Rhetorik im Deutschunterricht

Eine Unterrichtsidee


Hausarbeit, 2008

11 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhalt

1 Einleitung

2 Überlegungen und Entscheidungen zum Unterrichtsgegenstand
2.1 Bezug zum Bildungsplan

3 Intentionen des Unterrichts

4 Überlegungen zum Lehr-Lernprozess, Ziele, Schwierigkeiten
4.1 Verwendete Medien
4.2 Verlaufsplan/Unterrichtsphasen
4.3 Erwartete Probleme

Anlagen

Quellen

1 Einleitung

Rhetorik und Deutschunterricht lassen sich nur schwer trennen, denn viele Schreibanlässe sind zunächst »Rede«-Anlässe. Im Schulalltag bietet sich daher der Deutschunterricht – auch spielerisch – in besonderem Maße zur Vermittlung rhetorischer Kenntnisse und Fähigkeiten an. Sei es durch Buchvorstellung, Lesewettbewerb oder Debatte.[1] Aber auch als Vorbereitung auf schriftliche Arbeiten wie lineare oder dialektische Erörterungen, in denen Argumentation maßgeblich ist, je nach Arbeitsschwerpunkt.

Dieser Unterrichtsentwurf soll eine Idee darstellen, wie der Deutschunterricht auf interessante Weise dazu genutzt werden kann, Arbeitsbereiche wie Sprechen, Schreiben, Lesen und Präsentieren sinnvoll miteinander zu verknüpfen[2] und geht, angefangen mit Recherche und theoretischem Input über eine verbale Auseinandersetzung sowohl mit einem Thema als auch mit anderen Schülern und über eine Debatte/Diskussion in einen Schreibprozess über, dessen Ergebnis eine schriftliche Argumentation in Form einer kurzen Erörterung als Vorübung auf einen Erörterungsaufsatz sein wird.

Diese Unterrichtsidee ist auf die Kompetenzvorgaben des Bildungsplans für die Realschule, Klassenstufe 8, zugeschnitten und beinhaltet auch Lehr- und Lernaspekte, die sowohl in den jüngeren als auch älteren Klassen in jeweils leicht veränderter Form angewendet werden können.

Schwerpunkt liegt auf dem Umgang mit unterschiedlichen Aspekten zu einer Thematik und deren Argumentation. Dazu gehören ebenso der richtige Aufbau einer Argumentation bzw. eines Arguments an sich, und die sinnvolle Zusammenstellung in einer Präsentation und auch ein schriftliches Ergebnis. Wichtig ist zu erwähnen, dass eine Klassenarbeit in Form eines erörternden Aufsatzes nicht Teil dieser Unterrichtseinheit sein wird. Die Einheit dient lediglich der intensiven Vorbereitung.

2 Überlegungen und Entscheidungen zum Unterrichtsgegenstand

2.1 Bezug zum Bildungsplan

Der Bildungsplan unterscheidet zwischen den bereits erwähnten Kompetenzbereichen Sprechen, Schreiben und Lesen/Umgang mit Texten. Die Inhalte sind jeweils differenziert aufgeführt und im Laufe dieser Unterrichtsidee werde ich mich noch darauf beziehen.

In den Leitgedanken zum Kompetenzerwerb wird festgehalten, welche Ziele der Deutschunterricht (DU) verfolgt. So baut der DU auf den sprachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten auf, die die Schüler aus der Grundschule mitbringen, in dem er die Kompetenzen zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation, sowie im Umgang mit Texten und Medien erweitert.[3]

Als Kompetenz zur mündlichen Kommunikation wird angesehen, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, „sich zunehmend differenziert, flüssig, verständlich und sprachlich korrekt mündlich zu äußern. […] Kenntnisse über rhetorische Mittel, verbale und nonverbale, versetzen die Schülerinnen und Schüler in die Lage, Kommunikationssituationen zu verstehen.“[4] Im DU sollen geeignete Redeanlässe angeboten werden, mit deren Hilfe die Schülerinnen und Schüler ihre rhetorischen Fähigkeiten verbessern und erweitern können.[5]

Für den Arbeitsalltag, der den Schülerinnen und Schülern nach ihrer schulischen Laufbahn in welcher Form auch immer bevorsteht, ist es absolut notwendig, durch Kommunikation und Argumentation die eigenen Interessen sinnvoll vor Einzelpersonen oder Gruppen vertreten zu können, um beruflich weiterzukommen. Die Schülerinnen und Schüler sollen also in der Schule die Möglichkeit erhalten, ihre Redebeiträge einbringen zu können und ihr freies Sprechen zu trainieren. Dazu gehört nach den Bildungsstandards ebenso, Inhalte zu lernen, sie sachgerecht und adressatenbezogen vor Zuhörern zu präsentieren und fähig zu sein, sich selbst darzustellen.[6] Mit den richtigen Argumentationshilfen an der Hand wird es den Schülerinnen und Schülern leichter fallen, die genannten Vorstellungen umzusetzen.

Als Leitgedanken der Kompetenz zur eigenverantwortlichen Gestaltung von Schreibprozessen nehme ich für meine Unterrichtsidee heraus, dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend lernen, „den Schreibprozess eigenverantwortlich zu steuern. Sie setzen sich auch produktiv mit Texten auseinander. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Lage versetzt, zunehmend die modernen Informationstechnologien sowohl zur Recherche als auch zur Gestaltung ihrer eigenen Texte zu nutzen.“[7] Diese Kompetenz kann als Rahmen für die folgende Unterrichtseinheit angesehen werden, denn eine Recherche soll als Einstieg in die Thematik dienen, und der produzierte Text als Ergebnis bzw. Abschluss. Im Verlaufsplan werde ich noch konkreter darauf eingehen.

Die Lese- und Medienkompetenz soll nicht als allein stehende Kompetenz angesehen werden, denn sie spielt in jeder Phase dieser Unterrichtseinheit eine sehr wichtige Rolle. „Beim Lesen von Texten erschließen sich die Schüler und die Schülerinnen andere Welten, erweitern ihren Erfahrungshorizont, entfalten Vorstellungen und entwickeln ästhetisches Bewusstsein.“[8] Außerdem dient Lesekompetenz den Schülerinnen und Schülern dazu, Texte mithilfe von Arbeitstechniken zu erschließen und auszuwerten. Sie lernen diese in ihren Aussagen, und in ihrer formalen Struktur zu verstehen und in einen größeren Zusammenhang einzuordnen, über sie zu reflektieren und sie zu bewerten. Der Bildungsplan sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler sich bewusst mit der Sprache und Wirkungsweise der Medien beschäftigen und sich kritisch damit auseinandersetzen. Medien sollen selbstverantwortlich genutzt werden können[9]. Für die Recherche ist es nötig, dass wichtige Aspekte erfasst und wiedergegeben werden können. Dazu sollen die Schülerinnen und Schüler im Internet und in bereitgestellten Magazinen und Zeitungen nach geeigneten Beiträgen suchen und diese auswerten. Für diese Unterrichtsidee ist es auch sinnvoll, evtl. Medien wie Powerpoint, Notebook/Computer und Beamer als Ergänzung zu Tafel oder OHP einzusetzen.

[...]


[1] Vgl. http://www.schule-der-rhetorik.de/deutsch-u.html [Stand 13.03.08]

[2] Ebd.

[3] http://www.bildung-staerkt-menschen.de/service/downloads/Bildungsstandards/Rs/Rs_D_bs.pdf [Stand 15.03.08]

[4] Ebd.

[5] Vgl. ebd.

[6] Vgl. ebd.

[7] Vgl. ebd. [Stand 17.03.08]

[8] http://www.bildung-staerkt-menschen.de/service/downloads/Bildungsstandards/Rs/Rs_D_bs.pdf [Stand 17.03.08]

[9] Ebd.

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Rhetorik im Deutschunterricht
Untertitel
Eine Unterrichtsidee
Hochschule
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Note
2,0
Autor
Jahr
2008
Seiten
11
Katalognummer
V130664
ISBN (eBook)
9783640394647
ISBN (Buch)
9783640394302
Dateigröße
417 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Rheorik, Deutschunterricht, Unterrichtsidee
Arbeit zitieren
Otto Zorn (Autor), 2008, Rhetorik im Deutschunterricht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/130664

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Rhetorik im Deutschunterricht



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden