Die Wirtschaft der USA. Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung und der heutige Stand


Hausarbeit, 2020

28 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung
2.1 Bill of rights (1791)
2.2 Bürgerkrieg der Nord- und Südstaaten (1861-1865)
2.3 Erster Weltkrieg (1914-1918)
2.4 Immigration Act (1924)
2.5 Goldene Zwanziger (1920er)
2.6 Schwarzer Donnerstag und die Globale Weltwirtschaftskrise (1929)
2.7 New Roosevelt Deal (1933-1938)
2.8 Zweiter Weltkrieg (1941-1945)
2.9 Kalter Krieg (1945-1964)
2.10 Erste Mondlandung (1969)
2.11 Ölkrise (1973)
2.12 9/11 (2001)
2.13 Finanzkrise (2007)

3. Stand heute
3.1 Bruttoinlandsprodukt (BIP)
3.2 Pro-Kopf BIP
3.3 Arbeitslosenquote
3.4 Staatsverschuldung
3.5 Dollarkurs

4. Grundlagen für Wirtschaft
4.1 Produktionsfaktor Boden und Natur
4.2 Produktionsfaktor Arbeit
4.3 Produktionsfaktor Kapital
4.4 Produktionsfaktor Bildung

5. Wirtschaftssektoren
5.1 Primärer Sektor
5.2 Sekundärer Sektor
5.3 Tertiärer Sektor
5.3.1 DerUS-Handel
5.3.2 Tourismus
5.3.3 Finanzwesen

6. Fazit

7. Quellenverzeichnis
7.1 Literaturverzeichnis
7.2 Internetverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

- Abb. 1: Flagge der USA und Dollarscheine verfügbar unter: https://www.stuttgarter- nachrichten.de/media.media.46acb5df-fb6e-4c6b-abe5-ac78e21ce51f.original1024.jpg (Stand 14.08.2020)

- Abb. 2: Bruttoinlandsprodukte pro Einwohner/-in der G20 Staaten im Jahr 2018 verfügbar unter: https://www.destatis.de/DE/Themen/Laender- Regionen/Internationales/Grafik/BIP_je_Einwohner.png;jsessionid=72175B234B04F35EE 5CB382491E99E31.internet8722? blob=normal (Stand 14.08.2020)

- Abb. 3: Arbeitslosenrate der USA von 2008 bis 2019 Godel et al. 2020: S

- Abb. 4: Arbeitslosenquote verfügbar unter: https://media.beam.usnews.com/e8/3a/b0504c524212a5c3fbc5c6bac6f9/151027- prezgraphic2-editorial.jpg (Stand 20.08.2020)

- Abb. 5: Wechselkurs Dollar und Euro Godel et al. 2020: S

- Abb. 6: Produktionsfaktoren der USA eigene Darstellung

- Abb. 7: Entwicklung der Gesamtpopulation der Vereinigten Staaten verfügbar unter: https://population.un.org/wpp/Graphs/1_Demographic%20Profiles/United%20States%20of %20America/Line%20Charts/1-Total%20Population.png (Stand 16.08.2020)

- Abb. 8: Kategorisierung der Wirtschaftssektoren eigene Darstellung

- Abb. 9: Sektorenmodell nach Fourastié verfügbar unter: Backhaus 2011: S

- Abb. 10: Sektoren Theorie in den USA verfügbar unter: Backhaus 2011: S

- Abb. 11: Ackerbau in den USA verfügbar unter: https://media.diercke.net/omeda/800/U0557_deutsch_HW_WG-1_Web.jpg (Stand 02.09.2020)

- Abb. 12: Nutztierhaltung in den USA verfügbar unter: https://media.diercke.net/omeda/800/U0557_deutsch_HW_WG-1_Web.jpg (Stand 02.09.2020)

- Abb. 13: Kondratjew Phasen verfügbar unter: Backhaus 2011: S

- Abb. 14: Industriegebiete verfügbar unter: https://www2.klett.de/sixcms/media.php/229/28555_AH_Loes.pdf (Stand 04.09.2020)

- Abb. 15: Rust Belt verfügbar unter: https://static.helpster.de/attachments/articles/icons/000/116/446/featured/iStock_00001106 0313XSmall.jpg (Stand 10.09.2020)

- Abb. 16: Silicon Valley verfügbar unter: https://cdn.businessinsider.de/wp- content/uploads/2018/06/shutterstock1028985886.jpg (Stand 10.09.2020)

- Abb. 17: US-Außenhandel verfügbar unter: Godel et al. 2020: S

- Abb. 18: Logo des Unternehmens Apple verfügbar unter: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fa/Apple_logo_black.svg/1200px- Apple_logo_black.svg.png (Stand 10.09.2020)

- Abb. 19: Logo des Unternehmens Microsoft verfügbar unter: https://3er1viui9wo30pkxh1v2nh4w-wpengine.netdna-ssl.com/wp- content/uploads/2016/05/Microsoft-Logo-2012.jpg (Stand 10.09.2020)

- Abb. 20: Logo des Unternehmens Amazon verfügbar unter: https://www.kloepfel- consulting.com/wp-content/uploads/2017/02/Amazon-logo-1.png (Stand 10.09.2020)

- Abb. 21: Aufstieg Chinas verfügbar unter: https://img.welt.de/img/finanzen/geldanlage/mobile127652120/2501356727-ci16x9- w1200/DWOFI-BIP-USA-CHINA-3x2-jpg.jpg (Stand 10.09.2020)

1. Einleitung

Um über die Wirtschaft in den USA sprechen zu können, muss zunächst der Begriff Wirtschaft definiert werden. Der Begriff Wirtschaft, oder auch Ökonomie oder Haushaltsführung genannt, kommt ursprünglich aus dem Griechischen. Wirtschaft sind „alle Einrichtungen und Maßnahmen, die sich auf die Herstellung (Produktion) und den Verbrauch (Konsum) von Gütern beziehen." (Bücholdt et al. 2007: S.375)

Folgende Fragen werden in dieser Hausarbeit erarbeitet:

- Was bedeutet Wirtschaft?
- Welche besonderen Daten sind in der Geschichte der Wirtschaft von großer Bedeutung?
- Mit welchen Faktoren steigt oder sinkt die Arbeitslosenrate und die Staatsverschuldung in den USA?
- Welche Probleme äußern sich in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage?
- Welche Grundlagen oder Produktionsfaktoren gibt es in Bezug auf die Wirtschaft der USA?
- Welche Wirtschaftssektoren gibt es?
- Wird die USA auch heute noch als Wirtschaftsmacht bezeichnet?

In dieser Arbeit wird zunächst eine kurze Definition über die Bedeutung von Wirtschaft gegeben. Darauffolgend werden die wichtigen Eckdaten von der Geschichte der USA in Bezug auf die Entwicklung der Wirtschaft genannt und kurz beschrieben.

Anschließend werden aktuelle Daten der Wirtschaft dargestellt und Begriffe wie das BIP, die Arbeitslosenrate und die Staatsverschuldung erklärt und es werden die aktuell vorherrschenden Probleme der Wirtschaft in den USA genannt.

Weitergehend werden die Grundlagen für eine Wirtschaft, die sogenannten Produktionsfaktoren genannt und anhand der Wirtschaft der Vereinigten Staaten erläutert. Anschließend werden die drei Wirtschaftssektoren dargestellt und deren Wirken in der Wirtschaft der USA gezeigt. Am Ende wird die Frage gestellt ob die USA noch heute als Wirtschaftsmacht gesehen werden kann oder nicht.

2. Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung

Der schnelle industrielle Aufstieg der USA zur Wirtschaftsmacht kann nur in Bezug mit den Faktoren des Rohstoffreichtums, dem großen Potenzial an Arbeitskräften sowie der guten Lage des Landes am Pazifik sowie Atlantik gesehen werden. (Brameier 2009: S.364f) Untenstehend sind die wichtigsten Daten der Historie der Vereinigten Staaten aufgelistet.

2.1 Bill of rights (1791)

In den Bill of rights stehen die Grundrechte der Bürger und Bürgerinnen der Vereinigten Staaten. 1791 wurde die vorherige Verfassung durch die Bill of rights abgelöst. In den Bill of rights wurden zusätzliche Artikel für die Menschen- und Grundrechte involviert. (Wasser 2000: S.72f; Lösche 2004: S.32f)

2.2 Bürgerkrieg der Nord- und Südstaaten (1861-1865)

Der Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 wird oft als der Sezessionskrieg bezeichnet. Oft wird der Bürgerkrieg als Auslöser für den Aufstieg zur Weltwirtschaftsmacht angesehen. Vor dem Bürgerkrieg kam es im Norden der USA zur Entwicklung der Industrie sowie dem Verbot von Sklaverei. Den Gegensatz stellte der Süden der USA dar. Hier war die Sklaverei erlaubt und es kam zum Anbau von Agrarprodukten wie Reis, Zuckerrohr und Baumwolle in Farmen und auf Plantagen. Im Krieg siegte der Norden gegen den Süden. Am 9. April 1865 war das Kriegsende durch die Kapitulation des Südens gekennzeichnet. Der Hauptgrund waren die finanziellen Probleme des Südens. Es kam aufgrund des Krieges zur Stärkung der Regierung und einem Neuaufbau der Wirtschaft. Dies spiegelte sich wider in dem Sklavereiverbot, sowie den Bürger- und Wahlrechten der dunkelfarbigen Gesellschaft und der Entwicklung von der Agrargesellschaft zur Industrienation. (Wasser 2000: S.74ff; Lösche 2004: S.62f)

2.3 Erster Weltkrieg (1914-1918)

Die USA traten 1917 in den Krieg gegen das frühere deutsche Reich ein. „Mit ihrem Eintritt in den Ersten Weltkrieg beteiligten sich die USA alsbald auch rückhaltlos an den militärischen Kriegsanstrengungen der Entente, nachdem rasch deutlich war, dass ein bloßer wirtschaftlicher oder finanzieller Beitrag Amerikas nicht ausreichen würde, um den Sieg der Westmächte sicherzustellen. Voraussetzung für das Eingreifen der USA in das Kriegsgeschehen war zunächst eine Mobilisierung der amerikanischen Wirtschaft." (Lösche 2004: S.116) Zuvor hielten sich die Vereinigten Staaten aus dem Weltkrieg zurück und unterstützten England sowie Frankreich lediglich mit Materialien und finanziellen Mitteln. (Wasser 2000: S.80f; Lösche 2004: S.116ff)

2.4 Immigration Act (1924)

Der zuvor bestehende Johnson-Read Act wurde verabschiedet. In dem zuvor geltenden Johnson-Read Act gab es eine Begrenzung für die Zahl der Immigranten sowie ein Verbot zur Einwanderung von Japanern und Chinesen.

2.5 Goldene Zwanziger (1920er)

Die Goldenen Zwanziger kennzeichneten sich ab durch eine Konsum- und Wohlstandsgesellschaft in den USA mit höheren Löhnen für die Bevölkerung. Es kam zur Entwicklung neuer Technologien wie das Radio, die Waschmaschine und auch zu Entwicklungen in der Automobilindustrie.

2.6 Schwarzer Donnerstag und die Globale Weltwirtschaftskrise (1929)

„Die sechzehn Jahre vom New Yorker Börsenkrach im Oktober 1929, also vom Beginn der Weltwirtschaftskrise, bis zum 2. September 1945, als durch die Unterzeichnung der japanischen Kapitulationsurkunde auf dem US-Schlachtschiff »Missouri« in der Bucht von Tokio der Zweite Weltkrieg beendet wurde, repräsentieren eine der wirkungsgeschichtlich bedeutendsten Epochen in der Geschichte des amerikanischen Volkes - vergleichbar nur der amerikanischen Revolution und dem amerikanischen Bürgerkrieg." (Lösche 2004: S.129) Der Schwarze Donnerstag wird auch als der Börsencrash der USA betitelt. Er führte zur Globalen Weltwirtschaftskrise, der Great Depression, welche sich kennzeichnete durch den Konkurs von Banken und Firmen, die Massenentlassungen sowie die hohen Schulden. „Die Große Depression war in hohem Maße eine Folge des Ersten Weltkrieges und wurde zu einer wichtigen Ursache des Zweiten Weltkrieges. Ihre besondere Intensität, Dauer und Ausdehnung werden nur begreiflich, wenn man die strukturellen Schwächen der Weltwirtschaft nach dem Ersten Weltkrieg mitberücksichtigt, deren relatives Gleichgewicht durch diesen Krieg zerstört wurde." (Lösche 2004: S.130) Viele Aktien verloren mehr als die Hälfte ihres vorherigen Wertes innerhalb weniger Wochen. Die Arbeitslosenquote lag 1929 noch bei etwa 3 Prozent und betrug 1933 24,9 Prozent. Der Grund hierfür lag in dem Absatzmarkt, der minimierten Produktion sowie der Schließung vieler Banken. (Wasser 2000: S.81ff; Lösche 2004: S.129ff)

2.7 New Roosevelt Deal (1933-1938)

Um die hohe Arbeitslosigkeit und die Not der Arbeitslosen kurzfristig zu lindern kam es zum New Roosevelt Deal. Dieser beinhaltete Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen um die Wirtschaft der USA wieder anzukurbeln. Die Maßnahmen konnten unterteilt werden in relief (kurzfristige Maßnahmen), recovery (wirtschaftliche Erholung) und reform (langfristige Veränderungen). (Wasser 2000: S.82f)

2.8 Zweiter Weltkrieg (1941-1945)

„Mit dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg verhinderte die Regierung Roosevelt, dass die USA sich isolationistisch auf die westliche Hemisphäre zurückzogen und in Europa und Asien als Weltmacht abdankten. Durch den Sieg über den deutschen Nationalsozialismus, japanischen Imperialismus und italienischen Faschismus begründete die USA zugleich die hegemoniale Pax Americana der unmittelbaren Nachkriegszeit und ihre Position als westliche Supermacht im Kalten Krieg." (Lösche 2004: S.129) Nach dem Zweiten Weltkrieg gilt die USA nicht nur als einer der Sieger des Krieges sondern auch als Supermacht. „Der Krieg, nicht der New Deal, beendete für Amerika auch die Große Depression und gab die Initialzündung für die längste und stärkste Wachstumsphase in der Geschichte der amerikanischen Volkswirtschaft. " (Lösche 2004: S.129) Zusammen mit den anderen Siegermächten stellte sich ihnen das Problem der zukünftigen Verordnungen Deutschlands. 50 Prozent des Weltbruttosozialproduktes sowie 60 Prozent der Industrieprodukte weltweit waren auf die USA zurückzuführen. (Wasser 2000: S.83; Lösche 2004: S.129f)

2.9 Kalter Krieg (1945-1964)

Mit Ende des Zweiten Weltkrieges kam es zum Kalten Krieg zwischen der USA und der Sowjetunion. Dieser entstand durch gegenseitiges Misstrauen und Spannungen der beiden Länder. Zwischen beiden Ländern kam es zu einem Wettrüsten. Dieser Kalte Krieg zeigte sich mit dem Eisernen Vorhang. 1949 kam es zum Marshallplan, dem Wiederaufbau Westeuropas unter der Besatzung der Vereinigten Staaten. (Wasser 2000: S.84f)

2.10 Erste Mondlandung (1969)

Mit dem ersten Mondflug zeigte die USA die neuen Technologien in Richtung Raumfahrt. Die Erstlandung auf dem Mond mit der Apollo 11 hat eine große Bedeutung für die Raumfahrttechnologie. Die ersten Menschen auf dem Mond waren Neil Armstrong und Buzz Aldrin. (Lösche 2004: S.171)

2.11 Ölkrise (1973)

Die Ölpreiskrise begann am 17. Oktober wobei der Ölpreis von 3 $ pro Barrel (159 Liter) auf über 5 $ anstieg. 1974 lag der Preis für ein Barrel auf über 12 $. Der Grund für den Ölpreisanstieg ist auf ökonomische sowie politische Gründe zurückzuführen. Vom 6 bis 20 Oktober 1973 herrschte der Jom-Kippur-Krieg. Dieser war Teil des Nahostkonfliktes. Des Weiteren kam es zur Produktionssenkung der arabischen Ölförderländer. Am Krieg beteiligt waren Ägypten, Syrien und weitere arabische Staaten gegen Israel. Die Unterstützung Israels durch die USA führte somit zum Ölembargo, oder auch Ölsperre genannt, der OAPEC (Organisation der Arabischen Erdöl exportierenden Staaten). (Lösche 2004: S.194f)

2.12 9/11 (2001)

Bei dem Terroranschlag am 11. September 2001 kam es zu vier Flugzeugentführungen mit Selbstmordattentaten auf wichtige zivile als auch militärische Gebäude. Zu der Planung und Durchführung bekannte sich das Terrornetzwerk Al-Qaida. Zwei Flugzeuge landeten in die Türme des World Trade Centers. Das dritte Flugzeug schlug ins Pentagon ein und das vierte Flugzeug hätte mit großer Wahrscheinlichkeit Washington D.C. treffen sollen. (Lösche 2004: S.XIIIff)

2.13 Finanzkrise (2007)

Der Auslöser für die Finanzkrise 2007 wurde in dem spekulativ aufgebauten Immobilienmarkt der USA gesehen. Die Finanzkrise führte zu einer erhöhten Staatsverschuldung und einer höheren Arbeitslosenquote. (Hahn 2006: S.14)

3. Stand heute

Die USA hat in Bezug auf ihre Wirtschaft, Konjunktur und Staatsfinanzen wichtige Eckdaten, die im Folgenden vorgestellt werden.

3.1 Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Das Bruttoinlandsprodukt oder auch BIP genannt, misst den „Gesamtwert aller in einem bestimmten Zeitraum innerhalb eines Raumes (Staat/ Gemeinde) erzeugten Güter und Dienstleistungen." (Raczkowsky 2001: S.33) Das Bruttoinlandsprodukt zeigt somit die Wirtschaftsleistung eines bestimmten Raumes. 2019 betrug das Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten 21.374.418,88 Milliarden US-Dollar. (https://data.worldbank.org/indicator/NY.GDP.MKTP.CD?end=2019&locations=US&start= 1960&view=chart)

3.2 Pro-Kopf BIP

Um den BIP verschiedener Länder miteinander vergleichen zu können, kann das BIP absolut oder pro Kopf errechnet werden. Nach der IWF lag das Pro-Kopf BIP der Vereinigten Staaten 2018 bei etwa 62900 $.

Anmerkung der Redaktion: Dieses Bild wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

Abb. 2: Bruttoinlandsprodukte pro Einwohner/-in der G20 Staaten im Jahr 2018

3.3 Arbeitslosenquote

Die Höhepunkte der Arbeitslosenquote in den USA sind für die Jahre 1982, ab 2007, 2010 und 2020 zu entnehmen. 1982 lag dies an der angebotsorientierten Wirtschaft durch Ronald Reagan in seiner Präsidenten-Halbzeit. Ab 2007 mit Beginn der Finanzkrise kam es zu einem Anstieg der Arbeitslosenquote. Im Jahr 2010 war dieser Höhepunkt der Finanzkrise erreicht und es zeigte sich eine erhöhte Anzahl von Arbeitslosen. Das Jahr 2020 ist geprägt von der Corona-Krise sowie den zukünftig entstehenden Folgen. Die Jahre 2000 und 2019 sind hingegen geprägt von einer niedrigen Arbeitslosenquote sowie einem Tiefstand der Arbeitslosen in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2000 kam es zur Präsidentschaftswahl von George Bush und 2019 kam es durch niedrige Steuern zu einer Verbesserung auf den Arbeitsmarkt sowie mehr Anstellungen. Die unemployment rate zeigt einen Zusammenhang zwischen der Arbeitslosenrate und zu welcher Partei der gewählte Präsident gehört. In den USA herrscht ein Zweiparteiensystem. „Das Parteiensystem in den Vereinigten Staaten besteht heute aus Demokraten und Republikanern." (Holtfrerich 2000: S.58) In den Jahren in denen die Arbeitslosenrate der USA sinkt ist meistens ein Demokrat als Präsident im Amt. Ein republikanischer Präsident zeigt sich mit ansteigender Arbeitslosenrate. Dies liegt an den Zielen der beiden Parteien. Die Demokraten, oder auch donkeys genannt, weisen der Regierung die kompletten Kompetenzen zu und wollen als Ziel soziale Sicherheiten gewinnen. Die Republikaner hingegen wollen durch Stärkung der Selbstverwaltung der Bundesstaaten Marktfreiheit und Eigenverantwortung stärken. (Holtfrerich 2000: S.58f)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 3: Arbeitslosenrate der USA von 2008 bis 2019

Anmerkung der Redaktion: Dieses Bild wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

Abb. 4: Arbeitslosenquote

3.4 Staatsverschuldung

Die Staatsverschuldung der USA kennzeichnet sich durch ein kontinuierliches Wachstum ab. Ab dem Jahr 2007 kam es nochmals verstärkt durch die Finanzkrise zu einem schnelleren Anstieg der Staatsverschuldung. Historisch betrachtet steigt die Staatsverschuldung oft kriegsbedingt an. Beispiele hierfür sind: Amerikanischer Unabhängigkeitskrieg (1775-1785), Britisch-Amerikanischer Krieg (1812), Amerikanischer Bürgerkrieg (1861-1865), Erster Weltkrieg (1914-1918), Zweiter Weltkrieg (Einstieg 1941), Kriege in Afghanistan und Irak (2000er).

3.5 DoNarkurs

1785 kam es zur Einführung des Dollars als Währung der USA. Der Begriff Dollar kommt aus dem niederdeutschen daler, welches Taler bedeutet. Der Kurs des Dollars ist schwankend und nicht stabil gekennzeichnet.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 5: Wechselkurs Dollar und Euro

[...]

Ende der Leseprobe aus 28 Seiten

Details

Titel
Die Wirtschaft der USA. Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung und der heutige Stand
Note
2,3
Autor
Jahr
2020
Seiten
28
Katalognummer
V1022217
ISBN (eBook)
9783346420435
ISBN (Buch)
9783346420442
Sprache
Deutsch
Schlagworte
USA, Wirtschaft, Dollar, Primärer Sektor, Sekundärer Sektor, Tertiärer Sektor, Vereinigte Staaten, Wirtschaftssektoren
Arbeit zitieren
Jeanette-Annabell Gerth (Autor:in), 2020, Die Wirtschaft der USA. Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung und der heutige Stand, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1022217

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Wirtschaft der USA. Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung und der heutige Stand



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden