Szenenanalyse der Kerkerszene aus "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe


Referat / Aufsatz (Schule), 2009

5 Seiten, Note: 13,0


Gratis online lesen

Szenenanalyse Kerkerszene

Das klassische Drama „Faust I“, das von Johann Wolfgang von Goethe geschrieben wurde und im Jahre 1808 erschienen ist, behandelt die Themen Liebe, Magie und Zauberei.

Zu Beginn des Werkes rühmen die drei Erzengel Gabriel, Michael und Raphael die hohen Werke der Schöpfung Gottes. Mephistopheles hingegen sieht nur, wie sich die Menschen plagen. Daher lenkt er das Gespräch auf Faust und verhöhnt dessen Leidenschaft und wie dieser dem Herrn diene. Daher bietet Mephistopheles Gott eine Wette an, dass es ihm gelingen würde Faust von ihm abzuwenden. Die Wette wird geschlossen, während Faust in seinem Studierzimmer über den Sinn des Daseins grübelt. Er kommt dabei zu dem Schluss, dass er nur noch mit Hilfe von Magie erkennen kann, „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Faust versucht daher den Erdgeist zu rufen, der auch tatsächlich erscheint, jedoch nur um Faust seine Zwerghaftigkeit als Mensch gegenüber der Natur fühlen zu lassen. Durch die Verzweiflung und Enttäuschung die Faust verspürt, ist es für Mephistopheles leicht mit ihm einen Pakt zu schließen. Der Pakt besteht darin, dass sich Mephistopheles auf Erden als Fausts Diener verdingt. Als Gegenleistung soll Faust nach seinem Tod Mephistopheles in die Hölle folgen. Mephistopheles geleitet Faust in eine Hexenküche und verjüngt diesen um ein paar Jahre. Wenig später begegnen sie Gretchen, in welche sich Faust verliebt und die auch bald ein Kind von Faust erwartet. Fausts Verlangen ist erfüllt und Mephistopheles nutzt diese innere Ruhe Fausts, um ihn innerlich von Gretchen zu entfernen. Faust tötet in einer Auseinandersetzung Gretchens Bruder, woraufhin sie geisteskrank wird. In der folgenden Walpurgisnacht will Mephistopheles Faust durch andere Frauen verführen lassen. Faust jedoch sieht die Not Gretchens, die inzwischen wegen Kindsmordes im Kerker sitzt, und versucht sie mit Hilfe Mephistopheles zu befreien. Dies wird in der letzten Szene, der Kerkerszene thematisiert.

5 von 5 Seiten

Details

Titel
Szenenanalyse der Kerkerszene aus "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe
Note
13,0
Autor
Jahr
2009
Seiten
5
Katalognummer
V123036
Dateigröße
373 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Faust, Kerker, Inhaltsangabe, Analyse, Interpretation, Johann, Wolfgang, Goethe, Mephistopheles, Mephisto, Gretchen, Margarete
Arbeit zitieren
Johannes Richter (Autor), 2009, Szenenanalyse der Kerkerszene aus "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/123036

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Szenenanalyse der Kerkerszene aus "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden