Zur Darstellung der Unterdrückung in Schillers Wilhelm Tell


Hausarbeit, 2019

27 Seiten, Note: 1,7

Anonym


Leseprobe


Inhalt

Einleitung

1. Thematisierung von Unterdrückung in Wilhelm Tell
1.1 Explizite Beschreibung von Unterdrückung
1.1.1 Mittels Figuren
1.1.2 Synonyme und nahestehende Wörter
1.2 Implizite Beschreibung von Unterdrückung
1.2.1 Analepsen
1.2.2 Symbol der Unterdrückung

2. Verknüpfung von Unterdrückung mit der Figurendarstellung
2.1 Figurenkonstellation innerhalb der Szenen
2.2 Personifizierte Unterdrückung

3. Verknüpfung von Unterdrückung mit der Schauplatzdarstellung
3.1 Schauplätze mit direktem Bezug zur Unterdrückung
3.2 Schauplätze mit indirektem Bezug zur Unterdrückung

4. Verknüpfung von Unterdrückung mit der Handlungsdarstellung

Schluss und Ausblick

Literaturverzeichnis

Strukturpyramide

Steckbrief zur Kontextualisierung

Kommentierte Bibliographie

Ende der Leseprobe aus 27 Seiten

Details

Titel
Zur Darstellung der Unterdrückung in Schillers Wilhelm Tell
Hochschule
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Note
1,7
Jahr
2019
Seiten
27
Katalognummer
V1167348
ISBN (eBook)
9783346576095
ISBN (Buch)
9783346576101
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Schiller, Friedrich, Friedrich Schiller, NDL, Literatur, Neuere Deutsche Literatur, Wilhelm Tell, Schweiz, Drama, Klassiker, Weimarer Klassik, Sturm und Drang, Unterdrückung, Freiheit, Kampf, Revolution, Uri, Kanton, Interpretation, Sturm, Drang, Theater, Weimar, Abenteuer, Reise, Tell, Wilhelm, Bruderschaft, Bündnis, Gesellschaft, Konflikt, Konflikte
Arbeit zitieren
Anonym, 2019, Zur Darstellung der Unterdrückung in Schillers Wilhelm Tell, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1167348

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Zur Darstellung der Unterdrückung in Schillers Wilhelm Tell



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden