Umgang mit dem Cuttermesser (Unterweisung Fachkraft für Lagerlogistik)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2022

9 Seiten


Leseprobe

Inhalt

1. Allgemeine Daten und Vorüberlegung (Adressatenanalyse)

2.0 Didaktische Vorüberlegung
2.1 Richtlernziel
2.2 Groblernziel
2.3 Feinlernziel

3.0 Methodische Vorüberlegung
3.1 Methodenwahl
3.2 Zeitpunkt der Unterweisung
3.3 Ort der Unterweisung

4.0 Planung und Durchführung
4.1 Lehr- und Arbeitsmittel
4.2 Lehrmethode
4.3 Alternativmetoden
4.4 Zergliederung

5. Schlussphase :

6.0 Planung und Sicherung des Lernerfolgs
6.1 Planung und Sicherung
6.2 Beurteilungskriterien

7. Quellen
7.1 Literatur
7.2 Bilder

1. Allgemeine Daten und Vorüberlegung (Adressatenanalyse)

Teilnehmer/in: 1. Ausbilder 2. Auszubildende

Ausbildungsberuf: Fachkraft für Lagerlogistik

Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

Ausbildungsjahr: 1. Jahr. 1.Halbjahr

Alter und Vorbildung: 19 Jahre, Fachoberschulreife

Thema der Unterweisung: Umgang mit dem Cuttermesser

Vorangegangenes Thema: Betriebliche Gefahren und Abwehrplan kennen

Zeitpunkt der Unterweisung: 10:15 Uhr

Dauer der Unterweisung: 15 min

Unterweisungsraum: Schulungsraum

Lerntyp Haptisch, Kommunikativ

Schwächen Organisation (etwas chaotisch)

Ausgangssituation: Der 18-Jährige Auszubildende Kevin Mustermann befindet sich im ersten Quartal des ersten Ausbildungsjahres. Durch den Besuch der Realschule hat er die Fachoberschulreife erreicht. Während seiner Ausbildung zeigt er ein großes Interesse am Beruf des Fachkraft für Lagerlogistiks. Er ist gegenüber anderen sehr hilfsbereit und erarbeitet Aufgaben fleißig und zielstrebig. Seine Leistungen sind gut. Auch in der Berufsschule gibt es keine Probleme.

2.0 Didaktische Vorüberlegung

2.1 Richtlernziel

Das Richtlernziel lautet gemäß Ausbildungsverordnung Lfd. Nummer 3 § 11 Abs. 1 Nr. 1.3 „Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit“. Hierzu zählt der ordnungsgemäße und sichere Umgang mit dem verwendeten Werkzeug

2.2 Groblernziel

Groblernziele sind laut Ausbildungsrahmenplan „berufsbezogene Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anwenden“ und „Verhaltensweisen bei Unfällen beschreiben sowie erste Maßnahmen einleiten.

Daraus folgt, dass Auszubildende sich Tätigkeiten, die ein erhöhtes Verletzungsrisiko verbergen, keinesfalls selbst erarbeiten sollen. Hier ist immer die Anleitung durch Fachpersonal erforderlich.“

2.3 Feinlernziel

Das Feinlernziel wird von dem Ausbilder für den Auszubildenen formuliert und in den individuellen Ausbildungsplan übertragen. Der Auszubildende soll in die Lage versetzt werden, ein Cuttermesser so zu bedienen, dass Verletzungsgefahren weitgehend minimiert werden, und er Sicherheit beim Zerschneiden von Pappkartons erlangt.

2.3.1 Psychomotorische Lernziele

Der Auszubildende soll lernen, das Cuttermesser sicher zu führen. Er soll selbst einschätzen können, wie viel Druck er ausüben muss, um durch Pappen verschiedener Dicke, Klebestellen oder Überlappungen zu schneiden, ohne dass ihm das Messer abrutscht. Er wird unter Beaufsichtigung von Fachpersonal weiter üben, bis er das richtige Gefühl für das Schneiden entwickelt hat.

2.3.2 Affektive Lernziele

Durch die Vermittlung dieser Tätigkeit im Vier-Stufen-Modell soll mit dem anschließenden Üben sichergestellt werden, dass dem Auszubildenden diese Tätigkeit in Fleisch und Blut übergeht. Er soll den Umgang mit dem Messer nicht nur von Anfang an korrekt durchführen und die zu befolgenden Schritte im Hinterkopf haben, sondern ohne Überlegen zu müssen, instinktiv die korrekte Handhabung anwenden.

2.3.3 Kognitive Lernziele

Am Ende der Unterweisung soll der Auszubildende wissen, was bei der Verwendung eines Cuttermessers zu beachten ist. Neben dem eigentlichen Arbeitsablauf sind hier insbesondere die Kenntnis über die Maßnahmen zur Vermeidung von Verletzungen zu nennen, sowie das Verhalten im Verletzungsfall.

3.0 Methodische Vorüberlegung

3.1 Methodenwahl

Als Unterweisungsmethode wurde die 4- Stufen Methode mit einem Fragen- entwickeltem-Lehrgespräch in der 2. Stufe und der Fallmethode anhand eines Praxisfalls in der 3. Stufe gewählt. Das Lehrgespräch wurde in der 2. Stufe gewählt, um die kognitiven Lernziele angemessen zu vermitteln. Der Auszubildende wird sofort aktiviert und arbeitet mit. In der 3. Stufe, die mithilfe der Fallmethode gestaltet wurde, wird dem Auszubildenden direkt die Gelegenheit gegeben das zuvor Gelernte umzusetzen und anzuwenden. Es wird Praxisnähe gewährleistet und selbstständiges Handeln trainiert. Die 4. Stufe, das Üben, findet im Nachgang zu der Unterweisung an zukünftigen Tagen zusammen mit einem Mitarbeiter der Qualitätskontrolle statt. Dies geschieht, um dem Auszubildenden beim Üben Sicherheit zu geben und ermöglicht, konkret aufgetretene Fragen sofort zu klären.

3.2 Zeitpunkt der Unterweisung

Der Zeitrahmen ist auf 10 – 15 Minuten festgelegt. Die Unterweisung findet nach der ersten

Pause zwischen 10:00 und 11:00 Uhr statt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Leistungsbereitschaft, die Aufnahmefähigkeit und die Konzentration des Auszubildenden sehr groß. Diese Tatsache ist durch Arbeitszeitstudien belegt worden, aus denen auch die folgende Leistungskurve entstanden ist:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.1 Leistungskurve

3.3 Ort der Unterweisung

Die Unterweisung findet in den Schulungsräumen statt. Hierfür wurde der Schulungsraum so vorbereitet, dass die Unterweisung ungestört und in angenehmer Atmosphäre ablaufen kann. Es wird Wert daraufgelegt, dass der Auszubildene die Tätigkeit in Ruhe und fehlerfrei lernen kann. Nach der Übung unter „Idealbedingungen“ kommt der Transfer in die Praxis.

4.0 Planung und Durchführung

4.1 Lehr- und Arbeitsmittel

- Tisch/Arbeitsfläche
- Unterschiedliche Cuttermesser
- Leere Pappkartons

4.2 Lehrmethode

Die Unterweisung wird in der Vier-Stufen-Methode durchgeführt.

Diese Methode eignet sich besonders für die Unterweisung von Arbeitsschritten, die sowohl einer Erklärung bedürfen, als auch manuell eingeübt werden sollen. Auch ist zu berücksichtigen, dass der Umgang mit dem Cuttermesser ein sicherheitsrelevantes Thema ist und somit die Umsetzung fehlerfrei erfolgen muss. Da Kevin ein haptischer Lerntyp ist und sich in der Anfangsphase der Ausbildung befindet bietet sich die Vier-Stufen-Methode an. Sie spricht alle drei Lernbereiche an und richtet sich vor allem an den haptischen Lerntypen. Der Nachteil, dass die Vier-Stufen-Methode Ausbilderzentriert ist, soll dadurch entgegengewirkt werden indem der Auszubildene durch Fragen aktiviert wird.

4.3 Alternativmetoden

Für einen haptischen Lerntypen käme ebenfalls eine Erarbeitende Methode in Betracht, die aber in diesem Fall aufgrund der Verletzungsgefahr ausscheidet.

Die modifizierte 4-Stufen-Methode zählt zu den besten Alternativen, da auch hier der Ausbilder sehr präsent ist. Allerdings eignet sie sich eher für komplexere Tätigkeiten, deren Ablauf man sich nicht so einfach merken kann. Zwar decken sich die Vorteile zum großen Teil mit der hier angewandten Methode, eine weitere Zergliederung und der Wechsel von Vor- und Nachmachen machen bei dieser Unterweisung allerdings wenig Sinn.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Umgang mit dem Cuttermesser (Unterweisung Fachkraft für Lagerlogistik)
Autor
Jahr
2022
Seiten
9
Katalognummer
V1291964
Sprache
Deutsch
Schlagworte
umgang, cuttermesser, unterweisung, fachkraft, lagerlogistik
Arbeit zitieren
Sven Arnusch (Autor:in), 2022, Umgang mit dem Cuttermesser (Unterweisung Fachkraft für Lagerlogistik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1291964

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Umgang mit dem Cuttermesser (Unterweisung Fachkraft für Lagerlogistik)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden