Das Konzept der „Smart City“. Adoptionsbarrieren innerhalb intelligenter Verkehrsmanagement-Lösungen


Hausarbeit, 2020

31 Seiten, Note: 1,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Ziel dieser Arbeit ist es, anhand der Adoptionsbarrieren nach Rogers die Potentiale und Herausforderungen für verschiedene Lösungsansätze aus dem Bereich der Smart Mobility zu untersuchen und Handlungsempfehlungen abzuleiten. Um ein einheitliches Verständnis zu gewährleisten, werden zunächst grundlegende Konstrukte wie das Internet der Dinge und die Smart City vorgestellt. Im darauffolgenden werden die einzelnen Lösungsansätze aus dem Bereich der Smart Mobility theoretisch vorgestellt und mit den Adoptionsbarrieren nach Rogers verknüpft. Die Untersuchung stützt sich dabei auf die Auswertung und Analysen von Sekundärdaten aus Fachbüchern, Branchenpublikationen und Fachzeitschriften.

Es zeichnet sich eine Entwicklung ab, die in den nächsten 20 Jahren zu einer neuen Wohlstandsökonomie mit mehr ökologischen, sozialen und individuellen Zügen führen wird. Hierbei werden Werte, Waren und Zeit zu unverzichtbaren Ressourcen werden. Das immaterielle Kapital, wie beispielsweise Ideen und technisches Know-how, erlangen immer mehr an Bedeutung. Die Digitalisierung ist inzwischen bis zu den Städten und Kommunen durchgedrungen. Voll vernetzte und intelligente Städte – sogenannte Smart Cities – bieten Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen wie der Urbanisierung, dem zunehmenden Verkehrsaufkommen und dem Umweltschutz. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts lebten etwa 13% der Bevölkerung in Städten. Bedingt durch die exponentielle Urbanisierung gehen Forscher davon aus, dass bis zum Jahre 2050 knapp 80% der Bevölkerung in städtischen Gebieten bzw. Ballungsgebieten leben werden. Um den Anforderungen an die städtischen Infrastrukturen gerecht zu werden, verlangt es zunehmend nach neuen Governance-Formen und Strategien. Die Smart Mobility stellt hierbei einen Teilbereich dar. Eine essentielle Rolle für eine erfolgreiche Umsetzung spielt zudem das Internet der Dinge.

Details

Titel
Das Konzept der „Smart City“. Adoptionsbarrieren innerhalb intelligenter Verkehrsmanagement-Lösungen
Hochschule
Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft
Note
1,3
Autor
Jahr
2020
Seiten
31
Katalognummer
V1277903
ISBN (eBook)
9783346734273
ISBN (Buch)
9783346734280
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Smartcity, Adoptionsbarrieren
Arbeit zitieren
Janine Kuhlmann (Autor:in), 2020, Das Konzept der „Smart City“. Adoptionsbarrieren innerhalb intelligenter Verkehrsmanagement-Lösungen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1277903

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das Konzept der „Smart City“. Adoptionsbarrieren innerhalb intelligenter Verkehrsmanagement-Lösungen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden