Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Kaufleute für Büromanagement, 2. Lehrjahr)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2022

10 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

1.Thema der Unterweisung

Kaufleute für Büromanagement organisieren und bearbeiten bürowirtschaftliche Aufgaben. Außerdem erledigen sie kaufmännische Tätigkeiten in den Bereichen wie Auftragsbearbeitung, Beschaffung, Rechnungswesen, Marketing und Personalverwaltung.

Im Bereich der Personalverwaltung gibt es eine Vielzahl von administrativen und routinemäßigen Tätigkeiten.

Die Personalakte ist die Summe aller Dokumente und Unterlagen, die das Ausbildung- oder Dienstverhältnis zwischen dem jeweiligen Auszubildenden oder Arbeitnehmers und dem Arbeitgeber betreffen. Hier: Vorbereitung einer Personalakte.

2. Beschreibung der Auszubildenden

2.1 Daten der Auszubildenden

Die Auszubildende ist 18 Jahre alt und erlernt den Ausbildungsberuf der Kauffrau für Büromanagement.

Sie befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr und dem sechsten Monat.

Ausgewählt hat sie gemäß § 4 kaufmännische Steuerung und Personalwirtschaft als Wahlqualifikationen.

Sie hat die Mittlere Reife an der Realschule mit sehr gutem Erfolg abgelegt.

2.2 Bisheriges Lernverhalten der Auszubildenden

Die Auszubildende hat bereits ein vierwöchiges Betriebspraktikum in unserem Hause gemacht und so erste Erfahrungen sammeln können. Dadurch hat sich bei ihr der Wunsch, eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement zu absolvieren, verfestigt; dies hat sie bei ihrem Abschlussgespräch zum Praktikum bereits angegeben.

Nach erfolgreichem Abschluss der Realschule hat sie sich dann bei uns um einen Ausbildungsplatz beworben und hat von uns einen Ausbildungsplatz erhalten.

Stets großes Interesse hat sie auch während ihrer vergangenen Ausbildungszeit gezeigt. Sie ist fokussiert auf ihre Aufgaben, erledigt sie gewissenhaft und zuverlässig. Sie ist wissbegierig, begreift schnell Zusammenhänge und Themengebiete, ist interessiert, engagiert und hilfsbereit.

2.3 Vorkenntnisse der Auszubildenden

Die Auszubildende kennt die grundlegenden bürowirtschaftlichen Abläufe, beherrscht den Umgang mit den notwendigen Werkzeugen aus, sie weiß um das Bedienen der vorhandenen Bürogeräte.

Jetzt soll sie die grundlegenden Kenntnisse im Bereich der Personalsachbearbeitung erlernen, wozu das Vorbereiten einer Personalakte gehört.

2.4 Zusammenhang der Ausbildungseinheit mit der Ausbildungsordnung

Ausbildungsordnungen legen die bundeseinheitlichen Standards für die betriebliche Ausbildung im Rahmen der dualen Berufsausbildung fest.

Als Grundlage für die berufliche Ausbildung erlassen die zuständigen Fachministerien im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung nach §4 BBiG bzw.

§ 25 HWO (Handwerkordnung) die Ausbildungsordnungen.

Diese sind juristische Rechtsverordnungen. Nur in einem anerkannten Ausbildungsberuf darf nach der Ausbildungsordnung ausgebildet werden.

Die Funktion der Ausbildungsordnungen sind rechtsverbindliche und didaktische Grundlage, Grundlage der betrieblichen Ausbildungsplanung, Sicherung bundeseinheitlicher Ausbildungsstandards und Prüfungsanforderung, Kontrolle der betrieblichen Berufsausbildung.

In der Ausbildungsordnung für den Beruf der Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement findet sich das Thema der heutigen Unterweisung unter § 4 Nr. 3, 6.1.b.

3. zu vermittelnder Inhalt/Lernziele berufsspezifischer Fachqualifikation

3.1 Lernzieltaxonomie

Taxonomie bedeutet im Allgemeinen eine Klassifikation. In der Pädagogik ist es der Schweregrad eines Lerninhaltes. Dabei beginnt man immer mit dem leichtesten und endet mit dem schwersten, sprich dem komplexesten.

3.1.1 Leitziel

Die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement soll erfolgreich abgeschlossen und dabei alle zur Ausbildung gehörenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erlernt werden.

3.1.2 Richtziel

§ 4 Absatz 3 Nr. 6.1 Verordnung über die Berufsausbildung zur Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement.

3.1.3 Grobziel

§ 4 Absatz 3 Nr. 6.1. b Das Führen von Personalakten unter Berücksichtigung von datenschutz- und datensicherheitsrelevanten Gesichtspunkten.

3.1.4 Feinziel

Die Auszubildende soll eine Personalakte vorbereiten können.

3.1.5 operatives Feinziel

Die Auszubildende soll nach der Unterweisung in der Lage sein, eine Personalakte selbstständig und fachgerecht, fehlerfrei in einer vorgegebenen Zeit von fünf Minuten und nach betriebsinternen Kriterien, unter Berücksichtigung der DSGVO, vorzubereiten.

3.2 Lernzielbereiche

3.2.1 Kognitiver Lernzielbereich

Die Auszubildende soll nach der Unterweisung über das Wissen verfügen, um selbstständig eine Personalakte anlegen zu können. Sie kennt die dafür benötigten Arbeitsmaterialien und kann dieses Wissen jederzeit abrufen.

Erfolgskontrolle:

Die Auszubildende kann nach der Unterweisung die Arbeitsmittel nennen, die zum Anlegen der Personalakte benötigt werden.

3.2.2 Affektiver Lernzielbereich

Der Auszubildende soll die Tätigkeit gewissenhaft ausführen und dabei verantwortungsbewusst sein im Umgang mit dem Schutz persönlicher Daten.

Konzentration, Gewissenhaftigkeit und Sorgfältigkeit müssen den ganzen Arbeitstag aufrechterhalten werden.

[...]

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Kaufleute für Büromanagement, 2. Lehrjahr)
Hochschule
IHK für München und Oberbayern
Veranstaltung
AdA
Note
1,0
Autor
Jahr
2022
Seiten
10
Katalognummer
V1254917
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Unterweisung - 4 Stufen Methode - Anlegen einer Personalakt
Arbeit zitieren
Iris Scholz (Autor:in), 2022, Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Kaufleute für Büromanagement, 2. Lehrjahr), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1254917

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Kaufleute für Büromanagement, 2. Lehrjahr)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden