Schwachstellenanalyse Yamaha KX-490


Referat (Ausarbeitung), 2003
36 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Yamaha Corporation

Zielgruppenanalyse
Definition
Fragestellungen
Zielgruppenbestimmung

Qualitätskriterien
Gliederung
Texte
Bediensicherheit
Visualisierung
Aufmachung
Richtigkeit, Vollständigkeit

Fazit
Bewertungsdiagramme
Useabilitytest
Fazit

Quellenangabe

Anhang
Yamaha-Unternehmensspiegel
Rollenverteilung bei Kaufentscheidungen
Qualitätskriterien-Überblick
Anschaffungsplanung-Audio-Geräte
Bekanntheit der Marken
EG-Richtlinien
Stern Studie „Consumer Electronics

Einführung

Bei unserer Schwachstellenanalyse handelt es sich um ein Kassettendeck der Marke Yamaha.

Die Nachfrage nach Kassette hat in den letzten 20 Jahren sehr stark abgenommen. der Trend geht klar zur CD, die 1983 geboren wurde und es schaffte, innerhalb von 8 Jahren in Sachen Verkaufszahlen mit verbreiteten Tonträgern – wie z.B. Kassetten - gleich zu ziehen:

1985 wurden noch 49 Millionen Musikkassetten verkauft, im Gegensatz zu CD’s, die nur auf eine Verkaufszahl von 6,8 Millionen kamen.

1990 wendete sich das Blatt: die CD übertrumpft mit 76 Millionen

die Musikkassette mit 74,7 Mio. verkauften Exemplaren.

2001 meldete der Verband der Phonografischen Wirtschaft einen Absatz von insgesamt 244 Mio. Tonträgern. Davon 173 Mio. für CD’s, für Singles rund 49 Mio. und für Musikkassetten rund 21 Mio. Exemplare.

Zur Jahrtausendwende findet man bis auf wenige Restbestände nur noch digitale Tonträger im Handel. Analoge Medien, die fast ein Jahrhundert lang zur Verbreitung von Musik benutzt worden waren, sind so gut wie ausgestorben und überleben lediglich in spezialisierten Nischenmärkten.

Herr Volkert Düsing von Yamaha Elektronik Europa GmbH gibt uns zu Kassettendecks folgende Auskunft:

“Die Kassetten-Decks verkaufen wir praktisch nur noch in kompletten Paketen mit einem kleinen Stereo-Receiver, CD-Player und Lautsprechern.

Diese Konfiguration spricht sicher eher konservative Leute jenseits der 45 Jahre an als jüngere.

Junge Leute kaufen eher Surround-Anlagen.“

Da es sich um eine ca. 10 Jahre alte Beschreibung unseres Gerätes handelt, müssen wir auf einige Punkte Rücksicht nehmen, wie z. B. die Angaben zur Emailadresse, die zu dieser Zeit noch nicht verbreitet war.

(Quelle: www.gfu.de/pages/news/news)

Yamaha Corporation

Yamaha Corporation, Muttergesellschaft der Yamaha Elektronik Europa GmbH, kann auf eine über 100-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. Seinen Bekanntheitsgrad hat das japanische Unternehmen durch sein Engagement als einer der weltweit größten und führenden Hersteller von elektronischen und konventionellen Musikinstrumenten erlangt.

Weitere Produkte sind Audio-Geräte, Haushaltsmöbel und –geräte, Elektronikkomponenten, Metallprodukte sowie Freizeitprodukte und Dienstleistungen (u.a. Autos, Motorräder).

Weltweit gehören insgesamt 72 Tochtergesellschaften zur Yamaha Corporation.

Das europäische Tochterunternehmen Yamaha Elektronik Europa GmbH legt seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung und den Vertrieb von elektronischen Geräten, wie Verstärker, Tuner, Receiver, Tapedecks, CD-Player, CD-Recorder, DVD-Player, Lautsprecher, HiFi-Kompaktanlagen und tragbare Audiogeräte.

Yamaha nimmt weltweit außerdem eine führende Rolle bei der Herstellung von Motorädern ein.

Zielgruppenanalyse

Definition

Die Zielgruppenanalyse ist ein Mittel zur Bestimmung und Interpretation einer Zielgruppe. Die Identifikation von Zielgruppen ist wichtig für gezielte Öffentlichkeitsarbeit, da diese hinsichtlich ihrer Informationsinteressen in die kommunikativen Maßnahmen einbezogen werden müssen. Damit Zielgruppen direkt angesprochen werden und die Information vermittelt werden kann, sollten Zielgruppen mittels einer Analyse möglichst scharf differenziert und beschrieben werden.

(Quelle: Ahrens & Behrent, Mentner, http://www.a-b-zielgruppenanalyse.de/)

Fragestellungen

1. Marktüberblick

Wie sieht die aktuelle Marktlage im Bereich Unterhaltungselektronik aus? Wie sieht die Marktlage speziell im Bereich Kassettendeck/-teile aus? Welche Trends sind erkennbar? Wie steht es mit der Kaufbereitschaft der potentiellen Anwender? Lässt sich die Zielgruppe grob abgrenzen? Wer ist die Zielgruppe?

2. Soziodemografische Merkmale der Zielgruppe

Wie alt sind unsere Käufer/ Anwender? Welche Schulausbildung haben sie? Welchen Beruf üben sie aus? In welcher Einkommensspanne befinden sie sich?

3. Geografische Merkmale der Zielgruppe

In welchem Sprachraum befindet sich die Zielgruppe? Welche kulturellen Besonderheiten sind erkennbar und zu beachten? Wie ist das Rechtssystem aufgebaut? Gibt es spezielle Merkmale der Vertriebs- und Servicestrukturen?

Zielgruppenanalyse

4. Vorkenntnisse der Zielgruppe

Welche Kenntnisse in Schrift, Sprache und Allgemeinbildung können vorausgesetzt werden? Welche Erfahrungen besitzt der Käufer/ Anwender mit technischen Geräten dieser Art?

5. Produktbezogene Merkmale

Welche Marke bevorzugen die potentiellen Käufer/ Anwender? Wie sieht die Einstellung der Zielgruppe gegenüber der Marke aus? Welche Anforderungen werden an das Gerät und die Dokumentation gestellt?

Zielgruppenbestimmung

1. Marktüberblick

- Grundgesamtheit: deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 14 Jahren (63,51 Mio.)
- 67% der Deutschen besitzen ein Kassettenteil/-deck im Haushalt (42,6 Mio.)
- 5% schaffen sich sicher oder vielleicht in den nächsten 12 Monaten ein Kassettenteil/ -deck an (3,2 Mio.)
- Trend geht zu CD-Brennern und MP3-Playern: 12% der Deutschen schaffen sich in den nächsten 12 Monaten sicher/ vielleicht ein CD-Brenner an, bei den MP3-Playern sind es immerhin noch 10%
- Die Käuferschaft von Kassettenteilen/-decks weist keine nennenswerten Schwerpunkte innerhalb bestimmter Altersgruppen auf
- Unter Potentialgesichtspunkten ist die Gruppe der 14-29jährigen am stärksten vertreten
- Die Anleitung richtet sich an Benutzer des Gerätes Bedienungsanleitung

Zielgruppenanalyse

2. Soziodemografische Merkmale der Zielgruppe

Wie die Ergebnisse der Stern-Studie „Consumer Electronics“ (2002) zeigt, ist die Zielgruppe von Audiogeräten „jung, gebildet und kaufkräftig“ (siehe Anhang, Seite 37).

Die potentielle Käuferschaft von Kassettenteilen/-decks ist in der Regel männlich, da bei Frauen das technische Verständnis und Interesse in den meisten Fällen weniger ausgeprägt ist, als bei den Männern (siehe Anhang, Seite 30).

Aufgrund der technischen Entwicklung unserer Zeit ist das Bedürfnis der Menschen nach Kassettenabspielgeräten erheblich gesunken. Gründe hierfür sind – Tonqualität: Bei häufiger Benutzung wird das Material abgenutzt und es entsteht ein Knacken, Rauschen oder das Band reißt und wird dadurch irreparabel zerstört. Weitere Gründe sind das Handling: Bei einer Kassette muss man spätestens nach einer halben Stunde das gemütliche Sofa verlassen um sie umzudrehen, denn in den seltensten Fällen gibt es Kassettendecks, die sich automatisch umdrehen oder man möchte den Titel ändern und muss dazu Vorspulen. Bei einer CD, Mini-Disc sind diese Vorgänge enorm vereinfacht worden.

3. Geografische Merkmale der Zielgruppe

Die Bedienungsanleitung ist auf den europäischen Raum ausgerichtet. Die Dokumentation ist in sieben Sprachen verfasst: englisch, französisch, deutsch, spanisch, italienisch, holländisch und schwedisch. Die Rechtsysteme unterscheiden sich nicht erheblich. Bestimmend sind hierbei die EU-Richtlinien (siehe Anhang, Seite 37).

4. Vorkenntnisse der Zielgruppe

Deutsche Sprach- und Schriftkenntnisse sind auf jeden Fall erforderlich. Ausländer können die Anleitung ebenfalls benutzen, wenn sie eine der sieben Sprachen sprechen, die unter Punkt drei aufgeführten sind . Der Wortschatz kann gering sein, sollte jedoch über Fachtermini für dieses Gebiet verfügen. Ebenfalls von Vorteil sind Englischkenntnisse, da teilweise englische Begriffe verwendet werden, die als bekannt vorausgesetzt werden. Zur Allgemeinbildung kann man sagen, dass diese als gering eingeschätzt wird. Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Umgang technischer Audiogeräte werden aber vorausgesetzt.

Zielgruppenanalyse

5. Produktbezogene Merkmale

Fast jeder Zweite Deutsche kennt die Marke Yamaha, aber nur knapp 4% können sich vorstellen in den nächsten 12 Monaten ein Gerät der Marke sicher/ wahrscheinlich zuzulegen.

Das ist das Ergebnis der Stern-Studie „Consumer Electronics“ (2002), bei der im Stichprobeverfahren 2000 Personen der deutschsprachigen Wohnbevölkerung befragt wurden.

Weiterhin hat die Studie gezeigt, dass das Vertrauen der Deutschen in Bezug auf Audiogeräte eher auf Marken wie Philips (40%), Grundig (39%) oder Sony (31%) zielt (siehe Anhang, Seite 35).

Diese Tatsache kann ein Resultat der sehr vielfältigen Angebotspalette des japanischen Unternehmens sein.

Mit dem Markennamen Yamaha verbinden die meisten immer noch Musikgeräte oder Motorräder, auch wenn das Unternehmen sich seit mehr als drei Jahrzehnten auf die Herstellung innovativer Heim-Audio-Komponenten konzentriert.

Qualitätskriterien

Gliederung

1. Gibt es ein aussagekräftiges Titelblatt?

Nein.

Die Gestaltung des Titelblatts ist sehr unübersichtlich. Man erkennt zwei Gerätebezeichnungen, sowie zwei Kassettendecks, aber man hat keinen Hinweis darauf, welche Bezeichnung für welches Gerät gilt.

Der Markenname ist in die obere linke Ecke gedrängt und fällt auf dem ersten Blick nicht sofort ins Auge.

Der Anwender sieht eine Auflistung des Gerätenamens in sieben europäischen Sprachen. Das führt zu Problemen, wenn ein Anwender seine Sprache sofort finden möchte.

Die Gestaltung des Titelblatts wird weiterhin durch die grafische Darstellung im Hintergrund gestört, die mehr ablenkt, als die Gestaltung moderner wirken zu lassen.

Bei der Farbgebung beschränkt man sich, wie auch im weiteren Verlauf der Anleitung auf schwarz, weiß, grau und auf dem Titelblatt zusätzlich braun (das Braun der „Spirale“). Bei expliziten Bedienanweisungen mag diese Farbgebung ja unterstützend wirken, auf dem Titelblatt allerdings lässt sie eine nüchterne, langweilige Stimmung entstehen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Qualitätskriterien

2. Bei mehrsprachigen Anleitungen: Finden Sie ihre Anleitung leicht?

Nein.

Insgesamt ist diese Anleitung in 7 Sprachen verfasst.

Die Auflistung des Titels in den verschiedenen Sprachen auf dem Titelblatt gibt einen ersten Hinweis darauf, dass die Anleitung mehrsprachig ist. Die eigene Sprache, in dem Fall Deutsch, ist nicht sofort zu finden. Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass es keine Gesamtübersicht darüber gibt, welche Sprache auf welcher Seite zu finden ist. Der Anwender ist also auf sich allein gestellt.

Im weiteren Verlauf der technischen Dokumentation verwenden die Verfasser einen Schnellzugriff am rechten Seitenrand.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Bei Anleitungen für mehrere Modelle: Finden Sie ihr Modell leicht?

Ja.

Diese Anleitung ist für zwei Modelle geeignet:

KX 390 und das Nachfolgemodell KX-490.

Speziell für ein Modell geltende Bedienhinweise sind zum einem im Inhaltsverzeichnis vermerkt und zum anderen extra in der Überschrift des jeweiligen Kapitel vermerkt.

Auf dem Titelblatt sind die beiden Modell grafisch abgebildet und der zweiten Seite der Bedienungsanleitung finden die Anwender vor dem Inhaltsverzeichnis ebenfalls einen Hinweis auf die Erklärung zweier Geräte.

[...]

Ende der Leseprobe aus 36 Seiten

Details

Titel
Schwachstellenanalyse Yamaha KX-490
Hochschule
Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen  (Technische Dokumentation)
Veranstaltung
Technik Kommunikation
Note
1,3
Autoren
Jahr
2003
Seiten
36
Katalognummer
V13642
ISBN (eBook)
9783638192460
ISBN (Buch)
9783638643030
Dateigröße
968 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Schwachstellenanalyse der Bedienungsanleitung Yamaha Kassettendeck.
Schlagworte
Schwachstellenanalyse, Yamaha, KX-490, Technik, Kommunikation
Arbeit zitieren
Candy Lange (Autor)Stephanie Muscat (Autor), 2003, Schwachstellenanalyse Yamaha KX-490, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/13642

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Schwachstellenanalyse Yamaha KX-490


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden