Der Empirismus als Grundlage für moralische Betrachtungen. Ein Essay über eine ethische Betrachtungsweise des wissenschaftlichen Empirismus nach David Hume


Essay, 2019

11 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Unter dem Begriff Empirismus ist die Anschauung zu verstehen, dass Erkenntnis in der Erfahrung begründet liegt. Demzufolge wird die Bedeutung der geistigen Operationen beim erkenntnistheoretischen Vorgang durch die Empiristen der Erfahrung untergeordnet. Damit geht die wichtige Schlussfolgerung einher, dass von den Vertretern dieser philosophischen Strömung kein notwendig wahres Wissen angenommen wird. Hume gilt heute als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der modernen Philosophie und widmete seine Aufmerksamkeit sein gesamtes Leben über der auf Beobachtung bzw. Erfahrung basierenden Erkenntnis. Unter der Betrachtung seines Verständnisses von Empirismus und Erkenntnis wird in diesem Essay folgende These diskutiert: „Der Empirismus kann nach dem Hume’schen Verständnis als Grundlage für moralische Betrachtungen herangezogen werden.“

„Manche behaupten, Tugend sei nichts anderes als Übereinstimmung mit der Vernunft.“ Moralische Betrachtungen unterliegen seit jeher weitreichenden Diskussionen in der Philosophie, weswegen es nicht verwunderlich ist, dass im Laufe der Geschichte zahlreiche verschiedene Positionen über die Essenz, den Ursprung, die Charakteristik der Moral aufkamen. Beginnend mit den Philosophen der Antike, die einen Versuch der Definition von Tugend, Gerechtigkeit und weiteren moralisch bedeutenden Begriffen unternahmen, gewannen moralische Debatten bis in die Neuzeit zunehmend an Bedeutung. Auch der bekannte britische Philosoph David Hume (1711-1776) formulierte in diesem Bereich der Philosophie Theorien, die in seinen Schriften wie dem „Traktat über die menschliche Natur“ (org. Treatise of Human Natur) und „Eine Untersuchung über die Prinzipien der Moral“ (org. Enquiry concerning the principles of morals) darstellte. Als einer der bekanntesten Gegner des Rationalismus legt David Hume entgegen der einführenden Worte den Empirismus seiner Erkenntnis- wie auch seiner Moralphilosophie zugrunde.

Details

Titel
Der Empirismus als Grundlage für moralische Betrachtungen. Ein Essay über eine ethische Betrachtungsweise des wissenschaftlichen Empirismus nach David Hume
Hochschule
Technische Universität Dresden  (Institut für Philosophie)
Veranstaltung
Proseminar „Eine Einführung in die Wissenschaftstheorie“
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
11
Katalognummer
V1169052
ISBN (eBook)
9783346579126
Sprache
Deutsch
Schlagworte
empirismus, grundlage, betrachtungen, essay, betrachtungsweise, david, hume
Arbeit zitieren
Ann-Sophie Schnitzler (Autor:in), 2019, Der Empirismus als Grundlage für moralische Betrachtungen. Ein Essay über eine ethische Betrachtungsweise des wissenschaftlichen Empirismus nach David Hume, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1169052

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Der Empirismus als Grundlage für moralische Betrachtungen. Ein Essay über eine ethische Betrachtungsweise des wissenschaftlichen Empirismus nach David Hume



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden