Mann, Thomas - Buddenbrooks - Farbsymbolik der Farben Gelb und Blau


Referat / Aufsatz (Schule), 2003

4 Seiten, Note: 1 (14 pkt)


Gratis online lesen

Farbsymbolik der Farben Gelb und Blau in Thomas Manns Roman „Buddenbro oks“ Imke Zieger

Im Folgenden soll die der symbolhafte Umgang Thomas Manns mit den Farben Gelb und Blau in seinem Roman „Buddenbrooks“ unter Miteinbezug der Sekundärfarbe Grün betrachtet werden; hierzu werde ich zunächst einige mögliche Deutungsansätze aufzeigen, deren Schlüssigkeit an Beispielen zu Prüfen ist, um mich im Schlussteil der Frage nach der Funktion dieses bewussten Einsatzes von Farben zu widmen.

Durch den gesamten Roman zieht sich die konsequente Erwähnung der Farben Blau und Gelb, die nicht nur in Thomas Manns ausführlichen Erstbeschreibungen von Personen und Szenarien zum tragen kommen, sondern auch in leitmotivischer Frequenz wiederholt werden. Dies legt die Vermutung nahe, dass sie eine zentrale Rolle im Buch spielen, also eng verknüpft sind mit dem Hauptproblem, dem Verfall der Familie Buddenbrook und gesellschaftlicher Umschichtung im allgemeinen.

Es zeigt sich jeweils mit Wechsel der Generationen eine zunehmende Verblauung in Bezug auf äußerliche Merkmale der erstgeborenen männlichen Buddenbrooks, so werden Johanns und Jeans äußeres Erscheinungsbild betreffend je nur die blauen Augen erwähnt 1, in Hinsicht auf Thomas Äußerlichkeit werden bereits vier verschiedene Merkmale genannt 2, Hanno schließlich weist bereits 8 bläuliche Merkmale auf 3 ; es ist also wahrscheinlich, dass die Farbe Blau in Zusammenhang mit jener Entwicklung steht, die sich in den buddenbrookschen Nachkommen zeigt: der zunehmenden Schwäche und Kränklichkeit in der Familie, der verstärkt auftretenden Ich-Bezogenheit und dem Hang zum Träumen, der mit dem Pflicht- und Traditionsvernachlässigung einhergeht. Vererbt werden diese Züge auch durch die in die Familie eingeheirateten Frauen, die das Blau in die Familie bringen: die zartblau geäderten Hände Elisabeths 4 zum Beispiel hat auch Thomas, Hanno erbt Gerdas bläulichen Schatten unter den Augen 5, während sich an Jean gegenüber seinem Vater keinerlei neue blaue Merkmale zeigen, da auch seine Mutter Antoine zu keinem Zeitpunkt mit Blau in Verbindung gebracht wird. Zwei Sachverhalte sind an dieser Stelle noch anzumerken, die die Aussagen bezüglich des Hanges zum Träumen und der Pflichtvernachlässigung in dritter und vierter Generation durch zunehmende Verblauung stützen: zum einen Thomas Gewohnheit, das Comptoir bei blauem Himmel zu verlassen und spazieren zu gehen oder in seinem Buch über Metaphysik zu lesen 6, zum anderen Hannos Erleben des Aufenthalts in Travemünde: „es kommen träumerische, blaue Tage“ 7, hier werden Bläulichkeit und Müßiggang jeweils direkt in Verbindung gesetzt.

Außerhalb der Linie der Erstgeborenen steht Blau für allgemeines Scheitern und negative Einflüsse auf die Familie Buddenbrook. So ist zum Beispiel das Couvert des Briefes Gottholds, der auf Grund seiner Hochzeit aus dem engeren Familienkreise ausgeschlossen ist (~Scheitern) und der Firma Johann Buddenbrook finanzielle Einbuße beschert hat (~negative Einflüsse) bläulich versiegelt 8. Die Augen Armgards von Schilling sind blau: sie verliert später zunächst die Ernte, auf die Thomas Buddenbrook den Vorschuss gezahlt hatte (~negative Einflüsse) 9 und dann ihren Ehemann, der sich in Anbetracht seiner Misere erschießt (~Scheitern). Auch Morton Schwarzkopfs Augen sind Eisblau, er droht durch die Liebe zu Tony und eine in Betracht gezogene unstandesgemäße Heirat zunächst einen negativen Einfluss auf die Familie auszuüben, verliert Tony dann aber an Bendix Grünlich (~Scheitern). Ein letztes Feld, das die Farbsymbolik blau abdeckt ist die Natur: Hier folgen auf blauen Himmel meist Schicksalsschläge, so ist am Tage der völkischen Revolte, an dem der alte Kröger schließlich stirbt, der Himmel blau 10, an Jeans Todestag ziehen graublaue Wolken über den dunkelblauen Himmel 11. Auch am Tage des Jubiläums der Firma Johann Buddenbrook ist der Himmel von unverschämtem Blau, bis Hagelschauer daraus hervorbrechen, die die Pöppenrader Ernte vernichten 12. Schließlich ist der Himmel von makellosem Zartblau, als Thomas Buddenbrook stürzt und nach einer komatosen Phase stirbt 13.

Wenn also Blau innerhalb der Familie Buddenbrook für die Entfremdung von Tradition, für schwächliche Charakterzüge und Verfall steht, so liegt die Vermutung nahe, dass Gelb auf Tradition, Stärke, Hoffnung und Aufschwung hinweist. Tatsächlich spielt die Farbe Gelb vornehmlich dann eine Rolle, wenn es um die Traditionen der Familie- und im Besonderen auch der Firma Johann Buddenbrook geht. So ist zum Beispiel das Haus in der Mengstraße nahezu komplett gelb eingerichtet: die Bezüge der Sofapolster und der übrigen Möbel 14, die Sonnenuntergänge auf den Gemälden im Landschaftszimmer 15 und die Gardinen 16 sind gelb. Dieses Haus ist der zentrale Punkt der Familie; als Tony nach ihrer Reise unglücklich verliebt von Travemünde heimkehrt, fühlt sie sich beim Anblick des herbstlich vergilbten Gartens geborgen und distanziert sich langsam von dem Gedanken an Morten 17, es überkommt sie der Stolz auf ihre Familie. Im Haus in der Mengstraße wird auch bis zu Elisabeths Tod Weihnachten gefeiert, so lange liest sie jedes Jahr das Weihnachtskapitel aus der Bibel mit den Seiten aus dickem, rauem, gelblichen Papier 18 vor, es wird ein gelber, körniger Brei gegessen und ölgelber, griechischer Wein getrunken. Auch die Seiten der Familienmappe sind gelbbesprenkelt 19 und durch gelbe Briefe ergänzt 20, einige der älteren Namen darin sind gelblich verblasst 21. Die Haarfarbe der älteren Familienmitglieder ist blond, wird dann aber von Generation zu Generation dunkler- Hanno schließlich hat bereits hellbraunes Haar und ist damit sehr fern von Tradition, Stärke und Geschäftssinn, zudem sind zu Hannos Lebzeiten die Firma und die Familie Buddenbrook schon lange im Verfall begriffen. Die erste und zweite Generation der Buddenbrooks (Johann, der alte Kröger, Jean, Elisabeth) nehmen jeweils nach oder kurz vor ihrem Ableben eine gelbliche Färbung an 22, sie repräsentieren ein erfolgreiches Leben im Sinne ihrer Vorfahren. Familienmitglieder mit sehr strengem Familiensinn, Hoffnung und Stolz zeigen auch außerhalb der ersten beiden Generationen noch gelbliche äußere Merkmale: Tony zum Beispiel hat blondes Haar und hatte Gelbsucht 23, ihr Antlitz wird noch immer gelb, wenn sie an Magenverstimmungen leidet. Auch Thomas kommt zuweilen noch mit Gelblichkeit in Berührung, trifft er wichtige Entscheidungen bezüglich der Firma, die im Sinne seiner Väter gewesen wären 24. In Bezug auf den kränklichen Hanno kann die Farbe Gelb fast als verzweifelter Versuch gesehen werden, ihn zu einem lebenstüchtigen Nachkommen und Familienoberhaupt aufzuziehen; zwar ist nichts an ihm gelb, jedoch vieles um ihn herum. So hängen zum Beispiel in seinem Zimmer Bilder von Kindern mit gelbem Haar 25, die Lampe in seinem Zimmer verbreitet gelben Schein 26, Hannos Bett in Travemünde ist gelbhölzern, das Zimmer selbst liegt in gelblichem Tageslicht 27, die Holztäfelung in der Schule ist gelb 28, er ist gezwungen, sich bei Dr. Brecht im Haus mit der gelbbraunen Fassade die Zähne richten zu lassen 29 und muss gegen seine physische Schwäche fetten, gelben Lebertran einnehmen 30.

Außerhalb der Familie Buddenbrook steht die Farbe Gelb für Solidität und Konstanz, so finden sich im einfachen Volke 31 wie auch im aufstrebenden und gehobenen Bürgertum 32 Personen mit gelbem Haar, gelber Kleidung und gelben Zähnen. Auch das Haus, in dem sich der Sitzungssaal der Bürgerschaft befindet ist gelb 33, wie das Licht im Sitzungssaal selber 34.

Genau zwischen dem sonst klaren Gelb-und-Blau-Kontrast befinden sich zwei Personen: Tonys Ehemänner. Sie haben werden beide jeweils mit beiden Farben in Verbindung gebracht und bilden damit den Übergang von Gelb nach Blau; Grünlich, dessen Name bereits für seine Position steht, hat blaue Gansaugen 35, aber auch goldgelbe Favoris 36, trägt zu dem meist erbsenfarbene Beinkleider 37. Als er das erste mal auftritt, trägt er einen grüngelben Anzug 38, wohingegen der Brief, in dem er um Tonys Hand bittet, wieder in einem blauen Couvert steckt 39. Er fleht an einem blauen Nachmittag vor Tony um ihre Hand 40 und kommt später in einem gelbkarierten Ülster nach Travemünde 41 um einen Keil zwischen Tony und Morten zu treiben. Nach seiner Hochzeit mit Tony dominiert eine Zeit lang das Gelb, er lebt mit seiner Frau in Luxus und sie gründen eine Familie 42, dann jedoch, als der Bankrott sich ankündigt, wechselt die Farbe über Grün ins klar Blaue, Grünlichs sind ruiniert und die Scheidung steht ins Haus 43. Permaneder, Tonys zweiter Ehemann besitzt einen fransenartigen, hellblonden Schnurrbart 44 und verquollene, zu Ritzen zusammengepresste, blaue Augen 45. Die Ehemänner bedeuten für Tony zunächst je einen persönlichen Aufschwung und Ehre für sie und die Familie (~gelb), es stellt sich dann jedoch heraus, dass die darauffolgende Scheidung genau den gegenteiligen Effekt evoziert: das Ansehen der Buddenbrooks leidet stark und die finanziellen Einbußen sind beträchtlich (~blau).

Der betont bewusste Einsatz der Farben Blau und Gelb dient vor allem der Unterstützung des Hauptproblems innerhalb der Buddenbrooks: Der Frage nach dem Verfall und den Ursachen für Selbigen. Dem Leser werden wichtige familieninterne Veränderungen, aber auch Einflüsse von Außen aufgezeigt, so zum Beispiel die stetig wachsende Schwächlichkeit und Geschäftsuntüchtigkeit der Erstgeborenen, aber auch die Summe von Schicksalsschlägen, wie dem Verlust der Pöppenrader Ernte oder den Problemen mit Tonys Ehen.

[...]


1 S.9

2 blauer Kittel, S.14 / blauer Anzug, S.115 / blaues Geäder auf der Stirn S.235/ bläulich gefärbte Hände, S.253

3 blaues Spitzenhäubchen / die Winkel zu beiden Seiten von Hannos Nasenwurzeln sind von bläulichen Schatten umlagert, S.369 / Hannos Augen sind bläulich umschattet, S.423 / blauer Matrosenanzug / blaue Pulsadern, S.485 / blauer Matrosenkragen, S.515 / blaue, weißgesprenkelte Krawatte, S.704 / Typhus färbt Hannos Wangen blau, S.752

4 S.250

5 S.291

6 S.653

7 S.635

8 S.43

9 S.483

10 S.177

11 S.245

12 S.483 ff.

13 S.673

14 S.7 / S.10

15 S.10

16 S.10

17 S.157

18 S.535

19 S.55

20 S.56

21 S.523

22 S.260 / S.588

23 S.7 / 55

24 die gelbreife Pöppenrader Ernte geht Thomas durch den Kopf, S.475 / das gelbe Mundstück Thomas’ Zigarette (vor dem Streitgespräch mit Christian), S.315

25 S.460

26 S.461 / S.703

27 S.630

28 S.708

29 S.676

30 S.621

31 z.B.: Schwarzkopfs, S.119 ff.

32 z.B.: Hagenströms, S.62 / S.238

33 S.182

34 S.192

35 S.108

36 S.93

37 S.219

38 S.93

39 S.102

40 S.106

41 S.147

42 der gelbe Wagen der Grünlichs, S.170 / gelbe Stores im Saal, S.171

43 gelber und grüner Käse, S.197 / Tony schneidet die gelben Spitzen von den grünen Pflanzen S.204 / Grünlichs erbsenfarbene Beinkleider, S.219 / der grünbezogene Tisch im Rauchzimmer, S.220 / die blauen Geschäftsbriefe, S.220 / die Adern in Grünlichs Händen treten blau hervor, S.221

44 S.324

45 S.324 / S.353

3 von 4 Seiten

Details

Titel
Mann, Thomas - Buddenbrooks - Farbsymbolik der Farben Gelb und Blau
Note
1 (14 pkt)
Autor
Jahr
2003
Seiten
4
Katalognummer
V108380
Dateigröße
336 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Mann, Thomas, Buddenbrooks, Farbsymbolik, Farben, Gelb, Blau
Arbeit zitieren
Imke Zieger (Autor), 2003, Mann, Thomas - Buddenbrooks - Farbsymbolik der Farben Gelb und Blau, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/108380

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Mann, Thomas - Buddenbrooks - Farbsymbolik der Farben Gelb und Blau



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden