Verfall von Urlaubsansprüchen

Auswirkung der EuGH-Entscheidung


Hausarbeit, 2020

17 Seiten, Note: 1,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die Arbeit betrachtet die Auswirkung der EuGH-Entscheidung zum Verfall von Urlaubsansprüchen. Der Urlaub verfällt nicht mehr so wenn er nicht bis zum 31.3. des Folgejahres genommen wird. Mit dem Urteil des EuGHs ist diese Norm aus dem Bundesurlaubsgesetz nicht mehr anwendbar, da EU-Recht über nationalem Recht steht.

In den vergangenen Jahren wurde der deutsche Urlaub von zahlreichen Änderungen beeinflusst. Diese Entwicklung ist jedoch nicht etwa einer nationalen Gesetzgebung, sondern viel mehr der Harmonisierung zentralen Rechtsprechung des EuGHs geschuldet. Im Mittelpunkt der zahlreichen Rechtsprechungen stand dabei immer wieder die Abgeltung, der Übertrag und der Verfall von Urlaubsansprüchen.

Details

Titel
Verfall von Urlaubsansprüchen
Untertitel
Auswirkung der EuGH-Entscheidung
Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule
Note
1,3
Autor
Jahr
2020
Seiten
17
Katalognummer
V1036826
ISBN (eBook)
9783346448415
ISBN (Buch)
9783346448422
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Urlaub, Arbeitsrecht, Verfall, Urlaubsanspruch, Recht, Erholungsurlaub, Urlaubsansprüche, EuGH, Urlaubsrecht
Arbeit zitieren
Robert Pokorny (Autor:in), 2020, Verfall von Urlaubsansprüchen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1036826

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Verfall von Urlaubsansprüchen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden