Das mittelalterliche Spital. Organisation, Struktur und Finanzierung anhand des Stiftungswesens

Das Wiener Bürgerspital


Seminararbeit, 2019

29 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Geschichte des Spitalswesens und der Medizin
2.1 Antike Medizin
2.2 Beginn der mittelalterlichen Medizin und Heilkunde

3 Das mittelalterliche Spital
3.1 Spitalswesen ab dem 13. Jahrhundert
3.2 Armenhäuser
3.3 Klosterspitäler
3.4 Bürgerspitäler

4 Organisation und Finanzierung des mittelalterlichen Spitals
4.1 Organisation des Spitalsbetriebes
4.2 Finanzierung mittelalterlicher Spitäler
4.2.1 Stiftungen
4.2.2 Pfründenwesen
4.2.3 Weitere Einnahmequellen

5 Wiener Bürgerspital
5.1 Organisation und Struktur
5.2 Finanzierung

6 Quelle - Testament des Greif
6.1 Beschreibung
6.2 Inhalt
6.3 Der Stifter
6.4 Interpretation

7 Fazit

I Literatur

II Abbildungsverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 29 Seiten

Details

Titel
Das mittelalterliche Spital. Organisation, Struktur und Finanzierung anhand des Stiftungswesens
Untertitel
Das Wiener Bürgerspital
Hochschule
Universität Salzburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
29
Katalognummer
V1131771
ISBN (eBook)
9783346499066
ISBN (Buch)
9783346499073
Sprache
Deutsch
Schlagworte
spital, organisation, struktur, finanzierung, stiftungswesen, wiener, bürgerspital
Arbeit zitieren
Hannes Scharler (Autor:in), 2019, Das mittelalterliche Spital. Organisation, Struktur und Finanzierung anhand des Stiftungswesens, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1131771

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das mittelalterliche Spital. Organisation, Struktur und Finanzierung anhand des Stiftungswesens



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden