Die Anfänge genossenschaftlicher Siedlungsversuche am Beispiel von Robert Owen


Hausarbeit, 2002

18 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung

2. Historische Voraussetzungen
2.1. Allgemein
2.2. Armengesetzgebung

3. Vorläufer
3.1. Plockboy
3.2. Bellers

4. Genossenschaftliche Konzeption
4.1. Demokratiemodell
4.2. Landwirtschaftliche Orientierung
4.3. Ideale der Gemeinwirtschaft

5. Siedlungsvorhaben
5.1. New Harmony
5.2. Gründe des Scheiterns

6. Bewertung

7. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Grundlage dieses Textes ist mein Referat im Sommersemester 2002 „Einführung in die Gemeinwesenarbeit/Quartiersmanagement“ an der Gerhard – Mercartor – Universität Gesamthochschule Duisburg zum Thema „Geschichte der Gemein- wesenarbeit bis 1945“.

Robert Owen zählt zu den bedeutenden Sozialreformern in der Frühzeit der Industrialisierung. Seine Baumwollspinnerei „New Lanark“ war sein erstes Experimentierfeld. Die hier erprobten Neuerungen wurden zum Vorbild und hatten Ausstrahlung über England und Europa hinaus.

Diese Erneuerungen zeigten den Arbeitern in England auf, dass gemeinsames Handeln eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet um eine Verbesserungen der eigenen Lebensbedingungen zu erreichen. Robert Owen entwickelte zur Verbesserung dieser Lebensbedingungen Modelle und brachte eine Reihe von Gesetzesinitiativen auf den Weg.

In dieser Hausarbeit werde ich den Einfluss Robert Owens für genossenschaftliche Siedlungen darlegen.

Nach einem Überblick über die historische Situation im England der Industrialisierung stelle ich den Einfluss der Vorläufer der Siedlungsgenossenschaften auf seine Projekte dar. Seine Konzeption für Siedlungskolonien stelle ich anschließend vor und gehe auf die gemachten Erfahrungen in seinem ersten Praxisprojekt in „New Harmony“ ein.

2. Historische Voraussetzungen

2.1. Allgemein

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts kam es in England mit der Industrialisierung zu gewaltigen Umwälzungen durch die Entwicklung der Produktivkräfte. Ausgelöst wurden diese industrielle Revolution durch die Dampfmaschine und die Einführung des mechanischen Webstuhls.[1] Mit dem Einsetzen der Industrialisierung kam es zu sozialen Missständen weiter Bevölkerungskreise.[2]

Der Verlust der gewohnten Lebensqualität sorgte dafür, dass sich bei Arbeitern und kleinen Gewerbetreibenden die Auffassung festigte, dass sie in der gleichen Lage gemeinsame Interessen haben. In der ersten Zeit dieser Erkenntnis waren ihre Forderungen bei Aktionen rückwärts gewandt. Sie hingen noch der Moralökonomie an, der Auffassung, dass der Mensch seiner Herkunft nach ein gerechtes Auskommen haben müsste. Ihre Forderung war die Wiederherstellung der alten Ordnung.

In England kam es mit der Französischen Revolution zu einer öffentlichen Diskussion über politische und ökonomische Gerechtigkeit. 1792 wurde die London Corresponding Society als erster politisch aktiver Handwerker- und Arbeiterverein gegründet. Sie setzte sich für eine Parlamentsreform, das allgemeine Wahlrecht und die Verwirklichung der in der „Rights of Man“ erhobenen Forderungen ein. Erwartet wurde von ihr auch, dass die Regierung für ausreichende Versorgung Maßnahmen trifft, sich um einen gerechten Preis für Ihre Arbeitskraft und Produkte sowie um annehmbare Lebensbedingungen kümmert. [3]

[...]


[1] vgl. Engels, Friedrich: Die Lage der arbeitenden Klasse in England, in Karl Marx - Friedrich Engels: ausgewählte Werke, Verlag Marxistische Blätter, Frankfurt am Main 1986, Band I, S. 143 ff

[2] vgl. Engels, Freidrich: Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft, in Karl Marx - Friedrich Engels: ausgewählte Werke, Verlag Marxistische Blätter, Frankfurt am Main 1982, Band V, S. 286

[3] vgl. Wendt, Wolf Rainer: Geschichte der Sozialen Arbeit, Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart 1995, S. 63 ff

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Die Anfänge genossenschaftlicher Siedlungsversuche am Beispiel von Robert Owen
Hochschule
Universität Duisburg-Essen  (Praxisorientierte Sozialwissenschaften)
Veranstaltung
Einführung in die Gemeinwesenarbeit
Note
1,7
Autor
Jahr
2002
Seiten
18
Katalognummer
V10244
ISBN (eBook)
9783638167284
Dateigröße
437 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Genossenschaften, Robert Owen, Frühsozialist, New Harmony, New Lanark, Siedlungsversuche
Arbeit zitieren
Oliver Bay (Autor), 2002, Die Anfänge genossenschaftlicher Siedlungsversuche am Beispiel von Robert Owen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/10244

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Anfänge genossenschaftlicher Siedlungsversuche am Beispiel von Robert Owen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden