Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung


Hausarbeit, 2020

13 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Vorwort

1. Einleitung
1.1 Problemstellung
1.2 Ziel und Aufbau

2. Definition der Begrifflichkeiten
2.1Controlling
2.2 Informationssysteme im Controlling

3. Strategisches Controlling
3.1 Definition
3.2 Instrumente zur strategischen Informationsbeschaffung
3.2.1 SWOT-Analyse
3.2.2 Portfolioanalyse
3.2.3 Wertkettenanalyse/Prozesswertanalyse
3.3. Problematik und Kritik

4. Fazit und Ausblick

Quellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Controlling als Schnittmenge zwischen Manager und Controller (Horvâth, P. und Gleich, R. und Seiter, M. (2015): Controlling. 13. Auflage. Franz Vahlen Verlag, München. S.14)

Abbildung 2: SWOT-Analyse (Buchholz, Liane (2019): Strategisches Controlling. Grundlagen -Instrumente-Konzepte. SpringerFachmedienWiesbaden. S. 50.)

Abbildung 3: Wettbewerbs-Marktattraktivitäts-Portfolio (Horvâth, P. und Gleich, R. und Seiter, M. (2015): Controlling. 13. Auflage. Franz Vahlen Verlag, München. S. 194.)

Abbildung 4: Marktwachstum-Marktanteil-Portfolio (Horvâth, P. und Gleich, R. und Seiter, M. (2015): Controlling. 13. Auflage. Franz Vahlen Verlag, München. S. 194.)

Abbildung 5: Wertkettenmodell nach Porter (Buchholz, Liane (2019): Strategisches Controlling. Grundlagen-Instrumente-Konzepte. SpringerFachmedienWiesbaden. S. 80)

Vorwort

In dieser Arbeit wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

1. Einleitung

Unternehmerisches Handeln ist vor allem in der heutigen Zeit einer höheren Komplexität unterworfen. Durch politische, ökonomische, ökologische, technologische und gesellschaftliche Veränderungen ist das Management gezwungen sich immer spezifischere Informationen über das Unternehmen anzueignen. Eine Integration von Management und Controlling scheint hierfür sinnvoll zu sein, da die Informationen nicht nur beschaffen werden müssen, sondern auch exakt und hilfreich weitergegeben werden sollen, um die Sicherung des Unternehmens zu garantieren.1 Controller leisten als Partner des Managements einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Erfolgssicherung eines Unternehmens. Der wichtigste Aspekt der Informationsbeschaffung aus der Sicht des Controllings ist die Beurteilung der Ergebniswirksamkeit der Informationen.2 Hierfür ist die strategische Informationsbeschaffung, die sich mit der Sicherung der langfristigen Unternehmensziele beschäftigt, von Nutzen. Die Unterstützung der strategischen Planung steht im Controlling im Vordergrund.3 Um strategisch relevante und klare Informationen über den Betrieb zu erarbeiten und intern weiterzugeben, sind bestimmte Controllinginstrumente die beste und effektivste Möglichkeit hierfür. Diese werden im weiteren Verlauf des Assignments erläutert.

1.1 Problemstellung

Dieses Assignment beschäftigt sich mit den Controllinginstrumenten der strategischen Informationsbeschaffung. Behandelt wird die Definition des strategischen Controllings, die Erläuterung der relevanten Controllinginstrumente und die daraus resultierenden Veränderungen und Problematiken. Dem Leser soll ein Überblick über die Informationsbeschaffung des strategischen Controllings gegeben werden, eine kritische Auseinandersetzung, sowie ein Ausblick auf weiterführende Forschungsansätze dargestellt werden

1.2 Ziel und Aufbau

Das Ziel des Assignments ist eine Darstellung der Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung zu geben. Es soll dadurch eine Vertiefung in das Thema Controlling und den dazugehörigen Problematiken erarbeitet werden. Im ersten Kapitel werden die Begrifflichkeiten definiert, die für das Assignment relevant sind. Daraufhin folgen die Darstellung und Erläuterung des strategischen Controllings, Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung. Zuletzt wird ein kritischer Überblick, über die zuvor behandelten Themen, und ein Ausblick gegeben.

2. Definition der Begrifflichkeiten

2.1 Controlling

Das Controlling umfasst mehrere Aufgabenbereiche und ist ein wesentlicher Bestandteil eines wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmens. Dazu gehören „Information und Beratung, Planung und Prognose, Analyse und Auswertung, Koordination und Kontrolle, Vorgabe und Steuerung.“4 Controlling ist ein durchgehender Prozess der Informationsverarbeitung und vor allem gegenwarts- und zukunftsorientiert.5 Peter Horvath definiert Controlling, als den Steuerungsprozess, der durch Zusammenwirken von Manager und Controller wahrgenommen wird.6 Die folgende Abbildung beschreibt die Schnittmenge zwischen den Aufgaben als Managerund Controller, als „Controlling“:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Controlling als Schnittmenge zwischenManagerund Controller

Aufgeteilt wird dieses Instrument der Untemehmensführung in strategisches7 und operatives Controlling8.

2.3 Informationssysteme im Controlling

Controlling-Informationssysteme sind die (teil-)automatisierten Teile von Informationssystemen, die das für das Management und das Controlling relevante Wissen adäquat zur Verfügung stellen.9 Sie unterstützen die Führungsfunktionen Planung und Kontrolle.10 Eingeteilt wird hier in vier Elemente eines betrieblichen Informationssystems: die Information selbst, die Informationsprozesse, die Aktionsträger der Prozesse und die Aufgaben als Zwecke, für die die Informationssysteme existieren.11

3. Strategisches Controlling

3.1 Definition

Das strategische Controlling beschäftigt sich mit der Realisierung von langfristigen Unternehmenszielen und liefert eine Grundlage für strategische Unternehmensentscheidungen.12 Allgemein ist es die Koordination zwischen strategischer Planung, Information und Analyse und Kontrolle der strategischen Pläne und deren Prämissen.13 Die Aufgaben und Merkmale des strategischen Controllings bestehen aus den Kontrollaufgaben, Koordinationsaufgaben, Planungsaufgaben, Steuerungsaufgaben und Informationsaufgaben.14

3.2 Instrumente zur strategischen Informationsbeschaffung

Es existieren viele Instrumente zur strategischen Informationsbeschaffung:

- SWOT-Analyse,
- Portfolioanalyse,
- Wertketten- / Prozesswertanalyse,
- Ressourcenanalyse,
- Produktanalyse,
- Kundenanalyse,
- Marktanalyse,
- Finanzwirtschaftliche Analyse,
- und viele mehr.

Um den Rahmen dieses Assignments nicht zu überschreiten, werden hier nur drei Instrumente definiert und erläutert. Die Auswahl wurde aufgrund von Peter Horvâths Auswahl der Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung in „Controlling. 13. Auflage“ getroffen.

Dazu gehören die SWOT-Analyse, die Wertkettenanalyse/Prozesswertanalyse und die Portfolioanalyse.15

3,2,1 SWOT-Analvse

Die SWOT-Analyse untersucht die Stärken (Strengths), Schwächen (Weaknesses), Chancen (Opportunities) und Gefahren (Threats) eines Unternehmens. Die folgende Abbildung beschreibt die Zusammenstellung der SWOT-Analyse, welche in Unternehmen, Umwelt, Chancen und Risiken eingeteilt ist.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2: SWOT-Analyse

Diese ist der Ausgangspunktjeder strategischen Informationsbeschaffung und Planung. Um eine SWOT-Analyse durchführen zu können, muss demnach eine Umwelt- und Unternehmensanalyse erstellt werden.

Die Umweltanalyse wird zum einen durch die Faktoren der globalen Umwelt des Unternehmens analysiert. Dazu gehören rechtliche, gesellschaftlich gesamtwirtschaftliche und technologische Faktoren. Zum anderen wird die aufgabenspezifische Umwelt analysiert. Diese beinhaltet eine Analyse der Branche, des Marktes und der Konkurrenz des Unternehmens.16 Hierbei werden vor allem die Chancen und Risiken untersucht, mit denen der Betrieb in seinem Umfeld konfrontiert wird.

Die Unternehmensanalyse besteht aus einer Zusammenfassung der Stärken und Schwächen des Betriebes aus interner Sicht. Wesentliche Bestandteile dieser sind Management, Potenzial und Entwicklung.17 Diese soll die internen Stärken und Schwächen des Betriebes offen darlegen. Jedes Unternehmen besitzt Stärken, wie zum Beispiel Produktentwicklungen oder Markenname und Schwächen, wie zum Beispiel geringe Innovativität oder hohe Fluktation.18

Die Ergebnisse der Umwelt- und Unternehmensanalyse werden in der SWOT-Analyse zusammengefasst, und dadurch Präventions- oder Verbesserungsstrategien entwickelt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung
Hochschule
AKAD-Fachschule München
Note
2,0
Autor
Jahr
2020
Seiten
13
Katalognummer
V1021318
ISBN (eBook)
9783346414298
ISBN (Buch)
9783346414304
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Controlling, BWL, Controllinginstrumente, strategisches Controlling
Arbeit zitieren
Vanessa Metz (Autor), 2020, Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1021318

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Controllinginstrumente zur strategischen Informationsbeschaffung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden