Herleitung und Interpretation des Cash-Flow als Indikator für das Innenfinanzierungsvolumen im Rahmen der Jahresabschlussanalyse


Master's Thesis, 2000
63 Pages, Grade: passed

Excerpt

I. Inhaltsverzeichnis

I. Abbildungsverzeichnis

II. Abkrzungsverzeichnis

III. Inhaltliche Ausfhrung
1. Grundlagen
1.1. Vorgehen - Eingrenzungen
1.2. Begriffsbestimmungen - Vorbemerkungen
2. Ermittlung des Cash Flow
2.1. Grundschema
2.2. Direkte Ermittlung des Cash Flow
2.2.1. Cash Flow im engeren Sinne
2.2.2. Cash Flow im weiteren Sinne
2.3. Indirekte Ermittlung des Cash Flow
2.3.1. Indirekte Ermittlung (einfache Darstellung)
2.3.2. Indirekte Ermittlung des Cash Flow bei Rechnungslegung nach dem Gesamtkostenverfahren - Anpassungsmanahmen
2.3.3. Die Einbeziehung von Tilgungsleistungen und Liquiditationserlsen
2.3.4. Cash Flow Aufspaltung in transitorische und permanente Komponenten
2.3.4.1. Transitorische Komponenten
2.3.4.2. Permanente Komponenten
2.4. Ermittlung des Cash Flow nur aus der Bilanz
3. Interpretation/Analyse der Aussagekraft des Cash Flow
3.1 Cash Flow Kennzahlen
3.1.1. Absolute Kennzahlen des Cash Flow
3.1.1.1. Kennzahlen im Zeitvergleich
3.1.1.2. Kennzahlen im Branchenvergleich
3.1.1.3 Cash Flow als Soll/Ist-Vergleich
3.1.2. Relative Kennzahlen des Cash Flow
3.1.2.1. Cash Flow im Verhltnis zu Fremdkapital/Verbindlichkeiten
3.1.2.2. Cash Flow und Brutto- oder Nettoinvestition
3.1.2.3. Cash Flow und Umsatz
3.1.3. Cash-Flow als Bestandteil anderer Analyseinstrumente
3.2. Mglichkeiten und Grenzen der Cash Flow Analyse
4. Zusammenfassende Wrdigung

VI. Zusammenfassung in englischer Sprache

VII. Literaturverzeichnis

VIII. Eidesstattliche Versicherung

II. Abbildungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

III. Abkrzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

IV. Inhaltliche Ausfhrung

1. Grundlagen

1.1. Vorgehen - Eingrenzungen

Die folgende Arbeit beinhaltet die Herleitung und die Interpretation des Cash Flow als Analysemastab im Rahmen des Jahresabschlusses.

Das Thema wird durch die Begriffe Jahresabschluanalyse und Innenfinanzierung eingegrenzt. Der Jahresabschlu definiert sich wiederum durch die Inhalte Bilanz, GuV und Anhang.

Es werden nur die finanzwirtschaftlichen Komponenten betrachtet. Ferner handelt es sich bei der Jahresabschluanalyse nur um die Analyse von Abschlssen einer Aktiengesellschaft nach deutschem Recht in der Struktur des 266 ff. und 275 ff. HGB (Bilanz, GuV,

...). Es wird nicht die Analyse von Konzernabschlssen behandelt. Es wird nur der externe Bilanzanalytiker betrachtet. Kurz wird auch auf den Unterschied der Cash Flow Ermittlung nach dem Gesamtkosten- und dem Umsatzkostenverfahren eingegangen.

Nach der blichen Begriffsbestimmung wird eine allgemeine Definition des Cash Flow vorangestellt.

Daran knpft in den folgenden Kapiteln die Erluterung verschiedener Formen des Cash Flow (direkte und indirekte Ermittlung, etc.) in geordneter Weise mit einer Bewertung als Indikator fr das Innenfinanzierungsvolumen einer Unternehmens fr den externen Analytiker an, dargestellt, wie sie heutzutage in der Literatur Verwendung finden.

Neben der Darstellung erfolgt in dem jeweiligen Kapitel auch eine Interpretation der gezeigten Herleitungen in direktem Anschlu.

Ferner werden die Analysemglichkeiten aufgezeigt und verschiedene Cash Flow Kennzahlen erlutert als absolute Gre, als relative Gre und auch als Teil anderer Analyseinstrumente.

Den Abschlu der Arbeit bildet eine knappe Gesamtzusammenfassung mit einer Stellungnahme.

1.2. Begriffsbestimmungen - Vorbemerkungen

Der Cash Flow stellt eine Kennzahl zur Investitionsrechnung, eine Kennzahl der Ertragslage und eine Kennzahl zur finanzwirtschaftlichen Beurteilung dar. Neben den statischen Kennzahlen der Bilanzanalyse ist der Cash Flow eine Kennzahl, der zeitraumbezogene Gren beinhaltet.

Allerdings besteht weder in der Praxis noch im Schrifttum auch nur annhernd Einigkeit darber, was genau unter dieser Gre verstanden werden soll.1

Das klassische Einsatzgebiet der Cash Flow Rechnung ist die Unternehmensanalyse.

Die Zielsetzung der allgemeinen Cash Flow Ermittlung richtet sich in starkem Mae nach den Adressaten. Hier kommen vor allem Investoren, Glubiger, die ffentlichkeit und auch verschiedenste Abteilungen des Unternehmens in Betracht.2 Im Rahmen der Bilanzanalyse soll vornehmlich der externe Adressatenkreis angesprochen werden. Whrend eine externe Bilanzanalyse dann vorliegt, wenn die Analyse nur auf der Grundlage verffentlichter Informationen ber das Unternehmen durchgefhrt wird, versteht man unter einer internen Analyse, da dem Bilanzanalytiker neben den verffentlichten Unterlagen noch zustzlich unternehmensinterne Informationen und Zahlen vorliegen.3

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Die Bezeichnung der Adressatenkreise zu den Arten der Bilanzanalyse,

aus: Siener, F., (1991), S. 44

Der Hauptzweck von Cash Flow ... [besteht darin, ] ... die Fhigkeit eines Unternehmens, Zahlungsberschsse zu erwirtschaften, die Fhigkeit eines Unternehmens, seinen Verbindlichkeiten nachzukommen, Dividenden zu zahlen sowie kreditwrdig zu bleiben, die mglichen Divergenzen zwischen dem Jahresergebnis und den dazugehrigen Zahlungsvorgngen des operativen Bereichs (den Cash Flow aus der Geschftsttigkeit), die Auswirkungen zahlungswirksamer sowie zahlungsunwirksamer Investitions- und Finanzierungsvorgnge auf die Finanzlage des Unternehmens ...4 darzustellen.

Der Cash Flow ist aber auch neben seiner Bedeutung als finanzieller Erfolgsmastab wichtig fr Finanzierungsfragen und somit fr die Beurteilung der Finanzkraft eines Unternehmens.5

Der Cash Flow wird vielfltig als ein Medium zur Aussage der Finanzkraft und der Ertragskraft eines Unternehmens zugebilligt. Als Finanzindikator mu der Cash Flow allerdings anders zusammengesetzt sein, als in seiner Eigenschaft als Erfolgsindikator, da es Erfolgskomponenten gibt, die verflschend auf die Finanzindikatoren wirken und umgekehrt.6

Unternehmen haben ber den Erfolg ihrer Geschftsttigkeit und ber ihre wirtschaftliche Situation, insbesondere ber die Vermgens-, Finanz- und Ertragslage, regelmig, mindestens einmal jhrlich, Rechenschaft abzulegen. Instrument dieser Rechenschaftslegung sind der Jahresabschlu, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, und Anhang sowie der Lagebericht.7

Die Jahresabschluanalyse ist ein systematisches Verfahren der Ausschpfung und Verarbeitung des Informationspotentials von Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht mit dem Ziel, Einsichten und Erkenntnisse ber die wirtschaftliche Lage und Zukunftsaussichten eines Unternehmens zu erlangen. Auf der Basis der vergangenheitsorientierten Daten und Informationen des aktuellen Jahresabschlusses wird versucht, Erkenntnisse ber die zu erwartende knftige Entwicklung des Unternehmens zu erlangen.8

Zur Beurteilung des Innenfinanzierungsvolumens des Unternehmens durch den Cash Flow mssen aus der Bilanz zeitpunktbezogene Gren zur Cash Flow Berechnung herangezogen werden. Whrend die Passivseite der Bilanz die finanzielle Herkunft der Betriebsmittel (das Vermgen) ausweist, zeigt die Aktivseite die Verwendung dieser Mittel.9 Die Aktiva zerfallen in der Hauptsache in zwei Gruppen: Anlagevermgen und Umlaufvermgen.10

Die Gewinn- und Verlustrechnung, in der ... den Umsatzerlsen, die verschiedenen Aufwendungen der Perioden den betrieblichen und neutralen Ertrgen in Staffelform gegenbergestellt werden, so da sich schlielich der Jahresberschu oder fehlbetrag ergibt ...11, ist

eine der wesentlichen Datenbasen zur Ermittlung des Cash Flow aus finanzwirtschaftlicher Sicht am Jahresende.

Die Lcke zwischen den mathematisch abstrakten Angaben in der Bilanz und Erfolgsrechnung einerseits und der Forderung nach einem mglichst sicheren Einblick in die Vermgens-, Finanz- und Ertragslage andererseits zu schlieen, ist Aufgabe des Anhangs. Der Anhang erlutert Bilanz und Erfolgsrechnung, indem er durch postenbergreifende Informationen das durch Bilanz und Erfolgsrechnung vermittelte Bild przisiert und veranschaulicht und weitere Angaben, Darstellungen und Begrndungen zu einzelnen Bilanz- und Erfolgsrechnungsposten vermittelt.12

Hier ist zunchst einmal der Begriff Innenfinanzierung zu erlutern. Innenfinanzierung bedeutet Bereitstellung verfgbarer Geldmittel von innen her.13 Wenn man heute von Innenfinanzierung spricht, so meint man die Bereitstellung von Geldmitteln aus Umsatzerlsen oder Vermgensumschichtungen.14

Flieen dem Betrieb Mittel zwar von auen zu, aber lediglich in Form des Rckflusses bereits einmal investierter Mittel bzw. in Form von Umsatzgewinnen, so stammen sie im Gegensatz zu den Einlage oder Kreditgewhrungen aus dem betrieblichen Umsatzproze. Diese Form der Finanzierung wird deshalb als Innenfinanzierung bezeichnet.15

Innenfinanzierung im engeren Sinne betrachtet nur den direkten berschu des Zahlungsmittelstroms aus Umsatzerlsen und den mit dem Betriebsproze verbundenen Auszahlungen. Innenfinanzierung im weiteren Sinne ist die Ergnzung der Innenfinanzierung im engeren Sinne um Einzahlungsstrme aus Transaktionen wie dem Verkauf von Anlagegegenstnden oder der Rckzahlung von Finanzanlagen.16

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Gliederung der wichtigsten Formen der Innenfinanzierung, aus: Whe, G., (1986), S. 18

Das Gesamtkostenverfahren ... lt sich dadurch kennzeichnen, da alle Aufwendungen und Ertrge brutto ausgewiesen werden. Die

Aufwendungen ... werden also vollstndig angesetzt und stellen den Produktionsaufwand der Periode dar.17

Beim Umsatzkostenverfahren werden nmlich die Aufwendungen an das Mengengerst des Absatzes angepat, indem die produktionsbezogenen Aufwendungen ... korrigiert werden.18

2. Ermittlung des Cash Flow

2.1. Grundschema

Eine allgemeingebruchliche Definition und Berechnungsmethode lautet:

Jahresberschu/Jahresfehlbetrag

+ Abschreibungen

+ Erhhung (-Verminderung) der Rckstellungen

= Cash Flow19

Aus dem Jahresabschlu ist es dem Analytiker mglich, die Daten des Jahresberschusses/Jahresfehlbetrages, die Rckstellungen und die Abschreibungen/Zuschreibungen aus der GuV zu bernehmen.

Verschiedene Varianten gehen davon aus, da z. B. nicht der Jahresberschu, sondern das ordentliche Betriebsergebnis verwendet wird.

Der wesentliche Unterschied besteht darin, da das auerordentliche Ergebnis und das betriebsfremde Ergebnis nicht bercksichtigt wird. Ferner ist es weiterhin mglich, als Ausgangsgre den Jahresberschu vor Abzug von Steuern vom Einkommen und Ertrag oder um Ausschttungen vermindert zu verwenden.

Oft wird der Cash Flow Begriff auch dahingehend modifiziert, da z.

B. nur die Pensionsrckstellungen Verwendung finden (alle anderen Rckstellungen bleiben auen vor) oder auf die Bercksichtigung von Zuschreibungen ganz verzichtet wird. Es ist auch mglich, weitere Kapitalumschichtungen, z. B. erkennbare Bestandsvernderungen der Vorrte oder der Rechnungsabgrenzungsposten mit einzubeziehen.20

Werden Kapitalumschichtungen nicht bercksichtigt, so mu von der Annahme ausgegangen werden, da ... Bilanzposten wie Forderungen, Vorrte, Verbindlichkeiten usw. von Jahr zu Jahr gleich bleiben oder zumindest nur unwesentliche Vernderungen unterliegen, so da sie vernachlssigt werden knnen.21

2.2. Direkte Ermittlung des Cash Flow

Die direkte Methode geht von den Zahlungsvorgngen (Geldstrmen) aus, indem vom einnahmewirksamen Ertrag der ausgabenwirksame Aufwand abgezogen wird.

Die Grundformel fr diese Berechnung prsentiert sich damit wie folgt:

einnahmewirksamer Ertrag

- ausgabewirksamer Aufwand

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

= Cash Flow

Wird die Grundformel konkretisiert, so ergibt sich vereinfachend folgendes Schema:

Brutto Erls

- Erlsminderung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

= Nettoerls

- Personalaufwand
- Materialaufwand
- Zinsaufwand
- Unterhalt fr Wartung
- Versicherungsprmien
- Energie
- Werbung
- Bro- und Verwaltungsaufwand

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

= Cash Flow22

Diese Definition nach Siegwart geht von der berlegung aus, da smtliche Positionen auch der Periode (hier das Wirtschaftsjahr) zuzurechnen sind und mit Zahlungsvorgngen verbunden sind.23 Auf diese Problematik wird im Bereich indirekte Cash Flow Ermittlung (RAP) weiterfhrend eingegangen.

Eine weitere Definition des Cash Flow nach der direkten Methode ergibt folgende Abbildung:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3: Mindestgliederung des Cash Flow aus der betrieblichen Ttigkeit bei obligatorischer Offenlegung der direkten Ableitungsmethode,

aus: Friedl, P. J., (1995), S. 177

Diese direkte Berechnung stellt die genaueste Annherung des Cash Flow als Gre des Innenfinanzierungsvolumens dar.

Auch hier wird direkt an die Zahlungsstrme angeknpft.

Der externe Analytiker hat bei beiden Darstellungen jedoch nicht die Mglichkeit, diese einzelnen Positionen vollstndig aus dem Jahresabschlu zu entnehmen. Hier mu sich der externe Analytiker mit sehr vagen Schtzungen begngen.

Eine Konkretisierung der Cash Flow Ermittlung zur Darstellung des Innenfinanzierungsvolumens bietet die Unterteilung in direkte Cash Flow Ermittlung im engeren Sinne und im weiteren Sinne.

2.2.1. Cash Flow im engeren Sinne

Der Cash Flow lt sich nach folgendem Schema berechnen:

Cash Flow =

Einzahlungen aus Umstzen

+ sonstige laufende Einzahlungen

. /. laufende Auszahlungen24

Dieses Schema stellt eine stark vereinfachte Wirklichkeit der Unternehmenswelt dar. Hier wird ebenfalls direkt an die im Unternehmen stattfinden Zahlungsstrme angeknpft und eine reine Einnahmen/Ausgabenrechnung als Basis verwendet. Bercksichtigt werden in engeren Sinne nur laufende Zahlungsstrme.

Diese Gren sind nicht aus dem Jahresabschlu direkt entnehmbar. Daraus folgt, da diese engere Auslegung des Cash Flow und Berechnungsmethode ungeeignet fr die externe Analyse des Innenfinanzierungsvolumens am Jahresende ist.25

2.2.2. Cash Flow im weiteren Sinne

Cash Flow im weiteren Sinne wird definiert:

Cash Flow =

Einzahlungen aus Umstzen

+ sonstige laufende Einzahlungen

+ Liquidationseinzahlungen

./. laufende Auszahlungen

Der Begriff des Cash Flow als Ermittlung im engeren Sinne wurde hier um Liquidationseinzahlungen erweitert. Dabei sind smtliche Zahlungen, die aus dem Erls des Verkaufes von Anlagevermgen und aus Tilgungszahlungen aus Finanzanlagen kommen, bercksichtigt.

Auch diese Erweiterung macht es dem Analytiker (extern) nicht mglich, den Cash Flow zu ermitteln. Nicht nur, da die Zahlungsstrme nicht aus der Bilanz und GuV ersichtlich sind, auch die Liquidationseinzahlungen sind nicht erkennbar.

2.3. Indirekte Ermittlung des Cash Flow

2.3.1. Indirekte Ermittlung (einfache Darstellung)

Viel hufiger, vor allem fr Zwecke der externen Bilanzanalyse, wird der Cash Flow indirekt ermittelt.

Man begngt sich dabei in der Standardversion mit seiner nherungsweisen Ermittlung aus dem Jahresabschlu, die auf einer simplen berlegung beruht:

Wren alle Periodenertrge in der gleichen Hhe Einnahmen und alle Aufwendungen Ausgaben, so wrde der Jahresberschu/Jahresfehlbetrag dem Cash Flow entsprechen. Dies entspricht jedoch nicht der Unternehmenswirklichkeit.

Die im Jahresabschlu direkt verfgbaren Angaben werden soweit bereinigt und umgestellt, so da man nherungsweise die gewnschten Informationen ber das Innenfinanzierungsvolumen erhalten kann.26

Da einige Aufwendungen und Ertrge der GuV sowohl liquidittswirksame als auch nicht liquidiittswirksame Komponenten enthalten und weil eine genaue Ermittlung des Cash-flows auch die Bercksichtigung zahlungswirksamer erfolgsneutraler Bestandsvernderungen erfordert, bentigt man fr die Errechnung des Cash-flows auch Informationen aus der Bilanz und aus dem

Anhang27

Exkurs:

Eine genaue Veranschaulichung hinsichtlich der Abgrenzung von Aufwendungen / Ertrge / Auszahlungen / Einzahlungen als Schema ergibt folgende Abbildung:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 4: Abgrenzung Ausgabe/Aufwand, Einnahme/Ertrag, aus: selbsterstellt

Anhand dieser Grafik lt sich noch einmal der Zusammenhang verdeutlichen zwischen Aufwand/Auszahlung und Ertrag/Einzahlung Fr den externen Leser ist es jedoch nur bedingt mglich, diese Daten nur anhand einen Jahresabschlusses herauszufiltern und aufzubereiten.

Wesentliche Grnde dafr, ... da bisher mehr als 90 % der Unternehmen ... die indirekte Methode verwendet haben ...28 sind z.

B. der geringere ... Aufwand fr die Erstellung des Statements im

[...]


1 Bitz, M., (1995), S. 346

2 vgl. Auer, K. V., (1998), S. 12

3 Siener, F., (1991), S. 43

4 Auer, K. V., (1998), S. 12

5 Bohn, P., (1982), S. 25

6 Refuter. D., (1990), S. 73

7 Grfer, H., (1997), S. 13

8 Grfer, H., (1997), S. 15

9 Bussiek, J., (1993), S. 43

10 Bussiek, J., (1993), S. 43

11 Grfer, H., (1997), S. 103

12 vgl. Kting, K. H., (1999), S. 404

13 Juesten, W., (1989), S. 83

14 Juesten, W., (1989), S. 84

15 Whe, G., (1986), S. 17

16 vgl. Bitz, M., (1995), S. 349

17 Siener, F., (1991), S. 71

18 Siener, F., (1991), S. 73

19 vgl. Refuter, D., (1990), S. 76

20 vgl. Bitz, M., (1995), S. 347

21 Leutinger, I., (1990), S. 13

22 Siegwart, H., (1990), S. 19

23 vgl. Siegwart, H., (1990), S. 17 ff.

24 vgl. Bitz, M., (1995), S. 350

25 vgl. Bitz, M., (1995), S. 350

26 vgl. Bitz, M., (1995), S. 351

27 vgl. Bitz, M., (1995), S. 350

28 Friedl, P. J., (1995), S. 175

Excerpt out of 63 pages

Details

Title
Herleitung und Interpretation des Cash-Flow als Indikator für das Innenfinanzierungsvolumen im Rahmen der Jahresabschlussanalyse
College
University of Hagen  (Finanzwissenschaft)
Grade
passed
Author
Year
2000
Pages
63
Catalog Number
V11725
ISBN (eBook)
9783638177986
ISBN (Book)
9783638853804
File size
595 KB
Language
German
Tags
Herleitung, Interpretation, Cash-Flow, Indikator, Innenfinanzierungsvolumen, Rahmen, Jahresabschlussanalyse
Quote paper
Manfred Lenzen (Author), 2000, Herleitung und Interpretation des Cash-Flow als Indikator für das Innenfinanzierungsvolumen im Rahmen der Jahresabschlussanalyse, Munich, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/11725

Comments

  • No comments yet.
Read the ebook
Title: Herleitung und Interpretation des Cash-Flow als Indikator für das Innenfinanzierungsvolumen im Rahmen der Jahresabschlussanalyse


Upload papers

Your term paper / thesis:

- Publication as eBook and book
- High royalties for the sales
- Completely free - with ISBN
- It only takes five minutes
- Every paper finds readers

Publish now - it's free