Fremdes Essen aus soziologischer Sicht


Hausarbeit, 2020

16 Seiten, Note: 1,7


Inhaltsangabe oder Einleitung

Essen hat Einfluss auf das alltägliche Leben. So sollte es keine Überraschung sein, dass fremdes Essen in vielerlei Hinsicht ein entscheidender Faktor des sozialen Lebens sein kann. Dennoch ist die Darstellung von Zusammenhängen in relevanten Themen wie der Integration oft nur Symbolischer Natur. Das Bild des muslimischen Migranten, der eine Mantaplatte verzehrt und damit als Paradebeispiel gelungener Integration dient, dürfte jedem bekannt sein. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen. Zum Beispiel, was dies für seine individuelle Identität bedeutet, warum der Verzehr eines Gerichts gelungene Integration bedeuten kann, oder warum grade dieses Gericht als Symbol der deutschen Küche gewählt wurde, obwohl es doch in seine Einzelteile zerlegt gänzlich "undeutsch" ist? Dass ein Gericht, das aus einer amerikanischen Soße, mit fernöstlichen Gewürzen, und belgischer Beilage, als Flaggschiff deutscher Küche gilt, ist nicht nur ein Armutszeugnis, sondern wirft zudem auch einige Fragen auf. Zum Beispiel, was ein Nationalgericht überhaupt ausmacht, wie es ihren Status erreichen und was es für die Nation, aber auch andere Nationen bedeutet.

All dies lässt sich in der Frage zusammenfassen, welchen und wie viel Einfluss Essen und insbesondere fremdes Essen auf die Identität, die Kultur und die Gesellschaft hat. Ich werde versuchen diese Frage im Rahmen dieser Hausarbeit anhand empirischer Beispiele aus einschlägiger Literatur, soziologischen Theorien und Erklärungen betreffender sozialer Phänomenen, zu beantworten. Durch einen Mangel an Verfügbarkeit treffender empirischer Beispiele, werde ich in Teilen dieser Hausarbeit mikrosoziologische Themengebiete aufgreifen, die relevant erscheinen, sie genauer definieren und die Bedeutung des Essens subsumieren.

Details

Titel
Fremdes Essen aus soziologischer Sicht
Hochschule
Universität Osnabrück
Veranstaltung
Vertiefung Mikrosoziologie: Zur Soziologie des Kochens und Essens
Note
1,7
Autor
Jahr
2020
Seiten
16
Katalognummer
V1268035
ISBN (eBook)
9783346707710
ISBN (Buch)
9783346707727
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Soziologie des Essens, Soziologie des Kochens, Immoigration, Migration, Sozialisaton, Akkulturation, Kultur, Küche, Bourdieu, Identität, kulturelle Identität, Simmel
Arbeit zitieren
Lukas Rosenstock (Autor:in), 2020, Fremdes Essen aus soziologischer Sicht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1268035

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Fremdes Essen aus soziologischer Sicht



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden