Postmoderne Montagetechniken im Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" von Jean-Pierre Jeunet


Hausarbeit (Hauptseminar), 2021

16 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Motivation und Ziel der Untersuchungsarbeit
1.2 Moduleinordnung und Aufbau

2 PostmoderneimFilm
2.1 Geschichtliche Einordnung
2.2 Inhalte und Ziele der Postmoderne
2.3 Montage

3 Fabelhafte Welt der Amelie
3.1 Jean-PierreJeunet
3.2 Handlung des Films
3.3 Farben
3.4 Mise-en-Scene und Komposition
3.5 Effekte

4 Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Hauptfarben im Film "Diefabelhafte WeltderAmelie"

Abbildung 2: Grun als Zentralfarbe des Films

1 Einleitung

„Die fabelhafte Welt der Amelie" feiert nach seiner Erscheinung in Frankreich und der gesamten Welt grofte Erfolge und gehort mittlerweile zu den Klassikern der Filmge- schichte.1 Durch die Leichtigkeit und die gute Seele, die der Film ausstrahlt, bahnt er sich direkt einen Weg in die Herzen vielerZuschauer und wird seither von Kritikern welt- weit als sehens- und liebenswert betitelt. Jean-Pierre Jeunet schafft es mit diesem Film eine Welt zum Traumen fernab der Realitat zu kreieren. Jeunet legt viel Wert darauf, seine eigene Realitat zu erschaffen, Dinge zu verandern und umzugestalten. Dafur nutzt er verschiedenste Montagetechniken, die seinem Film, den fur ihn typischen Charakter verleihen. Er zeichnet sich unter anderem durch viel Witz, Ironie und Ubertreibung aus und hat eine bildliche Sprache, die ins Auge springt und den Film zu einem besonderen Meisterwerk macht.

Auch wenn der Film ,,Die fabelhafte Welt der Amelie" kein klassischer postmoderner Film ist, weist er in seiner Erzahl- und Darstellungsweise einige interessante Aspekte auf, die im Hinblick auf die Postmoderne betrachtet, viele Parallelen aufzeigen. In einerZeit, die von Selbstironie und Uberspitzung von Filmklischees gepragt ist, etabliert sich der Film mit Leichtigkeit. Jedoch ist er filmgeschichtlich betrachtet erst in der Zeit nach, bezie- hungsweise zum Ende der Postmoderne entstanden, und dennoch, oder vielleicht ge- rade deswegen, ist es spannend ihn dahingehend genauer zu betrachten.

1.1 Motivation und Ziel der Untersuchungsarbeit

Im Hinblick auf die filmgeschichtliche Entwicklung ist die Postmoderne eine durchaus interessante Epoche. Bedenkt man, dass der Film seinen Ursprung in der Modernefindet und hinsichtlich der Mediengeschichte deshalb besonders jung ist, stellt man fest, dass er dennoch eine rasante Entwicklung durchgemacht und sich erstaunlich gut in die Sparte der Unterhaltungsmedien etabliert hat. Motiviert durch das Seminar „Montage“ befasst sich diese Hausarbeit mit der Postmoderne, dessen Leitmotiven und die Heran- gehensweise im Hinblick auf die Montage im Film. Als Untersuchungsgegenstand dient der Film ,,Die fabelhafte Welt der Amelie" an dem postmoderne Montagetechniken ver- deutlicht werden.

Wie viel Postmoderne steckt in Jeunets Film? Welche Merkmale unterstreichen sie? Kann man Jeunets Film der Postmoderne zuschreiben und wenn ja, inwiefern? Diese Fragen gilt es in dieser Hausarbeit zu klaren.

1.2 Moduleinordnung und Aufbau

Die Hausarbeit ist in dem Modul „Medientheorie/-geschichte“ einzuordnen und beschaf- tigt sich mit der Epoche der Postmoderne im Film. Zunachst wird der Begriff der Post­moderne erlautert und Inhalte und Ziele postmoderner Filme zusammengefasst. An- schlieftend konzentriert sich diese Hausarbeit auf die Montagetechniken dieser Epoche. Im zweiten Abschnitt wird als beispielhafter Film „Die fabelhafte Welt derAmelie" analy- siert. Hinsichtlich seiner Montage wird erlautert, inwiefern der Film seinen Platz in der Postmoderne findet.

2 Postmoderne im Film

2.1 Geschichtliche Einordnung

Die Postmoderne ist in jedem Gebiet, jeder Kunst und jeder Gesellschaft in ihrem zeitli- chen Rahmen und den Leitmotiven unterschiedlich stark gepragt. Die Bewegung der Postmoderne entsteht ganz simpel gesagt als Reaktion auf die Hochmoderne. Das spie- gelt sich auch im Begriff der „Post-“Moderne wider:

„Die Vorsilbe ,post-‘ deutet darauf hin, daB wir uber die Moderne hinausgegangen sind; und zwar nicht nur aufgrund der entscheidenden Bedeutung der neuen Technologie, sondern auch, weil wir uns von der Asthetik, dem intellektuellen und psychologischen Universum der modernen Periode distanziert haben.“2

Und dennoch ist die Vorsilbe „Post-“ kein Indiz dafur, dass die Epoche nach der Moderne stattfindet, ebenso wenig wird sie damit als eigenstandiges Zeitalter betitelt. Vielmehr wird angedeutet, dass es sich hierbei urn einen „Wandel vom Ende der Moderne" han- delt.3 Es ist sozusagen eine Neuinterpretation und Bewertung der Moderne.

Auch wenn man schon in den 60er und 70er Jahren in der Literatur und Architektur von einer Postmoderne spricht, so wird sie erst in den 80er Jahren zu einem Begriff der neuen Epoche. Mitte der 80er gilt sie als allumschreibend. Vor allem fur das Kino und die Filmwissenschaft beginnt ein neuer Abschnitt, denn es entsteht „die bislang letzte bedeutende internationale Filmkultur".4 So schnell wie es den Hohepunkt erreicht, er- lischt das Interesse am postmodernen Leben wieder und „schon zu Beginn der 90er Jahre [wird] das Ende der Postmoderne ausgerufen".5 Dieser Entschluss wiederholt sich jedoch bis in die 2010er Jahre und scheint erst dann endgultig gefallen zu sein. Auch wenn bisher kein geeigneter Begriff fur die kommende Epoche gefunden ist, spricht man bereits „von einer,Post-Postmoderne‘, von einer.Metamoderne' oderauch nurvon ,nicht mehr postmodern'".6 Zweifelsohne ist der schnelle Aufstieg und Fall der Postmoderne auf die Schnelllebigkeit der globalisierten Welt zuruckzufuhren.

[...]


1 vgl. Lange, Nadine: „Amelie“: Wenn Gartenzwerge aufWeltreise gehen. https://www.tagesspiegel.de/kul- tur/interview-mit-jean-pierre-jeunet-amelie-wenn-gartenzwerge-auf-weltreise-gehen/248552.html, letzte Aktualisierung am 14.08.2001, abgefragtam 17.02.2021.

2 §enturk, Ritvan: Postmoderne Tendenzen im Film. Erlangen-Nurnberg 1998, S. 1.

3 §enturk, Ritvan: ebd.

4 Felix, Jurgen: Die Postmoderne im Kino (revisited). In: Ders. (Hg.): Die Postmoderne im Kino. Ein Rea­der. Marburg 2002, S. 7-10, S. 8.

5 Felix, Jurgen: Die Postmoderne im Kino (revisited). In: Ders. (Hg.): Die Postmoderne im Kino. Ein Rea­der. Marburg 2002, S. 7-10, S. 7.

6 Prof. Dr. Meier, Albert: Postmoderne: Philosophie- Literatur. Kiel 2017, S. 130.

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Postmoderne Montagetechniken im Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" von Jean-Pierre Jeunet
Hochschule
Universität Paderborn
Note
2,3
Autor
Jahr
2021
Seiten
16
Katalognummer
V1237005
ISBN (Buch)
9783346656117
Sprache
Deutsch
Schlagworte
postmoderne, montagetechniken, film, welt, amélie, jean-pierre, jeunet
Arbeit zitieren
Julia Kippes (Autor:in), 2021, Postmoderne Montagetechniken im Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" von Jean-Pierre Jeunet, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1237005

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Postmoderne Montagetechniken im Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" von Jean-Pierre Jeunet



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden