Zeittafel Deutscher Einheit


Referat / Aufsatz (Schule), 2001

4 Seiten


Gratis online lesen

Zeittafel deutscher Einheit

1943 Januar: Konferenz in Casablanca: Roosevelt im Churchill fordern bedingungslose Kapitulation der Achsenmächte November: Konferenz von Teheran, Pläne zur Teilung Deutschlands

1945 Februar: Konferenz von Jalta, Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen 30.April: Selbstmord Hitlers 7.-9.Mai: Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Riams und Karlshorst 3.Juni: Berliner Erklärung der Alliierten: angesichts der Niederlage Deutschlands übernehmen die Besatzungsmächte die Regierungsgewalt 21.Juni: US-Truppen verlassen Thüringen und Sachsen und ziehen in Westberlin ein 17.Juli, Beginn der Potsdamer Konferenz, Truman, Churchill und Stally über Deutschland

1946 6.September: US-Außenminster Burns macht in einer Rede in Stuttgart den Wandel der US-Außenpolitik möglich 12.März: Truman Doktrin, Weltweite Verteidigung der Demokratie durch die USA 1947 6.Juni: US-Außenminister Marshall bietet Europa wirtschaftliche Hilfen an (Marshallplan)

1948 20.März: UDSSR verlässt alliierten Kontrollrat 21.Juni: Währungsreform in den Westzonen /40DM/Person) 24.Juni: Beginn der Berliner Blockade durch die UDSSR 1.September: Konstituierung des parlamentarischen Rates (Ausarbeitung des Grundgesetzes)

1949 März: Deutscher Volksrat billigt die Verfassung für eine Deutsche-Demokratische- Republik 8.Mai: parlamentarischer Rat billigt Grundgesetz 23.Mai: Verkündung des Grundgesetzes 7.September: Konstituierung des 1.deutschen Bundestages 12.September: Theodor Heuß wird 1.Bundespräsident 15.September: Konrad Adenauer wird zum 1.Bundeskanzler mit einer Stimme Mehrheit, seiner Eigenen, gewählt. 21.September: Unterzeichnung des Besatzungstatus (die BR ist kein souveräner Staat) 7.Oktober: Gründung der DDE, der Volksrat wird provisorisch Volkskammer und damit Regierung der DDR 11.Oktober: Wilhelm Pilek wird Präsident der DDR 22.November: im Petersberger Abkommen wird die Beziehung zwischen der BRD und den Westalliierten geregelt

1950 25.Mai: Truppen des kommunistischen Nordkorea überfallen Südkorea, es beginnt der Koreakrieg 6.Juli: Görlitzer Vertrag zwischen DDR und Polen, Anererkennung der Oder-Neiße- Grenze, von der BR abgelehnt: Das Gebiet bleibt ein Teil Deutschlands 11.Oktober: Rücktritt des Innenministers Gustav Heinemann aus Protest gegen Adenauers Politik der Wiederbewaffnung 30.November: Vorschlag der DDR Ministerpräsident Otto Grätewohleinen gesamtdeutschen konstituierenden Rat zu bilden

1952 10.März: Stalinnote der Sowjetunion. Sie bietet die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, fordert dafür den Status der Neutralität. 25.März: Antwortnote der Westmächte verlangt garantiert freie Wahlen 26.Mai: Unterzeichnung des Deutschlandvertrages und durch die Außenminister der drei Westmächte und Adenauer. Er verspricht der BR Souverenität. 27.Mai: Unterzeichnung des Vertrages über Errichtung der europäischen Verteidigungsgemeinschaft (EVG)

1953 5.März: Stalins Tod 17.Juni: Volksaufstand in der DDR besonders in Berlin und in Leipzig

1954 23.Oktober: Unterzeichnung der Pariser Verträge über Nato-Vertrag und Deutschlandvertrag

1955 5.Mai: die Pariser Verträge treten in Kraft, Das Besatzungsstatut die Br wird SOUVERÄN 9.Mai: BRD wird Mitglied der NATO 14.Mai: Gründung des Warschauer Pakts unter Einbeziehung der DDR 17.-23. Juli: Genfer 4-Mächte-Konferenz (USA-GB-F-UDSSR). Trotz positiver Stimmung erfolglos beendet. Die Sowjets erlauben die Rückkehr deutscher Kriegsgefangener.

1956 1.Januar: 1. freiwillige deutsche Soldaten rücken in Bundeswehrkasernen ein. 18.Januar: Gründung der nationalen Volksarmee der DDR

1957 1.Januar: das Saargebiet gehört wieder zur BRD 15.Oktober: Jugoslawien nimmt diplomatische Beziehungen zur DDR auf. In Anwendung der Hallstein Doktrin bricht Bonn darauf diplomatischer Beziehungen ab. 22.Oktober: CDU gewinnt die 3. Bundestagswahlen mit absoluter Mehrheit (erstmals).

1959 1.Januar: Die Verträge über die europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) treten in Kraft. 14.Mai: Der US-Außenminister Herter legt deinen Stufenplan zur Wiederherstellung der deutschen Einheit vor.

1960 17.Mai: Scheitern der Pariser Gipfelkonferenz (USA-UDSSR) wegen des Abschusses eines amerikanischen Spionflugzeuges über der Sowjetunion.

1961 25.Juli: Präsident Kennedy trifft Präsident Chruschtschow in Wien 13.August: Mauerbau in Berlin 18.August: Kennedy entsendet Vize-Präsident Johnson und General Clay 17.September: Bundestagswahlen (4.), CDU verliert absolute Mehrheit und koaliert mit der FDP.

1962 Oktober: Kuba- Krise die Welt steht am Abgrund eines Atomaren Krieges.

1963 15.Oktober: Ludwig Erhardt wird Bundeskanzler

1966 1.Dezember: große Koalition von CDU-CSU und SPD unter Bundeskanzler Kurt Geerg Kiesinger (66-69).

1968 April: die DDR gibt sich eine neue Verfassung, in der sie den gesamtdeutschen Bezug tilgt 20.August: Einmarsch der Warschauer- Pakt-Truppen in die CSS. Ende des sogenannten Prager Frühlings.

1969 Oktober: soziale liberale Koalition unter Bundeskanzler W.Brandt.

1970 19.März: 1.Treffen zwischen DDR- Ministerpräsident W.Stoph und Bundeskanzler W.Brandt 21.Mai: 2. Treffen in Erfurt 21.August: Moskauer Vertrag: Annerkennung der Oder- Neiße- Grenze 7.Dezember: Warschauer Vertrag

1971 3.September: 4-Mächte- Abkommen in Berlin (Zufahrtswege nach Berlin).

1972 21.September: Grundlagenvertrag mit der DDR (defacto: Anerkennung der DDR).

1973 18.Dezember: Aufnahme der beiden deutschen Staaten in die UNO

1974 16.Mai: Bundeskanzler Helmut Schmitt im Amt.

1981 11.-13.Dezember: Treffen von Bundeskanzler Schmitt mit DDR Staatschef Erich Honecker.

1985 12.März: Michael Gorbatschow wird Generalsekretär der kommunistischen Partei der Sowjetunion.

1986 Oktober: Treffen von Gorbatschow und US-Präsident R. Reagon in Reykjavik (Island) 1987 7.November: Staats- und Parteichef Honecker wird in Bonn mit allen protokolarischen Ehren empfangen

1989 2.Mai: Beginn des Abbaus von Sperranlagen durch Ungarn an der Grenze zu Österreich 23.Mai: Die BR feiert ihren 40. Geburtstag 11.September: Ungarn lässt DDR-Bürger nach Österreich ausweisen 30.September: Außenminister Genscher verkündet den Botschaftsflüchtlingen in Prag ihre Ausreise 7.Oktober: 40.Jahrestag der DDR bei Protestdemonstrationen kommt es zu brutalen übergriffen der Polizei und zu Festnahmen 9.Oktober: Die Montagsdemonstration in Leipzig von 70 000 Menschen geht ohne den Einsatz der Staatmacht friedlich zu Ende 18.Oktober: Sturz von Erich Honecker 4. November: 1 Mio. Bürger demonstrieren in Berlin für demokratische Reform 7.November: Rücktritt der DDR-Regierung und des Politbüros der SED 9.November: Öffnung der Berliner Mauer und der Grenzen zur Bundesrepublik 17.November: Der neue DDR-Ministerpräsident Modrow verspricht Reformen 28.November: H.Kohl: „Die Einheit wird kommen, wenn die Menschen in Deutschland sie wollen.“ 1.Dezember: Der Führungsanspruch der SED wird aus der Verfassung gestrichen 7.Dezember: Der Runde Tisch fordert freie Wahlen eine neue Verfassung und die Auflösung der Staatsicherheit (Stasi) 8.Dezember: Verhaftung von Ex-Stasichef Mielke und Ex-Ministerpräsident Stoph 19.Dezember: Aufhebung der Visumspflicht und des Mindestumtausches 22.Dezember: Öffnung des Brandenburger Tores 31.Dezember: Organisierte Silvesterfeier am Brandenburger Tor mit vielen 100 000 Bürgern aus beiden Teilen des Landes

1990 28.Januar: Der Runde Tisch beschließt die Volkskammerwahlen auf den 18.März vorzuverlegen 30.Januar: DDR-Ministerpräsident Mudrat erfährt von Gorbatschow, dass die UDSSR keine grundsätzlichen Einwände gegen die deutsche Wiedervereinigung hat 15.Februar: Die 3 konservativen DDR-Parteien: CDU-Ost, DSU und DA vereinbaren ein Wahlbündnis „Allianz für Deutschland“, das von der CDU-Wert im Wahlkampf unterstützt wird 10.Februar: Kohl in Moskau, Gorbatschow bestätigt das sowjetische Jahr zur deutschen Einheit 13.Februar: Expertenkommission für die deutsch deutsche Währungsunion tritt zusammen 14.März: Der Vorsitzende des demokratischen Aufbruch, Wolfgang Schur tritt von seinen Ämtern zurück, nachdem ihm seine Tätigkeit für die Staatsicherheit nachgewiesen wurde 18.März: Erste freie Wahlen der DDR-Volkskammer, die Allianz für Deutschland ist eindeutiger Wahlsieger: CDU:40,9% , DSU:6,3%, Bündins90:12,9% Lothar de Maiziere führte als Ministerpräsident eine große Koalition aus CDU SPD und demokratischer Aufbruch Liberalen 5.Mai: Beginn der 2+4 Gespräche über die Wiedervereinigung, in Bonn treffen sich die Außenminister der beiden deutschen Staaten mit ihren Kollegen aus der USA, Frankreich, Großbritannien und der UDSSR 2.Juli: Die Währung-, Wirtschafts-, und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR tritt in Kraft (defacto: Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland) 3.Oktober: Tag der deutschen Einheit, nationaler Feiertag

4 von 4 Seiten

Details

Titel
Zeittafel Deutscher Einheit
Autor
Jahr
2001
Seiten
4
Katalognummer
V100600
Dateigröße
328 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Zeittafel
Schlagworte
Zeittafel, Deutscher, Einheit
Arbeit zitieren
babeGR (Autor), 2001, Zeittafel Deutscher Einheit, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/100600

Kommentare

  • Gast am 19.11.2001

    Zeittafel Deutscher Einheit.

    Danke! Du hast mir das Leben gerettet!

  • Gast am 7.2.2002

    Zeittafel Deutscher Einheit.

    Hi! Deine Zeittafel ist echt gut ich verwende sie für das Buch "Gestern war Heute" von Ingeborg Drewitz. Danke nochmals echt supi

Im eBook lesen
Titel: Zeittafel Deutscher Einheit



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden