Religiöse Lehren und Alltag der Mormonen


Referat / Aufsatz (Schule), 2001
11 Seiten, Note: 15 Punkte

Gratis online lesen

Inhaltsverzeichnis

1. Selbstverständnis

2. Entstehung und Entwicklung

3. Verbreitung und Organisation

4. Priestertum

5. Mormonisches Leben und Alltag

6. Hauptlehren (mit Evangelium)

7. Weltbild und Gott (mit Plan der Erlösung)

8. Tempelrituale (mit Voraussetzung, Tempelkleidung)

9. Ahnenforschung (Genealogie)

10. Kritische Begegnung

Selbstverständnis:

- Selbstbezeichnung: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
- christliche Gemeinschaft
- keine sektiererische Abspaltung
- auf direkte Veranlassung von Gott entstanden
- ist wiederhergestellt: die ursprüngliche Kirche wurde durch J. Smith so erneuert wie sie besonders in alttestamentlicher Zeit mit Gesetzen und Verordnungen, Ritualen und Ämtern bestanden hat
- einzig wahre christliche Kirche auf Erden

Entstehung und Entwicklung:

- Gründer: amerikanischer Farmgehilfe Joseph Smith (1805-1844)
- seine Visionen wurden nicht geglaubt, weil er i einer Familie aufwuchs, in der Aberglaube und religiöse Unruhe bestimmend waren
- hatte 1820 eine Vision: Gott-Vater und Jesus seien ihm erschienen
- sie sagten die Glaubensbekenntnisse aller Kirchen und Feikirchen seien falsch, sie seien im Irrtum und er solle sich keiner anschließen
- leitete daraus ab, er solle eine eigene Gemeinschaft gründen
- 1823-27 weitere Erscheinungen
- ein Engel namens Morori gab ihm den Auftrag das Buch Mormon von den goldenen Platten zu übersetzen (darauf altägyptische Zeichen) und sie dann dem Engel wiederzugeben
- Moroni soll der Sohn des amerikanischen Propheten Mormon aus dem 5. Jh. n.Chr. gewesen sein ->Mormon
- Platten lagern seit Jahrhunderten in einem nahen Hügel Cumorah
- dabei lagen auch noch eine Wunderbrille aus 2 Kristallen und ein Hut, dessen geheimnisvolles Licht die Zeichen auf den Platten hat in Englisch erscheinen lassen
- Gründung am 6. April 1830 mit 6 Mitgliedern in Fayette,New York (,,Kirche Christi")
- Kirche breitete sich aus und musste oft den Standort wechseln, weil ihre Lehren und Praktiken auf heftige Kritik stießen
- Fluchtbewegung nach Westen bis über die Rocky Mountains
- 1844 Tod des in Illinois inhaftierten Smiths
- Nachfolge tritt der Zimmermann Brigham Young (1801-1877) an, gegen Widerstand der Familie Smith
- führte die Mormonen 1846/47 in das große Salzseetal
- verwandelten die Wüstenregion in eine Kulturlandschaft
- gründeten 1847 ihre noch heutige Metropole Salt Lake (heute Salt Lake City, Utah)
- Tausende folgten dem Ruf der Kirche
- zogen durch die Prärie und über die Berge (1300 km) zum ,,Zion" der Mormonen
- trugen somit zur Erschließung des Westens bei
- Konflikte mit dem Kongress in Washington, als das Mormonengebiet Teil der USA werden sollte
- Ursache: Mormonen führen Vielehen (ein Mann darf bis zu 10 Frauen haben) - ,,ewiges Gesetz"
- 1890 wurde dies erzwungenermaßen aufgegeben
- 1896 wird das Mormonengebiet Bundesstaat Utah der USA

Verbreitung und Organisation:

- Kirche ist heute weltweit vertreten
- ca. 10 Mio. Mitglieder als Ergebnis der weltweiten, intensiven Werbetätigkeit der Vollzeitmissionare
- Jugendliche werden mit 19 bzw. 21 Jahren auf Mission geschickt
- sollen die Kirche repräsentieren und den Glauben verkünden
- derzeit 60.000 Missionare > jährlich 600.000 neue Mitglieder
- Inaktivenrate sehr hoch
- wirken 18 Monate ihres Lebens zum Nutzen der Mormonengemeinschaft
- in Gesprächen ersten wird zunächst nichts von Tempelkulten, Totentaufe und Götterlehre erzählt
- ,,Leitfaden zur Belehrung von Familien" nutzen die Missionare
- Hauptverbreitungsgebiet USA
- Afrika spielt keine große Rolle
- 1994 in Dtl. 36.000, Österreich 3.000 und Schweiz 6.700
- wichtiger Glaubensbestandteil: Gehorsam und Anerkennung der vorgesetzten Führer
- streng priesterlich-hierarische Gliederung:

Erste Präsidentschaft

Präsident (Seher, Prophet und Offenbarer:Sprachrohr Gottes), 2 Beratern (Stellvertreter)

the big fifteen enge Zusammenarbeit

Rat der Zwölf (Apostelkollegium)

wählt den Präsidenten aus seiner Mitte

- jeder Apostel betreut ein Hauptarbeitsgebiet der Gemeinschaft: Jugend, Ausbildung, Mission, Finanzen, Wohlfahrt, Bautätigkeit...

- weitere Führungsräte (Generalautoritäten): Rat der Siebziger (oberstes Missionsgremium) , Präsidierende Bischofschaft

- Organisationsebenen: Area, Pfahl, Distrikt, Gemeinden

- dort stehen den Mitgliedern auch Älteste, Bischöfe und Präsidenten vor (Organisationsprinzip wiederholt sich)

- Welt in 13 Hauptgebiete (Areas) aufgeteilt (1994 - 22)

- Hauptgebiet Kontinentaleuropa wird von Frankfurt/M. geleitet

- 1990 weltweit 1739 Pfähle (Diözesen) und 11536 Gemeinden

Priestertum:

- Grundlage des Mormonismus
- es besteht ewig: ,,Das Priestertum besteht von Ewigkeit her, deshalb ist es auch der ewigen Vollmacht und Autorität der Gottheit gleich." (Gospel Kingdom, S. 129)
- Frauen sind nicht zugelassen, können aber in Hilfsorganisationen Führungsämter übernehmen
- Mischform aus Strukturen des alten und neuen Testaments
- Adam sei der erste Träger des Priestertums, danach Noah, Abraham
- zu Abrahams Zeit gab es einen Priester namens Melchizedek ->Melchizedekisches Priestertum
- durch Ungehorsam und Gottlosigkeit der Volkes Israel nahm Gott das hohe Priestertum weg
- er überließ Gesetze für ein geringeres Priestertum Aaron und seinen Söhnen ->Aaronisches Priestertum für Opferdienste und Überwachung religiöser Gesetze
- Aaronisches (Ex 28-30)

Die Priestergewänder

28,43 Aaron und seine Söhne sollen sie tragen, wenn sie zum Offenbarungszelt kommen oder sich dem Altar nähern, um den Dienst am Heiligtum zu verrichten; so werden sie keine Schuld auf sich laden und nicht sterben. Als ständig einzuhaltende Verpflichtung gelte dies für ihn und seine Nachkommen.

Die Weihe der Priester

Vorschriften für den Kult

- Melchizedekisches Priestertum (Gen 14, Ps 110)

Melchisedek, der König von Salem, brachte Brot du Wein heraus. Er war Priester des Höchsten Gottes. Er segnete Abram und sagte: Gesegnet sei Abram vom Höchsten Gott, /dem Schöpfer des Himmels und der Erde, und gepriesen sei der Höchste Gott, /der deine Feinde an dich ausgeliefert hat. Darauf gab ihm Abram den Zehnten von allem.

- aaronisches Amt: Gemeindeleben (Diakonie, Unterricht, Predigt, Taufe, Abendmahl)
- melchizedekische Amt: geistliche Angelegenheiten und Tempelrituale zugeordnet (höher) Erlösungsvollmacht (können Menschen durch Rituale erlösen)
->Plan der Erlösung
- Mormonen glauben Johannes d. T. war Repräsentant des einfachen Amtes und Jesus Christus der des höheren
- Ämter verschwanden durch Glaubensabfall von der Erde und mussten wiederhergestellt werden
- Smith und Oliver Cowdery übernahmen im Mai 1829 von Johannes d. T. das Aaronische und von den Aposteln Petrus, Jakobus und Johannes das Melchizedekische Priestertum (Jesus Christus als Wiederhersteller des Melchizedekischen Christentums (Bibel S. 1098)
- in unteren Ebenen unbezahlte Laienpriester, die auch noch ihre normale Arbeit haben
- in höchsten Ebenen sind es Vollzeitkräfte, Bezahlung inoffiziell
- Jugendliche erhalten mit 12 das A. Priestertum mit 18 Jahren das M.
- bis 1978 durften dunkle Männer das Priestertum nicht tragen
- Menschen mit dunkler Haut würden einen Fluch tragen
- heute sind schwarze Priester zugelassen, die Kirche behält die Lehre aber bei

Mormonisches Leben und Alltag:

- optimistische, dem Diesseits zugewandte Religion
- Leben ist auch von Geselligkeit, Festen und Tanzparties geprägt
- nehmen auch am kulturellen, wissenschaftlichen und politischem Leben ihrer Länder teil
- fleißige, fröhliche und optimistische Menschen
- überdurchschnittlich gesund: religiöse Speisevorschriften (kein Kaffee, Tee, Alkohol, Tabak)
-> Gesundheitsgesetz von Smith 1833 offenbart (hielt sich selbst nicht an das Gebot)
- jedes Mitglied muss den ,,Zehnten" zahlen (auf dem AT beruhendes Gesetz)
- Familienleben ist sehr wichtig
- Familienabend: jeden Montag mit Spielen, Singen und Lesen der Heiligen Schriften
- Familien werden zu Hause von Heim- und Berufslehrern besucht und belehrt
- Mitgliedschaft wird durch die Taufe und Konfirmation erworben
- Taufe gehört zum Plan der Erlösung und hat Ewigkeitscharakter
- Taufe im achten Lebensjahr (Alter der Verantwortlichkeit)
- Säuglingstaufe wird strikt abgelehnt (Buch Seite 72)
- eine wichtige Veranstaltung im Gemeindeleben ist der Sonntagsgottesdienst mit Abendmahlfeier (keine Texte des NT als Grundlage)
- es gibt auch Hochzeiten, Beerdigungen, hohe Bildung (Brigham-Young Universität)

Hauptlehren:

-Mischung aus christlichem Gedankengut und den Lehren des Joseph Smiths Heilige Schriften: >Bibel
- Buch Mormon
- "Lehre und Bündnisse"
- "Köstliche Perle"
- Mormonen versuchen die Authentizität der Bucher Mormon und Abraham verzweifelt festzuhalten
- Richtigkeit ist aber archäologisch, anthropologisch und sprachwissenschaftlich widerlegt
- Glaubhaftigkeit der Kirche hängt von der Wahrheit oder Unwahrheit der Bücher ab
- die jeweils amtierenden Propheten können neue Offenbarungen aussprechen
- Ursprung aller außerbiblischen Lehren und Vorstellungen

a) Buch Mormon: (Buch S. 15)

- ist das richtigste Buch auf Erden
- Höherer Stellenwert als die Bibel
- ,,Wort Gottes", Grundlage des Glaubens und der Lebensgestaltung

b) Die Bibel:

- gilt als unvollständig und an vielen Stellen falsch übersetzt
- die Kirche habe kostbare Teile entfernt

c) Lehre und Bündnisse:

- 1835 erschienen, 136 Offenbarungen, die Smith übergeben wurden
- Inhalt: Priestertümer, Gott und Götter, Prinzip der Vielehe, Totentaufe, Vergöttlichung desMenschen . . .
- erweiterte Neuauflage des Buches der Gebote
- Manipulation: gravierende Unterschiede, Hinzufügungen um andere Lehren zu stützen, gestrichene Aussagen um spätere Widersprüche zu vermeiden

d) Die Köstliche Perle

- kürzeste Schrift, eine Auswahl von Offenbarungen, Übersetzungen und Schilderungen Joseph Smiths
- umfasst Das Buch Moses, Das Buch Abraham, Matthäus 24 (abgewandelt), 13 mormonische Glaubensartikel, Bericht der ersten Vision, Vision von der Erlösung der Verstorbenen . . .
- Entstehung einiger Teile durch Smith sehr unwahrscheinlich

Evangelium:

- bei den Mormonen eine andere Bedeutung
- nicht die im NT niedergelegte Botschaft von Jesus Christus (wie für die Christen)
- Gesamtheit der Verordnungen und Tempelrituale, die die Priester verwalten, damit die Menschen vergöttlicht (erhöht) werden

a) vorbereitendes Evangelium: Buße, Taufe, Sündenvergebung, Gesetz der fleischlichen Gebote
b) Fülle des Evangeliums: Gesetze und Rituale, um eine Erhöhung des Mensches zu gewährleisten nur mit Tempelritualen

- es war schon von Gott vor der Menschenzeit zu deren Erlösung ausgearbeitet

- Adam als erster Adressat

Weltbild und Gott:

- alles Sein und Werden unterliegt einem höchsten kosmischen Prinzip (,,Gesetz des immerwährenden Fortschritts")
- dem unterliegt auch Gott: er selbst war einmal ein Mensch, der durch Studium kosmischer Gesetze zur Gottheit wurde
- er hat auch jetzt noch einen Körper aus Fleisch und Blut mit Gelenken und sieht aus wie ein Mensch
- gemäß J. Smith lebt er auf dem Planeten Kolob im Sternsystem Kokaubeam

Plan der Erlösung:

- der Mensch lebte einst in der Gegenwart Gottes als Geistkind
- er kam zu Prüfungszwecken auf die Erde, organisiert als Bewährungsfeld
- Adam und Eva als Ureltern aller menschlichen Wesen
- sie verloren ihre Unsterblichkeit durch Übertreten göttlicher Gebote
- Mensch wird später ein Gott werden können
- zuerst wird er im Zwischenreich begutachtet
- ist er rechtschaffen kommt er ins Paradies
- durch das Sühneopfer Jesu wird allen Menschen die Auferstehung möglich: Geistwesen werden mit materiellen Körpern zusammengeführt
- dann die eigentliche Prüfung (letztes Gericht) für alle Menschen
- Leben nach der Auferstehung in 3 Herrlichkeiten unterteilt, darin auch Abstufungen
- unterirdische (Telestiale), irdische (Terrestiale), himmlische (Celestiale)
- in der höchsten ist man erhöht (ein Gott geworden)
- in die Höchste kommen nur Mitglieder der Kirche (Tempelmormonen)
- in der Mitte sind die Mitglieder der Kirche
- in der untersten sind die, die ohne Gesetz gestorben sind
- späterer Aufstieg nicht möglich
- ,,Wie der Mensch heute ist, war Gott einst - wie Gott heute ist, kann der Mensch einst werden."
- Voraussetzung: ,,ewige Ehe", alles einhalten was vorgeschrieben ist erhalten von Tempelbündnissen
- ,,Die Erhöhung im Reich Gottes setzt das Erreichen der Stufen im heiligen Priestertum voraus, und damit steht die Zeremonie des Endowments in unmittelbarem Zusammenhang."
- jeder Mensch ist ein potentieller Gott, der Welten schaffen kann (polytheistisch)
- Mormonen lehnen den Glauben an die Dreieinigkeit ab
- glauben an 3 unabhängige göttliche Personen: Vater, Sohn, Heiliger Geist
- jede Gestalt kann zu einer Zeit nur an einem Ort sein

Tempelrituale:

- Mormonen besitzen Kirchen und Gemeindehäuser für Gottesdienste und allg. Veranstaltungen
- außerdem haben sie Tempel für geheime heilige Handlungen
- wollen damit an die altjüdische Zeit anknüpfen
- erster Tempel 1836 in Kirtland, Ohio
- 1853 Baubeginn in Salt Lake City
- 1994 weltweit 46 Tempel
- in Europa: Stockholm (Schweden 1985), Freiberg (Sachsen 1985), Friedrichsdorf (Taunus1987)
- Gemeinsamkeiten mit jüdischen Tempeln: Einteilung in heilige Bezirke, auf 12 Ochsen ruhendes Wasserbecken, Tempelvorhang
- Voraussetzung für den Tempelbesuch: ein Tempelempfehlungsschein den der zuständige Bischof und der Pfahlpräsident nach Beantwortung einiger Fragen unterschreiben müssen
- erst ein Jahr nach Erhalt der Taufe möglich
- soll bedeuten, dass Gott die Fragen durch den Mund der Prüfer abgibt
- erhält er eine positive Bestätigung, heißt das Gott habe seine Würdigkeit bestätigt
-Bewerber muss auch selbst unterschreiben und seine Ehrlichkeit gegenüber Gott festhalten
- wird Vertragspartner Gottes, weiß aber nicht welche Rituale ihn erwarten
- es gibt auch Seminare zur Vorbereitung auf den Tempel
- Tempelbesucher sind die Patrons
- Aufenthalt im Tempel nur in weißer Tempelkleidung gestattet (Eigentum oder geliehen)
- Männer und Frauen müssen das Priestertumsgewand alten Stils tragen
- deutet auf die Fellkleidung Adams hin
- man soll es nach der ersten Weihe im Tempel Tag und Nacht tragen (Schutz gegen das Böse)
- Tempelrituale sind: Die stellvertretende Taufe für die Toten

Das Endowment

Die Siegelungen(Ehepaaren und Familien lassen sich im Tempel für Zeit und Ewigkeit aneinander siegeln, damit sie auch im Jenseits

Zusammenleben können) Die 2. Salbung (unter Mormonen kaum bekannt, wenige Ranghohe Führer werden schon im irdischen Leben zu Göttern gesalbt)

a) Das Endowment:

- engl. Ausstattung, Begabung
- alle erhalten Namensstreifen
- Männer und Frauen (Ehepaare) sind bis zum Durchschreiten des Tempelvorhangs getrennt
- nach Waschung und Salbung erhalten sie Belehrungen, Gesetze und Tokens (geheime Zeichen) mit deren Hilfe sie nach der Auferstehung die himmlische Herrlichkeit passieren können
- er durchschreitet mehrere Räume
- die Patrons eines Durchganges erhalten den gleichen Neuen Namen, den sie nicht vergessen dürfen
- Männer dürfen den Namen keinem Mitteilen, Frauen müssen es ihren Gatten sagen
- der Ehemann wird in der Auferstehung beim Neuen Namen gerufen und er ruft seine Frau
- durch Filme, gespielte Szenen lernen sie Götter kennen, erfahren die Entstehung der Welt, das Wohin und Woher
- nach Durchschreiten des Vorhangs ist die Zeremonie beendet
- Mitglieder stehen unter Druck, weil sie die neuen Dinge geheimhalten müssen
- bis 1990 galt: Luzifer sagt zu den Ritualteilnehmern:"Ich muß etwas im Hinblick auf diese Leute sagen. Wenn sie nicht zu jeder Verpflichtung stehen, die sie heute in diesem Tempel An den Altären übernehmen, werden sie unter meine Gewalt kommen."

b) Die stellvertretende Taufe für die Toten:

- in einem Taufbecken, von 12 Bronzeochsen (Originalgröße) getragen im Untergeschoss desTempels
- Patron und Amtierender im schweren weißen Taufanzug
- Amtierender spricht die Taufformel, dabei wird der Patron vollständig untergetaucht
- 2 Zeugen sind dabei
- ,,Bruder (Schwester) ..., in Vollmacht taufe ich sie für und anstelle von ..., der (die) tot ist, im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen."
- es folgt die Confirmation, in der der Tote als Mitglied der Kirche bestätigt wird und er den heiligen Geist empfängt (unter Handauflegung)
- ist es für einen Mann, wird ihm auch noch das Melchizedekische Priestertum übertragen
- theoretischer Hintergrund: seid der Schöpfung haben viele Menschen gelebt ohne eng mit Gott in Berührung gewesen zu sein
- anderen konnte das Evangelium nicht gepredigt werden, weil es keine bevollmächtigten Vertreter des Herrn gab (vom Ableiten des traditionellen Kirchen bis zu Beginn des Mormonismus)
- diese Verstorbenen existieren als Geister im Zwischenreich
- sie können das Evangelium nachträglich empfangen und annehmen und so ins celestiale Reich kommen
- dafür lässt es ein lebender Mensch über sich vollziehen, da entgeistete Körper nicht zu taufen sind ->Miterlöser der Toten
- heute weltweit fast täglich
- Buch S. 138 / 140 /148

Ahnenforschung (Genealogie)

- Totentaufe ist nur durch intensive Ahnenforschung möglich
- Mormonen betreiben die umfangreichste auf der Welt
- jede Familie soll sich die genauesten Lebensdaten der Vorfahren verschaffen und dann Totentaufe betreiben
- Ziel: Kette bis Vater Adam zu knüpfen
- Lösung für Lücken: im Millennium (tausendjähriges Friedensreich) werden auferstandene Mormonen die noch Lebenden mit Informationen versorgen
- 13.11.1894: Gründung der Genealogischen Gesellschaft von Utah für technische Hilfe
- Aufgabe: Urkunden sammeln, Namen für heilige Handlungen im Tempel bearbeiten, Register führen, über heilige Handlungen im Tempel
- sie sagen selbst, sie hätten über eine Mrd. Mikrofilme in einem atombombensicheren Granitfelsen 32 km süd-östlich von Salt Lake City
- betreiben planmäßige Materialsammlung
- wichtigste Quellen: jahrhundertealte Kirchenbücher europäischer Kirchen
- Anfragen bestanden besonders nach dem 2. WK
- zw. 1947 - 1980 ließen 3 von 18 evangl. Landeskirchen ihre Dokumente verfilmen
- Mehrzahl der kathl. Diözesen hatte in den 50er Jahren zugestimmt
- davon ist aber aus theologischen, juristischen uns seelsorgerischen Gründen abzuraten

Kritische Begegnung:

- Mormonen weichen Diskussionen aus
- aus dem Handbuch für Missionare: ,,Debatten, Streitgespräche und erhitzte Diskussionen stehen nicht in Einklang mit dem Geist des Herrn."
- es gibt innerhalb der Bücher Widersprüche
- neue Offenbarungen sind da um alte an die Zeit anzupassen
- es gibt viele nicht erfüllte Prophezeiungen

11 von 11 Seiten

Details

Titel
Religiöse Lehren und Alltag der Mormonen
Note
15 Punkte
Autor
Jahr
2001
Seiten
11
Katalognummer
V103078
Dateigröße
400 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Mormonen
Arbeit zitieren
Franziska Kemnitz (Autor), 2001, Religiöse Lehren und Alltag der Mormonen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/103078

Kommentare

  • Gast am 22.10.2001

    Mormonen.

    eine sehr gute ausarbeitung! sehr empfehlenswert!

    einziger mangel quellen angabe!

    würde mich freuen wenn mir jemand die quellen nennen kann!

  • Gast am 28.1.2002

    Gute Ausarbeitung, mit leichten Schwächen.

    Hallo,

    als Betroffener (ich bin Mitglied der Kirche Jesu Christi, der Heiligen der Letzten Tage seit 1988) muss ich sagen, dass dieses Referat gut erarbeitet wurde. Leider sind einige fremde Quellen ohne weitere Kritik und Unbearbeitet übernommen worden. Trotzdem, sehr umfangreich und lehrreich.

    Tom

  • Gast am 8.3.2002

    Mormonen.

    Zu "Kritische Bemerkung":
    1. Es stimmt nicht, dass wir Mormonen Diskussionen aus dem Weg gehen, sondern dem Streit, da dieser von Satan kommt. Ich bin selbst Mormonin und diskutiere viel, allerdings soll das nicht in Streitgesprächen ausarten und wie Du ja selbst eine Zeile weiter unten festgestellt hast, geht es um "erhitzte" Diskussionen.
    2. Natürlich sind noch nicht alle Prophezeihungen erfüllt (die meisten jedoch schon), schließlich war das Zweite Kommen Christi noch nicht und in den Schriften steht auch nicht geschrieben, dass alle prophezeiten Ereignisse sich bis zu einem bestimmten Datum erfüllen müßen.

Im eBook lesen
Titel: Religiöse Lehren und Alltag der Mormonen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden