Die Bildung der Frau im 18./19. Jahrhundert


Ausarbeitung, 2020

6 Seiten, Note: 12


Inhaltsangabe oder Einleitung

Bildung war für Frauen nicht immer selbstverständlich. Lange Zeit wurde Frauen Bildung vorenthalten und Frauen wurden als geistig minderwertig gesehen. Ihr Platz war im Haus und ihre Aufgaben und Pflichten als Hausfrau, Mutter und Gattin waren alles was sie zu lernen hatte. Auch heute noch ist Bildung für Frauen ein bedeutsames Thema. Es ist noch lange nicht erreicht, dass Bildung für Frauen weltweit genauso ein Recht ist, wie für Männer. Die folgende Ausarbeitung beschäftigt sich mit der Bildung der Frau im 18. und 19. Jahrhundert und soll aufzeigen, welche Rolle die Frau in Europa damals hatte und wie sie für ihr Recht auf Bildung kämpfen musste.

Details

Titel
Die Bildung der Frau im 18./19. Jahrhundert
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen
Veranstaltung
Geschichte der weiblichen Bildung - Historische und systematische Grundlagen der Erziehungswissenschaft
Note
12
Autor
Jahr
2020
Seiten
6
Katalognummer
V1132611
ISBN (eBook)
9783346503930
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bildung Frau Geschichte
Arbeit zitieren
Kimberley Krendl (Autor:in), 2020, Die Bildung der Frau im 18./19. Jahrhundert, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1132611

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Bildung der Frau im 18./19. Jahrhundert



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden