sie erschaffen hat. Modemacher in den nicht‑muslimischen Gesellschaften machen sich nur Gedanken darüber, wie sie so viel wie möglich des weiblichen Körpers zeigen können, und der Körper der Frau wird damit zum öffentlichen Eigentum.

    also sag mir doch wo so etwas z.b. im koran steht ! du hast dir wenn du es getan hast falsche informationen geholt! und wenn du das ins netz setzt führt das nur zu noch mehr missverständnissen und davon gibt es über den islam genug !!!

Im eBook lesen
Titel: Bevölkerung und geologische Struktur des Landes Jemen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden