Change Management nach John Paul Kotter

Darstellung anhand eines Praxisbeispiel


Studienarbeit, 2021

16 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Abstract

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkurzungsverzeichnis

1 E i nle itu n g
1.1 Praxisbeispiel

2 Change-Management
2.1 Dringlichkeit erzeugen
2.2 Fuhrungskoalition aufbauen
2.3 Vision und Strategie entwickeln
2.4 Vision des Wandels kommunizieren
2.5 Mitarbeiterbefahigung auf breiter Basis
2.6 Schnelle Erfolge erzielen
2.7 Erfolge konsolidieren und weitere Veranderungen einleiten
2.8 Verankerung neuer Ansatze in der Unternehmenskultur

3 Zusammenfassung und Ausblick

Literaturverzeichnis

Abstract

Diese Studienarbeit im Rahmen der Vorlesung Change Management, verweist auf eine mog- liche Methode Veranderungen im Unternehmen zu realisieren. Neben den theoretischen Grundlagen nach JOHN PAUL KOTTER dient ein Praxisbeispiel zur Veranschaulichung der je- weiligen Schritte. Acht sukzessiv aufeinander aufbauende Stufen beschreiben die Methodik. Ein Resumee uber generelle Herausforderungen in Bezug auf die Praxis schlieBen den Bericht ab.

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Acht-Stufen-Modell nach JOHN PAUL KOTTER

Abbildung 2: Vier Eigenschaften einer Fuhrungskoalition

Abbildung 3: Merkmale fur schnellen Erfolg

Abbildung 4: Hilfestellung Verifikation Verankerung neuer Kulturen

Abkurzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

Die moderne Arbeitswelt ist schnelllebig und dynamisch - aber bestimmt nicht bestandig. Die Markt- und Wettbewerbsbedingungen unterliegen standigen Veranderungen, die zu strategischen Neuausrichtungen fuhren. Disruptive und von der Digitalisierung be- herrschte Geschaftsmodelle brechen konservative Strukturen und beschleunigen einen agilen Wandel.1 Die damit verbundene Verknappung der Ressource Zeit erfordert ein Umdenken und verlangt nach effizienten Methoden, um einen Wandel erfolgreich meis- tern zu konnen. Veranderungen sind omnipresent und werden in Zukunft deutlich zuneh- men. Eine Bekampfung der daraus resultierenden Probleme ist in der Regel die Folge. Ein losungsorientierter Ansatz soil Abhilfe schaffen und preventive MaBnahmen beinhal- ten, um sich eine Vorreiterrolle in der modernen Geschaftswelt sichern zu konnen.2

Der amerikanische Professor JOHN PAUL KOTTER entwickelte auf der Basis von beste- henden Veranderungsmethoden einen Ansatz Problemstellungen zu ermitteln und diese nachfolgend zu losen. Im Verlauf der Studienarbeit wird die Theorie des Ablaufplans erklart und anhand eines Praxisbeispiels exemplifiziert.

In dieser Arbeit wird aus Grunden der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitaten werden dabei ausdruck- lich mitgemeint, soweit es fur die Aussage erforderlich ist.

1.1 Praxisbeispiel

Die Firma Muster ist ein familiengefuhrtes, mittelstandisches Unternehmen mit 300 An- gestellten. Eine 30-jahrige Firmengeschichte verbucht das Uberstehen der ein oder an- deren Krise. Die jungste Corona-Situation erfordert ein Umdenken alter Konventionen. Namhafte Automobilhersteller geraten ins Wanken und Fahrzeugproduktionen werden volatil. Ein Anstieg der SchlieBtage bzw. eine verminderte Produktion sind nur zwei Be- gleiterscheinungen. Firma Muster bietet montagebegleitende Qualitatsdienstleistungen an und ist somit von der Programmplanung des OEM (Original Equipment Manufacturer) abhangig. Daher werden bestehende Schichtmodelle der Firma Muster auf den Pruf- stand gestellt. Schnell wurde klar, dass nicht nur eine Anpassung, sondern auch eine Neustrukturierung der Schicht-Mannschaft beim Kunden notwendig ist. Eine Verande- rung der Personal- und Schichtplanung wurde ausgerufen - das Ziel flexibler Schichtmo- delle wurde benannt.

2 Change-Management

Sich wiederholende Fehler in Veranderungsprozessen sind die Basis fur das Change (Veranderung)-Management nach John Paul Kotter. Entstanden ist das Acht-Stufen- Modell, welches chronologisch zu befolgen ist, um sukzessiv erfolgreich zu sein. Stufen durfen nicht ubersprungen werden und ein Quereinstieg ist nicht ratsam. Im Folgenden werden die acht Stufen erklart und plakativ anhand des Change-Prozess der Firma Mus­ter erlautert. Die acht Stufen konnen in drei Phasen unterteilt werden. Die erste Phase hinterfragt den Status quo und schafft eine Bereitschaft fur Veranderung. Fur die Einbin­dung des Wandels ist die zweite Phase zustandig und mit Hilfe der dritten Phase werden die Veranderungen im Unternehmen dauerhaft verankert.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Acht-Stufen-Modell nach JoHN PAUL KoTTER

2.1 Dringlichkeit erzeugen

Die Einsicht und vor allem das Gefuhl der Dringlichkeit aller Beteiligten sind als Startim- puls fur eine erfolgreiche Veranderung zu verstehen. Diese Notwendigkeit darf nicht auf Angst oder Wut basieren. Allerdings sind mogliche Zukunftsszenarien ohne die geplante Veranderung eine verheiBungsvolle MaBnahme um eine Kooperation und Unterstutzung anzustreben. Chancen und Risiken der aktuellen Positionierung im Wettbewerb mussen den Mitarbeitern kontinuierlich vermittelt werden, um eine empathische Beteiligung zu erzeugen.3 Es bedarf an Mut und Risikobereitschaft, ein konsequentes Signal der Dring- lichkeit zu erzeugen.4 Nicht nur Entscheidungen, welche die Belegschaft betreffen spie- geln die Realitat, Restriktionen dem Top-Management gegenuber konnen als eine klare Botschaft und Werkzeug eingesetzt werden.

Die Geschafts- sowie Bereichsleitung der Firma Muster haben die Notwendigkeit der Veranderung am deutlichsten gespurt. Bei Managementterminen war der Wunsch einer flexiblen Mannschaft des Ofteren Teil der Agenda. Das finale Startsignal fur eine Veran- derung wurde allerdings durch die volatile Produktion des Kunden ausgelost. Potenzielle Schichtmodelle entstanden auf einem Whiteboard und eine rasche Umsetzung wurde durch die Geschaftsleitung kommuniziert. In nachster Instanz wurden alle Projektleiter in Kenntnis gesetzt. Eine grundlegende Akzeptanz herrschte, allerdings gefolgt von di­versen Nebensatzen beginnend mit dem Wort “aber”. Etablierte Gewohnheiten wie Fahr- gemeinschaften der Mitarbeiter oder eingeschrankte Flexibilitat von rotierenden Schicht- systemen der Lebensgefahrten standen zur Diskussion. Neben den Projektleitern wur- den auch die Schichtleiter informiert. Eine verminderte Akzeptanz und eine erhebliche Parteiergreifung gegen eine Veranderung waren spurbar.

Beginnend von der Geschaftsleitung bis hin zum Prufpersonal schwand die Akzeptanz und das Gefuhl der Dringlichkeit fortlaufend. Ein zu Beginn subjektives Empfinden ent- wickelte sich durch den Einschicht-Betrieb des OEM zu einer realen Gegebenheit. Trotz der verminderten Arbeit war keine intrinsische Notwendigkeit in allen Hierarchiestufen erkennbar. Es wurde zu wenig Aufwand betrieben subjektives Bauchgefuhl in fundierte Thesen fur eine eindeutige Dringlichkeit zu erzeugen. Zu wenig Zeit und die mangelnde AuBenwirkung durch das Top-Management sind hierfur verantwortlich.

2.2 Fuhrungskoalition aufbauen

Sicherlich existieren namhafte Vertreter die allegorisch fur ein Veranderungsvorhaben bekannt geworden sind. In der Realitat wird ein erfolgreicher Change allerdings nicht von einer Einzelperson ausgelost. Vielmehr bedarf es einer Koalition, um Veranderungen zu etablieren. Vertrauen ist die Basis fur eine funktionierende Teamkonstellation.5 JOHN PAUL KOTTER definiert vier Eigenschaften, die ein Team auszeichnen soll. Abbildung 1 verweist auf die Eigenschaften und erlautert diese anhand einer Fragestellung.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Vier Eigenschaften einer Fuhrungskoalition6

[...]


1 vgl. Dietmar Vahs: Organisation, Stuttgart, Schaffer-Poeschel Verlag, 2019, S. 263f

2 vgl. Claudia Kostka: Change Management, Munchen, Carl Hanser Verlag, 2016, S. 1

3 vgl. https://www.evolutionizer.com/blog/change-management-kotters-8-stufen-modell, 10.12.2021

4 vgl. John P. Kotter: Leading Change, Munchen, Verlag Franz Vahlen GmbH, 2011, S. 37

5 vgl. John P. Kotter, 2011, S. 48

6 In Anlehnung an John P. Kotter, 2011, S. 50

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Change Management nach John Paul Kotter
Untertitel
Darstellung anhand eines Praxisbeispiel
Hochschule
Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut, ehem. Fachhochschule Landshut
Note
1,3
Autor
Jahr
2021
Seiten
16
Katalognummer
V1223223
ISBN (eBook)
9783346651907
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Change Management, John Paul Kotter, Kotter, 8 Phasen Kotter, Praxisbeispiel, Acht Phasen, Veränderung, Management
Arbeit zitieren
Achim Schiller (Autor:in), 2021, Change Management nach John Paul Kotter, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1223223

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Change Management nach John Paul Kotter



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden