Subjektive Lernbegründungen von Schüler:innen im Distanzunterricht der AV-SH

Eine qualitative Inhaltsanalyse


Masterarbeit, 2021

146 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit ist es, explorativ, durch die Einnahme einer subjektwissenschaftlichen Perspektive, neue Erkenntnisse über das Lernen von Schüler:innen der AV-SH während des Distanzunterrichts zu erlangen und dadurch die bisher gewonnen Erkenntnisse zum Distanzunterricht zu ergänzen.

Die weltweite Covid-19 Pandemie und die zur Eindämmung der Verbreitung des Virus getroffenen politischen Maßnahmen haben im Jahr 2021 unmittelbare Auswirkungen auf so gut wie alle gesellschaftlichen Bereiche. Auch das (Berufs-)Bildungssystem wurde und wird bis heute, insbesondere aufgrund verschiedener teilweise mehrere Monate andauernder Arten der Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen (umgangssprachlich auch als „Lockdowns“ bezeichnet), erheblich beeinflusst.

Die subjektwissenschaftliche Lerntheorie geht davon aus, dass die Bedeutungen, die Lernende einem bestimmten Lerngegenstand zuschreiben, entscheidenden Einfluss auf den gesamten Lernprozess haben. Dieser Theorie folgend sind die subjektiven Gründe von Lernenden, sich mit einem Lerngegenstand auseinanderzusetzen, entscheidend für die Art und Weise, wie diese Auseinandersetzung erfolgt. Die Bedeutungen, die einem Lerngegenstand zugeschrieben werden, sind nach dieser Auffassung maßgeblich davon beeinflusst, wie der einzelne Mensch seine konkrete lebensweltliche Situation erfährt.

Es wird explorativ erforscht, welche Gründe Schüler:innen in diesem Bildungsgang haben, sich im Distanzunterricht mit den in der AV-SH behandelten Lerninhalten zu befassen, und ob diese Gründe Auswirkungen auf das Lernverhalten der Schüler:innen sowie auf ihre Beurteilung des Distanzunterrichts haben.

Von besonderem Interesse sind also die Lernbegründungen der Schüler:innen. Um diese besser zu verstehen, werden folgende Forschungsfragen beantwortet:

1) Welche Lernbegründungen haben Schüler:innen der AV-SH im Distanzunterricht?
2) Wie wirken sich die Lernbegründungen auf die Lernprozesse im Distanzunterricht, und die Beurteilung des Distanzunterrichts aus?

Details

Titel
Subjektive Lernbegründungen von Schüler:innen im Distanzunterricht der AV-SH
Untertitel
Eine qualitative Inhaltsanalyse
Hochschule
Christian-Albrechts-Universität Kiel  (Wirtschaftspädagogik)
Note
1,0
Autor
Jahr
2021
Seiten
146
Katalognummer
V1307989
ISBN (Buch)
9783346799623
Sprache
Deutsch
Schlagworte
kritische Psychologie, Distanzunterricht, E-Learning, Pandemie, Qualitative Inhaltsanalyse, Übergangssystem, Berufsbildung
Arbeit zitieren
Jonte Buchholz (Autor:in), 2021, Subjektive Lernbegründungen von Schüler:innen im Distanzunterricht der AV-SH, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1307989

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Subjektive Lernbegründungen von Schüler:innen im Distanzunterricht der AV-SH



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden