Der Gedanke und die Wahrheit bei Gottlob Frege - Ausarbeitung zu Gottlob Frege: Der Gedanke – eine logische Untersuchung


Seminararbeit, 2006

10 Seiten, Note: 2,0


Gratis online lesen

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Freges Wahrheitsbegriff

3. Der Gedanke und die Wahrheit

4. Abschluss

Verwendete Literatur

1. Einleitung

In dem 1919 erschienenen Aufsatz „Der Gedanke – eine logische Untersuchung“ widmet sich Gottlob Frege (1848-1925) einem Kernbestandteil seiner Philoso- phie, dem Gedanken. In dem Text erläutert Frege seine Ansichten zu diesem Teil seines philosophischen Systems, dass bereits in seinem 1892 veröffentlichten Aufsatz „Über Sinn und Bedeutung“ beschrieben ist und leitet in wichtige Charak- teristika des Gedanken ein.

Der Text beginnt mit einer Abgrenzung der Logik gegenüber der Psychologie, wenn er ersterer die Wahrheit statt des Fürwahrhaltens zur Aufgabe macht. Dann versucht er eine Begriffsklärung von „wahr“, wobei er gemäß der Redundanzthe- orie der Wahrheit zu dem Ergebnis kommt, das diese „einzigartig und undefinier- bar“1 sei. Als nächstes klärt Frege die Frage, was zu einem Gedanken gehört und grenzt diesen gegenüber der (subjektiven) Vorstellung ab. Abschließend erläutert er das Wesen der Gedanken, indem er ihnen ein „drittes Reich“2 zwi- schen Welt und Vorstellung zuweist.

Zentral ist dabei vor allem sein Wahrheitsbegriff und wie Frege zu diesem ge- langt. Wie das Verhältnis der Sprache, durch welche die Gedanken vermittelt werden, und der Wahrheit funktioniert – anhand dieser Fragestellung möchte ich mich dem Text widmen. Hauptprobleme bei dieser Frage sind die von Frege an- genommene Objektivität des Gedanken (in Abgrenzung zu den Vorstellungen) und die Redundanztheorie der Wahrheit, welche seinem Begriff von Wahrheit prägt.

Ich werde mich in meiner Arbeit zunächst einmal an der Explikation des Wahr- heitsbegriffs und möglichen Widersprüchen gegen diesen orientieren, um später auf die Bedeutung des Gedankens für die Wahrheit einzugehen.

[...]


1 Frege, Gottlob: Der Gedanke – eine logische Untersuchung, aus: Frege, Gottlob: Logi- sche Untersuchungen, hrsg. G. Patzig, Göttingen 1966 52003 (im folgenden: Der Gedan- ke), S. 38

2 Der Gedanke, S. 50

10 von 10 Seiten

Details

Titel
Der Gedanke und die Wahrheit bei Gottlob Frege - Ausarbeitung zu Gottlob Frege: Der Gedanke – eine logische Untersuchung
Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster  (Philosophisches Seminar)
Veranstaltung
Übungen zur Vorlesung „Einführung in die Sprachphilosophie“
Note
2,0
Autor
Jahr
2006
Seiten
10
Katalognummer
V110845
Dateigröße
502 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Kürzere Arbeit (ca. 5 Seiten) zum Wahrheitsbegriff in Freges Aufsatz 'Der Gedanke'.
Schlagworte
Gedanke, Wahrheit, Gottlob, Frege, Ausarbeitung, Untersuchung, Vorlesung, Sprachphilosophie“
Arbeit zitieren
Sven Lüders (Autor), 2006, Der Gedanke und die Wahrheit bei Gottlob Frege - Ausarbeitung zu Gottlob Frege: Der Gedanke – eine logische Untersuchung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/110845

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Gedanke und die Wahrheit bei Gottlob Frege  -  Ausarbeitung zu Gottlob Frege: Der Gedanke – eine logische Untersuchung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden