Immanuel Kants Schrift "Zum ewigen Frieden" und die Charta der Vereinten Nationen

Ein Vergleich


Hausarbeit, 2021

9 Seiten, Note: 1,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

In seiner Schrift „zum ewigen Frieden“ entwirft Kant ein praktisches politisches Konzept mit dem Ziel eines vorbehaltlosen und zeitlich unbegrenzten Zustands des Friedens unter den Nationen der Welt. Bei der Schaffung dieses Zustandes verlässt sich Kant dabei nicht auf Philanthropie oder ein strategisches Interesse. Stattdessen müsse dieser Zustand durch einen Rechtsakt gestiftet werden.

Abgesehen vom Völkerbund sind die 1945 gegründeten Vereinten Nationen dem von Kant entwickelten Konzept am nächsten gekommen. In dieser Arbeit will ich deshalb einen Vergleich der Forderungen Kants mit der Charta der Vereinten Nationen anstreben. Was sind die Gemeinsamkeiten, was die Unterschiede? Wie nahe kommt die Charta Kants Schrift?

Details

Titel
Immanuel Kants Schrift "Zum ewigen Frieden" und die Charta der Vereinten Nationen
Untertitel
Ein Vergleich
Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin  (Philosophie)
Veranstaltung
Kant: Zum ewigen Frieden
Note
1,3
Autor
Jahr
2021
Seiten
9
Katalognummer
V1133669
ISBN (eBook)
9783346505019
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kant, Charta der Vereinten Nationen, zum ewigen Frieden
Arbeit zitieren
Max Schoen (Autor:in), 2021, Immanuel Kants Schrift "Zum ewigen Frieden" und die Charta der Vereinten Nationen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1133669

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Immanuel Kants Schrift "Zum ewigen Frieden" und die Charta der Vereinten Nationen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden