Steinbeck, John - Jenseits von Eden


Facharbeit (Schule), 2001
5 Seiten, Note: 2

Gratis online lesen

John Steinbeck - Jenseits von Eden Einleitung

John Steinbeck wurde 1902 in Salinas in Kalifornien geboren. Dort verbrachte er auch seine Kindheit. Nach dem Abschluss der Schule studierte er zunächst Englisch und Naturwissenschaften an der Stanford-Universität. Er gab das Studium jedoch auf und arbeitete als Gelegenheitsarbeiter. Seine Karriere als Autor begann 1929 mit „Eine Handvoll Gold“. Es folgten einige berühmte Romane, wie z. B. „Tortilla Flat“(1935) oder „Früchte des Zorns“(1939). Im 2. Weltkrieg wurde er als Berichterstatter eingesetzt. 1962 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Er starb im Jahre 1968 in New York.

Seinen Roman „Jenseits von Eden“ schrieb er 1948. In diesem Werk erzählt er die Geschichte der Familien Trask und Hamilton. Dabei spielen Adam Trask und seine Söhne Aron und Caleb eine bedeutende Rolle. Wie in der biblischen Geschichte von Kain und Abel geht es um Gut und Böse und außerdem darum, dass der Mensch sich frei zwischen beidem entscheiden kann.

„Jenseits von Eden“ spielt im kalifornischen Salinas-Tal in der Zeit zwischen dem amerikanischen Bürgerkrieg und dem Ende des 1. Weltkriegs. Dort sind viele Leute Farmer. Die Böden sind allerdings unterschiedlich gut. Zudem gibt es auf einigen Farmen fast kein Wasser, was den Anbau und Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten stark einschränkt. Als Amerika in den 1. Weltkrieg eintritt, verschlechtert sich die Lage der armen Farmer weiter. Neben den finanziellen Schwierigkeiten kommt für viele nun auch hinzu, dass ihre Söhne in den Krieg müssen. Die meisten kehren verletzt, manche nie wieder zurück.

Das Buch ist mit ca. 730 Seiten sehr umfangreich und man benötigt daher verhältnismäßig viel Zeit zum Lesen. Dies wird dadurch, dass der Text in einer älteren und komplizierteren Sprache geschrieben ist, noch erschwert. Zu Beginn der Kapitel finden sich auch oft ausführliche philosophische und religiöse Überlegungen. („so wie es körperliche Ungeheuer gibt, können ja auch geistige und seelische Ungeheuer geboren werden“1 ).

Der Roman wird von John Steinbeck teilweise aus der Ich-Perspektive erzählt. Dies ist meistens bei den geschichtlichen Berichten, aber auch bei Erzählungen aus dem Leben der Hamiltons (seiner eigenen Familie), der Fall. Der größte Teil wird jedoch von einem allwissenden Erzähler geschildert..

Hauptteil

Das Salinas-Tal ist ein Tal in Nordkalifornien. Dort leben überwiegend Farmer. Einer dieser Farmer ist Samuel Hamilton, ein eingewanderter Ire. Er hat im Salinas-Tal eine Familie gegründet. Jedoch lebt er auf einem schlechten Land und hat daher als Farmer keinen großen Verdienst. Etwas zusätzliches Geld verdient er durch seine Werkstatt und seine Erfindungen, jedoch gibt er den größten Teil davon wieder für Patente von neuen Erfindungen aus. Viele Leute sind genauso arm wie er; es gibt jedoch auch Reiche, zum Beispiel seinen Nachbarn Adam Trask. Dieser stammt aus einer Kleinstadt in Connecticut. Sein Vater war ein Kriegsveteran, der nur kurz im Krieg war und dann aufgrund eines Beinverlustes nach Hause geschickt wurde. Er eignete sich eine Menge Wissen über den Krieg an, beriet berühmte Generäle in Kriegsfragen und verdiente damit viel Geld. Er will auch Adam und Charles, dessen Halbbruder, militärisch erziehen. Daher schickt er Adam, als dieser 18 ist, zur Army. Als er einige Jahre später zurück nach Hause kommt, ist sein Vater bereits tot und hat ihm und Charles ein Vermögen hinterlassen. Mit dem leben die beiden auf der Farm, obwohl sie sich gegenseitig kaum ertragen können.

Eines Tages finden die beiden Brüder eine im Gesicht schwer verletzte Frau namens Cathy Ames vor ihrer Tür. Sie hat vorher für den Bordellbesitzer Mr. Edwards gearbeitet, nachdem sie ihr Elternhaus angezündet und ihre Eltern darin verbrannt hat. Dieser hat ihr aus Eifersucht das Gesicht zerschlagen. Adam und Charles nehmen sie bei sich auf und pflegen sie gesund. Allerdings erzählt sie ihnen nichts über ihre Vergangenheit. Als es Cathy wieder besser geht, beschließen Adam und sie zu heiraten. Adam lässt sich von Charles auszahlen und zieht nach Kalifornien. Im Salinas-Tal wohnen sie zunächst in einem Hotel, während Adam ein Haus sucht. Die schwangere Cathy versucht zunächst, ihr Kind mit einer Stricknadel abzutreiben, was ein Arzt verhindern kann.

Schließlich findet Adam das geeignete Haus für sich. Er kauft die Bordoni-Ranch, weiß aber nicht genau, wie er sie bewirtschaften soll. Deshalb geht er zu seinem Nachbarn Samuel Hamilton und fragt ihn um Rat. Dieser bietet ihm den Bau von Windmühlen zur Bewässerung des Bodens an. Bei einem Besuch auf der Farm lernt Samuel Cathy und Lee, den chinesischen Diener der Familie Trask kennen.

Wenig später bringt Cathy unter Mithilfe von Samuel Hamilton zweieiige Zwillinge zur Welt. Die Hamiltons helfen auch in den nächsten Wochen Adam und Cathy im Haushalt. Eines Tages schießt Cathy mit einem Revolver auf Adam und verschwindet. Dem Sheriff erzählt Adam jedoch, ein Schuss habe sich gelöst als er den Revolver reinigte. Cathy fängt danach als Kate im Bordell von Faye an. Dort macht sie sich schnell verdient, indem sie im Haushalt hilft und Faye wie eine Tochter ist. Dies führt schließlich dazu, dass Faye sie zu ihrer Erbin erklärt. Kurz darauf stirbt Faye durch ein Gift, dass ihr Kate als Medizin verabreicht.

Adam dagegen bleibt auf seiner Farm. Dort zieht er sich zurück. Als Samuel Hamilton ihn eines Tages besucht, hat er seinen Kindern noch nicht einmal Namen gegeben. Samuel denkt zuerst an den Namen Adam und schlägt daher Kain und Abel vor. Dadurch löst er eine Diskussion mit Adam und Lee über diese Bibelstelle aus. Schließlich kommen sie überein, dass das nicht die geeigneten Namen sind, da sie das Schicksal nicht herausfordern wollen. Am Ende einigen sie sich auf die Namen Caleb und Aaron.

Als nach einigen Jahren Una, Samuels liebste Tochter stirbt, wird dieser zum Greis.

Seine Tochter Olive lädt ihn daher zu sich nach King City ein. Vorher verabschiedet sich Samuel von allen Leuten, auch von Adam und Lee. Dieser erzählt ihm, dass ihm die Bibelstelle von Kain und Abel nicht aus dem Kopf gegangen ist und er daher alte Verwandte nach einer genauen Übersetzung gefragt hat. Die amerikanischen Übersetzungen sind untereinander verschieden: in einer heißt es „du wirst über die Sünde herrschen“ und in der anderen „du sollst über sie herrschen“. Durch das genaue Studieren einer hebräischen Ausgabe haben die Chinesen herausgefunden, dass es im Original „timschal“ hieß - du kannst über die Sünde herrschen. Bei seiner Abreise teilt Samuel Adam noch mit, dass Cathy als Kate in Salinas ein schmutziges Bordell betreibt. Ein halbes Jahr später stirbt Samuel. Adam fährt mit dem Zug zur Beerdigung nach Salinas, bleibt dort aber im Hintergrund. Anschließend besucht er Kate. Diese ist zunächst erschrocken. Adam dagegen bleibt ruhig. Zum ersten Mal nimmt er Cathy so wahr, wie sie wirklich ist. Ihr Gespräch endet in einem Streit. Kate ist wütend, aber Adam geht als freier Mann. Endlich kann er Cathy vergessen.

Um die Erziehung der Söhne Cal und Aron kümmert sich vorwiegend Lee. Doch seit Adam bei Cathy war, geht es ihm besser und er möchte nun seine Kinder selbst erziehen. Daher bittet er Lee, der ihn verlassen möchte, ihn besser mit seinen Kindern vertraut zu machen.

Eines Tages bekommen Adam und seine Söhne Besuch. Eine Familie Bacon sucht während eines Regenschauers Schutz bei ihnen. Sie haben eine Tochter mit Namen Abra. Diese geht mit Aron und Cal zum Spielen nach draußen. Aron will ihr ein Kaninchen schenken, dass er kurz zuvor geschossen hat. Abra will es aber nicht. Sie fragt Aron und Cal nach deren Mutter, worauf sie antworten, dass sie tot sei. Dies ist ihnen immer von Adam und Lee erzählt worden. Als Abra nach Hause muss, gibt Aron ihr eine Schachtel mit dem Kaninchen mit, Abra wirft sie jedoch weg. Dies macht Aron sehr traurig. Er erzählt Cal und Adam, dass er Abra heiraten wollte und deshalb einen Brief in die Schachtel getan hat.. Danach fragt er seinen Vater, wo Cathy begraben ist. Er sagt, er wolle gerne einen Kranz dorthin schicken. Da Adam keine Antwort weiß, lenkt er schnell ab und erzählt von Mr. Bacons Vorschlag, nach Salinas zu ziehen und die Farm zu verpachten.

Als die Jungen später im Bett liegen, überlegt Adam mit Lee, was er ihnen über Cathy erzählen soll. Lee meint, er solle die Wahrheit sagen, Adam kann sich jedoch nicht entscheiden. Cal belauscht das Gespräch, erzählt aber seinem Bruder nichts davon. Am nächsten Tag schreibt Adam einen Brief an seinen Bruder Charles, in dem er ihn zu sich auf die Farm einlädt. Es ist der erste Brief seit über zehn Jahren. Eine Antwort bekommt er einige Wochen später. Doch anstelle eines Briefes von Charles erhält er einen Brief von der Anwaltskanzlei seines Heimatortes. Darin wird ihm mitgeteilt, dass Charles tot ist und die Rechtsanwälte schon lange nach ihm gesucht haben. Auch erfährt er, dass Charles ihm und Cathy sein gesamtes Vermögen - über hunderttausend Dollar - vererbt hat. Am nächsten Tag macht Adam sich sogleich nach Salinas auf, um dies Cathy zu erzählen. Diese jedoch ist misstrauisch und glaubt, Adam wolle sie betrügen.

Bei einem anschließenden Besuch bei den Hamiltons erfährt Adam, dass Dessie, eine Tochter Samuels, zurück auf die Hamilton-Ranch ziehen will. Da Adam plant, nach Salinas zu ziehen, kauft er ihr Haus. Nach dem Umzug in das neue Haus verlässt Lee die Familie, um einen Bücherladen zu eröffnen, kehrt aber nach einem Monat wieder zurück. Er überredet Adam dazu, einen Gasherd und einen Eisschrank zu kaufen. Adam macht mit dem Eisschrank Experimente, um Lebensmittel frisch zu halten. Er will Salat nach New York bringen, ohne dass dieser schlecht wird. Dazu kauft er eine Eisfabrik. Mit dem dort produzierten Eis führt er seinen Plan aus. Doch das Vorhaben scheitert. Adam verliert dadurch nicht nur Ansehen sondern auch viel Geld. Aron und Cal beschäftigen sich währenddessen auf andere Weise. Aron verbringt viel Zeit mit Abra, die er später heiraten will. Cal dagegen macht sich auf die Suche nach seiner Mutter, die er kennen lernen will. Als er sie findet, geht er ihr nach, bis sie ihn anspricht. Doch auch durch das Gespräch findet er nicht viel über sie heraus. Damit Cal von seinem Vater mehr Beachtung erfährt, möchte er Adam das Geld, das er durch die Salatpleite verloren hat, ersetzen. Er spekuliert daher mit Will Hamilton auf Bohnen, deren Preise durch den bevorstehenden Krieg ansteigen. Aron dagegen möchte studieren, weshalb er seine Abschlussprüfung bereits ein Jahr vorher ablegt. Als Aron sein Studium aufnimmt, beginnt Abra, die Familie Trask besser kennen zu lernen. Sie muss jedoch erkennen, dass Aron sich von ihr ein Bild einer reinen, guten Frau macht, die ohne Fehler ist.. Daher fühlt sie sich nicht mehr von ihm geliebt. Der erste Weltkrieg macht auch vor Amerika nicht Halt, und bald muss Adam die Soldaten aus der Jugend auswählen. Er fühlt sich für die Tode dieser Menschen verantwortlich. Daher lehnt er auch das Geld, das Cal ihm zum Geburtstag schenken will, ab, weil es durch Kriegsnot verdient wurde. Darüber ist Cal sehr enttäuscht und wütend. Er geht mit Aron, der gerade zu Besuch ist, zu Kate, um ihm seine Mutter zu zeigen. Anschließend lässt er ihn stehen und geht nach Hause. Dort verbrennt er das Geld, dass sein Vater nicht angenommen hat. Am nächsten Morgen meldet sich Aron bei der Armee und wird sofort in den Krieg geschickt.

In der selben Nacht begeht Kate Selbstmord, indem sie eine starke Dosis Opium schluckt. Sie vererbt ihr Vermögen an Aron. Bevor jemand sie findet, will Joe, der Zuhälter, ihr Geld an sich nehmen und das Testament vernichten. Doch er wird von einem Polizisten erwischt und erschossen.

Die Nachricht über Arons Rekrutierung löst bei Adam einen Schlaganfall aus. Zuerst betrifft es nur seine Augen, doch als nach wenigen Wochen die Nachricht von Arons Tod ankommt, werden seine linke Seite komplett und seine rechte teilweise gelähmt. Als Adam im Sterben liegt versöhnt er sich mit Cal und verzeiht ihm. Er spricht zu ihm als letztes Wort timschal.

John Steinbeck fügt am Anfang vieler Kapitel dem Handlungsablauf Überlegungen und Hintergrundinformationen hinzu, die, sowohl vom Inhalt als auch vom Satzbau her, oft sehr kompliziert gestaltet sind. Sie reflektieren die Handlung der verschiedenen Personen auf philosophisch-religiöse Weise. Dagegen wird der reine Handlungsablauf in recht einfachen Sätzen erzählt. Außerdem erschafft Steinbeck stark ausgeprägte, gute und böse Charaktere: Auf der einen Seite steht Adam als Inbegriff des Guten und auf der anderen Cathy als Inbegriff des Bösen. Diese Aufteilung findet sich auch bei den Söhnen Cal und Aron. In deren Streit um die Anerkennung des Vaters überträgt er die biblische Geschichte von Kain und Abel auf die Hauptpersonen seines Romans. („Der Herr schaute auf Abel und sein Opfer; aber auf Kain und sein Opfer schaute er nicht“2 )

Schluss

Meine Erwartungen wurden mit diesem Buch erfüllt. Die philosophisch-religiösen Überlegungen sind sehr interessant. Auch die Idee, die Geschichte einer Familie über 50 Jahre und länger zu erzählen, ist gut. Durch die historischen Teile lernt man außerdem noch etwas über die Zeit, in der die Geschichte spielt. Das Buch ist allerdings nicht unbedingt spannend, besonders am Anfang. Man braucht daher Zeit, um alles zu verstehen. Manche Stellen musste ich auch zweimal lesen. Trotzdem ist das Buch „Jenseits von Eden“ zu empfehlen, besonders für geschichtlich oder religiös interessierte Leser. Es ist jedoch aufgrund des komplizierten Inhalts nur für ältere Jugendliche und Erwachsene zu empfehlen.

[...]


1 Steinbeck, J, Jenseits von Eden, dtv, München 19999, S. 94

2 Die Bibel, Einheitsübersetzung, Katholische Bibelanstalt, Stuttgart, 1980, Gen 4, 4-5

5 von 5 Seiten

Details

Titel
Steinbeck, John - Jenseits von Eden
Veranstaltung
Hausarbeit in Klasse 10 zur Vorbereitung auf die Facharbeit in der Jgs. 12
Note
2
Autor
Jahr
2001
Seiten
5
Katalognummer
V105075
Dateigröße
333 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Steinbeck, John, Jenseits, Eden, Hausarbeit, Klasse, Vorbereitung, Facharbeit
Arbeit zitieren
Matthias Müller (Autor), 2001, Steinbeck, John - Jenseits von Eden, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/105075

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Steinbeck, John - Jenseits von Eden


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden