Italien - Schwerpunkt Apenninen-Halbinsel


Referat / Aufsatz (Schule), 2001

4 Seiten, Note: 15 Punkte


Gratis online lesen

Italien - Schwerpunkt: Apenninen-Halbinsel

Geographische Beschreibung:

- Lage: 37° - 47° N; 8° - 18° O (Südeuropa)

- Fläche: 301.323 km²

- Bevölkerungszahl: 57.6 Millionen => 2. bevölkerungsreichster Staat Europas

- angrenzende Länder:

- Norden: Schweiz, Österreich
- Osten: Slowenien, Kroatien, Adriatisches Meer
- Westen: Frankreich (NW), Monaco, Thyrrenisches Meer, Ligurisches Meer
- Süden: Ionisches Meer

- Hauptstadt: Rom (Roma)

- Staatsform: parlamentarische Republik · enge Verbindung von Politik und organisierter Kriminalität

- Währung: Lira

Naturraum:

* Relief:

- maximale Breitenausdehnung: 610 km (Norden); 240 km (Halbinsel)

- N-S-Ausdehnung: ca. 1145 km

- 3 Naturräume:

- N: Alpen; oberitalienische Seen (Gletscherseen => Ursprung Eiszeit)

- Poebene (größtes Tiefland)

= eine bis zu 150 km breite Aufschüttungsebene zwischen Alpen und Apenninen

- Süden: Apennin

=> über 1000 km lang, 125 - 250 km breit (über gesamte Halbinsel)

=> lang gestrecktes, geologisch junges Faltengebirge

=> überwiegend Mittelgebirgscharakter

=> Zusammensetzung aus mehreren parallel zueinander verlaufenden Gebirgsketten

=> Abruzzen(Teilgebirge) = unwegsames, schroffes Bergland

=> zerklüftete Abhänge der Berge und Hügel, enge Flusstäler, wenig wirkliche Ebenen

=> im zentralen Teil: Ostbogen · W: Beckenlandschaft

- Inselitalien mit Sizilien, Sardinien, Elba und den Liparischen Inseln

- größere Flüsse:

- Po und Etsch = Po-Ebene

- Tiber und Arno = HI

=> Flüsse überwiegend seicht, in Sommermonaten oft ausgetrocknet

* Klima:

- große Ausdehnung über verschiedene Breitengrade und starke Höhengliederung · vielfältig

=> Gebiet der Alpen/ Norden: kühlgemäßigtes bis alpines Klima; kalte Winter, heiße Sommer;

Hauptregenzeit: Sommer · Gebirgsklima

=> Poebene: winterkaltes Klima; weniger Niederschlag im Sommer, dafür mehr im Frühling und

Herbst · Binnenklima

=> Halbinsel: hohe regionale Schwankungen (Höhenlage (Apennin), Meeresentfernung)

- Küstenregion: mediterranes (subtropisches) Klima (heiße trockene Sommer; milde feuchte Winter)

- Apennin: Gebirgsklima (siehe oben)

- feuchte Westseite, trockene Ostseite (niedrige Temp. durch NO-Winde)

* Vegetation (Flora):

- Alpenregionen: Laub- und Nadelwälder; alpine Matten (Moose)

- zentrale und südl. Regionen: mediterrane Pflanzenwelt

= Hartlaubgewächse (Korkeiche); Mittelmeerpflanzen

- Apenninen: Kastanien, Zypressen, Eichen; Pinien- und Tannenwälder

_ ursprünglich stark bewaldet => starke Rodung für Nutzflächen und Schiffsbau bzw.

Überweidung => freier Boden => Erosion durch Niederschlag (Platzregen) =>

Überschwemmungen => auch hohe Trockenheit => wenig Pflanzen => heute:

verherrschender Vegetationstyp: MACCHI (Baumheiden, Lorbeer = Sekundärvegetation)

- insgesamt: wenig authentische Vegetation durch weitreichende Kulturlandschaften

- Boden: - Po-Ebene: fruchtbare Schwemmböden

- in anderen Teilen Italiens: mäßige bis schlechte Bodenqualität (oft steinig, tw. sandig)

?Fauna:

- einheimische Fauna (durch Wilderei schon stark reduziert) = urprgl. Tierwelt der Alpen und

Abruzzen (u. a. Bären, Wölfe, Gemsen) - vor allem in Naturparks (z.B. Parco Nationale d'Abruzzo)

- starke Beeinträchtigung der Vogelwelt durch z.B. Bejagung

Wirtschaft:

- starkes Nord-Süd-Gefälle:

* reicher Norden (Industriegürtel) => Zuwanderungsgebiet

* armer Süden (Mezzogiorno) = unproduktive Landwirtschaft; hohe Arbeitslosigkeit (bes. Jugendliche und Akademiker); wenig Industrie; Rückständigkeit => Abwanderungsgebiet

_ Stadt-Land-Flucht · Wohnungsnot, Verkehrsprobleme in größeren Städten (Neapel => extreme Überbevölkerung, soziale Schwierigkeiten)

_ Binnenwanderung vom Süden in den Norden

=> zunehmende Zersiedlung der Landschaft (moderne "Bauwut")

- hohe Haushaltsdefizite des Staates

- hohe Inflationsrate

* Bedeutung von Landwirtschaft

wenig bedeutend

- Poebene ( + Westküste): sehr fruchtbares Ackerland; "Kornkammer Italiens" u.a. Oliven, Wein, Weizen => starke Mechanisierung

- nördliche Landesteile: Rinder- und Schweinezucht

- Süditalien: große Trockenheit in den Sommermonaten

=> Schafe, Ziegen; Obstanbau, Milchwirtschaft; Oliven; Weinanbau; Verarbeitung von Agrarprodukten

- Forstwirtschaft und Fischerei

=> Bedeutungsverluste (Wiederaufforstung; Überfischung)

* Bedeutung von Industrie

- rohstoffarm; energieabhängig · Einfuhr von Rohstoffen und Bergbauprodukten

NORDEN:

Hauptindustriezweige:

- Elektrotechnik; Produktion von Nahrungsmitteln; Maschinenbau; textilproduzierende Unternehmen
- Industriezentren: Turin - Mailand - Genua; Rom
-gut ausgebaute Infrastruktur

SÜDEN:

- mangelhafter Zustand von Kommunikationsmitteln und Infrastruktur
- Kleinbetriebe mit Schwarzarbeit und Tagelöhnerei

_ Au ß enhandel:

- früher starke Abhängigkeit vom Import (Maschinen)=> neg. Handelsbilanz
- heute: pos. Handelsbilanz (Export: Agrarprodukte, Textilien,...)
- Haupthandelspartner: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Belgien

* Bedeutung von Tourismus

=> Massentourismus

- ergiebigste Einnahmequelle => über 60 Mio. Touristen im Jahr

- Haupttourismusziele:

+ v. a. im Norden: oberitalienische Städte wie Mailand und Venedig (sehenswerte Architektur)

Toskana (Kulturlandschaft, Weinbaugebiet · Florenz)

+ Apennin (Winter)

+ Strände der Adria und Riviera

+ "ewige Stadt" Rom (kulturelles Zentrum)

_ Folgen der Wirtschaft:

- positiv: Geld, Arbeitsplätze, Ausbau der Infrastruktur
- negativ: Umweltverschmutzung, Hauptsaison: Preissteigerung und hohes Verkehrsaufkommen;

Wasserversorgungsschwierigkeiten, Gegensätze (Küste/Stadt - Land; Nord - Süd)

werden

verstärkt

Typische Besonderheiten:

* Vulkanismus

- Erdbeben, Vulkanausbrüche (Aetna (Sizilien), Vesuv (Süditalien))

_ geologisch junge Entstehung Italiens (Mesozoikum => Alpidische Faltengebirgsbildung)

* Kultur:

- Esskultur: Olivenöl, Weinbau, Pasta, Pizza, Käse
- Religion: hauptsächlich römisch-katholisch (starke Beeinflussung in der Politik)
- Sprache: Italienisch (Latein)
- bedeutende Vertreter aus Kunst, Musik, Literatur (Michelangelo, Da Vinci)

* Geschichte:

- Mittelmeerraum allg.: Geburtsstätte der abendländischen Kultur, Entdeckungsreisen
- wichtiges Zentrum der Renaissance (Florenz · Hauptort der "Schönen Künste")

* Staaten im Staat:

Vatikanstadt, San Marino: unabhängige Staaten, politisch selbständig

Quellen:

- Europabuch
- Terra Geographie 1
- diverse Internetseiten
- Dumont's Italienreiseführer
- Reiseführer Italien: "Richtig Reisen"

4 von 4 Seiten

Details

Titel
Italien - Schwerpunkt Apenninen-Halbinsel
Note
15 Punkte
Autor
Jahr
2001
Seiten
4
Katalognummer
V100816
Dateigröße
399 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Ich möchte anmerken, dass ich dieses Referat nicht allein sondern in guter Zusammenarbeit mit meiner Freundin Andrea erarbeitet habe(n). An dieser Stelle möchte ich mich auch nocheinmal für ihre Engelsgeduld mit mir bedanken :-) Gruß, Maria
Schlagworte
Italien, Schwerpunkt, Apenninen-Halbinsel
Arbeit zitieren
Maria Friebel (Autor), 2001, Italien - Schwerpunkt Apenninen-Halbinsel, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/100816

Kommentare

  • Gast am 20.9.2001

    Zu Simple.

    Ihr hättet mehr auf Entstehung eingehen sollenALPIDISCHES FALTENGEBIRGE

Im eBook lesen
Titel: Italien - Schwerpunkt Apenninen-Halbinsel



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden