The Importance of Being Earnest


Referat / Aufsatz (Schule), 2000
4 Seiten

Gratis online lesen

The Importance of Being Earnest

Personenbeschreibung

Jack=John=Ernest Worthing

Jack ist eine andere Bezeichnung für John. Er ist der Sohn von General Moncrieff und der Schwester von Lady Bracknell. Da seine Eltern beide Tod waren hat er zu Beginn bei seiner Tante Lady Bracknell gelebt. Die Haushälterin Miss Prism hatt ihn allerdings am Bahnhof in Victoria vergessen, weshalb sie nicht mehr zu den Bracknells zurück ging. Thomas Cardew findet ihn und nimmt ihn auf, nennt ihn John Worthing, da es ein Ticket nach Worthing in der Tasche, in der er gefunden wurde, hatte. Die Cardews leben auf dem Land und als Thomas stirbt, ist Jack verpflichtet auf Cecily aufzupassen. Sie ist sein Mündel. Um öfters mal in die Stadt fahren zu können erfindet er eine Person namens Ernest Worthing, der sein armer, verwahrloster Bruder sein soll. Er möchte jeweils Gwendolen Fairfax treffen, die Cousine von Algernon. Er ist in sie verliebt und macht ihr einen Heiratsantrag. Lady Bracknell allerdings hat einen Einwand, da er aus keinen geregelten Verhältnissen stammt. Deshalb verweigert er auch die Heirat zwischen Algernon und Cecily. Als sich aber alles aufklärt steht nichts mehr im Wege. Jack möchte sich einmal noch auf den Namen Ernest taufen lassen, doch es stellt sich heraus, dass er sowieso schon auf diesen Namen getauft wurde.

Algernon Moncrieff=Bunbury=Ernest Worthing

Algernon ist auch der Sohn vom General und der Schwester von Lady Bracknell. Er ist wahrscheinlich bei seiner Tante aufgewachsen und wohnt jetzt in der Stadt. Um jeweils von bestimmten Anlässen fernbleiben zu können, erfindet er Bunbury, einen armen, alten, sehr kranken Mann, den er pflegen muss. Daher kommt auch der Begriff Bunburying. Zufällig findet hört er die Adresse von Jacks Landhaus und nutzt die Gelegenheit um da als Jacks Bruder Ernest aufzutauchen und Cecily zu sehen, die er heiraten möchte. Die beiden sind sofort in einander verliebt.

Aunt Augusta=Lady Bracknell

Sie ist die Mutter von Gwendolen und hat Algernon Grossgezogen. Sie lebt in den höheren Gesellschaftsschichten. An erster Stelle stehen bei ihr Geld, ein guter Ruf und geregelt Verhältnisse. Das zeigt sie immer wieder. Sie erscheint hochnässig und scheint wenig Wert auf wahre Liebe zu legen.

Gwendolen Fairfax

Sie ist die Tochter von Lady Bracknell und somit Cousine von Jack und Algernon. Sie lebt in der Stadt und ist in Jack verliebt. Im Gespräch mit Cecily zeigt sich auch etwas Hochnässigkeit, das „Upper Classes-Benehmen“. Der Name Ernest ist ihr sehr wichtig und sie sagt sie könnte sich nie in einen Jack verlieben, da dieser Name keine „Vibrations“ hat und sie nur hässliche Jacks kennt.

Cecily Cardew

Sie ist das Mündel von Jack. Sie ist in Jacks Bruder Ernest verliebt, also Algernon. Das viele Lernen mag sie nicht. Sie lebt auf dem Land mit Miss Prism und Jack. Wie auch Gwendolen ist Cecily in den Namen Ernest verliebt, doch am Schluss macht es ihr nichts aus, dass ihr Mann Algernon heisst. Sie führt ebenfalls wie Gwendolen ein Tagebuch. Doch Miss Prism sagt, die Erinnerungen seien das einzige Tagebuch, das eine Frau benötigt.

Miss Prism

Sie war ursprünglich die Haushälterin von den Bracknells, doch als sie Jack, das Baby verliert, verschwindet sie und gelangt irgendwie zu den Cardews, wo sie Cecilys Gouvernante ist und ihr Unterricht erteilt. Man erkennt, dass sie „UpperClasses-Züge“ hat, da sie ein ähnliches auftreten wie Lady Bracknell hat, und Jacks Bruder Ernest zutiefst verachtet. Zum Schluss stellt sich heraus, dass sie mit Reverend Chasuble ein Verhältnis hat.

Merriman und Lane

Sie sind die Buttlers von Jack und Algernon

Inhalt

Akt I

Der erste Akt spielt in Algernons Haus in London. Er erwartet seine Tante Augusta und seine Cousine Gwendolen. Unerwarteterweise kommt vorher noch sein Freund Jack zu Besuch und verrät ihm, dass er es auf Gwendolen abgesehen hat. Durch Jacks Zigarettenetui erfährt Algernon von seinem Doppelleben als Jack auf dem Land und Ernest in der Stadt. Auch Algernon verrät ihm sein Geheimnis mit Bunbury, seinem kranken Freund auf dem Land. Als Lady Bracknell und Gwendolen kommen macht Jack ihr einen Antrag, den aber L. Bracknell vereitelt, nachdem sie Jack aufs peinlichste genau ausgefragt hat. Sie findet zwar sehr grossen Gefallen an seinen Antworten zu Beginn, was Geld und Ländereien betrifft, aber als sie herausfindet, dass er ein Findelkind ist, ist die Heirat geplatzt und sie und Gwendolen verlassen Algernons Haus. Es ist zu bemerken, dass Gwendolen Jack als Ernest kennengelernt hat, was später Folgen haben wird. Danach sind Jack und Algernon alleine und unterhalten sich über Jacks fiktiven Bruder. Da er ihn nicht mehr braucht will er ihn sterben lassen. Danach taucht Gwendolen noch einmal auf und Algernon hört mit, wie ihr Jack die Adresse seines Landhauses mitteilt.

Akt II

Miss Prism und Cecily sind im Gespräch. Wir befinden uns bei den Cardews, auf dem Land. Cecily sollte lernen, doch sie will nicht und schickt ihre Gouvernante mit Reverend Chasuble auf einen Spaziergang. Dann taucht Algernon aus, der sich als Jacks Bruder Ernest ausgibt. Er ist in Cecily verliebt und es stellt sich heraus, das auch Cecily solche Gefühle für ihn hat. Cecily ist seit jeher von Ernest angetan gewesen. Eigentlich will Algernon wieder verschwinden, bevor Jack auftaucht. Dann kommt eine kurze Szene mit Chasuble und Miss Prism. Sie sprechen über die Heirat. Miss Prism ist in Chasuble verliebt (?). Szenenwechsel: Jack taucht unerwartet auf, in Trauerkleidung. Er sagt Cecily und Miss Prism, dass Ernest gestorben sei, in Paris. Miss Prism scheint fast froh zu sein darüber, auf jeden Fall ist sie keineswegs enttäuscht darüber. Doch Cecily sagt dann, dass Ernest im Haus sei. Jack kann seinen Augen nicht trauen und will ihn sofort wieder wegschicken, doch der ist SEHR aufdringlich und bleibt. Als Cecily dabei ist, spielt Jack mit, das heisst sie SPIELEN Brüder. Zuvor hat Jack mit Chasuble abgemacht, dass er abends getauft wird, auf den Namen Ernest. Als Jack und Algernon wieder alleine sind, streiten sie sich und sagen sich offen, was sie am andern nicht mögen. Danach ist Algy wieder mit Cecily zusammen. Er erfährt, dass sie niemals einen lieben könnte, der nicht Ernest heisst, genau wie Gwendolen. Als rennt auch er zum Reverend und will sich taufen lassen. Danach taucht Gwendolen auf, die sich mit Cecily unterhält. Anfangs sind sie sofort Freunde und nennen sich Schwestern. Doch dann kommt heraus, dass sie beide Ernest leiben (jedoch einen andern, was sie nicht wissen) und es kommt zum Streit. Das anfägliche duzen geht wieder zum siezen über. Interessant sind die Umgangsformen der Beiden, beim Kaffe und Kuchen. Das Gespräch strotz nur so von Giftigkeit. Sie streiten sich heftigst um Ernest. Danach kommen Jack und Algy dazu und es klärt sich auf, dass sie nicht den gleichen Mann lieben, bleibt aber das Rätsel um Ernest. Jack erklärt, dass es gar keinen Ernest gibt und darauf ziehen die Frauen beleidigt ab, machen aber vorher Frieden und nennen sich wieder Schwestern. Jack und Algernon unterhalten sich alleine. Sie erkennen, dass es jetzt aus ist mit der Flucht aufs Land, respektive in die Stadt, dass Bunbury und Ernest tod sind. Danach gibt es wieder Konflikte, da beide erkennen, dass es keine Hochzeiten geben wird. Algernon nimmt das ganz ruhig auf und isst Muffins, was Jack nicht begreifen kann.

Act III

Wir befinden uns immer noch auf dem Landsitz von Jack. Cecily und Gwendolen unterhalten sich über die Männer. Als diese dazustossen, werden sie gefragt, weshalb sie diese Lügengeschichten erfunden haben. Beide sagen, um ihre Geliebten zu sehen, was die Frauen glücklich macht. Und als die Männer noch sagen, dass sie sich beide Taufen lassen, scheint der Heirat nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann taucht Lady Bracknell auf. Wieder gibt sie zu verstehen, dass es keine Heirat geben wird und sie fragt Algy, ob Bunbury hier lebe. Dieser sagt er sei gestorben und sagt, dass er Cecily heiraten will. Nachdem Jack einiges über sie erzählt hat (Reichtum, Ländereien...) ist Lady Bracknell einverstanden. Doch dann sieht Jack seine Chance und sagt, er habe die Aufsicht über Cecily und er verbiete die Heirat, da Algernon ein Lügner sei. Und bevor Cecily nicht 35 Jahre alt ist, sei sie nicht volljährig und das heisst es gibt keine Heirat. Es scheint so, als seien beide Heiraten geplatzt, doch dann erscheint Reverend Chasuble und erwähnt zufällig Miss Prisms Namen. Da wird Lady Bracknell hellhörig und fragt, ob es sich um die Miss Prism handelt, die sie vermutet. Jack sagt, dass sie die Gouvernante von Cecily ist. Kurz darauf erscheint sie. Lady Bracknell starrt Miss Prism an und erkennt sofort, dass es ihre ehemalige Haushälterin war. Eines Tages ging sie mit einem Kinderwagen und einer Tasche fort und kehrte nie wieder zurück. Es stellt sich heraus, dass sie das Baby verloren hatt, in der schwarzen Tasche und sich deshalb nicht mehr zurück traute. Jack fragt neugierig wo sie denn die Tasche verloren hätte und sie sagt, an der Victoria Station. Jack rennt nach oben und holt die Tasche. Es ist tatsächliche Dieselbe und er glaubt daher, der Sohn von Miss Prism zu sein und fällt ihr um den Hals. Doch dann erklärt ihm Lady Bracknell alles. Er ist der Sohn ihrer Schwester, also der Bruder von Algernon! Nun SIND sie Brüder. Es stellt sich heraus, dass Jack nach seinem Vater, dem General getauft wurde, welcher Ernest hiess! Nun steht der Heirat der beiden Pärchen nichts mehr im Wege! HAPPY END!

4 von 4 Seiten

Details

Titel
The Importance of Being Earnest
Autor
Jahr
2000
Seiten
4
Katalognummer
V103955
Dateigröße
331 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Importance, Being, Earnest
Arbeit zitieren
Marco Hasler (Autor), 2000, The Importance of Being Earnest, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/103955

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: The Importance of Being Earnest


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden