Gaius Julius Caesar - Leben und Werk


Referat / Aufsatz (Schule), 2005
2 Seiten, Note: 2

Gratis online lesen

Gaius Julius Caesar

von André Roßbach

*100 v. Chr. in Rom

t 44 v. Chr. im röm. Senat

1. Seine frühen Jahre

- 83 v. Chr. heiratet er Cornelia die Tochter Cinnas
- 78 v. Chr. Rückkehr von militärischen Missionen im Osten
- weil er nicht in die Politik durfte, geht er nach Rhodos und studiert Rhetorik

2. Das 1. Triumvirat (= Dreimännerbund)

- 70 v. Chr. werden Pompeius und Crassus aufgrund von großen Triumphen zu Konsuln gewählt
- 65 v. Chr. hatte er den cursus honorum bis zum Ädil durchlaufen und verschafft sich beim Volk Gunst durch Gladiatorenspiele, die von Crassus finanziert wurden
- 60 v. Chr. kommt er von seiner Verwaltungstätigkeit aus Spanien zurück und gründet zusammen mit Crassus und Pompeius das 1. Triumvirat zur Durchsetzung gemeinsamer Interessen
- 59 v. Chr. wird er zum Konsul gewählt und bekommt durch ein Sondergesetz als Prokonsul für 5 Jahre die Vollmacht über Gallien, das er von 58 – 51 v. Chr. durch die Gallischen Kriege ganz erobert
- nachdem sich die drei Männer immer mehr auseinander lebten und schließlich Crassus in einem Gefecht in Syrien fiel, wird die Auflösung des Bündnisses 53 v. Chr. besiegelt

3. Der Bürgerkrieg

- 52 v. Chr. wird Pompeius als Vertreter der Optimates allg. Konsul mit außergewöhnlichen Vollmachten und nähert sich der Senatspartei, um Caesar als Vertreter der Populares auszuschalten und sich die Alleinherrschaft zu verschaffen
- darauf beschließt der Senat die Absetzung Caesars und gibt Pompeius unbeschränkte Vollmacht, um den Kampf gegen diesen aufzunehmen
- 49 v. Chr. bricht schließlich mit Caesars Überschreitung des Rubikon der Bürgerkrieg zw. den Optimates und Populares aus
- Caesar aber bringt in kürzester Zeit ganz Italien unter seine Kontrolle und wird zum Diktator ernannt, wird aber für das Jahr 48 v. Chr. als Konsul gewählt
- schließlich besiegt er Pompeius endgültig in der Schlacht bei Pharsalos in Griechenland, woraufhin sich dieser nach Ägypten flüchtet, wo er aber ermordet wird
- 47 v. Chr. unterwirft er Kleinasien und kehrt als Diktator zurück und nachdem er ein Jahr vor seinem Tod die Söhne des Pompeius in Spanien besiegt hat ist er unbeschränkter Alleinherrscher über das ganze Römische Reich

4. Diktatur und Ermordung

- seine Macht basiert auf dem Amt als Diktator, welches ihm auf Lebenszeit verliehen wurde, obwohl es nicht der damaligen Verfassung entspricht
- 45 v. Chr. wird er noch für 10 Jahre als Konsul gewählt und erhält den Titel als Pontifex Maximus wodurch er auch Aufseher der Religion wird
- da aber die Senatsopposition sein Handeln nicht toleriert wird er schließlich an den Iden des März 44 v. Chr. u. a. von den Senatoren Cassius und Brutus im Senatsgebäude ermordet

5. Werke

- Commentarii de Bello Gallico à Bericht über seinen Gallienfeldzug
- Commentarii de Bello Civili à Bericht über den Bürgerkrieg

2 von 2 Seiten

Details

Titel
Gaius Julius Caesar - Leben und Werk
Note
2
Autor
Jahr
2005
Seiten
2
Katalognummer
V109946
Dateigröße
425 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Gaius, Julius, Caesar, Leben, Werk
Arbeit zitieren
André Roßbach (Autor), 2005, Gaius Julius Caesar - Leben und Werk, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/109946

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Gaius Julius Caesar - Leben und Werk


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden