Warum Circular Economy immer wichtiger wird. Chancen und Risiken zirkulärer Wertschöpfung im To-Go-Geschäft


Bachelorarbeit, 2022

159 Seiten, Note: 1,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Das Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit ist, die Potenziale der Kreislaufwirtschaft im To-Go-Geschäft herauszuarbeiten. Dabei steht die Umstellung des linearen Einwegverpackungssystems auf ein zirkuläres Mehrwegmodell im Fokus. Anhand von Experteninterviews mit Gastronomie-Unternehmern, die bereits auf ein zirkuläres Geschäftsmodell umgestellt und ein Poolsystem eingeführt haben, soll analysiert werden, welche Chancen aus deren Sicht sich daraus ergeben und welchen Risiken, Herausforderungen sich die Gastronomen ausgesetzt sehen bzw. gesehen haben.

In den letzten Jahren hat der Verkauf von Außer-Haus-Speisen und Getränken zugenommen, was unter anderem auf veränderte Arbeits- und Lebensbedingungen zurückzuführen ist. Nicht zuletzt haben die Coronakrise und die damit zusammenhängenden Lockdowns den Außer-Haus-Verkauf gefördert, und mit der Zunahme des To-Go-Geschäftes während der Corona-Pandemie ist auch ein Wachstum des Verpackungsmülls zu verzeichnen. Pro Jahr fallen durch Einwegverpackungen und Einweggeschirr in Deutschland knapp 350.000 Tonnen Abfall an, davon über 105.000 Tonnen Kunststoff. Zwischen 1994 und 2017 sind die Kunststoffabfälle insgesamt um 72 Prozent gestiegen. Schaut man sich dies beispielsweise bei den Coffee-to-go-Bechern genauer an, so werden stündlich 320.000 Einwegbecher für Heißgetränke verbraucht, pro Jahr sind es knapp drei Milliarden Stück. Global betrachtet landen laut dem World Wide Fund for Nature zwischen 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr in unseren Weltmeeren, und gemäß dem Naturschutzbund Deutschland e.V. besteht etwa 75% des gesamten Meeresmülls aus Kunststoffen.

Doch unser linear geprägtes Wirtschaftssystem steht im Umbruch, auch im Außer-Haus-Geschäft. Das bisherige Nutzungsverhalten im To-Go-Geschäft ist im Wesentlichen vom umstrittenen und oft kritisierten „Take-make-Dispose“-System geprägt, das heißt Verpackungen werden nur für den einmaligen Gebrauch hergestellt und nach der Nutzung direkt entsorgt. Die Lösung hierfür scheint ein zirkuläres System zu sein, bei dem vorhandene und aktuell gebundene Ressourcen wiederverwendet werden um so die Abfallmenge zu reduzieren und Materialien wirtschaftlich erneut einzusetzen. Doch die Circular Economy ist viel mehr als Recycling, denn der Ansatz beginnt bereits beim Design.

Details

Titel
Warum Circular Economy immer wichtiger wird. Chancen und Risiken zirkulärer Wertschöpfung im To-Go-Geschäft
Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
1,3
Autor
Jahr
2022
Seiten
159
Katalognummer
V1265348
ISBN (eBook)
9783346730336
ISBN (Buch)
9783346730343
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Mit Academic Plus bietet GRIN ein eigenes Imprint für herausragende Abschlussarbeiten aus verschiedenen Fachbereichen. Alle Titel werden von der GRIN-Redaktion geprüft und ausgewählt. Unsere Autor:innen greifen in ihren Publikationen aktuelle Themen und Fragestellungen auf, die im Mittelpunkt gesellschaftlicher Diskussionen stehen. Sie liefern fundierte Informationen, präzise Analysen und konkrete Lösungsvorschläge für Wissenschaft und Forschung.
Schlagworte
Circular Economy, Kreislaufwirtschaft, Cradle to Cradle, To-Go-Geschäft, zirkuläres Geschäftsmodell, Gastronomie, Coffee-to-go-Bechern, Corona-Pandemie, Mehrweg
Arbeit zitieren
Fabian Puder (Autor:in), 2022, Warum Circular Economy immer wichtiger wird. Chancen und Risiken zirkulärer Wertschöpfung im To-Go-Geschäft, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1265348

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Warum Circular Economy immer wichtiger wird. Chancen und Risiken zirkulärer Wertschöpfung im To-Go-Geschäft



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden