Rassismus in Kinderliteratur. Analyse der Bücher über "Pippi Langstrumpf" und "Jim Knopf"


Bachelorarbeit, 2022

41 Seiten, Note: 2,2


Inhaltsangabe oder Einleitung

Gerade in Kinderliteratur, welche Aufmerksamkeit auf bestimmte Phänomene lenkt, Problemlösungen anbieten und einen Vorbildcharakter haben sollte, wird Rassismus oft projiziert. Tupoka Ogette, eine Schwarze Antirassismus-Trainerin
und Autorin, ist der Meinung, dass Kinder durch das Lesen rassistischer Kinderliteratur rassistisch sozialisiert werden.

In dieser Arbeit wird das Augenmerk auf Rassismus in Kinder- und Jugendliteratur gelegt. Dafür wird zuerst definiert,
was Rassismus ist und was alles zu diesem gehört. Die Herkunft und die Bewertung unterschiedlicher Begrifflichkeiten für Schwarze Menschen und die weiße Dominanzkultur werden erläutert. Für die Analyse von Rassismus in Kinderliteratur, wird sich auf Kinderbuchklassiker, welche heutzutage noch aktuell sind, beschränkt. Ausgewählt sind
die drei Pippi-Langstrumpf Bände, "Pippi Langstrumpf", "Pippi Langstrumpf geht an Bord" und "Pippi in Taka-Tuka-Land" von Astrid Lindgren und die beiden Werke "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer "und "Jim Knopf und die Wilde 13" von Michael Ende und deren nachträgliche Bearbeitung, beziehungsweise das Streichen rassistischer Passagen.

Der Ausdruck Schwarz wird großgeschrieben, da es sich bei diesem um kein Adjektiv, sondern um eine politische Kategorie handelt. Weiß wird hingegen kursiv geschrieben (Sow 2008, S. 19.) Thematisiert wird die noch aktuelle Debatte um das Modernisieren von Kinderbuchklassikern in Hinsicht auf das Umschreiben rassistischer Aussagen. Ob oder wie diese Kinderbücher im Literaturunterricht der Grundschule eingesetzt werden können, behandelt das fünfte Kapitel in Bezug auf das interkulturelle Lernen.

Details

Titel
Rassismus in Kinderliteratur. Analyse der Bücher über "Pippi Langstrumpf" und "Jim Knopf"
Hochschule
Universität Bielefeld
Note
2,2
Autor
Jahr
2022
Seiten
41
Katalognummer
V1196418
ISBN (Buch)
9783346646927
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Rassismus, Kinderliteratur, Kinderbücher, Pippi Langstrumpf, Jim Knopf, Modernisierung Kinderbücher, Unterricht, Grundschule
Arbeit zitieren
Britta Wiese (Autor:in), 2022, Rassismus in Kinderliteratur. Analyse der Bücher über "Pippi Langstrumpf" und "Jim Knopf", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1196418

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Rassismus in Kinderliteratur. Analyse der Bücher über "Pippi Langstrumpf" und "Jim Knopf"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden