Auswirkung eines hohen Kohärenzgefühls auf den Krisenverlauf nach Schuchardt bei Menschen mit chronischen Erkrankungen


Seminararbeit, 2018

24 Seiten, Note: 1,2


Inhaltsangabe oder Einleitung

Welche Auswirkungen hat ein hohes Kohärenzgefühl auf den Krisenverlauf nach Erika Schuchardt bei Menschen mit chronischen Erkrankungen?

Das Altern führt zu einem Anstieg von (chronischen) Krankheiten verknüpft mit einer Minderung der Regenerationsfähigkeit des Organismus, zu einer höheren Rate von Multimorbidität sowie einem allgemeinen Zerfall der physischen und psychischen Reserven des Individuums. Alle diese Faktoren tragen eine wichtige soziale Komponente in sich: Sie führen zu höheren Kosten für die Sozialversicherungsträger, zu sozialer Isolierung, Singularisierung und Feminisierung der Gesellschaft. Durch aktuelle gesundheitswissenschaftliche Erkenntnisse konnte außerdem ein Anstieg an chronischen Erkrankungen festgestellt werden, die im direkten Zusammenhang mit der modernen Gesellschaft und ihrer Lebensweise stehen und eine zusätzliche Belastung und Anforderung für die Gesellschaft darstellen.

Soziale Arbeit hat in diesem Kontext unter anderem die Aufgabe, die Menschen, die sich in diesem Zustand befinden, trotz chronischer Erkrankung, eine bestmögliche soziale Teilhabe und Wohlbefinden zu ermöglichen. Sie greift da, wo die Ressourcen einer Person nicht mehr ausreichen, um sich selbst zu helfen. Zwischen Gesundheit und Sozialer Arbeit besteht eine Wechselwirkung, da zum einen der Gesundheitszustand eines Menschen die Methoden und Möglichkeiten der Sozialen Arbeit stark beeinflussen und zum anderen die Gesundheitslage eines Menschen selbst zu sozialen Problemen führen kann. Schließlich hängen die soziale Lage und der Gesundheitszustand voneinander ab. Somit hat die Soziale Arbeit die Aufgabe, sich nicht nur mit Zusammenhängen zwischen sozialen und gesundheitlichen Problemen zu beschäftigen, sondern auch aktiv in der Prävention und Gesundheitsförderung zu agieren.

Details

Titel
Auswirkung eines hohen Kohärenzgefühls auf den Krisenverlauf nach Schuchardt bei Menschen mit chronischen Erkrankungen
Hochschule
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart
Note
1,2
Autor
Jahr
2018
Seiten
24
Katalognummer
V1033801
ISBN (eBook)
9783346441607
ISBN (Buch)
9783346441614
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die Fragestellung ist sinnvoll eingegrenzt und konkret formuliert. In der Einleitung wird die Relevanz des Themas begründet und das Vorgehen erläutert. Wesentliche Begriffe werden theoriefundiert erarbeitet und definiert. Der aktuelle empirische Forschungsstand wird dargestellt. Fachkontroversen zum den beiden Hauptmodellen, Krisenverlauf und Salutogenese werden differenziert dargestellt. Eine Argumentationslinie ist deutlich erkennbar. Die Fragestellung wird systematisch und gezielt bearbeitet. Im Fazit werden die Ergebnisse gut auf den Punkt gebracht.
Schlagworte
Salutogenese, Antonovsky, Modell, Gesundheit, Krankheit, Krisenverlauf
Arbeit zitieren
Alexandra Brunet (Autor:in), 2018, Auswirkung eines hohen Kohärenzgefühls auf den Krisenverlauf nach Schuchardt bei Menschen mit chronischen Erkrankungen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1033801

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Auswirkung eines hohen Kohärenzgefühls auf den Krisenverlauf nach Schuchardt bei Menschen mit chronischen Erkrankungen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden