Andersch, Alfred - Die Rote


Referat / Aufsatz (Schule), 2001
6 Seiten

Gratis online lesen

Alfred Andersch

"Die Rote"

>> Ein Werk so denkwürdig wie selten - das Geschenk eines europäischen Schriftstellers an Italien <<

La Fiera Letteraria, Romüber die Rote

Ich meine: jede Würdigung seines literarischen Werkes, die Alfred Andersch als einen Meister deutscher Prosa entpolitisiert, w äre ein Hohn.

Max Frisch am 9.MÄrz 1979über Alfred Andersch

Hintergründe des Buches

Allgemein: Alfred Andersch begann 1956 mit der Niederschrift seines 3. Buches ,,Die Rote". Erschienen ist es erstmalig 1960.

Das Buch ,,Die Rote" wurde 2 Jahre später von Erich Kästner verfilmt.

1972 erscheint ,,Die Rote" in einer neuen Fassung, wobei man nun das Ende offen l ässt, was die Phantasie des Lesers anregen soll.und auch die Spannung erheblich steigert.

Autor:

- Alfred Hellmuth Andersch wird am 4. Februar im Nymphenburger Krankenhaus in München geboren.

- 1920 kommt er mit 6 Jahren in die Volksschule in München-Neuhausen.

- 1927 wird er wegen schlechter Leistungen vom Wittelbacher Gymnasium an dem Gebehard Himmler der Vater von Heinrich Himmler Direktor ist verwiesen.

- 1928 beginnt er seine Lehre im WEGE-Verlag München die er am 31. August 1931 beendet.

- 1929 stirbt sein Vater am 20. November an den Folgen einer Kriegsverletzung. 1930 beginnt seine Mitgliedschaft beim Kommunistischen Jugend Verband (KJV). Bei der er dann auch 1932 Organisationsleiter wird.

- 1932 wird er am 8. März in das KZ Dachau eingeliefert wird aber schnell wieder freigelassen weil ein NS - Funktionär ein Freund der Familie war. Am 9. September erfolgt die erneute Verhaftung aus der er aber auch in der gleichen Woche wieder entlassen wird.

- Im Herbst nimmt er eine Stelle bei einer Verlagsbuchhandlung an.

- 1934 Erste Reise nach Italien, wobei er auch Angelika Albert kennen lernt die dann am 15. Mai 1935 dann auch seine erste Frau werden sollte.

- 1938 Geburt der ersten Tochter Susanne. Davor beginnt er noch in der Werbeabteilung der Leonar-Werke in Hamburg.

- 1939 macht er die Bekanntschaft einer Malerin sie heißt Gisela Groneuer. 1940 Geburt des gemeinsamen Kindes, Michael.

- 1943 Scheidung mit Angelika Albert. Er beginnt nach der Entlassung aus der Armee eine Ausbildung bei den Infantriepionieren in Siegen. Der Suhrkamp Verlag lehnt erstmalig drei Texte von ihm ab.

- 1944 am 6.Mai desertiert bei einem Einsatz als Obergrenadier in Oberitalienern zu den Amerikanern

- Ende 1945 bekommt er sein zweites Kind mit Gisela Groneuer Martin. Vor seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitete er aber noch bei dem US-Ruf.

- 1946 assistiert er Erich Kästner bei der ,,Neuen Zeitung" in München.

- 1947 zieht er nach Frankfurt und arbeitet bei der Zeitschrift ,,Frankfurter Hefte" mit. Erste Teilnahme an den Tagungen der ,,Gruppe 47"(*1). Er wird Herausgeber des ,,Ruf"s in München

- 1948 Gründer des ,,Abendstudios" im Sender Frankfurt, eine der ersten Programme im Radiobusiness

- 1950 heiratet er seine zweite Frau Gisela Groneuer. Geburt der gemeinsamen Tochter Annette.

- 1953 Leiter der gemeinsamen Feature-Redaktion der Sender Hamburg und Frankfurt

- 1954 bringt er sein erstes Buch ,,Kirschen der Freiheit" raus, nachdem es vom Rowohltverlag abgelehnt wurde.

- 1956 erscheint sein zweites Buch ,,Sansibar oder der letzte Grund"

- 1957 gibt er alle seine öffentlichen Ämter auf und siedeltüber in die Schweiz (Berzona).

- 1960 vollendet er sein Buch ,,Die Rote" das dann auch zwei Jahre später von Erich Kästner verfilmt wird.

- 1965 leitet er eine deutsche Filmexpedition in die Arktis

- 1966 erkrankt er erstmals sehr schwer

- 1967 stellt er sein viertes Werk ,,Efraim" fertig. Es wird ebenfalls erstmals abgelehnt erscheint dann aber trotzdem noch im selben Jahr.

- 1974 erscheint sein vorletztes Buch ,,Winterspelt ". Im selben Jahr erkrankt er noch an einer Gürtelrose.

- 1976 löst sein Gedicht ,,Artikel 3" eine bundesweite Diskusionswelle aus. Im gleichem Jahr stirbt seine Mutter

- 1977 erkrankt er so schwer an Niereninsuffizienz das er sich der Dialyse -Behandlung unterziehen muß.

- 1978 Sein zweites Buch wird nun von Eberhard Fechner verfilmt. Am 13. August Nierentransplantation.

- 1980 stirbt Andersch in der Nacht zum 21. Februar an Nierenversagen. Sein letztes Buch ,,Der Vater eines Mörders" was er erst kurz vor seinem Tod fertiggestellt hat erscheint im Herbst. Es war Arno Schmidt gewidmet.

Inhaltsangabe:

Das Buch "Die Rote" von Alfred Andersch

handelt hauptsächlich von einer Frau namens Franziska die ihren Mann Joachim für einen anderen Arbeitkollegen namens Herbert verlässt um mit ihm zu leben ihn dann aber auch auf einer Reise nach Mailand verl ässt und sich auf eine Flucht begibt. Sie ist wohl von Herbert schwanger, was in dem Buch aber nicht 100% aufgekl ärt wird.

Sie begibt sich auf den Weg nach Venedig wo sie anfangs mit nur ein paar 1000 Lire auskommen muss und sucht sich dort ein billiges und einfaches Hotel für ein paar Nächte und versucht dort in Venedig einen Job als Dolmetscherin oder ähnliches zu bekommen.

Sie merkt dass das Geld nicht ewig halten wird und bekommt die ersten Zweifel ob es richtig war zu flüchten.

Dann lernt sie einen Mann kennen der Patrick heißt und ein Ire ist. Er ist ein Kriegsveteran der aufhören musste weil er bei einem Auftrag in Deutschland gefangen genommen wurde und einen Kontaktmann verriet der daraufhin von den Deutschen getötet wurde. Er trifft sich einige Male mit Franziska wobei auch heraus kommt dass er schwul ist und bietet ihr an sie auf seinem Schiff mitzunehmen, wo sie dann als Begleiterin arbeiten und auch bezahlt werden sollte. Vorher hatte sie sich aber auch schonüberlegt nach Deutschland zurückzukehren und da versteckt in München weiterzuleben und ihr Kind zu bekommen.

Patrick trifft in Venedig den Kommandanten der ihn in der Kriegszeit verh ört hat undüberredet hat den Namen des Kontaktmannes zu verraten. Er will sich dafür an ihn rächen und ihn umbringen er macht Franziska mit ihm bei einem Essen bekannt und bindet sie damit in sein Vorhaben als Komplizin mit ein. Der Kommandant der Kramer heißt droht Franziska sie umzubringen, weil sie zuviel von ihm weiß, er lässt sie beschatten und bietet ihr ebenfalls eine Möglichkeit an, wie sie sichüber ihre Geldnot retten kann. Er bietet ihr an als Sekretärin für ihn zu arbeiten. Als Franziska dann mit Patrick flüchten will kommt es zum Treffen mit Kramer der genau wusste das sie mit Patrick flüchten wollte und die beiden auf Patricks Schiffüberrascht. Patrick hat aber vorher schon ein Bier mit Rattengift präpariert und vergiftet Kramer damit, der danach daran stirbt.

Das Buch ist aber in zwei verschiedene Inhalte gegliedert. Den zweiten Teil bildet Fabio Crepaz. Ein Mann der wie Patrick auch die Armee verlassen musste und jetzt als Orchesterspieler an der Geige mitspielt. Fabios Geschichte ist nur in einzelne Szenen gegliedrt und hat keinen bestimmten Ablauf den man als Inhalt bezeichnen könnte. Diese Stücke sind z. B. bei ihm zu Hause beim Orchester, bei seiner Freundin oder in seiner Stammkneipe. Der Inhalt soll Fabio nur vorstellen. Und ihn wieder in den Gegensatz zu Franziska bringen. Sein Inhalt den man erzählen könnte beginnt eigentlich erst als er Franziska trifft , aber das ist ja auch gleichzeitig der Schluss.

Aufbau/Sprache

Aufbau: Ich finde der Aufbau ist das Interessanteste am ganzen Buch. Es besteht nur aus vier Tagen die aber nicht in Kapitel sondern in drei Teile bzw. in drei Personen eingeteilt sind. An der L änge und an dem Intervall der Wiederkehr der einzelnen Personen lässt sich auch gut deren Stellung und ihre Wichtigkeit im Buch erkennen.

Die drei Personen sind Franziska, Fabio Crepaz und sein Vater der alte Piero. Es gibt aber auch Teileinschübe, die aber in die Hauptteile mit eingegliedert sind, sie sind völlig unabhängig von der normalen Handlung ein Beispiel hierfür ist die Geschichte des Ofenreinigers den Fabio in Ugos Bar trifft (S.50) oder z.B. die Geschichte die Patrick Franziskaüber seine Kriegsjahre erzählt (S.104) .

In die drei Hauptteile sind auch andere Personen mit eingegliedert die, die Geschichte der einzelnen Person verändern oder weiterführen. Beispiele hierfür sind z.B. Kramer und Patrick bei Franziska, und Fabios Freundin und Proffesor Bertaldi der Bürgermeister von Venedig bei Fabio. Diese Personen agieren im Verlauf der Geschichte auch manchmal als Hauptpersonen oder entwickeln sich zu solchen .

Die Geschichte liest man aus der Ich- Perspektive, die aber wiederum st ändig wechselt, so dass man Gefühle und Erfahrungen aller Charaktere in den einzelnen Teilen erkennen kann. In der Geschichte kommt es an wichtigen Stellen auch zu Überschneidungen von zwei der drei Hauptteile, nämlich von Franziskas und Fabios. Dies geschieht an drei Stellen. Das erste Mal treffen sie sich auf einem Turm im Stadtkern von Venedig am Präsidententag, das zweite Mal sieht Franziska, Fabio aus der Ferne und beim dritten Mal treffen sie sich in einer Bar.

Hier könnte es auch aus dem Gedanken von Franziska zur endgültigen Zusammenführung der beiden Personen

(Teile) kommen. Aber das bleibt offen und ist auch gleichzeitig der Schluß der natürlich dann auch offen ist. Doch der offene Schluss wurde dem Buch erst im Nachhinein 1972 nach einer Überarbeitung beigefügt, da es die Phantasie des Lesers vielmehr anregt und die Spannung des Buches hebt. Der Autor macht es so, dass er das Treffen erst von der einen Seite beschreibt und im nächsten Teil des Gegenübers das treffen aus dessen Sicht erzählt. Dadurch wird die Stellung der Personen zueinander schön hervorgehoben und es lässt die verschiedenen bzw. gleichen Gedanken heraussehen.

Der dritte Teil ist sehr merkwürdig. Es ist der Teil des alten Pieros. Er besteht nur aus wild zusammengeworfenen Gedanken von Piero die als Adjektive oder Nomen ausgedrückt werden. Es gibt keine richtigen Sätze und schon gar keine Satzverknüpfungen , sondern nur einzelne Wörtergruppen die aber in ihrer Reihenfolge nichts Festes ergeben. Das soll vielleicht die Verwirrung und Zerstreutheit des alten Mannes ausdrücken und wie ihm das Fischen zu schaffen macht. Man kann durch diese Art auch sehr gut erkennen auf welche paar Sachen sich das Denken vom alten Piero nur noch beschränkt und was ihm wirklich wichtig ist.

Der Spannungsbogen steigt ständig, wird aber durch eine kleine Spannungsflaute in der Mitte des Buches heruntergezogen. Zum Schluss hin steigt er aber wieder und ich empfand Kramers Tod als Leseh öhepunkt. Zur Sprache gibt es nichts weiteres zusagen. Andersch benutzt keine oder nur sehr wenige Fremdwörter und benutzt eine völlig normale Alltagssprache. Das muss auch so sein, da der grösste Teil des Buches eh aus Gedanken und Überlegungen besteht.

Interpretationen

Buch: Alfred Andersch hatte es sich zum Ziel gesetzt die Gesellschaft mit seinen Büchernüber die Zeit aufzuklären in der sie Leben. Es warüberwiegend eher eine Konfrontation wie bei ,,Sansibar und oder der letzte Grund", was ihm aber eine hohe Verkaufszahl erbrachte, da die Menschen sehr interessiert daran waren wie Andersch ihre Zeit empfand. . Bei ,,Die Rote" hatte er wieder die selben Absichten, was ihm aber vorerst nicht ganz gelang. Doch die Verkaufszahlen von ,,Die Rote" entwickelten sich stätig bis es zu seinem größten Werk hinangewachsen war. Auch hier stellt er wieder zeittypische Charaktere gegenüber und schildert ihr Leben in den 50 er Jahren in Deutschland. Ich denke dass Andersch seine eigene Desertation mit in das Buch eingearbeitet hat und Patrick ein paar Eigenschaften von sich selbst gegeben hat denn Patricks Desertation und seine Gedanken ähneln sehr den Seinen. Die deutsche Gesellschaft wird auch in diesem Buch wieder wunderbar dargestellt n ämlich ,,langweilig aber sicher".

Franziska.

Franziska ist die Hauptfigur in diesem Buch. Sie ist 31 Jahre alt hat rote Haare und ist auch sonst sehr attraktiv. Sie arbeitet als Sekret ärin und Dolmetscherin. Sie ist außerdem eine sehr intelligente Frau und beherrscht 4 Sprachen fließend. Sie hat einen sehr ausgeprägten Sinn zu an den Gesichtern von Menschen zu erkennen was sie denken. Sie lebt zusammen mit Herbert, aber das nur weil ihr Chef und Liebhaber Joachim sie nicht heiraten wollte. Dadurch lebte sie in einer Dreiecksbeziehung und wurde von beiden M ännern nur ausgenutzt. Herbert wussteüber die heimliche Affäre mit Joachim Bescheid. Es scheint mir aber so als ob es ihn nicht st ören würde, weil er sie eh nur als Prestigeobjekt benutzten wollte.

Aus diesem Langweiligen leben mit Herbert will Franziska fliehen wie sie selbst sagt und flüchtet bei einem Ausflug nach Mailand mit ihrem Mann, mit dem Zug nach Venedig. Man merkt, dass sie nicht 100% davon überzeugt ist ob es richtig ist zu fliehen. Sie merkt wohl schon am Bahnhof dass ihr Geld nicht lange reichen wird und bekommt schon die ersten Zweifel (S.11 ,,Wenn Herbert in diesem... einen Modus fänden). Sie ist durch das Leben mit Herbert sehr verwöhnt worden, da Herbert ein reicher Mann war. Sie ist es deswegen gewöhnt viel Geld zu haben und merkt das es auch deswegen zum Problem werden könnte länger in Venedig zu bleiben. Franziska ist wahrscheinlich schwanger von Herbert, was aber im Verlauf des Buches nicht ganz klar wird.

Sie kann aber nicht mit dieser Tatsache umgehen und versucht es durch viele Lügen mit der Zeit zu verdrängen: (s.173). Als sie in Venedig ist lernt sie einen anderen Mann kennen namens Patrick. Sie erkennt zwei Seiten an ihm einmal einen Engel, und einmal einen Teufel. (s.171). Das hängt wohl auch wieder mit ihrer Fähigkeit zusammen Gefühle aus Gesichtern zu interpretieren. Er bietet ihr an als Reisebegleiterin auf seinem Schiff mit zureisen. Kramer macht ihr das Angebot bei ihm als Sekret ärin zu arbeiten. Durch seinen Tod wird ihr bewusst, dass genau das gleiche wie bei Herbert und Joachim beginnt zu passieren, nämlich das sie wieder in eine Dreiecksbeziehung gerutscht ist und wieder von beiden Seiten ausgenutzt wurde.

Die dritte Möglichkeit, nämlich die , dass sie nach Deutschland zurückkehrt in die langweilige aber gesicherte Welt lehnt sie ab, nachdem sie ein Gespräch mit Joachim nach Deutschland geführt hat, was gar nicht ihren Erwartungen entsprach. Denn sie hoffte, dass er sie anbettelt und fleht dass sie wiederkommt, dich er meckertüber die Flucht und sagt nur dass sie sofort nach Hause kommen soll! Das reicht ihr dann und sie legt auf. Ich denke sie legt auf weil sie merkt dass er sich gar nicht verändert hat, obwohl sie auch vor ihm geflohen ist. Dann beginnt sie ihren eigenen Weg zu gehen. Der Buchhalter der sie angesprochen und angebettelt hatte ihn mit zunehmen ist für sie ein Zeichen, weil sie merkt dass sie ein genauso langweiliges leben geführt hat und macht es ihm gleich und spricht einen Italiener den sie wiedererkennt an ob er ihr helfen könnte, der Italiener ist Fabio. Vielleicht hat sie mit ihrer Gabe auch auf dem Turm erkannt was er für ein Mann er ist und wie er lebt, und will auch seine Freiheit genießen. Das ist dann auch gleichzeitig der offene Schluss undüber ihren weiteren Lebensverlauf wird nichts mehr bekannt.

Fabio:

Fabio spielt die zweit Hauptrolle und gleichzeitig den zweiten parallelen Teil zu Franziska in diesem Buch. Er ist ein Mann mitte fünfzig. Er ist ein Kriegsveteran, der heute in der Zeit den Faschismus noch nicht als ausgestorben sieht und auch nicht wirklich gegen ihn ist. (S.152)

Er trägt gerne Uniformen, auch wenn diese nur als Zierde gelten und kaum Bedeutung haben. Er spielt schon lange in einem Orchester Violine. Er lebt wie seine Familie in Venedig und kennt auch nichts anderes. Über sein sonstiges Äußeres wird nicht mehr bekannt. Seine Geschichte läuft parallel zu Franziska und soll wohl das enorme Gegenstück dazu sein. Sein Leben verläuft genau anders als Franziskas. Er lässt sich nicht fest binden wie Franziska obwohl er eine Freundin hat. Von seine Familie lässt er sich auch nicht festhalten und hat auch nicht sehr viel mit ihr zu tun. Er lebt frei wie er es für richtig hält, geht oft in eine Bar und macht auch sonst was ihm gefällt. Er ist und macht das, was Franziska gerne sein machen würde. Seine Wünsche sind auch nicht dieselben wie Franziskas. Das erkennt man bei dem Treffen der Beiden auf dem Campanile?, denn er sieht die Sch önheit Venedigs und erkennt Gebäude wieder die in Venedig stehen und sie sieht nur die weite Ferne das Meer und die Berge. Das sind viele Merkmale an denen man erkennt das er das Gegenstück zu Franziska ist.

Patrick:

Patrick ist ein Irischer reicher Mann der mit seinem Boot nach Venedig gekommen ist um Kramer seinen alten Erzfeind aus dem zweiten Weltkrieg zu töten. Patrick ist wie Fabio auch ein alter Kriegsveteran, der hinter den Linien als Geheimagent agiert hat. Als er von den deutschen gefangen genommen wird und unter Druck einen geheimen Kontaktmann verrät wird er aus der Armee entlassen. Seit diesem Rauswurf sucht er nach Kramer den Inspektor der ihn dazu geführt hat den Kontaktmann zu verraten. Er will sich an ihm rächen. Patrick ist das absolute Gegenteil von Joachim und Herbert.

Er ist ein abenteuerlustiger Mensch, was Franziska auch anfangs an ihm sch ätzt. Er bietet ihr an das Abenteuer mit ihm zu erleben und mir ihm als Reisebegleiterin und Dolmetscherin auf eine Reise zu gehen. Da sie vor Kramer auf der Flucht ist stand sie kurz davor das Angebot anzunehmen, doch als Kramer stirbt erkennt sie seine Wirklichen Absichten und verläßt auch ihn. Denn Patrick hat zwei Seiten. Einmal die eines Engels mit der er versucht Franziska zuüberzeugen mit ich zu kommen und die eines Teufels die seine seine Hintergründe untermalt sie als Komplizin zu gebrauchen.

Auch er braucht Franziska nur als Hilfe, weil er selber zu feige ist den Mord alleine zu begehen (s.165). Er erkennt schon im Pavone Franziskas Stärke und Durchhaltekraft. Außerdem wirkt er noch sympathisch auf Franziska weil er anders ist als "die anderen Männer" denn Patrick ist schwul und hat deswegen natürlich anfangs n tollen Eindruck auf sie, doch sie wiedersteht auch dieser Versuchung und geht ihren eigenen Weg.

Kramer:

Kramer ist ein deutscher ehemaliger Inspektor der Gestapo der im zweiten Weltkrieg bei der Gestapo an Verhörungen aktiv teilgenommen und auch durchgeführt hat. Er ist ungefähr 60 Jahre alt und durch seinen Beruf ein idealistischen Ordnungsfanatiker geworden, aber er ist auch sehr intelligent, lebenserfahren und für sein alter noch körperlich sehr fit und stark ist (s.165). Er hat die sehr seltene Pigmentmangelkrankheit die Albinismus genannt wird. Er hat zum Ende des zweiten Weltkrieges in der italienischen Außenstelle der GeStapo gearbeitet zu der er nach seinem Dienst in Auschwitz versetzt wurde. Durch die GeStapo hat er sich Verknüpfungen zu wichtigen Personenüberall in Italien gemacht z.B zur Polizei und zum Untergrund. Das ist auch der Grund warum er gar keine Angst vor einer Verhaftung in Italien hat. Er ist der zweite Teil neben Patrick, der Franziska wieder in eine dreier Beziehung bindet.

Er hat totale Machtüber Patrick, aber auf einem psychischen Weg und ist deswegen auchüberzeugt, dass Patrick sich nicht an ihm rächen wird. Er weiss aber, wenn Patrick sich wehren würde , dass es auf dem Weg des Mordes sein würde (s.187). Er merkt nach dem ersten Treffen mit Franziska dass sie ihm geistigüberlegen ist und es in der Hand hat ihn in Deutschland anzuzeigen. Denn nur die Anzeige in Deutschland k önnte ihn ins Gefängnis bringen, da in Deutschland nach ihm öffentlich gesucht wird. Er weiss von der Not in der Franziska steckt und bietet ihr deswegen eine Stelle als Sekret ärin an. Das würde ihm nämlich ihre völlige Kontrolle ermöglichen, ohne dass er sich wirklich anstrengen muss. Er besitzt eine grosse Macht in Venedig und hat einige Handlanger unter ihm, die es dann auch verhindern sollen, dass Franziska aus Venedig flieht. Seine Naivit ät und Selbstsicherheit führen ihn dann zum Schluss auch in den Tod durch das Gift.

Der alte Piero:

Der alte Piero ist Fabios Vater. Piero ist schon ein sehr alter Mann, und noch einer der letzten Aalfischer Venedigs. Er ist durch die Geldnot gezwungen, in seinem alter nochzu fischen. Seine Frau liebt er nicht mehr und er setzt seine letzten Hoffnungen in seine Tochter Rosa, denn auch seinem Sohn vertraut er nicht ( S.235). Seine Abschnitte sind durch den seltenen Aufbau fast unlesbar. Die Nächte auf See haben ihm schon sehr zu schaffen gemacht was an seinem Ausdruck erkennbar wird Er stirbt am Ende bei einem seiner F änge und macht an Bord seine Schiffs sein Testament. Seine Rolle im Buch ist mir nicht ganz klar geworden. Es soll wohl nur ein Beispiel für das Leben in Italien sein. Unter welchen Armutsverh ältnissen in Italien gelebt wurde und könnte auch dadurch wieder ein Gegensatz zu Franziskas verwöhnten Leben sein.

Eigene Meinung: Mir selber hat da Buch sehr gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und mir wurden ihre Gedanken auch zum größten Teil klar. Nur die Gedanken des alten Pieros konnte ich nicht deuten und wurden mir auch nicht klar, weil die Satzbrocken einfach zu grob waren um sie am Schluss wieder zusammenzusetzen. Das Buch ist wie Andersch auch gesagt hatte auf seine Art anders. Es beschreibt mehrere Leben aus vielen Sichten und ich finde, dass das gerade das Gute an diesem Buch ist. Das Buch verliert aber im Laufe der Geschichte die Spannung, was ich daran gemerkt habe, dass ich für den Teil mehrere Tage brauchte. Der Stil ist an manchen Stellen schwer und nicht leicht zu lesen. Die Entscheidung zum offenen Schluss finde ich persönlich auch besser. Es hat meine Phantasie erweckt und ich denke, dass die Beiden zusammen kommen, weil sie gerade so verschieden sind.

(*1) Die Gruppe 47 war eine Literaturdiskussionsrunde. Ihr Ziel war die Aufklärung und Erziehung zur Demokratie nach de Hitlerregime. Den Anfang machten Alfred Andersch und Walter Kolbenhoff

Quellenverzeichnis

1. Stephan Reinhardt: Alfred Andersch Eine Biographie. Zürich 1990

2. Bernhard Jendri>

3. Alfred Andersch: Die Rote. Zürich 1969, 1972

4. etliche Internetadressenüber Literatur

6 von 6 Seiten

Details

Titel
Andersch, Alfred - Die Rote
Autor
Jahr
2001
Seiten
6
Katalognummer
V103153
Dateigröße
346 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Andersch, Alfred, Rote
Arbeit zitieren
Tomas Domaschke (Autor), 2001, Andersch, Alfred - Die Rote, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/103153

Kommentare

  • Gast am 21.4.2002

    schlecht.

    Rechtschreib - und Satzbaugott!!!

  • Gast am 18.3.2004

    Unprofessionell.

    Meiner Meinung nach ist die Inhaltsangabe und vor allem die Interpretation sowohl inhaltlich als auch sprachlich falsch.
    Zahlreiche Fakten werden entweder nicht erwähnt oder falsch dargestellt.

    Diese Arbeit lässt sich höchstens für die Sekundarstufe I verwenden.

Im eBook lesen
Titel: Andersch, Alfred - Die Rote


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden