Social Media Kommunikation der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anhand des Facebookkanals von Cem Özdemir


Hausarbeit, 2016

26 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

1 Einleitung

2 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
2.1 Allgemeines zur Partei
2.2 Inhaltliche Schwerpunkte
2.3 Wählerporträt
2.4 Social Media Aktivität der GRÜNEN
2.4.1 Facebook
2.4.2 Twitter
2.4.3 Instagram
2.4.4 Youtube
2.4.5 Google+

3 Social Media Aktivitäten der Zielgruppe
3.1 Definition der Zielgruppe
3.2 Statistiken zur Social Media Aktivität
3.3 Schlussfolgerung

4 Facebookkanal von Parteivorsitzendem Cem Özdemir
4.1 Analyse
4.2 Kritische Reflexion

5 Handlungsempfehlung/Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Soziale Zusammensetzung der GRÜNEN

Abbildung 2: Nutzung von Social-Media-Plattformen 2015 in %

Abbildung 3: Nutzung von Social-Media-Plattformen bei 14- bis 29-Jährigen 2015 in %

Abbildung 4: Altersstruktur der Nutzerschaft von Social-Media-Plattformen 2015;

Abbildung 5: Top 6 genutzte Soziale Netzwerke

Abbildung 6: Wichtigste Online-Communities 2015; offene Nennungen, Auswahl

Abbildung 7: Facebook-Header Cem Özdemir

Abbildung 8: Facebook Profilfoto Cem Özdemir

Abbildung 9: Verhältnis eigene vs. geteilte Posts

Abbildung 10: Beitragsart

Abbildung 11: Facebook-Post Cem Özdemir 24. März 2016

Abbildung 12: Facebook-Post Cem Özdemir 26. April 2016

Abbildung 13: Facebook-Steckbrief Cem Özdemir

Abbildung 14: Facebookregeln

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Nutzung von Social-Media-Anwendungen 2015 in % 7

1 Einleitung

Die Politikverdrossenheit in Deutschland ist hoch. Nur 41 Prozent der Jugendlichen bezeichnen sich heute selber als „politisch interessiert“. Damit ist die Zahl laut Shell-Jugendstudie im letzten Jahr erneut angestiegen, lag der Tiefpunkt 2002 doch bei nur 30 Prozent.1 Warum sich Jugendliche und junge Erwachsene heute offenbar immer weniger für Politik interessieren ist Gegenstand vieler Untersuchungen. Dass heute offenkundige politische Defizite in der politischen Bildung herrschen ist bekannt. Jugendliche werden weniger über ihre Möglichkeiten aufgeklärt und wissen so gar nicht, welche Möglichkeiten und Chancen Politik bietet.2

Während das Vertrauen gegenüber Parteien besonders bei den 18- bis 19-Jährigen zu sinken scheint versuchen diese nicht konsequent genug die Wähler von morgen anzusprechen. Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter und Co. wären an dieser Stelle die richtige Schnittstelle. Dennoch lassen die Parteien und einzelnen Politiker die Kommunikation dort schleifen.

Diese Arbeit befasst sich schwerpunktmäßig mit der Analyse der Social Media Kommunikation der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie explizit mit der des Facebookkanals des Parteivorsitzenden Cem Özdemir. Nach der kritischen Beäugung des Kanals werden im Fazit Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

2 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

2.1 Allgemeines zur Partei

Die heutige Bundespartei „BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN“ entstand aus den beiden Parteien „DIE GRÜNEN“ und „BÜNDNIS 90“. DIE GRÜNEN gründeten sich im Jahr 1980 in Karlsruhe „aus Umweltverbänden, der Friedens- und Anti-Atom-Bewegung, Dritte-Welt-Gruppen bis hin zu Fraueninitiativen“3. Sie waren vor der Wiedervereinigung Deutschlands von einem zweistaatlichen Gedanken geleitet, ebenso wie die damalige ostdeutsche Partei BÜNDNIS 90. Während letztere bei der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl 1990 in den Bundestag einziehen konnten mussten DIE GRÜNEN einen herben Rückschlag erleben. „[So] schlossen sich erst West- und Ost-GRÜNE zusammen, später GRÜNE und BÜNDNIS 90. Gemeinsam bundespolitisch stark werden war das Ziel […]“4.

Mit 9.000 Mitgliedern gestartet gehören der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN heute knapp 60.000 Mitglieder an.5 Parteivorsitzende sind seit 2008 Cem Özdemir und seit 2013 Simone Peter.6

2.2 Inhaltliche Schwerpunkte

Als DIE GRÜNEN vor 35 Jahren erstmals zu einer Wahl antraten, waren die Hauptthemen die Energieerzeugung mittels Wind und Sonne statt Atomkraftwerken und die Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Viele ihrer Ideen sind heute in der deutschen Gesellschaft fest verankert.7

Heute setzt sich die Partei langfristig dafür ein, dass jeder Bürger ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Dieses Ziel hat BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in fünf Unterzielen formuliert:

- Gerechtigkeit zwischen Generationen, Geschlechtern, Menschen verschiedener Bevölkerungsgruppen und Länder
- Solidarität mit Benachteiligten und Minderheiten
- Demokratie und Bürgerbeteiligung
- Gute Arbeit und gute Bildung sowie der Abbau sozialer Ungerechtigkeit
- Unseren Planeten als Lebensgrundlage unserer Kinder bewahren8

2.3 Wählerporträt

Mit ihren knapp 60.000 Mitgliedern ist die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die kleinste im Bundestag vertretene Partei. Mit gut 38% haben sie jedoch den höchsten Frauenanteil, der sogar in einem Frauenstatut festgelegt ist: „[…] Mindestens die Hälfte aller Ämter und Mandate [steht] Frauen [zu]“9.10

Während in allen Parteien die Gruppe der unter 30 Jährigen stark unterrepräsentiert ist haben DIE GRÜNEN hier mit knapp einem Siebtel den höchsten Anteil aller im Bundestag sitzenden Parteien. „Die größte Gruppe bilden die 51- bis 60-Jährigen, gefolgt von den 41- bis 50-Jährigen. Nur ein knappes Fünftel der Grünen-Mitglieder ist älter als 60 Jahre“11. Damit hat die Partei zugleich den geringsten Anteil an Älteren.12

Auch der Bildungsgrad der Mitglieder sticht bei den GRÜNEN heraus. Sie haben den geringsten Anteil an Mitgliedern ohne Bildungsabschluss bzw. mit Hauptschulabschluss, gleichzeitig den höchsten Anteil an Hochschulabsolventen. Weiter sind Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst bei ihnen nach der FDP am stärksten vertreten.13

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Soziale Zusammensetzung der GRÜNEN14

2.4 Social Media Aktivität der GRÜNEN

Bei folgenden Social Media Kanälen der Partei BÜNDNISS 90/DIE GRÜNEN sind ausschließlich verifizierte Kanäle der Bundespartei, der Landesparteien und der Politiker angegeben.

2.4.1 Facebook

- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN15
- Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion16
- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW17
- Bündnis 90/Die Grünen Berlin18
- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg19
- Bündnis 90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern20
- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt21
- Europagruppe GRÜNE22
- Bundesvorsitzende Simone Peter23
- Bundesvorsitzender Cem Özdemir24
- Politischer Bundesgeschäftsführer Michael Kellner25
- Mitglied des Bundesvorstand Bettina Jarasch26

2.4.2 Twitter

- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN27
- Europagruppe GRÜNE28
- Grüne im Bundestag29
- B‘90/Die Grünen NRW30
- GRÜNE BERLIN31
- Die Grünen Hessen32
- B‘90/GRÜNE Sachsen33
- Bundesvorsitzender Cem Özdemir34
- Bundesvorsitzende Simone Peter35
- Politischer Bundesgeschäftsführer Michael Kellner36
- Frauenpolitische Sprecherin Gesine Agena37

2.4.3 Instagram

- die_gruenen38

2.4.4 Youtube

Auf Youtube sind keine verifizierten Kanäle der Partei zu finden.

2.4.5 Google+

- BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN39
- Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion40

3 Social Media Aktivitäten der Zielgruppe

3.1 Definition der Zielgruppe

Um eine Handlungsempfehlung für die Social Media Kommunikation der GRÜNEN entwickeln zu können wurde eine Zielgruppe festgelegt. Diese umfasst alle 15- bis 29-Jährigen, wahlberechtigten Bürger in Deutschland. Anlehnend daran wird im Folgenden die Social Media Aktivität dieser Zielgruppe analysiert.

3.2 Statistiken zur Social Media Aktivität

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1: Nutzung von Social-Media-Anwendungen 2015 in %41

In dieser Tabelle der ARD/ZDF-Onlinestudie 2015 wird die Nutzung der Social-Media-Anwendungen nach Altersgruppen dargestellt. Man sieht, dass Whatsapp über alle Altersgruppen hinweg das meist genutzte Medium ist. Vor allem bei den 14- bis 29-Jährigen geben 85 Prozent der Befragten an, dass sie mindestens selten Whatsapp benutzen, 72 Prozent nutzen es sogar täglich.

Auf dem absteigenden Ast hingegen sind Communities wie Facebook. In der relevanten Zielgruppe gibt nur noch jeder Zweite an, Facebook jeden Tag zu nutzen. Auch Twitter ist bei den 14- bis 29- Jährigen nicht relevant. 13 Prozent der Befragten geben an Twitter selten zu benutzen, jeder Zehnte nutzt Twitter wöchentlich und nur 3 Prozent geben an, Twitter täglich zu nutzen.

Im Vergleich verhältnismäßig beliebt sind im Vergleich noch die Fotocommunities wie Instagram und Pinterest. Sie werden von knapp einem Viertel zumindest wöchentlich genutzt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Nutzung von Social-Media-Plattformen 2015 in %42

Die zweite Abbildung, ebenfalls aus der ARD/ZDF-Onlinestudie zeigt nochmals die Nutzung der Social-Media-Plattformen, allerdings nur nach Plattformen und Häufigkeit über alle Altersgruppen hinweg. Wie in Tabelle 1 schon zu erkennen war ist das Medium Nummer 1 für den täglichen Gebrauch Whatsapp. 44 Prozent der befragten Onlinenutzer ab 14 Jahren geben an, den Messenger täglich zu nutzen. Die zweitmeistgenutzte Plattform Facebook kommt dafür schon nur auf knapp 23 Prozent tägliche Nutzung.

Abgeschlagen auf Platz 3 und 4 liegen Google+ und Instagram. Hier geben insgesamt nur 11 bzw. 9 Prozent der Befragten an die Plattformen überhaupt zu nutzen. Ähnlich verhält es sich mit Social-Media-Plattformen wie Xing, Twitter, Tumblr, Linkedin und Pinterest.

[...]


1 vgl. Shell (2015).

2 vgl. Schmidt, S. (2011).

3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Wer wir sind.

4 ebd.

5 vgl. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: FAQs.

6 vgl. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Bundesvorstand.

7 vgl. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Wer wir sind.

8 vgl. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Wer wir sind.

9 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: FAQs.

10 vgl. Niedermayer, O. (2015).

11 ebd.

12 vgl. ebd.

13 vgl. ebd.

14 Niedermayer, O. (2015).

15 https://www.facebook.com/B90DieGruenen/?ref=br_rs

16 https://www.facebook.com/Gruene.im.Bundestag/?ref=br_rs

17 https://www.facebook.com/gruenenrw/?ref=br_rs

18 https://www.facebook.com/Buendnis90DieGruenenBerlin/?ref=br_rs

19 https://www.facebook.com/gruenebw/?ref=br_rs

20 https://www.facebook.com/gruenemv/?ref=br_rs

21 https://www.facebook.com/gruenelsa/?fref=ts

22 https://www.facebook.com/europagruene/?fref=ts

23 https://www.facebook.com/Simone.Peter.Gruene?ref=ts&fref=ts

24 https://www.facebook.com/Cem?ref=ts&fref=ts

25 https://www.facebook.com/michael.kellner.524?ref=ts&fref=ts

26 https://www.facebook.com/bettina.jarasch?ref=ts&fref=ts

27 https://twitter.com/die_gruenen

28 https://twitter.com/Gruene_Europa

29 https://twitter.com/GrueneBundestag

30 https://twitter.com/gruenenrw

31 https://twitter.com/gruene_berlin

32 https://twitter.com/gruenehessen

33 https://twitter.com/gruene_sachsen

34 https://twitter.com/cem_oezdemir

35 https://twitter.com/peter_simone

36 https://twitter.com/MiKellner

37 https://twitter.com/Gesine_Agena

38 https://www.instagram.com/die_gruenen/

39 https://plus.google.com/+DieGruenen/posts

40 https://plus.google.com/+GrueneBundestag/posts

41 Tippelt, F./Kupferschmitt, T. (2015).

42 Tippelt, F./Kupferschmitt, T. (2015).

Ende der Leseprobe aus 26 Seiten

Details

Titel
Social Media Kommunikation der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anhand des Facebookkanals von Cem Özdemir
Hochschule
Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft
Veranstaltung
Praxis Unternehmenskommunikation
Note
1,0
Autor
Jahr
2016
Seiten
26
Katalognummer
V1144662
ISBN (eBook)
9783346523365
Sprache
Deutsch
Schlagworte
social, media, kommunikation, partei, bündnis, grünen, facebookkanals, özdemir
Arbeit zitieren
Julia Meier (Autor:in), 2016, Social Media Kommunikation der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anhand des Facebookkanals von Cem Özdemir, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1144662

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Social Media Kommunikation der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anhand des Facebookkanals von Cem Özdemir



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden