Marilyn Monroe


Referat / Aufsatz (Schule), 2000

4 Seiten


Gratis online lesen

Marilyn Monroe

Als Marilyn am 5. August 1962 aus dem Leben schied, beklagte die Welt ihren Tod als schmerzlichen Verlust. Drei Jahrzehnte - nicht mehr in aller Munde - aber zum Mythos geworden. Die Geschichte der Verwandlung Norma Jeane, der in trostlosen auf Verhältnissen aufgewachsene Waise, in das Traum- und Sexidol „der Männer aller fünf Kontinente.“ Marilyn, die einst von Kritikern als „süsses Dummchen“ belächelt, wurde zum Superstar und Liebling der Nation.

Doch wer war sie wirklich?

Die wunderschöne, wenn auch kaum einfache Frau, war kaum älter als fünfundzwanzig als sie von ihrem zweiten Mann geschieden wurde.

Klatsch und Verleumdung, Skandalgeschichten die in der Presse breitgeschlagen wurden, verfolgten sie.

Dies ist die Geschichte einer Frau, die von Millionen begehrt wurde, aber in der Liebe kein Glück hatte.

Vom Vaterlosen Kind zum Sexsymbol - welch beispiellose Karriere!

Kindheit und Jugend Marilyn, geboren am 1. Juni 1926 in Los Angeles als Norma Jeane, verbrachte eine schwierige Kindheit. Marilyns Mutter hatte bereits zwei Kinder, als Marilyn geboren wurde, diese wurden aber vom Vater entführt. Nach diesem Vorfall hatte Marilyns Mutter ihren ersten Nervenzusammenbruch. Als dann kurz nach Marilyns Geburt, ihr neurer Lover sie wieder verliess, drehte sie total durch. Sie kam in eine Psychiaterische Klinik und Marilyn in ein Waisenhaus.

Von diesem Moment an ging sie durch die Hölle.

Ihre Kindheit verbrachte sie in neun verschiedenen Familien, zwischendurch immer wieder im Waisenhaus. Marilyn war sehr schüchtern und ruhig, was ihr oft zum Verhängnis wurde. In verschieden Familien wurden ihr Diebstähle und Lügnereien vorgeworfen, gegen welche sie sich nicht zu wehren getraute.

Als sie acht Jahre alt war kam Marilyn zu einer neuen Familie. In welcher auch ein Mann wohnte, der sie später vergewaltigte.

Marilyns Aufstieg begann drei Jahre später. Als ein fremder Mann sie auf der Strasse ansprach und ihr sagte, dass sich Mädchen in ihrem Alter schminken würden, andere Kleider tragen und, dass sie lächeln sollte.

Als sie am nächsten Morgen den Pullover ihrer Zimmerkollegin und ein freundliches Gesicht machte, war der erste Schritt getan: Marilyn fand Freunde.

Mit siebzehn wurde dann, so quasi auf Anfrage ihrer Tante geheiratet. Hätte Marilyn die Hochzeit abgeblasen, wäre sie wieder ins Waisenhaus gekommen.

Es war eigentlich klar, dass diese Ehe nicht funktionierte, denn die beiden hatten sich zuvor erst einmal getroffen.

Es war nur eine logische Folge, dass siech ihre Wege trennten, als Jim ihr Ehemann in den Krieg einrücken musste.

Marilyn war neunzehn und geschieden!

Die Geburt von Marilyn

Am Morgen des 2. Augustes 1945 verliess die 19jährige Norma Jeane ihre Wohnung. Indem sie sich auf den Weg zur Blue Book Modelagentur machte, begab sie sich unwesentlich auf eine Reise, die letztendlich Kinogeschichte machen sollte. An diesem Sommermorgen war ihre Zukunft unsicher. In der Agentur füllte sie eine Anmeldekarte aus und ging wieder nach Hause. Später bekam Marilyn ihren ersten professionellen Auftrag vor der Filmkamera durch diese Agentur.

Nach und nach erschien Marilyn auf Titelseiten verschiedener Illustrierten, denen sie auch zu verdanken hatte, dass sie den Filmleuten in Hollywood auffiel.

Sie bekam einen Vertrag mit 20th Century-Fox-Studios. Dies war Marilyns erster Durchbruch in Hollywood, und die Räder der grossen Veränderungen in Marilyns Leben begannen sich unaufhaltbar zu drehen. Sie hatte die Studios als Norma Jeane betreten und als Marilyn Monroe verlassen.

1947 strahlte Marilyns Lächeln auf dem Titelblatt des grössten amerikanischen Boulevardblattes. Das Lächeln war angebracht, schliesslich bekam sie eine weitere, wenn auch kleine Sprechrolle im Foxstudio.

Doch wie vielen anderen Jungschauspielern sollte es Marilyn auch nicht besser gehen: Noch während der Probezeit wurde sie entlassen.

Nach einem erfolglosen Jahr beim Theater drehte Marilyn ihren ersten grossen Kinofilm „Der Asphalt-Jungel.“ Danach bekam sie einen neuen Vertrag mit Columbia Pictures. Marilyns beruflicher Erfolg wurde von einer persönlichen Tragödie überschattet. Ihre Tante starb eine Woche nach der Unterzeichnung ihres Vertrages mit Columbia Pictures. Sie war der Mensch, den Marilyn nach eigener Aussage am meisten auf der Welt liebte. Sie meldete sich trotzdem bei Columbia Pictures zurück und spielte eine weitere Hauptrolle in “The Ladies of the Chorus“, trotzdem kam sie nicht über den Tod ihrer Tante hinweg. Im Frühjahr 1948 folgte der Einbruch und sie landete wieder auf dem Abstellgleis. Marilyns Vertrag lief aus und wurde nicht erneuert.

Doch Marilyn Monroe war nicht entmutigt. Als ein Freund sie fragte, was sie täte, wenn 50 Prozent der Experten in Hollywood sagen würden, das sie kein Talent hätte aufgeben sollte, antwortete sie: „Wenn 100 Prozent mir dies sagen würden, hätten 100 Prozent Unrecht! Deshalb nehme ich Schauspiel- und Gesangsunterricht. Ich bin überzeugt, dass ich aus mir die derzeit beste Schauspielerin machen kann, ich kann die Spitze erreichen!“

Die Tage als Starlet

Im Herbst 1948 war das Arbeitsangebot schlecht.

Aus den Vertraglichen Verpflichtungen von Columbia entlassen, musste Marilyn, so gut sie es vermochte, im Labyrinth ihres Berufes zu überleben.

Unter anderem machte Marilyn während dieser Zeit auch eine Reihe von Aktfotos. Mit Marilyn Monroe auf der Titelseite der Erstausgabe des „Playboys“, wurde die Veröffentlichung ein Verkaufshit. Wäre sie nicht die Hauptattraktion in Hugh Hefners provozierendem Heft gewesen, hätte es wohl nie eine zweite Ausgabe einer Zeitschrift namens Playboy gegeben.

Ihre Karriere bewegte sich ständig zwischen Extremen.

Sie drehte weitere Filme und Werbespots unter ihnen auch „The Fireball“ und „All about Eve“. Ihre Erwartungen, dass Filmstudios nun grösseres Interesse an ihr zeigen würden, waren zwar verständlich, doch noch war nichts in Aussicht.

Marilyn hatte Glück. Sie kehrte in jenes Studio, das sie zwei Jahre zuvor entlassen hatte, für Filmproben zurück.

Inzwischen wieder zum Erfolg zurückgekehrt, wurde Marilyn bereits mit der Schauspielerin überhaupt, Jean Harlow, verglichen. Ein berühmter Regisseur meinte einmal: „Hollywood braucht vierzehn Jahre, unzählige Filmproben und einige Millionen Dollar, um eine Nachfolgerin für Jean Harlow zu finden.“

Als Marilyn sowohl als Schauspielerin wie auch als Sexsymbol berühmt geworden war, sagte Jim Dougherty, ihr erster Ehemann: „Marilyn und Norma Jeane sind zwei verschiedene Menschen. Norma Jeane war meine Frau, Marilyn Monroe ist ein Filmstar, der nur noch aus der Hülle von Norma Jeane besteht.

Sie unterzeichnete einen weiteren Vertrag mit Fox, mit dem weitere, sehr erfolgreiche Kinohits folgten. „As Young as You Feel“ oder „Love Nest“, um nur zwei dieser vielen Kinohits zu nennen.

Bei einer Academy-Award-Verleihung, wurde der Film „All about Eve“ mit dem begehrten Oscar ausgezeichnet. Das Spektakel wurde vom ABC Radio live in ganz Amerika übertragen, und hatte so viele Zuhörer, wie kaum eine Sendung zuvor.

Die Geburt einer Legende

Im Frühjahr 1952 lief der Vertrag erneut aus, doch wenige Stunden später hatte Darryl Zanuck Marilyns Unterschrift auf einem Dritten Vertrag mit Fox. Dieser lief über sieben Jahre, die alle erinnerungswürdig sind. Ein Star stiess empor. Für viele wird es nie wieder einen vergleichbaren geben.

„Let`s Make It Legal“ war ihr erster Film während ihres Langzeitvertrages mit Fox.

Anfangs der 50er Jahre vermutete niemand, das Marilyn so früh sterben würde. Sie liebte das Leben, die Mühen ihrer Arbeit und ihrer Karriere und verlor ihre persönlichen Ziele nie aus den Augen.

Sie schrieb sich sogar am College ein, erschien der einen Tag an der Schule, den anderen auf dem Titelblatt einer Illustrierten.

Weitere Filme folgten:

Clash by Night (Vor dem neuen Tag)

We`re not Married (Wir sind gar nicht verheiratet) Don`t bother to Knock (Versuchung auf 809) Monkey Business (Liebling, ich werde jünger) O`Henry`s Full House (Vier Perlen) Es gab Leute, die sich nach ihrem Tod an sie erinnerten: “Es umgab sie eine geheimnisvolle Aura, etwas, was wir sofort alle bemerkten sie schien ein sorgenloses Kind zu sein, dem die ganze Welt gehörte.“ oder „Sie war sehr schüchtern. Ich erinnere mich, dass sie verlegen wurde, wenn Bühnenarbeiter ihr nachpfiffen.“

Weniger erfreulich war, als Marilyn am 25. Juni 1952 vor Gericht erscheinen musste. Sie verteidigte sich gegen einen Ring von Pornographiehändlern, die einen Film vertrieben, mit der angeblichen Pornodarstellerin Marilyn in der Hauptrolle. Letztendlich stellte sich heraus, dass die Bilder gefälscht waren.

Der Prozess war eine kleine Störung in dem ansonsten reibungslos verlaufendem Aufstieg zu den schwindelnden Höhen des Ruhmes.

Nach dem nächsten Welterfolg „Niagara“ konnte sie sich in „Gentlemen Prefers Blondes“ (Blondinen bevorzugt) bewähren.

Überall wo Marilyn auftauchte, wurde sie stürmisch gefeiert. Im Juni 1953 besiegelte sie ihren Erfolg mit dem Abdruck ihrer Hände, Füsse und ihrer Unterschrift in den Zement vor Graumans Chinese Theatre.

Marilyn hat es geschafft!

Aus dieser Zeit stammt auch die witzige Geschichte über einen Amerikaner, der sich im wildesten und dunkelsten Afrika verirrte und in den Tiefen des Dschungels auf einen Stamm traf. Er versuchte sich verständlich zu machen, indem er auf sich zeigend sagte: „Scot Amerika.“ Der Häuptling strahlte vor Erleichterung und antwortete: „Amerika... Coca Cola and Marilyn Monroe.“

Marilyn wurde zum Mitglied aller guten Dinge Amerikas.

Der Filmstar war noch zweimal verheiratet, erst mit Baseballlegende Joe DiMaggio, dann mit dem gefeierten Theaterschriftsteller Arthur Miller. Beide Ehen wurden aber geschieden. In dieser Zeit spielte sie weitere Rollen in Klassikern wie How to Many a Millionaire (Wie angelt man sich einen Millionär), The Seven Year Itch (Das verflixte siebte Jahr), The Prince and the Showgirl (Der Prinz und die Tänzerin), Some Like It Hot (Manche Mögens heiss) und the Misfits (Nicht gesellschaftsfähig).

Ein paar Monate vor ihrem Tod kam Marilyn zu einer Grossen Ehre. Sie erhielt eine Golden Globe für die beste Schauspielerin. Mit dieser Auszeichnung wurde man ausgezeichnet, wenn man von den Theater- und Kinobesitzern aus der ganzen Welt gewählt wurde. Vier Monate später, also wenige Wochen bevor sie starb, blickte Marilyn auf die ersten Jahre ihrer Karriere zurück, als sie noch ein Junges Filmsternchen war und sich nach Anerkennung sehnte. Sie erinnerte sich wie sie das erste Mal ihren Namen in Leuchtschrift sah: „Ich habe jemandem zum Flughafen gefahren und auf fuhr auf dem Rückweg an einem Kino vorbei. Als ich an die Wand des Gebäudes guckte, sah ich meinen Namen in Leuchtbuchstaben. Ich hielt ganz plötzlich das Auto nach einiger Entfernung an, es war einfach zu viel für mich, näher heran zu fahren. Und ich dachte, Oh Gott, das muss ein Fehler sein, aber da stand er, mein Name in Leuchtbuchstaben.“

„Ich möchte dazu sagen, dass - sollte ich ein Star sein - die Menschen mich dazu gemacht haben. Kein Studio, keine Person, sondern die

Menschen machten mich dazu.“

Es sind diese Menschen, die Marilyn auch Jahrzehnte nach ihrem Tod als Star in Erinnerung behielten. In Jahrtausenden, wenn ein Ort mit dem Namen Hollywood längst nicht mehr existiert, und er nur noch in einem Nachschlagewerk zu finden ist, werden unter dem Stichwort „Star“ nur drei Beispiele verzeichnet sein: Charlie Chaplin, Greta Garbo und Marilyn Monroe.

4 von 4 Seiten

Details

Titel
Marilyn Monroe
Autor
Jahr
2000
Seiten
4
Katalognummer
V103264
Dateigröße
330 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Marilyn, Monroe
Arbeit zitieren
Adrian Buchmann (Autor), 2000, Marilyn Monroe, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/103264

Kommentare

  • Gast am 3.7.2002

    Falsche Informationen.

    Es sind zu viele falsche Aussagen in dem Referath!
    Bis 1973 verbrachte Norma Jeane den größten Teil ihrer Kindheit in Pflegefamilien und Waisenhäusern , bis sie bei der Freundin der Familie, Grace McKee Goddard, einzog. Als der Ehemann von Grace 1942 an die Ostküste versetzt wurde, konnte es sich das Ehepaar leider nicht leisten, die 16-jährige Norma Jeane mit sich zu nehmen. Norma Jeane hatte zwei Möglichkeiten: in das Waisenhaus zurückzukehren oder zu heiraten.

    Am 19. Juni 1942 heiratete sie den 21-jährigen Nachbarn, Jimmy Dougherty, mit dem sie zu diesem Zeitpunkt sechs Monaten zusammen war. "Sie war ein süßes, großmütiges und religiöses Mädchen," sagte Jimmy. "Sie liebte es zu kuscheln." Bei allem was man so hört, liebte Norma Jeane Jimmy, und sie waren zusammen glücklich bis er in die Handelsmarine eintrat und 1944 in den Süd-Pazifik geschickt wurde.

    Nachdem Jimmy abgereist war, nahm Norma Jeane eine Arbeit am Fließband bei der Radio Plane Munitionsfabrik in Burbank, Kalifornien, an. Einige Monate später sah sie der Photograph David Conover, während er für die Zeitschrift Yank Bilder von Frauen machte, die ihren Beitrag zum Krieg leisteten. Er konnte seinen Augen nicht trauen. Sie war der "Traum eines jeden Photographen". Conover photographierte sie und besorgte ihr später Modeljobs. Die Kamera liebte Norma Jeane und innerhalb von zwei Jahren war sie ein renommiertes Model, das auf den Titelblättern vieler bekannter Zeitschriften zu sehen war. Sie begann die Arbeit der legendären Schauspielerinnen Jane Harlow und Lana Turner zu studieren und schrieb sich für Dramakurse ein mit dem Traum, ein Star zu werden. Die Rückkehr Jimmys 1946 bedeutete jedoch für Norma Jeane eine weitere Entscheidung treffen zu müssen, diesmal zwischen Ehe und Karriere.

    Im Juni 1946 ließ sich Norma Jeane von Jimmy scheiden und unterzeichnete am 26. August 1946 ihren ersten Studiovertrag bei Twentieth Century Fox. Sie verdiente $125 die Woche. Bald darauf färbte sich Norma Jeane die Haare blond und änderte ihren Namen in Marilyn Monroe (eine Kombination aus dem Nachnamen ihrer Großmutter und dem Vornamen der Schauspielerin Marilyn Miller). Der Rest, wie es so schön heißt, ist Geschichte.

    Marilyns erste Filmrolle war ein kleiner Part in The Shocking Miss Pilgrim (1947). Bis 1950 spielte sie eine Reihe von unbedeutenden Rollen, als sich ihr mit dem Thriller The Asphalt Jungle von John Huston eine kleine, aber wichtige Rolle bot. Später in diesem Jahr brachte Marilyns Darstellung der Claudia Caswell in All About Eve (in der Bette Davis mitspielte) ihr weiteres Lob ein. Von da an spielte sie stets in Filmen mit wie: Lets Make It Legal, As Young As You Feel, Monkey Business und Dont Bother to Knock. Es war jedoch ihre Leistung 1953 in Niagara, die sie zum Star machte. Marilyn spielte Rose Loomis, eine wunderschöne junge Ehefrau, die die Ermordung ihres älteren, eifersüchtigen Ehemannes (Joseph Cotten) plant.

    Marilyns Erfolg in Niagara war gefolgt von Hauptrollen in weit berühmten Filmen wie Gentlemen Prefer Blondes (an der Seite von Jane Russell) und How to Marry a Millionaire (mit Lauren Bacall und Betty Grable). Die Zeitschrift Photoplay wählte Marilyn zur besten neuen Schauspielerin 1953 und mit 27 Jahren war sie unumstritten die meist geliebte "blonde Bombe" in Hollywood.

    Am 14. Januar 1954 heiratete Marilyn den Baseball-Superstar Joe DiMaggio im Rathaus von San Francisco. Nachdem Joe seinen Agenten um eine Verabredung zum Dinner mit Marilyn gebeten hatte, waren er und Marilyn für zwei Jahren ein Paar. "Ich weiß nicht, ob ich ihn schon liebe," sagte Marilyn als die Presse Wind von ihrer Beziehung bekommen hatte, "aber ich weiß, dass ich ihn mehr mag als irgendeinen anderen Mann, den ich je kennengelernt habe." Während ihrer Flitterwochen in Tokyo nahm sich Marilyn die Zeit, vor den in Korea stationierten Soldaten aufzutreten. Ihre Anwesenheit führte beinahe zum Aufruhr unter den Truppen, und Joe war es sichtlich unangenehm, dass Tausende von Männern mit seiner Braut liebäugelten.

    Leider wurde Marilyns Ruf und ihr sexuelles Image ein Thema, das ihre Ehe verfolgte. Neun Monate später, am 27. Oktober 1954, ließen sich Marilyn und Joe scheiden. Sie begründeten den Bruch durch einen Konflikt ihrer Karrieren, blieben aber enge Freunde.

    1955 war Marilyn bereit, ihr Image der "seichten Blondine" abzulegen. Es hatte sie ins Rampenlicht geführt, aber nun, da sie die Möglichkeit und die Erfahrung hatte, wollte Marilyn eine seriöse Schauspielerei anstreben. Sie suchte Abstand von Hollywood und zog nach New York City, um unter Lee Strasberg in dessen Schauspielstudio zu studieren. 1956 gründete Marilyn ihre eigene Filmgesellschaft, Marilyn Monroe Productions. Die Gesellschaft produzierte Bus Stop (1956) und The Prince and the Showgirl (1957). Diese zwei Filme erlaubten ihr, ihr Talent und ihre Vielseitigkeit als Schauspielerin zu demonstrieren. Marilyn erhielt weitere Anerkennung für Some Like it Hot (1959) und gewann den Golden Globe für die beste Schauspielerin in einer Komödie.

    Am 29. Juni 1956 heiratete Marilyn den Dramaturgen Arthur Miller. Das Paar lernte sich durch Strasberg kennen, und Freunde berichteten, dass sie ihm "den Kopf verdrehte". Während ihrer Ehe schrieb Arthur speziell für Marilyn die Rolle der Roslyn Taber in The Misfits (1961). In den anderen Hauptrollen spielten Clark Gable und Montgomery Clift. Traurigerweise endete die Ehe von Marilyn und Arthur am 20. Januar 1961. The Misfits sollte Marilyns (und Gables) letzter vollständiger Film sein.

    Bei der Golden Globe Verleihung 1962 wurde Marilyn zur weiblichen World Film Favourite ernannt, was einmal mehr ihren weit verbreiteten Appeal zeigt.

    In einer erschreckenden Wende der Ereignisse starb Marilyn im Alter von 36 Jahren am 4. August 1962 kurz vor Mitternacht im Schlaf in ihrem Haus in Brentwood, Kalifornien. Die Welt war schockiert. Marilyns lebhafter Geist und ihre Schönheit machten es unmöglich zu glauben, dass sie gestorben war. Am 8. August 1962 wurde Marilyn im Corridor of Memories, #24, im Westwood Memorial Park in Los Angeles, Kalifornien, beigesetzt.

    Im Laufe ihrer Karriere machte Marilyn 30 Filme, wobei der Film Somethings Got to Give unvollendet blieb.

Im eBook lesen
Titel: Marilyn Monroe



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden