Die Darstellung des Turnierschiffes im Mauricius von Craun


Hausarbeit, 2007

11 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Prolog

2. Zur Thematik im Mauricius von Craûn
2.1 Inhaltsdarstellung des Buches

3. Das Schiff im Mauricius von Craûn
3.1 Darstellung des Schiffes
3.2 Vergleichsobjekte und mögliche Vorlagen
3.2.1 Der Carroccio Wagen
3.2.2 Die Kölner Wunderschiffe
3.3 Versuche einer Datierung anhand der Schiffsbautechnik
3.4 Funktionen des Schiffes
3.4.1 Die Funktion im Hinblick auf das Turnier
3.4.2 . Die Funktion im Hinblick auf den Minnedienst

4. Fazit

Literaturverzeichnis

Primärliteratur:

Sekundärliteratur:

1. Prolog

Diese Arbeit wird sich mit dem mittelalterlichen Werk „Mauricius von Craûn“ beschäftigen und dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem von Mauricius gebauten Turnierschiff, welches die Besonderheit hat, das es nicht im Wasser, sondern auf Land fährt und so größte Aufmerksamkeit und Bewunderung erregt. Bei genauerer Betrachtung wirft es einige Fragen auf, von denen hier versucht werden soll einige zu beantworten. Beispielsweise soll geklärt werden, warum oder zu welchem Zweck Mauricius überhaupt solch ein verwunderliches Schiff baut, um auf die Burg der Gräfin zu gelangen. Baut er es zur reinen Selbstinszenierung oder um seine Macht zu demonstrieren?

Das Schiff hat zudem vermeintliche Vorlagen, die hier genauer betrachtet und verglichen werden, um es sowohl zeitlich als auch räumlich besser einordnen zu können und eine Vorstellung davon zu bekommen, warum der Autor vielleicht gerade das Schiff als ein Hauptsubjekt in dem Werk zu wählen. Viele Parallelen zeigen sich vor allem bei einem Vergleich mit den Kölner Wunderschiffen, die z Ehren Isabellas von England auf ihre „Landfahrt“ geschickt wurden (vgl. Fischer, 2006). Diese Wunderschiffe könnten ein Hinweis darauf sein, dass Mauricius das Schiff baut, um der Gräfin von Beamunt besonders zu gefallen und seinen Minnedienst perfekt zu meistern. Hier kann man sich im Hinblick auf den Minnedienst fragen, warum Mauricius das Schiff baut. Baut er es, um zu gefallen oder nur um Aufmerksamkeit zu erregen?

Ebenso soll versucht werden, anhand der vom Autor beschriebenen Schiffsbautechnik im Vergleich mit dem damaligen Fortschritt und der Entwicklung im Schiffbau ein Datierungsversuch unternommen zu werden oder das Werk zumindest zeitlich einzugrenzen, indem vergleichend vorgegangen werden soll.

Doch zuerst soll kurz die Thematik skizziert werden.

2. Zur Thematik im Mauricius von Craûn

In dem Werk „Mauricius von Craûn“[1], dessen Autor und Entstehungsdatum bisher unbekannt sind, wird auf eine annähernd parodistische Weise der mittelalterliche Minnedienst dargestellt. Es handelt sich um eine äußerst facettenreiche Erzählung, die nicht nur aus der reinen Beschreibung des Minnedienstes besteht, sondern zudem geschichtliche Elemente, wie charakterliche Abrisse über Kaiser Nero, den trojanischen Krieg und eine Beschreibungen des Niedergangs des Rittertums enthält (vgl. MvC, Prolog V 1-266). Im Weiteren soll kurz auf den Inhalt eingegangen werden.

2.1 Inhaltsdarstellung des Buches

Die Geschichte erzählt von einem Ritter namens Mauricius von Craûn, welcher sich dem Minnedienst einer Dame verschrieben hat. Da er nichts mehr als den Lohn dieser Gräfin on Beamunt ersehnt, bittet er sie, seinen Wunsch zu erfüllen. Diese verlangt daraufhin von ihm, er solle ein Turnier ausrichten, da sie noch nie einem solchen innewohnen durfte. Daraufhin lässt Mauricius ein beeindruckendes Schiff bauen, mit welchem er nicht auf Wasser, sondern, mit Hilfe von versteckten Pferden im Inneren des Schiffes, die es ziehen, über Land zu der Burg der edlen Dame gelangt. Er sorgt mit seinem Schiff für großes Aufsehen und wird dafür sehr gelobt.

Bei dem von ihm ausgerichteten Turnier kommt durch die Hand des Gatten der Gräfin, also dem Gastgeber, versehentlich ein Ritter ums Leben, was den Graf in tiefste Bestürzung fallen lässt. Nach dem Turnier lässt die Dame Mauricius in eine reich ausgestattete Kemenate führen, wo dieser im Schoße einer Zofe vor Erschöpfung einschläft und die Dame dadurch sehr erzürnt ist und sie ihm den Lohn verweigert. Aufgrund dessen verfolgt er sie in ihr Schlafgemach und da der Graf ihn für den Geist des Verstorbenen hält, kann er sich von der Dame seinen Lohn holen. Anschließend kündigt er ihr den Dienst auf und stürzt sie somit in Verruf, was sie sehr bedauert und ihren Zorn auf Mauricius gerne rückgängig machen würde.

In dieser Arbeit soll jedoch hauptsächlich auf das oben erwähnte Schiff eingegangen werden.

3. Das Schiff im Mauricius von Craûn

3.1 Darstellung des Schiffes

Das für die Fahrt zum Turnier gebaute Schiff in Mauricius von Craûn spielt eine zentrale Rolle und sticht durch die äußerst lange und detaillierte Beschreibung hervor, die hier kurz betrachtet werden soll. Der Autor widmet sich in dem Abschnitt über das Schiff sowohl dem Bau, als auch der Ausschmückung und der Beladung des Schiffes. Plaumann (2003) bemerkt dazu, dass die Darstellung des Turniers über andere Schilderungen hinausgehe, da schon vor Turnierbeginn ein erheblicher Aufwand betrieben werde. Auch Harvey (1961) bezeichnet das Schiff als „an instrument of conspicious consumption“ (a. S. 268).

[...]


[1] Im Folgenden mit MvC abgekürzt

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Die Darstellung des Turnierschiffes im Mauricius von Craun
Hochschule
Universität Koblenz-Landau  (Institut für Germanistik)
Veranstaltung
Mauricius von Craun
Note
2,0
Autor
Jahr
2007
Seiten
11
Katalognummer
V127827
ISBN (eBook)
9783640342761
ISBN (Buch)
9783640342563
Dateigröße
387 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Darstellung, Turnierschiffes, Mauricius, Craun
Arbeit zitieren
Julia Fluck (Autor:in), 2007, Die Darstellung des Turnierschiffes im Mauricius von Craun, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/127827

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Darstellung des Turnierschiffes im Mauricius von Craun



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden