Klassik in der Literatur (Weimarer Klassik)


Referat / Aufsatz (Schule), 2001
10 Seiten, Note: 14 Punkte

Gratis online lesen

Gliederung

1. Zeitlicher Rahmen

2. Bedeutung der Stadt Weimar

3. Formen der Literatur

4. Wichtigste Vertreter

5. Ihre Werke

6. Typische literarische Merkmale ( anhand der „Bürgschaft“ )

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Klassik in der Literatur

(Weimarer Klassik)

1786- 1805/32

1. Zeitlicher Rahmen

- 1786- 1805/32 (davor schon einige Werke)
- 1786- 1788 Goethes Reise nach Italien (Anfang der Klassik)
- 1805 Tod Schillers
- 1832 Tod Goethes

2. Bedeutung der Stadt Weimar

- Herzogtum unter Karl August; Meinungs- und Pressefreiheit
- Unbürokratisch, persönlich und freiheitliche, traditionsgebundene Atmosphäre
- Entfaltung einer aristokratisch- bürgerlichen Gesellschaft, die sich um allgemeine Bildung bemühte
- Nähe der Universität Jena fördert das Interesse an Wissenschaften und geistiger Offenheit, Toleranz

3.Formen der Literatur

Drama (wichtigste Gattung)

- Themen: - Ansprüche des Einzelnen gefährden die ideale Harmonie (Konfliktfall )
- Ideal wird doch gerettet (aufopfernde Selbstüberwindung des Einzelnen)
- Aufbau : - 5 Akte
- strenge Form (Blankvers)
- kurze, einprägsame Formulierung
- Beschränkung aufs Wesentliche
- Schema der 3 Einheiten

Handlung

(einfach, kurz, wenig Personen)

Ort (gleich)

Zeit (24h)

Epik/ Bildungsroman

- Lebenslauf des Helden = idealtypische Bildungsgeschichte
- Goethe: „Wilhelm Meisters Lehrjahre“
-bürgerlicher Herkunft
-versucht Individualität harmonisch zu entwickeln

Lyrik

- Themen: - philosophischer religiöser Art
- sittliche Verantwortung des Menschen (Bürgschaft)
- hoher Wert des Lebens
- Gattung: - Ideenballade (dramatisches Geschehen als Beispiel einer allgemeingültigen Lehre)
- Spruchlyrik (Sinnsprüche)
- Aufbau : - strenge, antikisierende Regeln
- einfache, liedhafte Form

4. Die wichtigsten Vertreter

Johann Wolfgang Goethe (1749 - 1832)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- *28. 08. 1749 Frankfurt am Main, wohlhabende Eltern
- Jurastudium
- Vertreter des Sturm und Drang (1771 - 1775)
- 1775 Einladung des Herzogs Karl August von Weima
- 1776 Berufung in den höheren Beamtendienst von Weimar
- 1786 - 88 Italienreise
- ab 1794 Zusammenarbeit mit Schiller
- Naturforscher (Zwischenkieferknochen)
- † 22. 03. 1832 in Weimar

Friedrich Schiller (1759 - 1805)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- 10.11.1759 in Marbach (arme Familie)
- Jura- und Medizinstudium
- Ab 1784 Rat in Weimar
- 1787 Studium der Geschichte & Philosophie
- 1794 Freundschaft mit Goethe
- Förderer von Hölderlin
- †09.05.1805 in Weimar

Johann Christian Friedrich Hölderlin

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- * 20.02.1770 in Lauffen am Neckar
- Studierte Theologie
- Entschluss gegen Pfarrberuf
- 1797 Begegnung mit Goethe
- Seit 1808 in geistiger Umnachtung
- † 07.06.1843 in Tübingen
- Schrieb Dichtung über die Dichtung

5. Ihre Werke

Schiller

Dramen:

Don Carlos (1787)

Wallenstein - Trilogie (1789/99)

Maria Stuart (1801)

Wilhelm Tell (1804)

Gedichte:

Die Teilung der Erde

An die Freude

Der Ring des Polykrates

Die Bürgschaft

Goethe

Dramen:

Iphigenie auf Tauris (1787)

Faust, ein Fragment (1790)

Faust I, II (1808, 32)

Romane:

Wilhelm Meisters Lehrjahre (1795/96)

Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit (1833)

Gedichte:

Prometheus

Wandrers Nachtlied

Der Zauberlehrling

Erlkönig (Sturm und Drang)

Hölderlin

-Hyperion
-Ödipus
-Dramenfragmente „Empedokles“ (1797)

Gedichte:

-Da ich ein Knabe war
-Patmos

6. Typische literarische Merkmale (anhand der „Bürgschaft“)

- Basiert auf antiker Fabel

- Strophen

1. Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich Damon, den Dolch im Gewande: Ihn schlugen die Häscher in Bande, »Was wolltest du mit dem Dolche? sprich!« Entgegnet ihm finster der Wüterich. »Die Stadt vom Tyrannen befreien!« »Das sollst du am Kreuze bereuen.«

2. »Ich bin«, spricht jener, »zu sterben bereit Und bitte nicht um mein Leben: Doch willst du Gnade mir geben, Ich flehe dich um drei Tage Zeit, Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit; Ich lasse den Freund dir als Bürgen, Ihn magst du, entrinn' ich, erwürgen.«

9. Doch wachsend erneut sich des Stromes Wut, Und Welle auf Welle zerrinnet, Und Stunde an Stunde entrinnet. Da treibt ihn die Angst, da fasst er sich Mut Und wirft sich hinein in die brausende Flut Und teilt mit gewaltigen Armen Den Strom, und ein Gott hat Erbarmen.

17. »Und ist es zu spät, und kann ich ihm nicht, Ein Retter, willkommen erscheinen, So soll mich der Tod ihm vereinen. Des rühme der blut'ge Tyrann sich nicht, Dass der Freund dem Freunde gebrochen die Pflicht, Er schlachte der Opfer zweie Und glaube an Liebe und Treue!«

20. Und blicket sie lange verwundert an. Drauf spricht er: »Es ist euch gelungen, Ihr habt das Herz mir bezwungen; Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn - So nehmet auch mich zum Genossen an: Ich sei, gewährt mir die Bitte, In eurem Bunde der dritte!«

Lehren/ Themen

- Hoher Wert der Freundschaft
- Nachkommen der moralischen Verantwortung (Treue)
- Freiheit der Entscheidung (freier Wille)
-Wille stärker als dämonische Natur
-Mensch bezwingt das Schicksal
- Innere, äußere Freiheit

Quellen:

- www.martinum.de/material/litwema.htm

- www.chez.com

- www.orst.edu/instruct/ger341/klassik.htm

- www.zum.de/faecher/d/saar/gym/goetpers.htm

- www.geocities.com/athens/styx/5804/wie.htm

ENDE

10 von 10 Seiten

Details

Titel
Klassik in der Literatur (Weimarer Klassik)
Note
14 Punkte
Autor
Jahr
2001
Seiten
10
Katalognummer
V105137
Dateigröße
576 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Klassik, Weimar, Literatur, Goethe, Schiller, Hölderlin, Präsentation
Arbeit zitieren
Stephanie Duchek (Autor), 2001, Klassik in der Literatur (Weimarer Klassik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/105137

Kommentare

  • Gast am 3.12.2001

    Mein Kompliment.

    Eine sehr gelungene Präsentation. Sehr empfehlenswert. Eine sehr gute Einführung und Bearbeitung des Themas.

  • Gast am 21.9.2004

    GANZ GUT.

    ALSO: ES IST ZU GEBRAUCHEN

  • Gast am 13.9.2008

    WOW!!!.

    Hab sogar 15 Punkte damit erreicht! Super Arbeit! Großes Kino! Danke!!!

Im eBook lesen
Titel: Klassik in der Literatur (Weimarer Klassik)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden