Ausputz von einem Paar orthopädischen Schuhen (Unterweisung Orthopädischuhmacher / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2008
9 Seiten, Note: 3+

Gratis online lesen

Beschreibung des Lehrlings

Der Auszubildende heißt Dennis X., geboren am 28.01.1989 in Y., lebt noch bei seinen Eltern Das soziale Umfeld ist soweit sich das von außen beurteilen lässt intakt. Er besitzt eine leichte Lernschwäche und hat geringe Auffassungsgabe. Dennis X. besitzt einen Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse, die er mit einer Lernverzögerung von 2 Jahren in einem geförderten Programm der Stadt Y. nach geholt hat. Des weiteren hat der Auszubildende in der 9. Schulklasse bei uns ein Praktikum absolviert. Die Mutter, Doris X., ist Krankenpflegerin und sein Vater, Matthias X. ist in Aachen Automechaniker. Der Auszubildende befindet sich im 1.Lehrjahr

Themenbereich und Teilthemen:

Ausführung von orthopädieschuhtechnischen Befestigungsarten und Instandsetzung von Funktionsteilen (3§ Nr.11)

a) Bodenbefestigungsarten und Berücksichtung von Indikation und Verwendungszweck auswählen
b) Teilelemente rangieren, insbesondere Brandsohlen und Kappen
c) Schäfte vorbereiten und zwicken
d)Bodenelemente in Form bringen, insbesondere durch schleifen und fräsen, sowie Schuhteile verbinden
e) Abschlussarbeiten ausführen
f) Ursachen für den Verschleiß beurteilen

Abschlussarbeiten ausführen

Kurzdarstellung des heutigen Themas und Bedeutung für den Lehrling

Bei dieser Tätigkeit ist es wichtig, dass man die Schuhorthopädische Funktion gewährleisten kann und zu dem das es optisch einen guten Eindruck hinterlässt. Auf Grund dieser Anforderungen ist es sinnvoll den Auszubildenden zu motivieren, sodass er mit dem Druck der Kundschaft richtig umgehen kann. Denn es ist recht schwierig den orthopädischen Schuh auf den neusten modischen Trend so zu arbeiten, dass er nachher wie ein „normalen“ aussieht. Desweiteren lernt der Auszubildende Kenntnisse aus der Praxis, die im theoretischen Berufsschulunterricht, sehr schwer zu vermitteln sind.

Unfallgefahren

Um Gefahren bei dieser Unterweisung entgegen zu wirken, sind laut den Unfallverhütungsvorschriften folgende Schutzkleidung erforderlich:

- Tragen von Schutzbrillen (insbesondere bei Arbeiten an der Schleifmaschine)
- Tragen von Ohrenschützern
- Not-Aus Schalter bei den Schleifmaschinen
- Tragen von offenen langen Haaren ist nicht gestattet
- Sowie das Tragen von weiter Kleidung

Nun kommen die Unfallgefahren, die trotz Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften, entstehen könnten:

- Abrutschen mit der Hand in die Schleifmaschine bzw. am Schleifband
- Verletzung beim Bescheiden mit dem Tinamesser

Arbeitsgliederung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Didaktische Überlegungen

Lernziele der heutigen Unterweisung

Der Auszubildende, Dennis X., soll eine Sicherheit mit dem Umgang mit Schleifmaschine und Material bekommen. Zu gleich soll, durch seine Vergangenheit sein Selbstbewusstsein gestärkt werden. Um zu Gewährleisten das er Kenntnisse im klassischen Orthopädieschuhmacherhandwerk besitzt, ist es wichtig das die „Tradition“, erhalten bleibt. Denn heutzutage werden Schuhbodenmaterialien meist aus geschäumten Material hergestellt.

Des weiteren sollte er lernen, was es für Arbeitssicherheitsmaßnahmen bei dem Umgang der Maschinen gibt und wie man sie im Notfall stoppen ausschalten kann.

Komponenten der Qualifikation

Kenntnisse(kognitive Lernziele)

- Der Auszubildende kann die Funktion der Schleimaschine erläutern. Er weiß zum Beispiel das die Schleifmaschine, durch Drücken des Schleifbandschalters das Schleifband anfängt zu laufen
- Zudem kann er das Schuhbodenmaterial erklären
- Er weiß mit welcher Körnung von dem Schleifband ausgeputzt wird

Fertigkeiten (psychomotorische Lernziele)

Der Auszubildende lernt den Umgang von den Materialeigenschaften. Da er diese Tätigkeit selbständig Ausführen sollte (unter Beobachtung und Zeigen) lernt er wie man zum Beispiel einen Schuh in der richtigen Position in Gegenwart der Schleifmaschine zu halten hat. Zu dem lernt er auch noch die Benutzung von dem Tinamesser, beim Bescheiden des Schuhs.

Einstellung(affektive Lernziele)

Hierbei lernt der Herr X., den Umgang der Unfallverhütungsvorschriften, was er bei einem Arbeitsunfall machen muss. Zu dem soll er von sich aus den Umgang von Sorgfalt bei dem Umgang mit dem Arbeitsmaterial und Maschinen zeigen.

Ausführliche Lernzielformulierung

Der Auszubildende, Dennis X., ist in der Lage mit dem Material und den Geräten umzugehen. Am Ende soll das Werkstück optisch gut aussehen, um dies bewerten zu können wird ein Bewertungsmaßstab genommen. Dieser Bewertungsmaßstab sind Modelle.

Reihenfolge der Lernziele

Gestern wurde die 1. Unterweisung durchgeführt in „d)Bodenelemente in Form bringen, insbesondere durch schleifen und fräsen, sowie Schuhteile verbinden“ unter wiesen

Die 2. Unterweisung war die heutige „ e) Abschlussarbeiten ausführen“

Morgen findet die 3. Unterweisung in f) „Ursachen für den Verschleiß beurteilen“

Diese Reihenfolge Bau aufeinander auf, somit de rauszubildende sich leichter den Aufbau eines Maßschuhs vorstellen kann.

Methodische Überlegung

Ausbildungsmethode (Organisationsform)

Da der Auszubildende leichte Lernschwächen besitzt, vermittle ich ihm die Unterweisung nach der Vier-Stufenmethode.

Ich habe mich deshalb für die oben genannte Methode entschieden, weil ich davon ausgehe, wenn ich Herrn X. alles Schritt für Schritt erkläre, dann lernt er die einzelnen Arbeitsschritte leichter zu verstehen. Außerdem sind die Handbewegungen teilweise schwierig und gefährlich. Wenn ich ihm einen Teil vormache, dann erkläre ich ihn auch noch warum es so gemacht wird, und was es für Auswirkung haben kann wenn man es anders macht. Wenn ich ihm etwas vorgemacht habe dann beobachte ich ihn wie er es aufgefasst hat um notfalls noch eingreifen zu können. Denn wenn man sich einmal etwas falsch angeeignet hat, ist es schwer die angeeignete Sache sich ab zu gewöhnen. Zugleich bietet ihm diese Lernmethode mehr Lernfähigkeit, um sein Selbstbewusstsein zu stärken, sodass er sieht, wie die Reihenfolge bei der Herstellung des fertigen Werkstücks ist.

Ausbildungsmittel

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Lernumgebung, Lernzeit und organisatorische Gesichtspunkte

Die Unterweisung findet vormittags zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr statt. Es hatte sich aus der Vergangenheit heraus gestellt, dass der Herr X. vormittags eine bessere Auffassungsgabe besitzt als wenn man eine Unterweisung nach der Mittagspause machen würde. Während der Unterweisung werden kurze Pausen gemacht von ca. 5 Minuten damit der Auszubildende nicht überfordert wird. Die Unterweisung findet in der Werkstatt statt, die auf dem neuesten Sicherheitsstand von Luftabsaugtechnik besteht.

Erfolgskontrolle

Der Auszubildende soll den optischen Eindruck und Funktion seiner Arbeit mit Hilfe von älteren Werkstücken vergleichen bzw. bewerten.

Geplante Durchführung der Unterweisung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

9 von 9 Seiten

Details

Titel
Ausputz von einem Paar orthopädischen Schuhen (Unterweisung Orthopädischuhmacher / -in)
Note
3+
Autor
Jahr
2008
Seiten
9
Katalognummer
V113411
Dateigröße
478 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Anmerkungen: Es handelt sich bei meiner Unterweisung um den Schuhausputz an Maßschuhen. Hierbei wurde eine Vierstufenmethode. Die Note war eine 3+.
Schlagworte
Ausputz, Paar, Schuhen, Orthopädischuhmacher
Arbeit zitieren
Raffaelo Falter (Autor), 2008, Ausputz von einem Paar orthopädischen Schuhen (Unterweisung Orthopädischuhmacher / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/113411

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ausputz von einem Paar orthopädischen Schuhen (Unterweisung Orthopädischuhmacher / -in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden