Analyse der Darstellung und Rolle des Berges im Actionthriller. Das Beispiel "Im Auftrag des Drachen" (1975)


Hausarbeit, 2021

13 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

I. Einleitung:

II. Analyse der Darstellung und Rolle des Berges im Actionthriller
1. Dramaturgie des Berges:
2. Rolle der Nordwand im Film:

III.Fazit:

Literaturverzeichnis:

I. Einleitung:

Im klassischen Bergfilmgenre wird der Berg meist weniger als Kulisse, sondern mehr als „elementarische Naturgewalt und aktive[r] Mitspieler[...]“ portraitiert.1 Doch welche Rolle spielt der Berg in einem Actionthriller? Wie wird er dargestellt und wie fungiert er in der Handlung der Geschichte? Kann er trotz der Tatsache, dass sich die Geschichte auf die Aufklärung eines Mordes fokussiert, als Hauptantagonist charakterisiert werden?

In der vorliegenden Hausarbeit werden diese Fragen thematisiert und beantwortet, anhand des Beispielfilms im Auftrag des Drachen (1975) von Clint Eastwood2. Der Schwerpunkt liegt insbesondere auf der filmischen Darstellung der Nordwand und der Charakterisierung des Berges. Ziel der Hausarbeit ist es somit, durch die Darstellung des Berges im Film die Rolle zu ermitteln, die er einnimmt und die Übermacht aufzuzeigen. Die Hauptthese, die in der folgenden Arbeit versucht wird zu belegen, ist, dass der Berg, genauer die Eiger Nordwand, im Film im Auftrag des Drachen als Antagonist fungiert. Diese These wird anhand von Szenenbeispielen aus dem Film gestützt oder widerlegt.

Das erste Kapitel des Hauptteils spezialisiert sich auf die Dramaturgie des Berges und wie der Berg filmisch charakterisiert wird. Hier wird zunächst auf die Relation zwischen dem Protagonisten John Hemlock und der Nordwand eingegangen. Welche Beziehung er zu dem Berg hat, welche Vorgeschichte und wie er der Aufgabe gegenüber eingestellt ist, wird in diesem Unterkapitel behandelt. Anschließend widmet sich das zweite Unterkapitel der Position gewisser Nebencharaktere gegenüber der Nordwand. Kapitel 1.3 behandelt die filmische Darstellung des Berges, in Form von Kontrasten und deren Wirkung auf den Charakter des Berges, sowie konkrete Szenenbeispiele der Dominanz. Das zweite Kapitel des Hauptteils geht nun genauer auf die spezielle Rolle der Nordwand ein, indem zunächst im ersten Unterkapitel die Frage nach dem Berg als Antagonist am Film belegt wird. Darauffolgend wird, nach der filmischen Darstellung der Übermacht in Kapitel 1.3.2, weitergehend die Rolle der Übermacht analysiert und dargestellt.

Abschließend werden die Leitfragen in einem Fazit beantwortet und die Ergebnisse der Analyse zusammengetragen.

II. Analyse der Darstellung und Rolle des Berges im Actionthriller

1. Dramaturgie des Berges:

1.1 Verhältnis zwischen dem Protagonisten und der Nordwand:

In dem folgenden Kapitel wird der Berg in im Auftrag des Drachen und sein Verhältnis zum Protagonisten John Hemlock analysiert und erörtert. John Hemlock, gespielt von Clint Eastwood3, ist ein Kunstprofessor, der ehemals als Assassine für eine Geheimorganisation der Regierung tätig war. Er wird von seinem ehemaligen Auftragsgeber zu einem letzten Auftrag engagiert. Dieser beinhaltet, dass er einen Mörder enttarnen soll, der angeblich Mitglied einer Seilschaft ist, die die Nordwand zu bezwingen versucht. Schon am Anfang wird auf Hemlock´s Passion und Begabung verwiesen, das Bergsteigen. In einer Großaufnahme wird ein Artikel präsentiert mit der Überschrift „Hemlock, the professor who climbs mountains“ (Eastwood 1975: 00:07:11), wodurch der Zuschauer an die Charakteristika des Protagonisten herangeführt wird. Im Laufe des Films wird deutlich, dass zum einen John Hemlock als der Einzige beschrieben wird, der die Nordwand bezwingen kann, zum anderen sich eine persönliche Relation zwischen Hauptcharakter und Berg erkennen lässt. Hemlock wird beispielsweise von dem Auftragsgeber, dem Drachen4, angepriesen durch die Aussage „Sie sind der einzige Mann, der es schaffen könnte“ (ebd. 00:30:53) und Hemlock´s langjähriger Freund Ben Bowman5 beschreibt den Protagonisten als „erstklassig“ (vgl. ebd. 01:01:36). Hemlock selbst ist sich bewusst, dass er derjenige ist, der die Nordwand bezwingen kann und trotz Ruhestand und gewissen Moralitäten wird der sportliche Ehrgeiz geweckt. Er beschreibt dies zudem als seine letzte Chance (vgl. ebd. 01:18:53), da ihn der Berg schon zwei mal besiegt hat.

Aufgrund dieser Tatsache betrachtet Hemlock die Nordwand sowohl als Herausforderung (bspw. „Wenn du den Berg siehst, willst du ihn auch haben“ (ebd. 01:05:17)) als auch als unberechenbaren Antagonisten. Er trainiert körperlich und sondiert die Route trotz der vorausdeutenden Akzeptanz der Niederlage und der Ehrfurcht vor dem Berg. Dies lässt sich an dem Beispiel verdeutlichen, in welchem Hemlock an seinem letzten Abend den Begriff der „Henkersmahlzeit“ benutzt (vgl. ebd. 01:25:26). Jedoch optiert John Hemlock den Berg im Gegensatz zum Stadtleben und den Städtern. In der Szene ab 01:23:40 nennt er den Begriff der „Eiger Totenvögel“, der die Oberschicht kritisiert, die vom Hotel aus die Besteigung betrachten und sich Spannung ersehnen. Darüber hinaus sagt er aus, dass ihn die Stadt „klapprig und weich“ gemacht hat (vgl. ebd. 01:01:40). Daraus lässt sich schließen, dass entgegen der Macht des Berges und der Ehrfurcht der Besteigung, der Protagonist die Natur gegenüber der kapitalistischen Stadt vorzieht. Diese Charakteristik des Bergfilmgenres legt Thomas Jacobs folgendermaßen dar:

Der Ruhepol dieser Menschen ist die Natur, die, als seine Heimat, jedoch nichts leicht erreichbares, tröstendes und mildes hat. Die dieser Natur entsprechenden Verhaltensweisen stellen gegenüber den Anforderungen, die das gesellschaftliche Leben an ein kompetentes Sozialverhalten stellt eine Reduzierung und Simplifizierung dar. (26)

1.2 Verhältnis der Nebencharaktere zur Nordwand:

Bevor die Nordwand physisch und filmisch dargestellt wird, erhält der Zuschauer bereits eine Einschätzung beziehungsweise einen Eindruck, indem einige Nebencharaktere dem Berg durch ihre Aussagen einen gewissen Charakter verleihen.

Das kann belegt werden an dem Beispiel eines Zitates des Auftraggebers von Hemlock, dem Drachen. Bei 00:34:58 spricht der Drache zu Hemlock mit den Worten „Ich glaube, dass wir heute zum letzte Mal das Vergnügen miteinander hatten. Sie werden mir fehlen Hemlock“. Diese Aussage kann bezogen werden auf den Fakt, dass dies Hemlock´s letzter Auftrag sein soll. Jedoch lässt es sich aufgrund dessen, dass sich der Drache ebenfalls des Risikos bewusst ist6, analysieren, dass er die Aussichtslosigkeit der Mission erkennt und das die Wahrscheinlichkeit Hemlock´s zu überleben, gering ist.

Auch anhand des Beispiels der Aussagen von Ben Bowman lässt sich der Berg bereits im Voraus charakterisieren. Er reagiert schockiert auf die Nachricht, dass sich Hemlock erneut entschließt, der Nordwand entgegentreten (vgl. ebd. 00:44:20) und betitelt das Vorhaben als „Selbstmord“ (vgl. ebd. 00:44:43). Hemlock bestreitet das nicht, woran sich erneut die Akzeptanz der Übermacht erkennen lässt. Die Aussage des Selbstmordes impliziert, dass Bowman sich der Gefahr des Berges und der Dominanz bewusst ist und absieht, wie der Kampf zwischen der Nordwand und seinem Freund ausgehen könnte. Im weiteren Verlauf der Handlung lassen sich deutlich zahlreiche Beispiele für den kommunikativen Versuch der Verhinderung herausarbeiten.

Als erstes Beispiel kann aufgeführt werden, dass Bowman unmittelbar und direkt Hemlock bestärkt, die Tour abzusagen (vgl. ebd. 01:18:49). Weitere Zitate sind „Muss es ausgerechnet der Eiger sein, reicht das hier nicht auch?“ (ebd. 01:00:24) oder Hemlock´s Worte an Bowman „Du hast gehofft, wenn ich aufgebe würde ich einsehen, dass die Eiger Wand Wahnsinn ist.“ (ebd. 01:05:01), welche nochmal das Bewusstsein der Gefährdung widerspiegeln.

So wird deutlich, dass sowohl der Protagonist, als auch die Nebencharaktere eine bestimmte Einstellung, die auf Furcht und Respekt basiert, zur Nordwand haben und das John Hemlock, trotz der Bedrohung, den Ehrgeiz und die Begierde, den Berg zu bezwingen, aufweist.

1.3 Filmische Darstellung des Berges:

Nachdem das Verhältnis zwischen Charakteren und der Nordwand dargelegt wurde, geht es in diesem Unterkapitel um die filmische Präsentation des Berges und deren Wirkung.

1.3.1 Kontraste und deren Bedeutung:

Im Laufe des Films lassen sich einige Kontraste feststellen, die die Nordwand von anderen Szenen und Schauplätzen absondert und stilistisch trennt. Zu Beginn (vgl. ebd. 00:00:19) lässt sich der erste Kontrast zum Berg erkennen. Hier wird das Stadtleben beziehungsweise die Großstadt abgebildet7. Das Tempo und die Hektik der Metropole, die sich in dieser Szene vor allem durch den belebten Fluss widerspiegeln, bildet den Kontrast zu der friedlichen und idyllischen Berglandschaft, die man beispielsweise in der Einstellung ab 01:16:35 erkennen kann. Zunächst werden die Alpen als Rückzugsort der Stadt portraitiert, als Ruhepol für den gestressten Städter und als Flucht vor der kapitalistischen Struktur in die reine Natur. Diese Flucht in bergische Gebiete ist kennzeichnend für den Bergfilm, wie Roman Giesen bereits darlegt durch die Aussage, dass „die nun idealisierte Landschaft auch Erholungsraum von den Anstrengungen derselben im ,entfremdenden‘ städtischen Raum“ (5) ist.

Auch die Musik ist hier paraphrasierend und in der Szene des Züricher Sees beziehungsweise des Stadtlebens (ebd. 00:00:19) wirkt die Musik, auch dadurch, dass es der Vorspann ist, gespannt und hintergründig. In der Portraitierung der Berglandschaft währenddessen, lässt sich eine eher melodische und stimmige Musik erkennen. Darüber hinaus wird durch die Farbgebung ebenfalls ein Akzent gesetzt. Die Bergszene wirkt sehr lebendig durch den Einfall von Sonnenlicht und die grünen, vitalen Weiden. Im Gegensatz dazu wirkt die Stadt farblos und trist, aufgrund des Fehlens von Licht und farblichen Akzenten.

[...]


1 http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon&tag=det&id=3697

2 „Im Auftrag des Drachen“. Internet Movie Database (IMDb), www.imdb.com/title/tt0072926/

3 Clint Eastwood dient dem Film als Regisseur und Darsteller des Protagonisten. (ebd.)

4 Gespielt von Thayer David. (ebd.)

5 Gespielt von George Kennedy. (ebd.)

6 „Viel Glück Hemlock, das brauchen sie bei ihrem letzten Auftrag in der Eiger Nordwand“ (ebd. 00:35:12). Auch der Ausdruck, der sich in dem Gesicht des Drachen wiederfinden lässt, impliziert das Missvergnügen, welcher er durch die desperate Aufgabe Hemlock´s empfindet.

7 Es erfolgt ein Kameraschwenk über einen Hafen in einer Großstadt. Hierbei handelt es sich um den „Zürichsee“, der in der Schweiz als Touristenattraktion bekannt ist. „Zürich Sehenswürdigkeiten – Top 10 der beliebtesten Attraktionen“. Travelcircus, www.travelcircus.de/urlaubsziele/zuerich-sehenswuerdigkeiten/

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Analyse der Darstellung und Rolle des Berges im Actionthriller. Das Beispiel "Im Auftrag des Drachen" (1975)
Hochschule
Philipps-Universität Marburg
Veranstaltung
Medien im alpinen Raum
Note
1,3
Autor
Jahr
2021
Seiten
13
Katalognummer
V1127584
ISBN (eBook)
9783346487223
ISBN (Buch)
9783346487230
Sprache
Deutsch
Schlagworte
analyse, darstellung, rolle, berges, actionthriller, beispiel, auftrag, drachen
Arbeit zitieren
Svenja Cremers (Autor:in), 2021, Analyse der Darstellung und Rolle des Berges im Actionthriller. Das Beispiel "Im Auftrag des Drachen" (1975), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1127584

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Analyse der Darstellung und Rolle des Berges im Actionthriller. Das Beispiel "Im Auftrag des Drachen" (1975)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden