Trainingsplanung für das Beweglichkeitstraining und Koordinationstraining


Einsendeaufgabe, 2019

18 Seiten


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1 Personendaten

2 Beweglichkeitstestung

3 Trainingsplanung Beweglichkeitstraining

4 Trainingsplanung Koordinationstraining

5 Literaturrecherche – Effekte des Dehnens auf die Bewegungsreichweite bzw. auf die Dehnungsspannung

6 Lösung Aufgabe

7 Literaturverzeichnis

8 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
8.1 Abbildungsverzeichnis
8.2 Tabellenverzeichnis

1 Personendaten

Tab. 1: Darstellung der Personendaten (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tab. 2: allgemeiner Gesundheitszustand (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Bewertung der Belastbarkeit bzw. Trainierbarkeit der Person Generell ist die Klientin nahezu schmerzfrei und ohne relevante Einschränkungen, sodass ein Training in vollem Umfang möglich ist.

Die Kundin gibt eine Instabilität des rechten Sprunggelenks nach einer Außenbandruptur in Folge eines Unfalls mit Supinationstrauma im Jahr 2016 an. Diese sei im Alltag vor allem durch ein leicht abnormes Gangbild spürbar und schränkt sie besonders in der Ausübung des Kung Fu stark ein, da hier die Beweglichkeit im Sprunggelenk sowie die Balancefähigkeit von großer Bedeutung sind. Schmerzen treten keine auf.

Durch die Ruhigstellung im Rahmen der damaligen Behandlung hat sich im rechten Bein ein spürbares Beweglichkeitsdefizit entwickelt.

In Anbetracht der Tatsache, dass für das Kung Fu eine überdurchschnittliche Beweglichkeit der unteren Extremitäten erforderlich ist, wäre eine Verbesserung in diesem Bereich wünschenswert.

Die sporadischen Schmerzen in der Hals- und Lendenwirbelsäule führt die Kundin auf eine schlechte Haltung in der Arbeit zurück. Aktuelle Orthopädische Befunde liegen keine vor. In der Vergangenheit gab es in diesen Bereichen keine Verletzungen.

2 Beweglichkeitstestung

Zur Ermittlung der Beweglichkeit wird der Muskelfunktionstest nach Janda (2000) in vereinfachter Version verwendet.

Tab. 3: Beweglichkeitstestung nach Janda (2000)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Beurteilung der Testergebnisse

M. pectoralis major

Die linke Seite der Brustmuskulatur ist mit Stufe 0 voll beweglich, wohingegen die rechte Seite mit Stufe 1 ein leichtes Beweglichkeitsdefizit aufweist. Die Kundin gibt in diesem Zusammenhang an, an im Berufsalltag nicht gezielt auf ihre Haltung zu achten und vor allem bei der Arbeit mit dem Pc eine ungünstige Haltung einzunehmen.

M.iliopsoas

Auch beim M. iliopsoas zeigt sich die sitzende Tätigkeit durch ein beidseitiges Beweglichkeitsdefizit. Ist das Beweglichkeitsdefizit auf der linken Seite mit Stufe 1 noch als leicht zu beurteilen, liegt auf der rechten Seite mit Stufe 2 bereits eine deutliche Bewegungseinschränkung vor. Dies ist besonders relevant, da eine schlecht ausgeprägte Hüftbeweglichkeit an der Entwicklung von Schmerzen im unteren Rückenbereich beteiligt sein kann (ASCM, 2014, S. 106) (Poor lower back and hip flexibility, in conjunction with poor abdominal strength and endurance or other causative factors, may contribute to develop-ment of muscular low back pain http://antoinedl.com/fichiers/public/ACSM-guidelines-2014.pdf;)

M. rectus femoris

Auffällig beim M. rectus femoris ist der Seitenunterschied zwischen links und rechts. Während links kein Beweglichkeitsdefizit vorhanden ist, weist die rechte Seite eine leichte Bewegungseinschränkung vor.

Mm. ischiocrurales

Bei der ischiocruralen Muskulatur liegt links ein leichtes (Stufe 1), rechts ein deutliches (Stufe 2) Beweglichkeitsdefizit vor. Die Kundin gibt an, seit der Verletzung im Sprunggelenk beim Abrollen des rechten Fußes ein „unrundes“ Gefühl zu haben und generell im linken Fuß weniger beweglich zu sein, wodurch sich dieses Ergebnis erklären lassen könnte. Hier besteht deutlicher Verbesserungsbedarf.

Mm. triceps surae

Hier setzt sich der Trend bezüglich der Beweglichkeit der unteren Extremitäten fort. Während die linke Seite mit Stufe 0 voll beweglich ist, zeigt die rechte Seite mit Stufe 2 ein deutliches Defizit in der Beweglichkeit. Die Ergebnisse decken sich mit Aussage der Kundin, die sich im linken Fuß deutlich beweglicher fühlt, als auf der rechten Seite.

3 Trainingsplanung Beweglichkeitstraining

Tab. 4: Trainingsplanung Beweglichkeitstraining (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Trainingsplanung für das Beweglichkeitstraining und Koordinationstraining
Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Autor
Jahr
2019
Seiten
18
Katalognummer
V1162280
ISBN (eBook)
9783346570895
ISBN (Buch)
9783346570901
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Beweglichkeit, Beweglichkeitstraining, Trainingslehre 3, Trainingslehre III
Arbeit zitieren
Richard Heindl (Autor:in), 2019, Trainingsplanung für das Beweglichkeitstraining und Koordinationstraining, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1162280

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Trainingsplanung für das Beweglichkeitstraining und Koordinationstraining



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden