Unterrichtsskizze: Handball - Konditionelle und koordinative Fähigkeiten


Unterrichtsentwurf, 2008

3 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Koordinative und konditionelle Fähigkeiten

1. Koordinative Fähigkeiten

Koordinative Fähigkeiten haben Einfluss auf die technisch – taktischen, aber auch auf die konditionellen Fähigkeiten. Sie sind das Fundament aller handballspezifischen Handlungen und grundlegend um eine Bewegung zu erlernen.

Die Gesamtheit der koordinativen Fähigkeiten ermöglicht die erfolgreiche Lösung einer situationsgebundenen Spielaufgabe. Sie werden durch eine zielgerichtete Schulung herausgebildet.

Die Koordination beinhaltet zwei Beanspruchungsformen: einerseits die motorische und anderseits die kognitive. Bei der motorischen Beanspruchungsform kommt es zu einem gezielten Einsatz von Muskeln und Nerven, wobei die kognitive die Lernfähigkeit einsetzt.

Somit kann gesagt werden, dass die koordinativen Fähigkeiten, Fähigkeiten sind, die durch Prozesse der Bewegungssteuerung und –regelung bestimmt werden.

2. Konditionelle Fähigkeiten

Die Kondition drückt den Zustand der psychophysischen Leistungsfähigkeit aus, der momentan besteht. Man versteht unter ihr den Ausprägungsgrad der physischen Eigenschaften Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Fasst man den Begriff im weiteren Sinne wird er zusätzlich durch die motorischen Eigenschaften Beweglichkeit (Flexibilität) und Gewandtheit sowie durch die Koordination definiert. Diese Eigenschaften bilden die Grundlage für das Leistungsvermögen eines Handballspielers, welches durch die sporttaktischen und –technischen Fähigkeiten ergänzt wird. Die Koordination, welche auf dem Zusammenspiel energetischer Prozesse des Organismus und der Muskulatur basiert, zeigt sich somit nicht nur als Kraft-, Schnelligkeits-, Ausdauerfähigkeit und Beweglichkeit, sondern auch im Zusammenhang der psychischen Eigenschaften, die für diese Fertigkeiten nötig sind.

3. Stundengestaltung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. Bildliche Darstellung: koordinative Fähigkeiten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

5. Quelle

- Handball – Anleitung für den Übungsleiter; Christian Menschel; Sportverlag Berlin 1987
- Trainingslehre: Einführung in die Theorie und Methodik des sportl. Trainings; Erarbeitet von einem Autorkollektiv; Gesamtredaktion: Dr. Dietrich Harre; Sportverlag Berlin 1979
- Handball: Sport-Gymnasiale Oberstufe; Horst Käsler; Cornelsen; 1994\

[...]

Ende der Leseprobe aus 3 Seiten

Details

Titel
Unterrichtsskizze: Handball - Konditionelle und koordinative Fähigkeiten
Hochschule
Universität Erfurt
Veranstaltung
Handball
Note
1,3
Autor
Jahr
2008
Seiten
3
Katalognummer
V122851
ISBN (eBook)
9783640295586
ISBN (Buch)
9783640301560
Dateigröße
456 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Unterrichtsskizze, Handball, Konditionelle, Fähigkeiten, Handball
Arbeit zitieren
Juliane Brose (Autor:in), 2008, Unterrichtsskizze: Handball - Konditionelle und koordinative Fähigkeiten, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/122851

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterrichtsskizze: Handball - Konditionelle und koordinative Fähigkeiten



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden