Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan und die deutschen Medien


Essay, 2008

4 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Der nachfolgende Aufsatz stellt eine Zusammenfassung meiner persönlichen Meinung über die Darstellung des Afghanistaneinsatzes der Bundeswehr in den deutschen Medien dar.

Betrachtet wird hierfür in erster Linie die Art der Kriegsberichterstattung in den Fernsehmedien. Wie groß ist der Anteil der Berichte über den Einsatz unserer Soldaten am Hindukusch in den Nachrichten? Was wird berichtet und wie verhalten sich die Anteile positiver und negativer Ereignisse in den Berichten?

Als Fazit wird am Ende des Aufsatzes eine persönliche Bewertung der deutschen Kriegsberichterstattung über den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan stehen.

Mehr als 22 Jahre lang herrschten in Afghanistan Krieg und Bürgerkrieg. Bis heute leidet das Land unter den typischen Folgen wie schweren Zerstörungen, Verminung ganzer Landstriche, ethnisch motivierten Spannungen und organisierter Kriminalität.

Nach dem Sturz des Talibanregimes im November und Dezember 2001 wurde auf der „Petersburger Konferenz“ die Grundlage für den Wiederaufbau Afghanistans gelegt. Am 20. Dezember 2001 beschloss der Weltsicherheitsrat der UNO die Aufstellung von ISAF (International Security Assistant Force), an der sich auch deutsche Soldaten beteiligen sollen. Die ersten deutschen Vorauskräfte werden am 8. Januar 2002 aus Deutschland entsandt. (vgl. www. einsatz.bundeswehr.de)

Der Einsatz deutscher Soldaten am Hindukusch ist seit seinem Beginn immer wieder Thema der allgemeinen Nachrichtensendungen. Das Spektrum der Berichterstattung erstreckt sich von Nachrichtenbeiträgen über Sondersendungen bis hin zu Reportagen, in denen die Soldaten Tag und Nacht begleitet werden.

Nach einer Umfrage des Meinungsinstitutes Forsa für das Magazin „Stern“ sprachen sich mehr als 50 % der Befragten für einen Abzug deutscher Soldaten aus Afghanistan aus. (vgl. www.rp-online.de)

Nicht jeder Bürger verfügt über Angehörige, welche als Soldaten direkt im Krisengebiet ihren Dienst versehen, und bekommt somit persönliche Informationen und Einsatzeindrücke vermittelt. Man kann also davon ausgehen, dass die Meinung des größten Teiles der Bevölkerung über den Einsatz in Afghanistan nicht unerheblich durch die Berichterstattung der Medien geprägt wird. Somit können Umfrageergebnisse im direkten Zusammenhang mit dem Anteil und dem Inhalt der Berichte im deutschen Fernsehen stehen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan und die deutschen Medien
Hochschule
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg
Veranstaltung
Kriegsberichterstattung
Note
1,7
Autor
Jahr
2008
Seiten
4
Katalognummer
V112776
ISBN (eBook)
9783640213603
Dateigröße
381 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bundeswehreinsatz, Afghanistan, Medien, Kriegsberichterstattung
Arbeit zitieren
Martin Krauße (Autor), 2008, Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan und die deutschen Medien, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/112776

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan und die deutschen Medien



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden