Die Freimaurer (Teil 3 - Verschwörungstheorien und Gegner vom 18. - 20. Jh.)


Skript, 2001

7 Seiten


Gratis online lesen

Referat: Die Freimaurer (Teil 3 - Verschwörungstheorien und Gegner vom 18. - 20. Jh.)

Das Geheimnis:

- Weitgehende Übereinstimmung mit Grundsätzen der Aufklärung - Forderung nach Tole- ranz, Humanität, Moral, Wertschätzung der Erziehung. Besonders frühe französische Freimaurerei.

Wichtige Unterschiede: Diskussionen bei Freimaurern nicht öffentlich geführt. z.T. auch keine rationalistischen Wurzeln, sonder esoterischen Traditionen

- Freimauerei verfolgte ursprünglich religiös - kulturelle und kommunikative Ziele. Bis zur Franz. Revolution insgesamt unpolitisch (Selbstdarstellung). Seit Anfang 1760‘er Vielfalt von Organisationstypen und Programmen. Aber (wie auch bei anderen Geheimgesellschaften) zentral:

das Geheimnis (symbolisch oder konspirativ). Chiffre für:

- Möglichkeit von Autonomie und Selbstbildung der Person

- Das lockende Unbekannte in der Erforschung der Natur -> Bedingung dafür: Abson- derung von öffentlich sanktionierten Institutionen und Formen der Wissensaneignung

- Eliteanspruch: zwar bürgerliche und adelige Logenbrüder, Anspruch auf Ständeegalisie- rung innerhalb der Logen;

Aber: Eliteanspruch der Logen gegenüber der übrigen bürgerlichen Gesellschaft, nicht nur wegen Bildungsniveau sondern auch Selbstbewußtsein als „persönlicher Stand“ - durch individuelle, personale Tugenden und Qualitäten, intellektuelle und ethisch - moralische Fähigkeiten. Auch Unterscheidung zwischen „Eingeweihten“ und „Profanen“ Innerhalb: seit 1760‘er: Durch Einführung von Hochgradsystemen etc. auch innerhalb der Logen zunehmend Differenzierung

Allgemein: Gleichheitsgebot gilt nicht außerhalb der Logen!

⇒ Misstrauen gegenüber Freimaurern wächst in der Gesellschaft (besonders seit 1780‘er)

- Vorwurf der Ordensideologie, verdächtig
- Kritiker: öffentlich erklärter Geheimnisanspruch (reize die Neugierde) und Exklu- sivitätsanspruch der Logen werden zunehmend zusammen verstanden

⇒ Suspekt,

⇒ Vorwurf: Monopolanspruch von echtem oder angeblichem Wissen „Öffentlichkeit“ nicht nur als Sphäre intellektueller Publizität, sondern implizit auch sozial verstanden - Gesamtheit der Wissenshungrigen aber „Ausgeschlosse- nen“

- Funktionen der Geheimgesellschaft:

- Geselligkeit, an und für sich schon verdienstvoll und beglückend. Möglichkeit, inte- ressante, Menschen kennenlernen. Auch durch Reisen (Logen gibt’s überall) wird die Komunikation erweitert und vertieft. (Bsp. Goethe 1790: Eintritt in die Loge „Amalia“ angebl. um Zugang zu erwünschten Personen zu bekommen)
- Gefühl spielt neben Gedankenaustausch und Geselligkeit eine große Rolle (menschliche Nähe, persönliche Freundschaft...).
- Selbstdeutung (hohe Repräsentanten): Durch Geheimnis geschützte Gesellschaft hat sich von unmittelbaren persönlichen Interessen gelöst und strebt vor allem Wissen und Tugend an - > Unterschied zwischen Theorie und Praxis! Aber gilt als überwindbar (konkrete Utopie). Tatsächlich: Mischformen, z.B. ständische und regionale aber nicht konfessionelle Grenzen überwunden.

Verschwörungstheorien:

Gegenaufklärung: Französische Revolution und Verbreitung ihrer Ideen in Europa wurde von verschwörerischen Revolutionären verursacht.

=> Komplotttheorie entsteht, wichtiger Vertreter:

Augustin Baruell

- Französischer Abt, Jesuit

- Vorrede zu den „Denkwürdigkeiten“ 1797 (erschienen):

- These der dreifachen Verschwörung, (3 aufeinanderfolgende Phasen):

1. Philosophen haben schon vor der Französischen Revolution gegen das Christentum und jede Form der Kirche zu komplottieren. => „Sophisten des Unglaubens und der Gottlosigkeit“
2. Aus dieser Schule entstanden die „Sophisten des Aufruhrs“, die Freimaurer. Verbin- dung von Gottlosigkeit/antichristlicher Verschwörung und Verschwörung gegen die Monarchie. Nur die höchsten Grade werden aber in diese Geheimnisse eingeweiht.
3. Daraus entstanden wiederum die „Sophisten der Anarchie“. => gegen jede Religion, Regierung und gesellschaftliche Ordnung; Verbindung zu den anderen beiden Schulen => Jakobinerklubs entstehen

Johann August Starck

- deutscher Pfarrer, selbst Freimaurer
- 1785 Roman „St. Nicaise“: Torheiten der Freimaurer im 18. Jh. bloßgelegt; in den 1790‘ern dann verschieden verschwörungstheoretische Publikationen, in der Zeitschrift „Eudämonia“ erschienen; Hauptwerk „Triumph der Philosophie im 18. Jh.)
- Kernthese: Verderbliche Lehren der aufgeklärten Philosophen und ihrer konspirativen Anhänger. Keine so starke allgemeine Verurteilung der Logen, besonders aber gegen Illuminatennahe Logen

Johann Anton Graf Pergen

- Polizeiminister in Österreich
- Aufklärer und Demokraten, besonders aber Freimaurer (Revolutionspropaganda) als - eigentliche Bedroher der Monarchie

Leopold Alois Hoffmann

- Professor in Wien, Freimaurer aber gegen Iluminaten (-> Referat)
- Im Auftrag Kaiser Leopolds II. 1792 konservative „Wiener Zeitschrift“ gegründet um subversive Elemente aufzudecken. 1793 aber wieder eingestellt.
- Französische Revolution Teil eines weltweiten Komplotts der Illuminaten
- Liste und Denunziation von verdächtigen Freimaurern und Illuminaten, fordert vom Kai- ser Sanktionen
- Empfehlung an deutsche Fürsten, revolutionäre Gefahr durch Zensur und Unterdrückung geheimer Gesellschaften zu kontrollieren + Herstellung einer konservativen öffentlichen Meinung
- konservativ orientierte Geheimgesellschaft -> scheitert;

Reaktionen der katholischen Kirche

Konflikt zwischen Kirche und Freimaurerei beginnt 1738: Papst Clemens XII. verkündet die Bulle „ In Eminenti “. Hauptangriffspunkt: religiöse Toleranz und die Geheimhaltung der Freimaurer. Die Freimaurerei müsse Schlechtes tun, da sie sonst nichts verbergen müßte. Zwischen 1738 und 1902 insgesamt 17 Bullen von verschiedenen Päpsten veröffentlicht, die sich u.a. mit der Freimaurerei befaßten:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

→ „Humanum Genus“ (1884):

- schärfste Verurteilung durch Papst Leo XII.: die menschliche Rasse habe sich in zwei

entgegengesetzte Gruppen gespalten:

a) Königreich Gottes auf Erden, die Kirche Jesu Christi, die für Wahrheit und Tugend kämpfe.

b) Die andere Gruppe stelle sich gegen Wahrheit und Tugend und sei das Königreich Sa- tans.

- Diese haben sich zusammengeschlossen unter der Führung und mit Hilfe der Freimau- rer. Diese Gruppe versucht offen, die Kirche zu schädigen, mit dem Ziel, die Christen der Gnade des Erlösers Jesus Christus zu berauben. Dadurch, daß die Freimaurer Menschen jeden Glaubens zuließen, förderten sie den Fehler der religiösen Gleichgül- tigkeit.
- Religiöse und soziale Ordnung, (durch das Christentum eingeführt) soll umgestürzt werden, die alte Ordnung durch eine neue ersetzen, die auf dem Naturalismus basiere.
- Die Freimaurerei versucht außerdem die Kontrolle über die Erziehung der Kinder zu erlangen und die Kirche aus dem Erziehungssystem zu verdrängen. Katholischen Bischöfe sollen "diese unreine Seuche" ausrotten.

Ergänzung Kirche 20. Jh:

- Nach 1945 vereinzelte Gespräche mit Freimaurervertretern, ab den späten 60‘ern langsam gelockerte Politik. Zugehörigkeit zu einer Freimaurerloge katholischen Gläubigen (Laien) nicht mehr prinzipiell untersagt (seit’74), solange Loge sich nicht gegen die Kirche ver- schwört.
- Aber: 1980 verabschiedet die dt. Bischofskonferenz (Kardinal Ratzinger) eine Unverein- barkeitserklärung: Zugehörigkeit zur katholische Kirche und zur Freimaurerei ausgeschlossen!
- 1983 entfällt im Kirchengesetzbuch die Erwähnung von Freimaurern als verbotene Ge- sellschaft. Papst bestätigt: keine Exkommunikation für Freimaurer. Gleichzeitig: Deut- sche Bischofskonferenz verweist auf die Gültigkeit eines Schreibens von 1974 -> Gegen- teil

weitere Entwicklung im 19. Jh:

- (Blaue Logen (engl. System) = harmlos; Rote Logen (Hochgrade) = staatsfeindlich. Di- verse „Verräterschriften erscheinen seitdem).

- ursprünglich christl. Verbrämung der antifreimaurerischen Verschwörungstheorie geht verloren => allgemeines politisch-ideologisches Kampfinstrument von gesellschaftlich und politisch relevanten Gruppen

- Verschwörungsfurcht scheint sich in der Restaurationszeit nachträglich zu bestätigen (Re-

volten und Revolutionen in den europäischen Ländern) => Weiterentwicklung und Anpassung der Verschwörungsthesen

- z.B.: Sozialisten + Freimaurer:

- (Advokat) Eckert 1852: die Deutsche Reichsverfassung von 1848 sei vom engeren Maurerbunde den reinen Sozialdemokraten dekretiert worden
- (Jesuit) Pachtler 1870/71: „Jude Karl Marx“ gründete mit dem Sozialistenbund (Auf- bau nach Logenart) die furchtbarste politische und religiöse Verschwörung der Weltgeschichte.

- „Linke Verschwörungstheorie“ (bis ins 19.Jh.): Geheime Gesellschaften breiten den Ka- tholizismus aus;

Ursprung: Rosenkreuzer. Furcht vor Jesuiten steckt dahinter.)

Juden + Freimaurer

Napoleonische Zeit: Antinapoleonische Kräfte in der politischer Polizei reagieren auf Napoleons emanzipatorische Judenpolitik und verbreiten unter dem Namen Simonini ein Schriftstück: Barruell wird beglückwünscht, hätte aber 1 Sekte nicht entlarvt: Die Juden, die mit den Freimaurern, Illuminaten und Jakobinern das Christentum auslöschen und eine jüdische Weltherrschaft errichten wollen.

Laut „Alten Pflichten“ schon ab 1723 Aufnahme von Juden theoretisch möglich aber selten. Erst ab Ende des 18. Entstehen einige gemischtkonfessionelle Logen. ⇒ Vermischung von Antisemitismus und These der freimaurerischen Verschwörung:

→ Juden haben Freimaurer gegründet, um Christentum auszulöschen...

→ Grundlage für spätere Verschwörungstheorien bis zum 3. Reich und weiter

1905: Protokolle der Weisen von Zion:

sollen angeblich geheime Sitzungen vom ersten Zionistenkongreß 1897 in Basel dokumentie- ren. Plan einer jüdischen Weltherrschaft gefaßt. Zur Erreichung dieses Zieles Gründung von geheimen Oberen unterstehenden Freimaurerlogen auf der ganzen Welt beschlossen. Aber: Fälschung! Entstanden um die Jahrhundertwende, wahrscheinlich unter Mitarbeit der zaristischen Geheimpolizei. Zum Teil aus einer französischen satirischen Schrift gegen Napo- leon III. von 1865 und einem 1868 erschienenen deutschen Roman zusammenge- setzt/abgeschrieben.

(heute verboten -> Internet)

Erich Ludendorff:

- Gefeierter Kriegsheld im 1. Weltkrieg; Oberkommando an der Ostfront (1914); Wichtiger Posten in der obersten Heeresleitung (1916); Fordert im 1. WK die „absolute Kriegfüh- rung“ & Ostexpansion bei Friedensverhandlungen (1917/18); Später politische Annähe- rung an Hitler (1920 - 24); Mutmaßlich am Hitlerputsch beteiligt aber freigesprochen (1923/24)

- ... Dolchstoß legende,

- verfasst antifreimaurerische Pamphlete, schickt sie an den Dt. Kaiser im Exil => Der (1924): ‚Die Schuld an der Revolution von 1918 trifft in erster Linie die Freimaurer‘. (Entente- & Mittelmacht-Freimaurer = demokratisch-nationales Prinzip gegen theokra- tisch-autokratisches, monarchisch-feudales, militaristisch-imperialistisches Prinzip)

- Überzeugung L‘s: Hinter der Freimaurerei steht das Judentum.

- sieben Thesen gegen die Freimaurerei:

1. Das Geheimnis der Freimaurerei ist überall der Jude.
2. Es gibt nur eine Weltloge.
3. Beziehungen zum Christentum sind in der Freimaurerei nur rein äußerlich vorhanden, und zwar auch nur soweit sie im Grunde im Alten Testament wurzeln.
4. Das Ziel der Freimaurerei ist die Verjudung der Völker und die Errichtung der Juden- und Jehova-Herrschaft mit Hilfe aller Völker.
5. Die Organisation der Weltloge geschieht nach Ordensprovinzen, an deren Spitze die Vicarii Salomonis stehen; Der Name des über den Vicarien stehenden Oberen bleibt Geheimnis, bis er die Regierung persönlich übernimmt.
6. Freie, aufrechte, stolze Männer kann die Freimaurerei nicht schaffen, sondern nur ein- geschüchterte Menschen.
7. Die Verbindungen der Freimaurer sind staatsgefährlich, vielleicht sogar landes- und hochverräterisch.

- 1927: Buch „Vernichtung der Freimaurerei durch Enthüllung ihrer Geheimnisse“. Kom- mentar seiner Frau "Die Freimaurerei ist durch diesen Schlag des Feldherrn vernichtet und das Deutsche Volk wieder einmal durch ihn vor dem Untergang gerettet."

Alfred Rosenberg

Mitglied des nationalistischen Geheimbundes „Thule - Gesellschaft“, lernt Hitler kennen (1918); Mitglied der NSDAP (1920); am Hitlerputsch beteiligt (1923); Hauptschriftleiter des „Völkischen Beobachter“ (1923); Beauftragter des Führers für die Überwachung der gesamten geistigen und weltanschaulichen Schulung und Erziehung der NSDAP (1934)

- Seit den 20‘ern Veröffentlichung von antisemitischen Hetzschriften

- 1922 „Das Verbrechen der Freimaurerei“: Hetzschrift, basierend auf den „Protokollen“ und zahlreichen anderen antifreimaurerischen Schriften (Barruell...) sowie (angeblichen) Äußerungen von Freimaurern. Vorwürfe: Phrasendrescherei, Zerstörung von Nationalkul- turen, Auslösen von Revolutionen (1798, 1830...), Auslösen des 1. Weltkriegs... Dabei wird immer wieder die Verbindung zum Judentum erwähnt (jüdisch - freimaureri- sche Hochfinanz u.ä...).

- weitere Schriften... Immer wieder betont, dass international in den Hochgradsystemen der die Weltpolitik beeinflussenden Logen Juden stehen

1933 Göring: in einem nationalsozialistischen Staat kein Platz für Freimaurerei. Verbot der Begriffe Freimaurer und Loge und Einstellung aller internationalen Beziehungen etc. Trotz Anpassungsversuchen

1934 Ausschluss aller Freimaurer aus der NSDAP; Propagandakampagnen gegen Freimau- rer

1935 Einige Obere der Freimaurer kommen in KZ. Schließung aller Logen. Logeneigentum wird konfisziert (zuständig Rosenberg).

Zur Quellenlage...

Schwierig, Objektive Materialien über die Freimaurer zu finden - die meiste Literatur ist von Freimaurern geschrieben oder in deren Auftrag erschienen (z.B. Reinalter: Aufklärung und Geheimgesellschaften im Auftrag der Forschungsloge Quatuor Coronati). Zeitgenössisches ist auch meistens von Freimaurern oder deren erklärten Gegnern verfaßt. Problem der Verschwörungstheorien: Oft Vermischung verschiedenster Elemente, persönliche (Ab-)Neigungen spielen teilweise eine Rolle...

(Von Bieberstein)

Aufklärerische Ideale von religiöser und konfessioneller Toleranz, kosmopolitischer Orientierung, Humanität und Brüderlichkeit in der Freimaurerei verkörpert,

⇒ mit dem aufklärerischem Fortschrittsglauben verbunden optimistisch- vorwärtsdrängendes Moment verliehen

⇒ Verschwörungsthese bleibt für Gegner bedeutend und aktuell.

Verschwörungen heute:

Nahezu unendliche Anzahl von Verschwörungstheorien, in denen die Freimaurer vorkommen. Meist ausgehend von nichtoffizieller streng religiöser Seite, von Konservativen bis rechtsra- dikal-nationalsozialistischen Kreisen. In den letzten Jahren auch aus der boomenden Esoterik - Szene. J. Van Helsing, W. Cooper u.a. benutzen z.T. alte Hetzschriften (18. Jh; Protokolle von Zion...) als „Quellen“ und spinnen umfassende Weltverschwörungstheorien zusammen, die sich in Buchform gut verkaufen und mehr oder weniger Aufsehen erregen (angeblich 100.000 verkaufte Exemplare von Geheimgesellschaften im 20. Jh.; Mitte der 90‘er wegen antisemitischen Inhalten indiziert, jetzt im Ausland gedruckt oder im Internet zu finden). So- ziologen sprechen von zunehmendem Interesse der Menschen in unserer Gesellschaft an Ver- schwörungstheorien. Nach wie vor sind Geheimgesellschaften und mit ihnen die Freimaurer immer wieder mit dabei. Auch in fiktionalen Büchern und Filmen der letzten Jahre findet man immer wieder Weltverschwörungen als Motiv (Bücher: Eco : Das Foucault ’ sche Pendel; Fil- me: Pi; 23; Matrix; The Skulls; Akte X...). Aber auch zu aktuellen politischen Ereignissen wie dem dem Anschlag auf das World Trade Center und dem Krieg in Afghanistan gibt es Ver- schwörungstheorien, in denen die Freimaurer eine tragende Rolle spielen.

6 von 7 Seiten

Details

Titel
Die Freimaurer (Teil 3 - Verschwörungstheorien und Gegner vom 18. - 20. Jh.)
Hochschule
Universität Leipzig
Veranstaltung
Kulturgeschichte Deutschlands seit der Aufklärung (I)
Autor
Jahr
2001
Seiten
7
Katalognummer
V105772
Dateigröße
442 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
eigenes Skript zum Referat
Schlagworte
Freimaurer, Verschwörung, Verschwörungstheorien
Arbeit zitieren
Michael Holzammer (Autor), 2001, Die Freimaurer (Teil 3 - Verschwörungstheorien und Gegner vom 18. - 20. Jh.), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/105772

Kommentare

Im eBook lesen
Titel: Die Freimaurer (Teil 3 - Verschwörungstheorien und Gegner vom 18. - 20. Jh.)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden