Der Golfstrom


Referat / Aufsatz (Schule), 2001

3 Seiten


Gratis online lesen

Gliederung

1. Allgemeines

2. Herkunft und Verlauf

3. Folgen und Ursachen

4. Bedeutung für Menschen und Klima

1. Allgemeines

- warme Meeresströmung im Nordatlantik

- Meeresströmungen= selbstständige, horizontale und vertikale Transportbewegungen von Wassermassen mit Strömungsgeschwindigkeiten bis zu 60km pro Tag

- entsteht durch Warmwasserstau in Golf von Mexiko

- ca. 100km breit, 500m tief, max. Geschw. bis 9 km/h, verfrachtet Wassermengen um 82 Millionen m^3/sec ➔ ungefähr 50 mal soviel wie alle Flüsse der Erde zusammen

- Leistung von ca. 1.000.000 Atomkraftwerken (als Vergleich; aufgrund der Wärmeerzeugung)

- markant hellblaue Farbe

- hoher Salzgehalt

- jedoch: nach Zusammenfließen mit Labradorstrom Farbe weg, hoher Salzgehalt bleibt aber auch im Atlantischen Strom erhalten

2. Herkunft und Verlauf

- kommt aus innertropischem Bereich

- entsteht entlang der Ostküste Amerikas, wendet sich in ca. 100km breitem Band nach Osten und erreicht dann europäische Gewässer

- größter Teil von transportiertem Wasser wird im Zentrum von Atlantik nach Süden als Kompensationsstrom abgelenkt

- nimmt subtropisches Wasser auf, befördert es in höhere Breiten, gibt es dann an umgebenes kaltes Wasser ab

- damit entstehende dauernde Verdampfungswärme bildet eine der Hauptenergiequellen der Atmosphäre über den Nordatlantik und beeinflusst das europäische Klima

- aus Süden warmes Wasser durch Südostpassat nach Norden getrieben, Nordost-Passat treibt Nord- und Südäquatorialstrom in Golf von Mexiko, Wasser staut sich, bahnt sich einzigen Weg nach Norden

- warmes, salzreiches Oberflächenwasser fließt nach Norden, gibt dabei Wärme ab, sinkt in höheren Bereichen nach unten, um als kaltes Wasser in Tiefe von ca. 2km nach Süden zurückzufließen

- hat fächerförmige Ausbreitung und wird durch westliche Winde zu westeuropäischen Küsten getrieben, wo er nach Norden gezogen wird, da sich die absinkenden Wassermassen wie ein Sog auswirken

- auch mit Westwinden nach Europa ➔ deshalb in Winter und bei Ostwind so kalt, bei Westwindwetter mild

- um absinken zu können, muss genug Salz im Wasser sein (Salz ➔ hohe Dichte), entgegenwirken durch Niederschlag ➔ verdünnt Wasser, etwas Niederschlag ist egal, aber wenn es zu viel wird, wird es kritisch ➔ zu wenig Salz für Wasser ➔ Zusammenbruch der Strömung

- plötzlicher Zusammenstoß vom warmen, salzreichen Wasser mit kalter Polarluft und kälterem, salzärmerem Wasser lässt Golfstrom auf breiter Front abkühlen ➔ kein allmähliches Absinken, sondern plötzliches Absinken auf 3000-4000m Tiefe

- kaltes, salzreiches Wasser mit großer Dichte in Nordmeer zwischen Spitzbergen und Grönland in Tiefe gerissen, von dort durch Weltmeere bis Indik und in Pazifik, von da aus aufgeheizt wieder in Norden

3. Ursachen und Folgen für Zerstörung vom Golfstrom

- Ursache: „Aussüßung“ des polaren Meerwassers, der zentralen „Pumpanlage“ für Meeresströmung

- „Aussüßung“= Salzwasser wird durch Zugabe von süßem Wasser „leichter“ ➔ kann nicht mehr absinken

- dieser Absinkvorgang macht es aus, dass warmes Wasser vom Golfstrom nach Europa nachfließen kann

- wodurch Süßwasserschwall ausgelöst wird= Uneinigkeit; sicher ist aber, dass es etwas mit Klimaerwärmung zu tun hat

- möglich, dass Süßwassermengen mittels enormer Niederschläge (durch Treibhauseffekt z.B.) polares Pumpsystem lahm legen oder es schmilzt genügend polares Eis ab (wegen Erwärmung) ➔ versüßt Salzwasser des Nordatlantiks

- Folgen:

- sehr viele Obst- und Gemüsesorten könnten nur noch in Gewächshäusern wachsen, Weinernten gefährdet

- „Festung“ Europa wäre am Nordrand schutzlos Polarlinie ausgesetzt

- in ganz Deutschland „Tundra-Vegetation ohne Wälder und Landwirtschaft“

- Zusammenbruch der Fischerei, Flüchtlingsströme Richtung Süden

- Eisbären auf Ostsee-Packeis

- wenn weniger Tiefenwasser gebildet wird, dass Richtung Süden abfließt, strömt im Gegenzug an Meeresoberfläche weniger warmes Golfstromwasser gen Norden

4. Bedeutung für den Menschen und das Klima

- wichtig für Klima in Europa, sonst erheblich kälter (in Nordeuropa ist es durch den Golfstrom 5-10°C wärmer als es dem jeweiligen Breitenfeld entsprechen würde), da er wie Warmwasserheizung wirkt

- sonst weite Teile Skandinaviens unter Eis, in Deutschland sibirische Kälte, norwegische Häfen nicht eisfrei ➔ Eishauch über Europa

- kleine Veränderungen in Atmosphäre können Tiefenwasserbildung in Nordatlantik in wenigen Jahrhunderten so abschwächen, dass Golfstrom zusammenbricht und dass die Temperatur in Europa um mehrere Grad sinkt

- Abschwächen bis Ende des nächsten Jahrhunderts für Europa eher günstig ➔ Risiken von globaler Erwärmung in Europa durch Abkühleffekt etwas gemildert, dann aber kritisch ➔ dann binnen weniger Jahre ganz weg

- Gegensteuern sinnlos ➔ bleibt dann weg, weil Klima in neuem, stabilen Zustand ist

- Ernten könnten durch Kälte vernichtet werden

- wie schon genannt: z.B. Fischerei unmöglich, Flüchtlingsströme Richtung Süden

3 von 3 Seiten

Details

Titel
Der Golfstrom
Autor
Jahr
2001
Seiten
3
Katalognummer
V101277
Dateigröße
332 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Golfstrom
Arbeit zitieren
Nadine Seipt (Autor), 2001, Der Golfstrom, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/101277

Kommentare

  • Gast am 3.7.2008

    Kommentar.

    Alles in allem schön zusammengefasst, jedoch nicht unbedingt für die Oberstufe tauglich. Leider keine Note, bzw. Klasse angegeben. Teilweise unwichtige und unsachliche Punkt angeführt.
    Aber perfekt passend für eine grobe Übersicht, wenn man über dieses Thema wenig informiert ist.

Im eBook lesen
Titel: Der Golfstrom



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden