Der Mythos Reichsautobahn


Referat / Aufsatz (Schule), 2001

2 Seiten, Note: 14 NP (1)


Gratis online lesen

Mythos Reichsautobahn

Die Wahrheit über die Entwicklung, den Bau, Sinn und Zweck der Reichsautobahn

Geschichte der Reichsautobahnen

- man machte sich schon vor dem ersten Weltkrieg über Straßen nur für Autos Gedanken
- nach 1. Weltkrieg und nachfolgenden Wirren wieder aufgenommen
- Mitte der Zwanziger Konzepte für „Nur Autostraßen“
- bisdervonundder ins
- Deutsche Reichsbahn Gesellschaft bzw. später Deutsche Reichsbahn fürchtete um ihr Monopol auf Güterbeförderung nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten in1933 wurde das Projekt wiederentdeckt und die ursprünglichen Widerstände vergessen
- Einwände aus Militär , Wirtschaft, Reichsbahnspitze, Verkehrs -und Finanz- ministerium, aus Reihen der NSDAP beseitigt
- Finanzminister: nicht finanzierbar, Reichswehr: gegen Grenznähe, da Befürchtungen um Einmarsch der Franzosen, Verkehrsministerium fürchtete um Zuständigkeit (Reichsbahn mit Projekt betraut)
- Finanzierung unter anderem aus Darlehen aus Beiträgen der Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung (4,6 Milliarden RM)
- begründet mit Beseitigungder Arbeitslosigkeit ABER RB spielt nie erhebliche Rolle bei ABM

Bau

- 1929 wurde mit dem Bau der "Kraftwagenbahn Köln-Bonn" begonnen (zeitliche Einordnung war Krieg schon abzusehen? ! wann beendet?)
- die20kmimundals1.der
- Frühjahr 34 Beginn des Baus an möglichst vielen Orten gleichzeitig (aus propagandischen Gründen)
- Bauderdiealszu im auf
- damals schon bekannte Technik nicht genutzt

Schöpfungsmythos

- Hilter sollte alleiniger Erfinder der Autobahn sein (während Haft)

Folie (Fotomontage mit dem Bild des ersten Spatenstichs Hitlers Propagandabroschüre zum Reichsautobahnbau)

- Hitler kam bereits vor 1933 mit der Idee Autobahn in Berührung. ihm (wie übrigens den anderen wichtig erscheinenden Parteien auch) wurde nämlich von der HAFRABA deren monatliches Mitteilungsblatt zugestellt
- beiwarervonden
- Nutzen für Projekt in Bevölkerung nicht erkennbar, Begeisterung für Autobahnen sollte erzeugt werden
- Todt schuf deshalb Slogan so wird jede Frage nach Vertretbarkeit, Zweck und Nutzen zu Kritik am „Führer“
- Sinn sollte Arbeitsbeschaffung sein

Folie (Oftmals wurde die sinkende Arbeitlosenzahl auf ein Foto neueingestellter Autobahnarbeitet montiert und damit der Anschein erweckt, dass die Autobahn die Arbeitslosigkeit beseitigt habe.)

- inRA
- 250.000 inoffiziell Arbeitsbeschaffung nicht Zweck

Kriegsmythos

- militärischin
- Massenproduktion von Volkswagen kam fast ausschließlich dem Militär zugute Autobahn erlaubt mit Hilfe von 100.000 Mann plus Sturmgepäck binnen zweier Nächte von der Ost zur Westgrenze des Reiches zu verfrachten

! Dazu ist es aber nie gekommen! Militär vertraute auf Reichsbahn, da effizienter, Energie und materialsparender!

- Autobahn könnte Luftwaffe als besonders markante Wegmarke dienen (helle Decken)
- wegen dünner Fahrbahn mit vielen steilen Neigungen nicht für Kettenfahrzeuge geeignet damaligen deutschen Panzerketten hatten noch keine Kettenpolster aus Gummi, so dass regelmässig große Schäden angerichtet wurden
- spielte für Militärtransporte verschwindend geringe Rolle
- vonbei

Nostalgie

Leistung des dritten Reiches

Sinn der Reichsautobahnen

- Nutzen für allgemeinen Personen und Güterverkehr
- Erschließung des Landes
- ABER

zu der Zeit Image Hitlers noch nicht so verbreitet offiziell Wiederaufbau des Reichs gekoppelt mit Beschaffung von Arbeitsplätzen

Wunsch nach Grandiosität, nach schmachvollen Krieg

wirtschaftliche Ängste, Inflation, Wirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit diese nicht durch Gesten und Reden zu beruhigen

RAB Zeichen als Garant von Größe, Stabilität und Dauer so z.B. auch Olympiastadion, Reichssportfeld, Parteitagungsgelände,

1943 wurden die autobahnen sogar für Radfahrer und Bauern (Pferdefuhrwerke) freigegeben da sonst eh keiner mehr drauf fuhr (die meisten Fahrzeuge waren von der Wehrmacht beschlagnahmt worden)

2 von 2 Seiten

Details

Titel
Der Mythos Reichsautobahn
Note
14 NP (1)
Autor
Jahr
2001
Seiten
2
Katalognummer
V100950
ISBN (eBook)
9783638993722
Dateigröße
325 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
ca. halbstündiger Vortrag
Schlagworte
Mythos, Reichsautobahn
Arbeit zitieren
Sabine Meisner (Autor:in), 2001, Der Mythos Reichsautobahn, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/100950

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Mythos Reichsautobahn



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden