Der Prophet und seine Sprachgewalt in Rainer Maria Rilkes Gedicht "Jeremia". Eine Gedichtanalyse


Hausarbeit, 2021

18 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhalt

Einleitung

1. Analyse von „Jeremia“
1.1. Formale Analyse
1.1.1. Metrik und Reime
1.1.2. Klanglichkeit
1.2. Perspektivität und Redeformen
1.3. Zeitstruktur und Szenen
1.4. Wort- und Bildgebrauch

2. Fazit: Ein Kampf zwischen Wort, Gott und Mensch

3. Literatur- und Quellenverzeichnis
3.1. Quellen
3.2. Literatur
3.3. Verwendete Internetseiten

4. Anhang

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Der Prophet und seine Sprachgewalt in Rainer Maria Rilkes Gedicht "Jeremia". Eine Gedichtanalyse
Hochschule
Freie Universität Berlin  (Institut für Deutsche und Niederländische Philologie)
Veranstaltung
Gattungstheorie (Lyrik)
Note
1,0
Autor
Jahr
2021
Seiten
18
Katalognummer
V1151455
ISBN (eBook)
9783346540409
ISBN (Buch)
9783346540416
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Gedicht, Lyrik, Gedichtsanalyse, Rilke, JEremia, Prophet, Deutsch, Interpretation, Prophetengedicht, Sprache, Metrik
Arbeit zitieren
Robin Baumann (Autor:in), 2021, Der Prophet und seine Sprachgewalt in Rainer Maria Rilkes Gedicht "Jeremia". Eine Gedichtanalyse, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1151455

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Der Prophet und seine Sprachgewalt in Rainer Maria Rilkes Gedicht "Jeremia". Eine Gedichtanalyse



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden