Marktunvollkommenheiten. Eine empirische Analyse des Underpricings bei ICOs


Seminararbeit, 2020

22 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Diese Arbeit analysiert anhand einer empirischen Analyse das Underpricing bei ICOs. Nichtsdestotrotz ist diese Analyse nur eine theoretische Durchführung. Für die Analyse wurden die Renditen von 4 ICOs untersucht. Initial Coin Offerings (ICOs) oder Token Verkäufe sind smart contracts, die auf der DistributedLedger-Technologie basieren (z.B. Blockchain), um externe Finanzierung durch die Ausgabe von Coins oder Tokens zu erhöhen. Smart contracts sind Computerprotokolle, die eine Wertaustauschtransaktion zwischen dem Unternehmer und dem Investor automatisieren, sodass eine Disintermediation geschaffen wird. ICOs sind eine Kombination aus Crowdfunding-Kampagnen, Initial Public Offerings und Krypto-Technologie. Dadurch sind ICOs besonders für Projekte in der Early-Stage-Phase attraktiv. 5.600 ICOs haben bis zum Jahr 2019 27 Milliarden USD für ihre Projekte einsammeln können.

Details

Titel
Marktunvollkommenheiten. Eine empirische Analyse des Underpricings bei ICOs
Hochschule
Universität Bremen
Note
1,0
Autor
Jahr
2020
Seiten
22
Katalognummer
V1135112
ISBN (eBook)
9783346507358
ISBN (Buch)
9783346507365
Sprache
Deutsch
Schlagworte
marktunvollkommenheiten, eine, analyse, underpricings, icos
Arbeit zitieren
Philipp Wierzchowski (Autor:in), 2020, Marktunvollkommenheiten. Eine empirische Analyse des Underpricings bei ICOs, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1135112

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Marktunvollkommenheiten. Eine empirische Analyse des Underpricings bei ICOs



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden