Terms of Trade


Referat / Aufsatz (Schule), 2000

4 Seiten, Note: 1 (14 Punk


Gratis online lesen

Gliederung:

1.Was ist T.o.T.?

2.Außenwirtschaftl. Ausbeutung

3.Importsubstitution und Exportdiversifizierung

4.Beispiel Tansania

5.Quellen

1.Was ist T.o.T.?(Folie 1)

- bezeichnen Verhältnis zw. Preisen d. Export.- zu denen d. Importprodukte
- steigende T.o.T. ---- preise d. Exportprod. Höher als für Importe
- negative T.o.T. ---- Land muss mehr exportieren um bestehende Importe zu finanzieren
- T.o.T. zeigen Austauschbedingungen zw. 2 ökonomischen Einheiten (Länder, Individuen)
- Beziehen sich auf unterschiedl. Aspekte des Austausches ---- von Gütern

„Commodity T.o.T.“ ---- auf Relation der produktiven Ressourcen, die in getauschte Produkte eingegangen sind ---- sowie Vergleich zusätzlich Nutzen gemessenen Handelsgewinne

- Nutzenanalyse hat unter den versch. Konzepten d. T.o.T. den größten Aussagegehalt, ist in der Praxis aber kaum durchführbar

2. Außenwirtschaftl. Ausbeutung.(Folie 2)

- man geht davon aus, dass T.o.T. ein grund dafür ist, dass „Dritte Welt“ systematisch benachteiligt u. an der Entwicklung gehindert wird
- Entwicklungsländer schwächere Verhandlungsposition gegenüber Industrieländern ---- Industrieländer dominieren wirtschaftlich
- dass Entwicklung und Wirkung der T.o.T. für 3.Welt allgemeine u. andauernde Verschlechterung bedeutet lässt sich langfristig nicht nachweisen
- zu beachten ist, durch Wahl des Ausgangsjahres kann man das Ergebnis der T.o.T.-Veränderungen stark beeinflussen
- die T.o.T. haben sich je nach Zusammensetzung der Ex- u. Importe für die einzelnen Entwicklungsl. u. der zugrundegelegten Zeiträume sehr untersch. entwickelt
- z.B. für Ölexportländer ---- langfristig stark verbessert ---- während für Rohstoffeexporteure allgemein verschlechtert

3. Importsubstitution u. Exportdiversifizierung.

- Möglichkeiten zur Verbesserung der Wirtschaftsstruktur im Land

Importsubstitution

- Ersetzen von Importen durch Inlandprodukte ---- wird erreicht durch Schutz der eigenen Industrie vor ausländischer Konkurrenz
- meist in Industrie, aber auch in Agrarwirtschaft
- 2 Zielsetzungen: - Verbesserung der eigenen Produktionsstrukturen
-komplette Abkopplung vom Weltmarkt

Exportdiversifizierung

- Anteil der Exporte am Brutto Sozial Produkt (BSP) steigt u. Anzahl der Exportgüter erhöht

- Infolge dessen Exportsubstitution wo Exporte gering verarbeiteter Güter durch Export weiter verarbeiteter Produkte ersetzt wird ---- Wirtschaft nicht mehr von Weltmarktpreisschwankungen eines Produktsabhängig ----

---- Gewinnspanne im Export steigt durch Exportsubstitution

4.Tansania.

- nach Unabhängigkeit „erste Samen der Schuldenanhäufung gepflanzt“, weil Regierung übernimmt Management für Wirtschaft durch Einrichtung von Staatsbetrieben
- im Jahr 1961 zwei Industriebetriebe, eine Zigarettenfabrik und eine Brauerei
- bis 1972 Anstieg auf 72 Staatsbetriebe
- bis 1990 schließlich 425 Staatsbetriebe, versch. Wirtschaftszweige wie Textilindustrie, Schuhe, Papier, Medizin, Baumaterial
- viele Investitionen mit Hilfe von Auslandskrediten
- dabei zu wenig in Landwirtschaft investiert, denn Zitat „dessen Potential die einzige wirkliche Hoffnung bietet, die Kredite auch zu können“ durch Exporterlöse für Kaffee, Tee, Baumwolle und andere agrarische Güter
- Investitionen bewirkten bis 1970 Anstieg des Bruttoinlandproduktes
- Wirtschaftskrise in späten 70er u. frühen 80er Jahren
- Verschlechterung der wirtschaftl. Lage durch Faktoren, die Tansania nicht kontrollieren konnte
- Zunächst ÖLKRISE, Preissprünge machten es nötig die Hälfte aller Deviseneinnahmen für die Öleinfuhr zu verwenden, Kaffeeexporteinnahmen mussten mit Hypothek belastet werden um Ölimporte aufrechtzuerhalten; Ölkrise ---- Inflation in der Weltwirtschaft stieg und tansanische Importe wurden versteuert
- wiederum verwendeten westliche Geschäftsbanken guthaben erdölexportierender Länder zu Weitervermittlung als Kredite in die 3.Welt
- dort mussten gestiegene Erdölkosten finanziert werden und der Entwicklungsweg sollte fortgesetzt werden
- Kredite wurden freizügig u. mit sehr niedrigen Zins vergeben u. ohne Kontrolle über Verwendung
- zum Teil wurden von dem Geld auch Waffen gekauft wie im Falle Tansania in Krieg mit Uganda
- die Armen haben von dem verliehenem Geld kaum profitiert
- Kosten für Krieg Tansania-Uganda geschätzt auf 500 Millionen US- Dollar
- Weiterer Faktor ---- ostafrikanische Gemeinschaft brach auseinander, Tansania hat einen höheren Finanzbedarf weil nur eigenes Post- u. Telekommunikationswesen, seine eigene Fluglinie u. Eisen bahn aufbauen musste, um nur eine teure Investition zu nennen
- Weiterer Verfall der Exportpreise für wichtige tansanische Ausfuhrgüter verschlechterten die Möglichkeiten aus eigener Kraft die nötigen Importe zu bezahlen
- Jahrelang trotzdem größere Exportmenge geringere Erlöse Beispiel: 1976 für 316380 Säcke Kaffee 134Mill.DM
1990 für 376036 Säcke Kaffee 71Mill.DM Preis über 55% niedriger
- „Bericht über die menschliche Entwicklung 1998“ der Vereinten Nationen UNOP dokumentiert eine 13% Verschlechterung der tansanischen T.o.T. für den Zeitraum von nur 8 Jahren 1987-1995 (Folie 4)
- die Angaben im Weltentwicklungsbericht 1997 der Weltbank beziehen sich auf Basisjahr 1987, daher möglich die Angaben miteinander zu verbinden
- ausgehend vom Preisniveau von 1987 (=100) haben sich T.o.T. innerhalb von nur 10 Jahren von 1985 (0126) bis 1995 (=87) um 39% verschlechtert

---- erhebliche Einbußen durch rapiden Verfall der tans.Exportpreise zu erklären, während Einfuhrpreise etwa stabil geblieben

- trotz steigender Preise einiger Exportprodukte Tansanias konnten die starken T.o.T. Verluste aus der Zeit 1985-95 bislang nicht ausgeglichen werden
- der langjährige Trend gilt weiterhin, wenn als Basisjahr 1985 zugrunde gelegt wird
- Preisentwicklung für 6 wichtige Exportgüter Tansanias (Folie3) um die Bandbreite der Schwankungen darzustellen seien kurz, die Höchst- und Niedrigstpreise genannt
- pro Kilo Kaffee 1992 1,40US Dollar 1997 4,10USD
- pro Kilo Baumwolle 1993 1,27USD 1995 2,16USD
- pro Tonne Sisal 1992 505,58USD 1996 868,25USD
- pro Kilo Tee 1995 1,64USD 1998 3,60USD
- pro Tonne Mais 1993 102USD 1996 229,60USD
- pro troy Gold 1994 394,22USD 1998 296,9USD
- Tansania kann nur minimal Einfluss auf Angebots.- u. Nachfragesituation auf den Weltmärkten und damit auf Preisentwicklung nehmen
- möglicher Ausweg ---- Export verarbeiteter Produkte (Exportsubstitution)
– konnte von 52 Mio. US Dollar 1993 auf 110,8Mio. US Dollar 1996 gesteigert werden
- jedoch ein Drittel Güterexporteinnahmen aus verkauf von Kaffee u. Baumwolle erzielt
- 1997 rückläufiger Güterexport deutet an, wie schwierig das Erstellen einer zuverlässigen Prognose über künftige Entwicklung der Exportpreise und der exportierbaren Erntemenge
- weiteres Problem starke Abwertung der Währung von Tansania
- 1980 1US Dollar = 7 Tanzania Shilling, inzw. 1US Dollar = 620 T.S.
- all diese Faktoren sind von Tansania nur bedingt in Griff zu beeinflussbar u. kaum in den Griff zu bekommen
- damit immer schwieriger die Schuldenlast zu senken

5.Quellen.

- Internet: http://www.schloss-online.org http://machno.hbi-stuttgart.de http://www.tanzania-network.de

- Microsoft Encarta 99 Enzyklopädie

- Meyers Universallexikon Auflage 98

- Statistisches Bundesamt Deutschland

4 von 4 Seiten

Details

Titel
Terms of Trade
Note
1 (14 Punk
Autor
Jahr
2000
Seiten
4
Katalognummer
V100965
Dateigröße
327 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Terms, Trade
Arbeit zitieren
Frank Zieger (Autor), 2000, Terms of Trade, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/100965

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Terms of Trade



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden